Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Standby bei kurzen Zwischenstops vermeiden?

@sacha81:
Die Frage war wohl eher wieviel das Model S im Stand verbraucht (denn da geht echt was) und nicht was es während dieser Zeit aus dem Netz holt (das Netz wird da nur zum Heizen verwandt).

Was das Model S einfach so im Stand verbraucht findet sich im Vampir Verbrauch (vampire drain) Thread.

Bei Langzeit Stand sind das 0,7 - 1 % Ladestand am Tag.

Mit kurzzeitigen Betrachtungen (vor allem mit der Kilometer statt %-Anzeige) erhält man dabei falsche Werte weil das Model S nach dem Abstellen eine sich abkühlende Batterie als prozentual weniger Ladung rechnet. Erst bei langer Standzeit kann man hier mit der Prozentanzeige einigermaßen gute Werte bekommen.

Cheers Frank

@Frank: Doch genau so habe ich die Frage verstanden:

Es spielt ja sonst keine Rolle ob’s am Netz ist oder nicht, und zum Vampirdrain gibts genug threads.

@Tornado: Du hast ne PN.

Ja - aber seinen Standby Verbrauch lädt das Model S nicht laufend aus dem Netz, sondern erst ab einem (im Forum diskutierten, aber nicht genau bekannten) Gesamtladestandsverlust in einem Rutsch nach.

Insofern sagt deine Grafik nur aus: in einem kurzen Betrachtungszeitraum holt dad Model S so gut wie nichts aus dem Netz.

Bei langem Betrachtungszeitraum sieht das dann eben andets aus.

Cheers Frank

Ich werde auch das Messen - aber im moment ist es nicht möglich … solange ruht mein Model S nicht … wird dann ca im Mai sein wenn ich voraussichtlich den Wagen 10 Tage nicht bewege.

Vor 6 Tagen habe ich den Tesla in der Garage abgestellt und auf 70% geladen. Dann waren wir einige Tage im wunderschönen Schwarzwald unterwegs, allerdings mit dem smart-ed :wink:

Also ich habe vorhin den Tesla nachgeladen von 61% auf 70%.

Es wurden 7,94kWh mit 11kW Ladeleistung nachgeladen (geeichter Zähler).

Das macht pro Tag einen Verlust von 1,5% oder 1,33kWh.
Der Stromsparmodus war an, der UMC war abgesteckt.

= 55 W im Standby wenn Stromsparmodus an

Macht mal einer eine Energieetikette analog Kühlschränken / TVs? :wink:

Und hätte jemand Vergleichswerte mit AUSgeschaltetem Stromsparmodus (= „Komfortmodus“)?

Sorry, nochmals OT:

A) Das ist inkl. Ladeverluste - um zu vergleichen können wir aber nur die Model S eigene Anzeige nutzen

B) Ist dein Model S always online?

C) Das ist ja fast doppelt so viel wie bei meinem Model S.

Wir sollten das aber im Vampir Verlust Thread weiter diskutieren!

Cheers Frank

In Belarus heize ich seit Tagen sowohl Batterie als auch Innenraum vor. Da werden über geraume Zeit 10A dreiphasig verheizt - macht 7kW.

Hier der von Frank erwähnte Thread bzgl. Vampir-Verlust:

Weiterer Thread bzgl. Standby-Verbrauch:
https://tff-forum.de/t/6-2-wieder-hoeherer-fast-doppelter-standby-verbrauch/6366/1

Wenn das MS angesteckt ist läd es (ca. alle 2 Tage?) den Vampir-Verlust nach. Daher auch die Empfehlung das Auto bei längeren Standzeiten bei ca. 50 oder 60% SoC stehen zu lassen.

An T13 laden ist sehr ineffizient. Das Model S braucht mit heruntergefahrenen Systemen etwa 30W Verlustleistung. Beim Laden sind viel mehr Systeme aktiv, die Verlustleistung liegt mindestens beim Zehnfachen.

Da das Laden an T13 von 100km eben mal 10h dauert statt 1h an 22kW, hast du auch die erhöhte Leistung 9h länger. :nerd:

Dessen bin ich mir bewusst. Mit deinen Zahlen gerechnet hätte ich 2.7kW Zusatzverbrauch oder pauschal rund 20 statt 10% Ladeverlust.

Damit muss ich für den Moment leben, die Parksituation in meiner Nachbarschaft erlaubt leider nichts anderes. Allenfalls kann, so das Fahrzeug denn einmal an seinem Platz steht, nach einer Probefahrt mit dem Immobilienbesitzer eine Lösung gefunden werden :wink: Nur bin ich nicht bereit 1000.- CHF in eine Infrastruktur zu buttern, von der ich bei einem Wegzug in 2-5 Jahren nichts mehr hab.

Da habe ich durchaus Verständnis dafür. Die Probefahrt mit dem Immobilienbesitzer ist immer eine gute Idee.

Vielleicht kannst du die T13 durch eine CEE16 blau (Caravan-Steckdose) ersetzen oder parallel anklemmen? Mehrleistung 60%, Ladedauer auf 63% verkürzt, entsprechend reduziert sich auch der Anteil der Verlustleistung beim Ladevorgang.

Wie bitte? Mein Aufladekabel der in der tiefgarage eingesteckt ist aber mein auto nicht mal annhäernd dort bzw eingesteckt ist…verbraucht Strooom?!? Einfach ins Leere hinaus?!

Ein einfaches Kabel verbraucht keinen Strom, auch nicht beim Elektroauto. Das „Kabel“ das mitgeliefert wird ist in gar keins. Es ist eine Mobile „Wallbox“, eine Ladestation die viele Sicherheitsfunktionen erfüllt. Wie bei allem, auch beim TV, PC etc. werden 0 Watt nur auf einem Weg erreicht: Vom Netz trennen.

Es leuchtet doch auch grün… Und 1,5W sind wirklich sparsam. Andere Wallboxen sind mit 5W, manche gar mit 25W, angegeben. Und eine DBT-Schnellladesäule genehmigt sich durchschnittlich 110W Standbyverbrauch.

Aha ja stimmt…so hatte ich mir das nicht überlegt…macht natürlich sinn.

Einfach einen fetten Ein/Ausschalter vor die CEE Dose schrauben. Gut ists.

Und wie soll ich das machen als bürogummi?

Auftrag schreiben!!! :laughing:

Den Elektriker deines Vertrauens beauftragen. Die Kosten, welche dafür anfallen werden, würden die Kosten des Standby Verbrauchs wohl laaaaange Zeit überschreiten… :wink:

Ich habe, da in der Tiefgarage mehr als ein Model S steht, einen Schlüsselschalter montieren lassen.