Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Logging my Tesla

Hallo zusammen,

ich will Euch über meine Erfahrung über das Daten-Logging meines Tesla MS (FL) berichten.

Prolog.
Ein Unternehmensberater hatte mir nahegelegt, nicht alles wissen zu müssen, sondern auch zu vertrauen. Das tat ich.
Elon Musk meinte, dass wir in Zukunft nicht mehr so viele „Fahr-Informationen“ benötigen. Wir sollen vertrauen und das Wichtige vom Unwichtigen unterscheiden. Das werden wir tun. Resultat: Ein Gläubiger!

Prolog 2.
Warum ich das trotzdem mache? Es ist weniger das Mistrauen gegenüber Tesla oder Kontrollzwang sondern wegen meines Mangel-Verständnis im Bereich der Zusammenhänge der Komponenten/Zustände in einem E-Fahrzeug. Ich komme e-technisch von einem E-Zwerg und dort hat ein E-Techniker ein Zusatzbildschirm konstruiert, welcher uns mehr „innere Daten“ sehen lässt. Genau das wollte ich auch für mein MS. In den USA und in Norwegen bin ich fündig geworden und habe jetzt alles was ich für meinen Wissensdurst benötige. Resultat 2. Ein Ungläubiger :wink: .

Und vielleicht, so meine Hoffnung, hat der Eine oder die Andere auch Lust an :confused: diese „So war mir das noch nicht klar“-Erkenntnisse. Es gibt so viele Frage zu beantworten nach dem Warum Wann Wieso es so läuft wie es läuft. Es läuft letztendlich auf Poesie raus - ohje :open_mouth:
(wenn morgen die BMW/Porsche/Audi/Jaguar/ect auf der Strasse sind und wollen einen ausfahren/spritsparen … dann weiß ich was der optimale Zustand ist … die nicht :mrgreen: ).

Wie kommt man an die „inneren Daten“?
Über den OBD2-Schnittstelle oder den CAN-Bus. Wobei ich hier über die Daten aus CAN-Bus berichten möchte.

Tesla nutzt beide Schnittstellen auf Ihre Weise. D.h., sie sind nicht genormt und man muss schon sehr viel Sachverstand haben, die richtigen Daten abzugreifen und aufzubereiten. Jason Hugh (es gibt im Netz ein Beschreibung zu denn Codes) und andere haben den Datenverkehr analysiert und denen bereitgestellt, die die Daten interpretieren wollen. U.a. haben wir so erfahren, wie viel kWh dem einen oder anderen Modell wirklich zur Verfügung stehen.

Was wird benötigt und wie, wo wird es „verbaut“:

Wo ist der CAN-Bus:
Bei den neueren Modellen liegt er hinter, unter dem Display. Unter dem Display befindet sich bei Premium ein Fach. Hebel man das raus (sitzt fest für Hölle, SeC hat es mir gezeigt wie es geht). Dann findet man zwei Kabel-Enden. Und das eine davon ist der CAN-Bus. Mal den SeC fragen.

Der CAN-Bus
Alte und neue MS (inkl. X) haben unterschiedliche CAN-Bus Stecker (ab 9/2015). Der Adapter mündet in einer OBD2 Stecker/Schnittstelle.
Auf diese setzt man z.B. einen Bluetooth OBD2 Dongle (Achtung, nicht alle funktionieren, siehe dazu die Foren oder App-Vorgaben) und verbindet diesen mit seinem Smartphone, Tablet, wie auch immer. Auf diesen Geräten läuft eine spezielle App, welche dann die gesendeten Daten „aufbereitet“.

Woher bekommt man die fertigen Kabel?
USA, siehe hier etsy.com/de/listing/2715673 … r-obd2-can
Norwegen, siehe hier teslacable@sveip.win (Produktionsdatum Tesla angeben)

Deutschland? Ja, da gibt es jetzt jemanden :slight_smile:

Michael.Kluge (at) gmx.de

I. TDC-VFL -> OBD Kabel
II. TDC FL -> OBD Kabel
III. Doppelkabel mit beiden Anschlüssen TDC FL -> TDC VFL -> OBD

I. und II. jeweils zu 25€
III. wird 33€

Die Apps.
Ob es noch mehr Apps gibt? Bestimmt. Aber ich will nur die zwei kurz anreißen. Beide App sind noch in der Entwicklung, noch nicht final.

