Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Vampir Verlust

Jetzt habe ich meine Zahlen einmal durchgesehen und bin auf erschreckende Zahlen für den Vampirverlust gekommen. Pro Stunde in der Garage verliere ich ca. 1/2 km Typical Range. Als ich aus dem Urlaub kam, fehlten mir über 110 km nach 12 Tagen. Pro Stunde Standzeit macht das also 100Wh. D.h. da laufen Fehlströme und Verbraucher von rund 100W.

Ich habe schon auf Range Mode gestellt und auch im Display Fenster auf Energiesparen gestellt. Kein Unterschied. Auch macht es keinen Unterschied ob es kalt ist und wie stark die Batterie geladen ist. Immer etwa die selben Zahlen.

D.h. für mich, dass ich pro Jahr über 800kWh = 240 EUR Kosten für nix habe. Noch schlimmer sieht es bei mir aus, wenn ich einmal den Wagen längere Zeit stehen habe. Ob mir der Akku bei einem Verlust von 75kWh pro Monat zügig auf Block geht? Wo liegt der Fehler? Vor oder hinter der Sicherheitsschaltung?

Wie sieht das bei Euch aus?

Hast du 5.8 oder 5.9 drauf?

5.9 steht in der Signatur.

Wichtig währe ob auch im Fahrbetrieb Reichweitenverlust festgestellt wird, kann eigentlich nicht sein,sonst würde ein Tesla nach x Tagen ohne Ladung den Akku ruinieren.

Stimmt, sorry, sehe ich aber bei Tapatalk nicht.

In dem Fall sofort an Tesla Service wenden!

Kann normalerweise nicht sein. Bitte mal prüfen ob er tatsächlich im Energiesparmodus ist: Längere Zeit mal nicht am Auto sein und dann hingehen, sofort Tür öffnen und aufs Fahrerdisplay sehen. Ist da ein großes Tesla-T zu sehen und dauert es ein paar Sekunden bis die üblichen Anzeigen kommen ? Wenn nein, dann ist der Energiesparmodus nicht aktiv, sondern das Auto „on“ und verbraucht entsprechend mehr Strom.

Alternativ sieht man den Energiesparmodus auch beim Start von Visible Tesla, dann meldet das Programm „Your Tesla is sleeping peacefully. Are you sure you want to wake it up ?“.

Wenn das nicht angezeigt wird, dann ist das Model S nicht im Energiesparmodus.

Ich würde vor Tesla Service erstmal versuchen:

  1. Energiesparmodus nochmal aus und dann wieder einschalten und/oder
  2. beide Screens rebooten
  3. kontrollieren ob ständig Visible Tesla auf einem PC läuft oder Tesla-App auf Smartphone. Die laufende App bzw. laufendes Visible Tesla halten das Fahrzeug wach und fragen ständig Informationen ab. Dann kann das Model S natürlich nicht schlafen !! (Wäre ja bei uns auch so wenn einer neben dem Bett steht und ständig was wissen will).

Vor allem bei Android Handys…
Die Tesla APP beenden und nicht im Hintergrund laufen lassen :frowning:

Ich wache auch jede Nacht auf und denke, mein Tesla ist schon da :wink: ( habe zwar schon die App aber den Tesla nicht :wink: )

Grüße

Mario

Danke für die vielen Antworten. Ich habe sogar Remote off gestellt. Damit sollte es egal sein, ob die App läuft oder nicht.

Heute habe ich nochmal alle Einstellungen überprüft und das Modell S mit 303km zum Schlafen gelegt. Der finale Test, bevor ich Tesla kontaktiere.

Wie viel verliert Ihr denn über Nacht mit und ohne Energie Savings?

Ich habe Energiesparen immer an und heute Nacht mal beobachtet: Von 22:38 Uhr bis 08:08 Uhr, also in 9,5 Std. betrug mein Reichweitenverlust 0,6 km (Visible-Tesla abends und morgens abgelesen), hochgerechnet damit 1,5 km/24 Std. Fahrzeug natürlich nicht am Ladekabel über Nacht.

So, heute Nacht gab es Entwarnung. Nach 12 Std. waren nur 2km raus. Puhh. Da hat wohl immer eine Einstellung nicht gestimmt. Macht nur noch einen Dauerverlust von 33 Watt. Macht 24kWh pro Monat. Immer noch mehr, als Björn aus Oslo in seinem Video zeigte.

Bei Boris sind es aber nur ein Drittel von diesem Wert. Ok, das muss ich noch genauer mitteln, weil ich nicht so genau ablesen kann und ich vielleicht wegen ±1 Genauigkeit nur 1,1km Verlust hatte.

Wo kommt denn nun der Verlust her?

