Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wasser im Rücklicht - POLIZEI !!

Hallo zusammen,

heute hat mich die Polizei angehalten und mir mitgeteilt, dass mein Fahrzeug (Model X) mit dem Wasser im Rücklicht so nicht verkehrstüchtig ist.
In einer Heckleuchte in der Heckklappe steht ca. 2 cm hoch das Wasser und der Rest der Leuchte ist mit Wasserdampf beschlagen.
Der Hinweis war bisher nur mündlich, doch ich wurde darauf hin gewiesen, dass das kurzfristig erledigt sein muss.

Am Montag will ich mit dem X eigentlich nach Spanien und habe die Befürchtung, dass das im Ausland auch Stress geben kann.
Heute Nachmittag war ich dann in einer anderen Sache bei der Dekra und habe einen Schverständigen nach seiner Einschätzung gefragt.

Klare Aussage: Mit Wasser im Rücklicht keine positive HU / nicht verkehrssicher !!

Ich habe Tesla vor einiger Zeit auf dieses Problem, das ich auch bei meinem Model S habe, hin gewiesen, doch die haben damals gemeint, dass das kein Problem sei und die Leuchte nach kurzer Zeit abtrocknen würden.
Im X steht das Wasser schon locker eine Woche !

Was würdet Ihr tun ? (Da Tesla im SeC-Stuttgart vermutlich auch nicht so rasch mit einem Termin reagieren kann und ich extra 150km hin fahren müsste)

Gruss

Andre_G

Also wenn du noch Garantie hast dann soll Tesla dir ein Verkehrstüchtiges Fahrzeug für deine Urlaubsreise geben oder deines direkt reparieren.

In so einem Fall bekommst du eine neue Heckleuchte, das ist natürlich nicht normal.
Die Frage ist jetzt eher, wie du kurzfristig das Wasser raus bekommst, um auch mit der alten Leuchte nach Spanien fahren zu können.

Seitlich unten ein kleines Loch bohren. 1 bis 2 mm groß. Nimm eine hohe Drehzahl und wenig Druck, damit das Plastik nicht springt. Falls Du ein Gefühl dafür hast, dann kannst Du kurz vor dem Durchstich den Bohrer verkehrt laufen lassen. Das verhindert die Sprunggefahr noch besser. Ein zweites Loch oben würde beim Entlüften helfen.
Ich habe es bei meinem MS so gemacht.
LGH

Genau so würde ich es auch machen - NACHDEM ich das bei Tesla reklamiert hätte. Ansonsten könnten die auf den Gedanken kommen, dass das Bohren der Auslöser war, und nicht das Problem :wink:

So solltest halt den Zustand vor dem Bohren klar dokumentieren (Fotos, Video), damit es nachher keine Probleme gibt.

Lieber 2-3mm… ich hatte das gleiche Problem bei mehreren Amis (90er Voayger) und an meinem Tabbertwohnwagen… wenn ich nur 1mm bohrte ist sehr oft die Spannkraft des Wassers zu groß als dass es raus kommt… also 2mm oder größer…

Wasserablauflöcher hab ich früher auch schon bohren müssen, ohne Spätfolgen. Siehe hier.

Nach Spanien solltest du problemlos kommen, wenn du das mit den Bohrer machst.

Zur Not mit einen Fön noch den Wasserdampf und gut ist.

Selbiges hier, 1 mm Löchlein hat ausgereicht. War sehr schnell trocken und nebelfrei wurde / blieb es auch.
Leider habe ich mit dieser Aktion viel zu lange gewartet, bei mir waren schon ein paar LEDs defekt.
Sobald ich wieder einen Ansatz von Feuchtigkeit entdecke, mach ich das Loch sofort…

Hallo,

die Ideen mitdem Bohren von Löchern ist ja schon nicht schlecht, doch wieso soll ich eventuelle Probleme mit der Garantie oder Beschädigungen beim Bohren riskieren, wenn das Fahrzeug erst ein knappes halbes Jahr alt ist.

Kann ein BodyShop bei solchen Problemem helfen ?

Ich habe die Hoffnung, dass ich da eventuell früher dran komme als im ServiceCenter, zumal der Bodyshop ca. 50 km entfernt ist und das ServiceCenter ca. 150 km.

Gruss

Andre_G

Bei Garantieleistungen benötigt der Bodyshop die Freigabe durch das Service Center. Das kann dauern.

Wieso? Damit du in Urlaub rahren kannst.
Mach Fotos, mach per App/Web einen Service-Termin, beschreib den Fall incl. der Polizeistory und dass du entweder von Tesla bis zum Urlaubsbeginn ein neues Rücklicht bekommst oder nun die Löcher bohrst, das sollte die Garantie gewähren.

Gute Tipps! Genauso würde ich es auch machen.

Wie hast du es nun gemacht?
Meine Rückleuchte gleicht aktuell auch einem Trauerspiel, siehe Foto.

Das ist schon ziemlich peinlich, wenn so jeder gleich die Vorurteile bezüglich der Tesla-Qualität bestätigt bekommt, zumal mein Fahrzeug täglich mitten in der Großstadt parkt. Ein normaler Autohersteller würde gerade solche öffentlich sichtbaren Mängel umgehend beheben.

Allerdings kommt das Bohren für mich überhaupt nicht in Frage, zumal ich ja bereits die Zusage habe, dass ein neues Rücklicht bestellt wurde. Offenbar dauert die Bestellung eines simplen Ersatzteils bei Tesla aber mehrere Monate, von daher kann ich mittlerweile das Nextmove-Video ziemlich gut nachvollziehen.

Oh Gott!
Bei mir läuft das nach Regenfahrten schon Mal an, aber bei Dir ist das ja ein Schwimmbad!

Servus zusammen

Bin seit diesen Donnerstag auch glücklicher Besitzer eines Model S 85,2015 in schwarz. :slight_smile:

So wie es der Zufall wollte, habe ich das Auto am Donnerstag abgeholt und bin nach Stuttgart gefahren und es hat geregnet und jetzt habe ich einiges an Wasser im Rücklicht hinten Links, innere Seite.

Eine riesen Bitte… kann jemand hier oder mir persönlich ein genaues Foto machen, wo das Loch genau zu sehen ist, wo reingebohrt wurde?

Dann würde ich es heute gleich machen :slight_smile:

Wäre wirklich super von euch :slight_smile: Daaaanke!!!

Beste Grüße

Gino

Jeweils in der untersten Ecke, seitlich und ein zweites oben, zum Entlüften.
LGH

Danke hat alles geklappt und auch kein Wasser mehr drinnen.

Vielen Dank an den User „mmm“ :slight_smile:

Das Bohren ging ohne Probleme und das Wasser kam komplett raus und ist auch alles wieder trocken.

War ein Tag später in der Waschstraße und auch eine Regenfahrt 1 Tag später machte dem Rücklicht Nichts aus, also kein Wassereintritt durch das Loch.

Danke nochmals !!!