USA: TM-Spy (Android und iOS)
teslamotorsclub.com/tmc/threads … ads.71717/

Norwegen: Scan My Tesla (Android)
play.google.com/store/apps/deta … esla&hl=no

Beide Apps haben eine gewissen Stand und ihre Art die Daten zu präsentieren bzw. zu speichern.

Meine (erste) Meinung dazu:
TM-Spy bereitet bestimmte Daten live besser auf (z.B.Temperatur als Balken). Daten können in die Dropbox gespeichert werden.

Scan my Tesla hat für mich (i.M.) die besser Gesamtübersicht und viel mehr Daten. Ich komme mit Scan my Tesla besser klar
(was nicht heißen soll, dass TM-Spy schlecht ist ):

Was mir an „TM-Spy“ gefällt

  • Live-Grafiken
  • Speichern in Dropbox

Was mir an Scan my Tesla gefällt

  • coolere GUI
  • bessere Datenverbindung zum Dongle
  • sehr viele Daten
  • verschiedene Sichten (Gesamt, Batterie, Trip, ect.)
  • Exportfunktion
  • Entwickler antwortet schnell auf Fragen :slight_smile:
  • demnächst neue Funktionen
  • Norwegen ist näher als USA

Durch die einfache Export- und Aufbereitungsfunktion (.csv) kann (vor allem ich als SuperDummy) Zahlenreihen miteinander in Beziehung setzen. Natürlich nicht Live während der Fahrt (kommt vielleicht noch) aber am Endes des Trips oder einer Aufzeichnung. Auch hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Daten aufzubereiten. Über UDP Datenlogger oder Excel oder wie auch immer. Ich werde eine Liste über interessante DatenBeziehungen oder BeziehungsWissen anfangen. Wer macht mit?

Zum Schluss noch eine Bemerkung: Es werden nur Daten gelesen, nicht manipuliert.

Bin gespannt was dieser Thema mit Euch macht :slight_smile:).

Nächster Schritt: Selektierte Daten beschreiben.

Ein paar Screenshots und aufbereitete Daten … heute.

Edit hat Mike Kluge hinzugefügt
TesLog - Temp TM-Spy.jpg




Akku-Kapazität (70/85-er) gesunken nach Update 2019.16.2
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
[V] OBD2-Kabel zum Akku Auslesen für Model S und X
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
[ERLEDIGT] Suche OBD Kabel Tesla ab 2015 bis heute...
[V] OBD2-Kabel zum Akku Auslesen für Model S und X
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Akku-Kapazität (70/85-er) gesunken nach Update 2019.16.2
Austausch Akku - massiv weniger Reichweite
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Austausch Akku - massiv weniger Reichweite
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Bussignal von Steuergerät unter dem Sitz abgreifen
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Model S / X Bidirektional ???
Minimum Reichweite
Test zu dem Verhalten jenseits der 0%-Marke
Test zu dem Verhalten jenseits der 0%-Marke
SUCHE: OBDII (Bluetooth) + Adapterkabel
CANBus +12V abgreifen am Tesla S VFL
Schon wieder liegen geblieben: 18 km typical Rest
Ladezähler AC / DC und Balancing ?
Schon wieder liegen geblieben: 18 km typical Rest
Akkuheizung und Zellschonung
Schon wieder liegen geblieben: 18 km typical Rest
Verkaufe: CAN Diagnosekabel OBD-II für Model S/X ab 09/2015
Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden
Akkuverschleiss durch regeneratives Bremsen?
Suche Canbus-Kabel für Model S für Scan my Tesla
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
Model S D-Modelle Kilometer-König im Forum
M3 Batteriediagnostik am Rand der eMobilityParade2019 Berlin

Popcorn für alle :slight_smile:

Wen es interessiert, ich fahre lieber und mache mir auch weiterhin keine Gedanken über Details, die mich nicht weiterbringen, da ich auf die dabei ggf. auftretenden Fragen eh keine verbindliche Antwort erhalten werde. :slight_smile:

Kann aber schon sehr interessant sein :wink:
Mein S60 z.b. hat von 99 auf 5% 42kwh Akku verbraucht…
Wie weit die Zellen gedriftet sind, konnte ich nicht sehen sonst wäre ich wohl noch weiter gefahren…

Werde über kurz oder lang sowas testen, da auch heute mit 3,5kwh 9% Akku verbraucht wurde!

