Model 3 Highland - Auslieferungen und erste persönliche Eindrücke

Geht ja nicht nur um „bei Tesla normal“, sondern darum, dass einige völlig unrealistische Ansprüche an die Verarbeitung eines Mittelklassefahrzeugs hat. Teilweise an die Verarbeitung von in Massenproduktion gefertigten Fahrzeugen überhaupt.
Kleinliches Genöle führt auf lange Sicht höchstens zu höheren Preisen, um den Aufwand abzufangen, aber sicher nicht zur Vermeidung von individuellen Abweichungen.
Aber ist halt in Deutschland mit dem heiligen Blech so, dabei kann das Leben so schön sein.

Ich hatte am 12.12. einen LR bestellt für Lieferung ab 10.2.24.
Zunächst hieß es 10.2.-28.2, dann 10-2. bis 13.4.24 und jetzt gar nichts mehr.

Ist ein Grund das Schiffe nun nicht mehr den Suezkanal nehmen und nun die längere Route?

Peter

Der Umweg ist ja „nur“ 9 Tage länger, aber mein LR wurde zwischenzeitlich auch auf Ende Mai verschoben. Bestellt am 01.12 :see_no_evil:

1 „Gefällt mir“

Ende Mai?! Krass! Das wäre ja blöd, nicht, dass ich noch zwischendrin Verbrenner fahren muss. Gibt es da ein Bereich im Forum, damit ich mich da wieder einlesen kann?

Peter

Ich bin da noch ganz entspannt, denn heute hat ein Schiff mit Nachschub in Barcelona angelegt und der Rest der Ladung wird am 31.12 in Zeebrugge entladen. Die nächsten Schiffe kommen sehr wahrscheinlich am 19. und 21.01 an. Die Autos darauf werden sicherlich nicht alle bereits eingeplant sein.

Zumindest bei meinem ehemaligen M3 und beim Y jetzt, ist die automatische Temperaturregelung „ungenügend“ vor allem wenn es ums Heizen geht. Aber ist kein defekt bei dir sondern ist Teslatypisch. Siehe auch hier:

Mein Y hat die WP und da kommt leider im Automatik Modus Klima genau der gleiche kalte Luftstrom bei Erreichen der eingestellten Temperatur.

Irgendwo hier -wie bei meinem noch nicht behobenen Problem, dass das Lenkrad Vibrationen ab 130 km/h aufweist (M3H) hat man dem User halt den Spruch gesetzt…Jetzt fahre ich meinen 3ten Model SR und mir kann man das zwar sagen, aber auch ein Mittelklasse-Fahrzeug, vor allem wenn keine Antriebseinflüsse auf der Vorderachse sind, darf so etwas nicht haben…
Als ich meinen Highland abholte, fiel mir gleich auf, dass die Frunkklappe etwas versetzt war, sprich Spaltmaß links und rechts sichtbar unterschiedlich. Keine große Sache! Das gibts wirklich bei JEDEM Hersteller! Aber es geht halt darum, wie man damit umgeht. Als mir wirklich eine geschätzte 25 Jährige sagte, es wäre „Tesla-Standard“ sagte ich nur: Schön für Tesla, ich habe meinen eigenen Standard. Wurde behoben und fertig.
Ich habe einen Kumpel bei VW, der sagte mir, dass man die ersten Golf8 mit 0,8 cm Dachneigung! ausgeliefert hat…
Grundsätzlich bin ich mit dem Service durchaus zufrieden. Aber mir kann z.B. auch keiner bei Tesla erzählen, dass ein Lenkrad nach 50tkm abgenutzt ist und das nicht unter Garantie fällt!
Ein anderer Kumpel war mit seinem ModelY im SEC wegen Klirrenden Vibrationen bei Basslastiger Musik…Er kam vorbereitet mit ein paar ausgesuchten Musiktiteln, die das Problem sofort aufzeigen -Bei Eminem war es so, dass die Linke Türseite auf 70% komplett vibrierte…
Antwort bei Vorführung von dem Tesla-Mitarbeiter: Bei der Musik wäre das normal…! Das würde die Anlage an Ihre Grenzen bringen! Dann Taylor Swift, wieder da…mein Kumpel ist aber ein Arschoch feinster Güte: Er bat ihn dann um Auswahl der Musiktitel, die man bedenkenlos im Tesla hören kann :rofl: Endergebnis: Lautsprecher war gerissen! Ich glaube es liegt größtenteils einfach an der Person vor Ort bei Tesla! Oft werden halt sehr schnell „Begründungen“ und Rechtfertigungen gesucht. Warum? Kein Produkt ist perfekt! Die Art Probleme seitens der Kunden vorzubringen, sicher auch nicht…Aber die Qualität des Service fällt und steht bereits mit dem Anfang. Also sollte es heissen-egal wie pingelig der Kunde sein mag, wir schauen uns das an…! Den Kunden einzubinden ist extrem wichtig. Glaubwürdig sollte es ebenfalls sein…Ich empfehle da mal die Videos von AT-Zimmermann…Wenn Tesla von langen Testfahrten spricht und nicht gefahren wurde, nachweislich…
Aber mein Gefühl ist, dass wir in Deutschland den Servicegedanken GENERELL nicht mehr als wichtig empfinden und die entsprechenden Leute einfach nicht verstehen, dass erst durch den Kauf IHRES Produkts Ihre Arbeitsstelle entstanden und bezahlt wird!
Kurz vor Weihnachten bin ich zum Optiker um eine 3 Monate alte Gleitsichtbrille (800€) zu reklamieren, weil sich am Bügel die Beschichtung schon löste…
Antwort der netten Mitarbeiterin: Ich hätte einen zu aggressiven Schweiss und da kann man nichts machen. 25 Jahre Brillenträger und dann sowas…Und das ist leider in JEDEM Lebensbereich immer mehr der Fall…Aber ich schweife ab.