  • Selbstentladung der Zellen (eher nicht, Modellbauzellen halten die Ladung über Jahre)
  • Überwachungselektronik (vermutlich)
  • Kriechströme (hoffentlich nicht)
  • ??

Wie sieht es denn bei anderen Herstellern wie Nissan und BMW aus? Wir haben doch User mit Erfahrung hier im Forum.

Temperatur ? Ist der Akku in den 12 Stunden abgekühlt ?

Die Reichweitenanzeige direkt nach der Ladung mit einer Anzeige 12h später zu vergleichen, halte ich nicht für aussagekräftig.

Irgendwie muss die theoretische(!) Reichweite ja berechnet werden und dazu wird sicherlich auch die aktuelle Zellenspannung einbezogen. Und direkt nach dem Laden ist sie etwas höher durch die Erwärmung als nach 12h.
2km können z.B. schon aus einem Unterschied von 4,10 zu 4,09 Volt berechnet werden. Der Akku hat sich aber in Wirklichkeit nur etwas abgekühlt und nicht entladen.

Temperatur könnte sein. Bei mir war das Fahrzeug seit mind. 24 Std. nicht geladen und stand sicherlich bei Beginn (22:38 Uhr) schon 6 Stunden (also Akku auf Außentemperatur abgekühlt).

Wow, habe heute eine E-Mail vom TESLA-Service erhalten! Proaktiv! Ich hatte dort nicht angerufen.
Der Wagen ist in Service Mode gegangen und TESLA hat in die Logs hinein gesehen.

Resultat - Batterie kaputt. NEIN nicht die große :wink: Die 12 V Batterie - ein Zukaufteil - segnet wohl gerade das Zeitliche und wird vom großen Akku regelmäßig nachgeladen. Daher der ständige, leichte Verlust.

Also haben wir den Übeltäter schon gefunden. Heute will noch der Ranger kommen und die Batterie am Arbeitsplatz austauschen. Bin gespannt, was da für ein Hersteller drauf steht.

So, neue Batterie drin. Heute Nacht dann 7km typ. Range Verlust. Ist ja normal, da die Batterien während der Lagerung im Service Ladung verlieren und nicht ganz voll sind.

Es war und ist wieder eine C&D Technologies 12V 33Ah wartungsfreie Bleibatterie. Bez. DCS-33RIT. Wollen mal hoffen, dass die Neue besser ist und länger hält.

Hier sind die Bilder von der Batterie und dem Einbauort vor dem Handschufach. Auf dem Foto ist der Pollenfilter schon ausgebaut. Die Sicherungen mit den Anschlüssen liegen auf der noch eingebauten alten Batterie.


2014-05-15 13.19.52_resized.jpg

Find ich gut, dass sich Tesla nicht genötigt fühlt einen 70Ah (oder mehr) „Klotz“ einzubauen, weil nicht nötig wenn der Wagen auch im Stillstand nachläd.
In meinem Fluence sind 65Ah verbaut, aber dort wird die Bordspannungsbatterie tatsächlich nur bei gedrehtem Zündschlüssel geladen… Tja, wenn klassisch fossile Hersteller sich an moderner Technik versuchen und doch dabei nur an ihren Verbrennerhorizont stossen :wink:

Heute Nacht war dann alles wieder gut. Habe vor dem Abstellen verfolgt, wie viele Hundertmeter ich nach dem Umspringen des Reichweitezählers noch gefahren bin. Beim Losfahren habe ich dann wieder geachtet, wie lange es gedauert hat, bis die Reichweitenanzeige erneut umsprang. Ich dürfte über Nacht ziemlich genau 1km Typical Range bei Energiesparen EIN und Remote AUS verloren haben. Macht 200Wh in 11 Std. = 18 Watt. Ich bin zufrieden.

Jetzt muss ich nur noch testen, wie viel ich beim normalen Abstellen mit Remote EIN und Energiesparen AUS verliere.

Das hört sich richtig gut an! Und Danke fürs detaillierte Zurückverfolgen des Problems. Wird mir helfen, nicht in Panik zu geraten, falls so etwas bei meinem MS auftreten sollte :slight_smile:

Ich habe bisher 41 Aufzeichnungen zum Vampire Drain.
Jeweils ein Foto des Typical Range beim Abstellen und eins bei Wiederinbetriebnahme.
ECO-Modus AN, Laternenparken, meist über Nacht, meist relativ kalte Nacht (März bis dato)

Mein MS 60 parkte in den 41 Fällen insgesamt 553 Stunden und verlor dabei 150 km Typical Range

Im Schnitt parkte es 13,5 Stunden und verlor dabei im Schnitt 3,7 km TyR, macht 0,3km TyR pro Stunde.

Grüße
Holger