Nur so kann ich beruhigt sagen ob alles OKAY ist oder ob sich was anbahnt.

Grüße
Mario

Ich benutze ebenso beide Programme und kann markusX (thread-Ersteller) 100%ig zustimmen.

Interessant ist auch die Möglichkeit die gefahrenen km des Akkupacks abzulesen.

Ein „altes“ (bereits verbautes, zurückgenommenes und neu installiertes) Akkupack im neuen Telsa
hat da keine Chance :wink:

Bin sehr gespannt, wie die Entwicklung beider Programme weitergeht.
Die Herausgeber sind beide sehr aktiv und beantworten Fragen sofort.
Verbesserugsvorschläge zu Ihren Programmen sind von beiden erwünscht!

Anbei Screenshot von beiden Programmen


Verstehe ich es richtig das die Daten per Bluetooth direkt aufs Handy, und nicht erst irgendwie OTA auf einen Server gelangen?

soweit ich das sehe gab es keinen Link für einen Bluetooth OBD2 Dongle für TM-Spy. Hat jemand ein Beispielprodukt was mit der Soft funktioniert?

Beide funktionieren mit einem ELM327-kompatiblen Bluetooth Dongle.
Betreibe mehrere Dongle in mehreren Fahrzeugen und die funktionieren alle
sehr gut mit den oben gennannten Programmen.
Wichtige Voraussetzung ist bei Tesla das Adapterkabel zwischen der teslaspezifischen OBD-Schnittstelle und der
originalen OBD-2 Dose.

Hi Chris, da liegst du genau richtig!

VG Olaf

DAS war auch mein Gedanke.

Bereitest Du Daten zwischendurch auch auf?

Wenn du graphische Aufbereitung meinst, muss ich verneinen. Ich habe dafür einfach zu wenig Zeit (obwohl es mir Spaß machen würde).
Ich speichere die Screenshots und die Daten unter Angabe von Datum und Laufleistung für jeden Tesla getrennt ab. So habe ich später Zugriff auf Vergleichsdaten, falls mal Auffälligkeiten (Zellspannungsunterschiede o.ä.) auftreten sollten.

Die graphische Aufbereitung ist in den beiden Programmen eigentlich schon sehr gelungen. Aber die Farben muss ich noch in den Einstellungen von Scan-My-Tesla umschalten (soweit das möglich ist).
(braun-grün-grau-violett und das in „dunkel“ auf schwarzem Hintergrund ist eher nicht so mein Ding. :laughing: )

Die Verknüpfung und die Auslagerung via dropbox habe ich wieder abgeschaltet.
Mir war (wie grizzly) die Auslagerung der Daten auf fremde Rechner nicht sympathisch :wink:
So bleibt jetzt alles IM HAUS.

Viele Grüße aus München
Olaf

Olaf, kannst Du bitte schreiben genau welche Dongles Du wo gekauft hast?

Es gibt anscheind auch irgendwelche Nachbauten die nicht zuverlässig funktionieren.

Danke,
Emil

Mich würde mal interessieren, ob die Software auch mit den neuen Chips STN1170 (soll angeblich ELM kompatibel sein und wird von der Firma vertrieben, die das ELM327 Protokoll erfunden und weiterentwickelt haben … so verstehe ich es auf jeden Fall): Hat jemand dieses Interface:
OBDLink-MX bei Anbieter 1 bzw. OBDLink-MX bei Anbieter 2
Ich selbst habe von der Firma ein USB-Interface vor Jahren für die Diagnose der Verbrenner gekauft und konnte damit eine defekte Lambdasonde beim Mini finden, wozu BMW (Werkswerkstatt) nicht in der Lage war! Habe mir jetzt für ganz kleines Geld so einen China Nachbau mit WLAN geholt, der mit der Software läuft (macht auf jeden Fall keine Fehlermeldungen - Die Qualität (Kunststoff und Stecker) überzeugt allerdings nicht sehr!), allerdings warte ich noch auf die Adapterkabel für den internen OBD2 Port (Konsole).
Besteht größeres Interesse nach Adaptern? Ich könnte bei einem Kabelkonfektionierer die Anfrage stellen?
Gruß
Clemens

Hallo Clemens,
ich hätte Interesse an den Kabeln/Adaptern.