15 „Gefällt mir“

Wenn Du ein Montagsauto gekauft hast, erinnere Dich an Deine eigenen Worte.

1 „Gefällt mir“

Darum ging es doch gar nicht.

Und darum schon gar nicht.

Darum ging es.
Das Mängel behoben werden müssen, steht außer Frage. Aber was manche hier bemängeln und wie sie dabei auftreten, da denke ich weiterhin, mal tief durchatmen, das Leben schön finden und sich nicht von allem Unperfekten fertig machen lassen.

2 „Gefällt mir“

Selbst das würde er nicht zugeben, er hat die Brille auf.

Das Problem zum ist generell, dass kaum mehr einer für Service bezahlen kann oder will.
Bei Tesla kommt hinzu, daß die Autos extrem günstig für das Gebotene sind. Da bleibt u.U. nicht mehr viel Spanne für hohe Serviceleistungen.
Mehr Service kostet halt auch mehr.
Das sollte man immer bedenken.

1 „Gefällt mir“

Ja, denke auch, dass wenn Tesla ja so selbstlos ihre Autos quasi an uns verschenkt, wir damit leben müssen, dass man weniger Service erhält. Ist ja selbstredend und sollte man wissen, wenn man einen Tesla kauft. Völlig in Ordnung. Ausserdem sind die Autos ja so gut, dass man quasi nie zum Service muss. Der TÜV weiss das auch und winkt dann alle Teslas in 3 Jahren so durch.
:stuck_out_tongue:

2 „Gefällt mir“

Du siehst das falsch. Die Leute geben sich einfach keine Mühe, da sie nix von haben.
Warum sollte sich die Person für deine Garantieansprüche bemühen. Solang man das Mindset nicht in den Griff bekommt, sehe ich schwarz bei Tesla.
Die müssen Stolz auf den scheiß sein denn sie produzieren… Nur so kann man auch anständige Qualität abliefern…

Sorry aber dass die Autos günstig sind, stimmt. Nur hatte Tesla noch vor zwei Jahren eine Bruttomarge von 24%!! KEIN Volumenhersteller war da nicht mal im Ansatz dran.
Porsche hat eine Bruttomarge von 23%! VW aktuell 4,5% Und Tesla seit 12 Monaten ca. 5%
Und wenn ich mir die verschiedenen Neuwagengarantien anschaue und vergleiche sind 4 Jahre/80tkm leider der letzte Platz! Klar, VW hat auch 4 Jahre -aber eben unbegrenzt KM…
Der Service steht und fällt mit den Leuten vor Ort. Sicher gibts Vorgaben, Kosten zu minimieren usw…aber das fällt einem irgendwann auf die Füsse…

Aber nicht auf dem Planeten Erde.

5 „Gefällt mir“

Sorry 2 Jahre ohne KM, 12 Jahre auf Durchrostung, 3 Jahre Lack

Servus zusammen,

Eine Frage. Hatte letzte Woche Samstag meinen neuen Highland abgeholt.

Jetzt ist mir heute beim sauber machen, in nem anderen Lichtwinkel aufgefallen. Das vorne links am Kotflügel Bzw. zum Übergang zur Frontschürze so ne ganz leichte Delle hat. Hab gelesen, dass das relativ viele haben? Kann man sowas reklamieren?

Gruß

Such mal hier im Thread nach „Kotflügel Delle“ und sprich die User direkt an. Zum Beispiel