Ich hab den CAN Bus auch schon in meine kleinee Webiste versucht einfliessen zu lassen… aber im Prinzip brauch ich die Daten dort nicht wirklich… reicht also wie TopTec schon schrieeb ohne upload auf nen Server.

Daher wär mir eine „fertige“ Lösung lieber als das alles neu zu erfinden.

lg Chris

Hallo Chris,
die internen CAN-Busse (2,3,4,6) geben einiges mehr her, als der normale OBD2 Anschluss (CAN 1+6) und eignen sich auch für ein eFB (die derzeitigen Lösungen scheitern daran, dass sie nicht mitbekommen, wenn das Fahrzeug „gestartet“ wird). Meine Vorstellung wäre, dass man eine Protokollierung zur Auswertung ohne die Tesla-API (über den OpenVPN Tunnel) sondern direkt auf ein lokales Medium erhält. Da hier mehrere andere CAN Busse anliegen sollen, könnte ich mir vorstellen, alle Meldungen, die von den internen LIN Bussen kommen und zum Instrumenten-Cluster gehen, abfangbar sind. Daher müsste dann ein Adapter nicht nur mit 4 Drähten (Powertrain CAN), sondern mit 10 Drähten (4 CAN Busse) verwendet werden. Ich werde mal in einer ruhigen Minute, sobald ich den Stecker habe, mir das mit einem Logik-Analyzer ansehen. Wird aber noch dauern, Ich rechne mit einer Lieferzeit im Juni für den Connector!
Gruß
Clemens

Hallo Clemens,

ich finde, man sollte sehr vorsichtig sein mit den MyTesla Zugangsdaten. Momentan gibt es keine Möglichkeit, die Nutzung einzuschränken, d.h. man gibt mit den Zugangsdaten den Generalschlüssel zum Öffnen und Fahren des Fahrzeugs an die Webseite.

Bitte überlege Dir nochmal, ob Du ohne weitere Aufklärung Menschen dazu ermuntern möchtest, das zu tun.

Grüße, Andreas

Das war die Empfehlung von USA und Norwegen. Soll schneller sein und weniger Fehldaten speichern. Liegt noch eingepackt. Wird morgen eingebaut. I.M. Habe ich noch ein günstigen Dongle dran.

amazon.de/gp/product/B00NSN … UTF8&psc=1

Ist ok, verliert manchmal Kontakt. Kann aber auch an Sony Z1 oder Tablet liegen.

Die Datenaufbereitung bei Scan my Tesla (bis Nutzung) dauert ca. 5min. Dann können die Grafiken erstellt werden (Excel, mit Macro geht das schneller, kann ich aber nicht und keine Zeit :unamused: ). Besser: in der App Objekt-Beziehungen wählen und fertig :mrgreen:.

Vom elm327 gibt es riesige Versionsunterschiede und Qualitätsunterschiede

Das IC bekommt die Informationen aus zentralen Gateway per Ip

Hallo Andreas,

ich stimme dir da uneingeschränkt zu! Daher habe ich auch Bauchschmerzen dabei. Der Entwickler scheint aber zu wissen, was er tut, daher habe ich mich dort angemeldet. Gespeichert wird nicht Username und Passwort, sondern nur der Tesla Token, der eine Verfallszeit von 90 Tagen hat (oder bis man das Passwort ändert). Dies wird auf der Webseite aber auch erklärt:
„Tokens are used to retreive your cars data from Tesla.com. Click ‚New Token‘ to generate a new token or enter your own. Each token is valid for 90 days. If you change your Tesla.com password this token will be invalidated and logging of your car will automatically be turned off until you request a new token and enable logging again.“

Das Thema Sicherheit haben aber alle Betreiber von solchen Services, auch die hier im Forum Aktiven. Daher würde ich gerne den TeslaFi oder MyTesla von grizzzly - siehe dazu hier und zum Thema Sicherheit hier - auf meinen eigenen Servern betreiben. Ich denke wir sollten hier den Faden des lokalen Loggings über die Can-Busse behalten und die anderen Dinge entsprechend in den entsprechenden anderen Diskussionen behandeln.
Deinen Hinweis befolgend, werde ich aber auf den Artikel zur Sicherheit im Footer verlinken. Das ist sicherlich sinnvoll zu verstehen, was passieren kann!

Gruß und Dank
Clemens