Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Rücklicht hinten nach zwei Tagen Regen beschlagen von Innen

Warum geschockt? Ist bei vielen Herstellern so.

Weil das für mich nicht normal ist und weil in USA jeder sein Rücklicht wegen diesem Problem ausgetauscht bekommen hat.

So etwas hatte ich noch bei keinem Fahrzeug. Das bedeutet ja, dass Feuchtigkeit in die Leuchteinheit eindringt. Und diese muss wohl von Innen kommen. Hast du einen feuchten Kofferraum?

Hab ich beim Golf manchmal und beim Porsche auch schon gesehen (aber der fährt nicht so oft im Regen)

Wenn du’s öfters hast dann ist er evtl ein bissl zu luftig und sollt man tauschen, aber dafür hast ja noch Garantie. Wenn’s ab und zu ist sehe ich auch kein Problem (Wasser darf halt keins drin stehen).

So wie das Bild aussieht ist das die Luftfeuchtigkeit nach einem Regen welche sich am kalten Scheinwerferglas niederschlägt, die Luft drinnen ist wämer und kann mehr Feuchtigkeit halten -> Kondenswasser.

Mein Rücklicht sah kurz nach Auslieferung genau gleich aus. Ich hatte damals aber kein Foto gemacht und seit dem (Anfang März) warte ich, dass es wieder beschlägt. Aber Fehlanzeige. Somit kann ich auch nichts reklamieren und vielleicht ist es tatsächlich normal? :confused:

Wenn das Rücklicht mal kurz beschlagen ist, ist das völlig normal. Wenn der Wagen nach dem Regen wieder in der Sonne steht, sollte das nach ein paar Stunden wieder weggehen, wenn es feucht und kalt ist, kann es auch etwas länger dauern.

Falls die Feuchtigkeit nicht weggeht, ist das ein Fall für die Werkstatt, aber eben nur dann.

Glaubst Du wirklich, dass „in USA jeder sein Rücklicht wegen diesem Problem ausgetauscht bekommen hat“?

Ich nicht! Wenn jeder in den USA neue Rücklichter bekommen hätte, hätte man mutmaßlich auch hier davon gehört.

Wie gesagt, wenn die Feuchtigkeit dauerhaft in der Leuchte ist, ist das ein Fall für die Werkstatt, dann wird auch ausgetauscht, aber bei Deinem Bild sieht alles ganz normal aus.

Gruß Mathie

Ja, das ist normal und gewollt bei allen Herstellern.
Scheinwerfer / Rückleuchten haben immer eine Be-/Entlüftungsöffnung.

Hintergrund: Es ist so gut wie unmöglich, Bauteile wasserdampfdicht auszuführen, sodass eingedrungener Wasserdampf zum einen sichtbar kondensieren kann, zum anderen durch besagte Öffnung irgendwann wieder in die Umwelt freigelassen wird.

Off-Topic1:
Durch diese Öffnung kann auch schon mal ein Insekt eindringen, also nicht wundern.

Off-Topic2:
Kann mich erinnern, dass einer meiner Toyotas mal eine Riß im Kunststoff einer Rückleuchte hatte, sodass der Blinker und Rücklich voll Wasser liefen, welches bei Kurvenfahrten auch spektakulär hin- und herschwappte.
Nachdem ich den Spott von wegen „Blinker-Flüssigkeit wechseln“ nicht mehr hören konnte, hab ich ein paar 3 mm Löcher in den abdeckenden klaren Kunststoff gebohrt und das Problem war „gelöst“. Die Rückleuchte hat in diesem Zustand das Auto überlebt. Noch nicht mal das Birnchen musste gewechselt werden.

Danke für die Antworten, dann werde ich das mal beobachten.

Laut Model 3 Facebookgruppe so ziemlich jeder, ja.

Wow, das wären ja Zehntausende Autos! Ich weiß nicht, ob ich da den Erzählungen in einer Facebookgruppe trauen würde.

Ernsthaft, bei den passenden Witterungsbedingungen tritt das Phänomen bei allen Autos auf, hat mit Temperaturunterschieden und Wasserdampfsättigung der Luft zu tun.

Gruß Mathie

Wenn Tesla alle ausgetauscht hätte, dann hätten sie doch bestimmt das Design geändert. Warum wird das neue Design dann nicht in den neuen Autos eingebaut? Wird bei einem Austausch auch wieder das alte Design verwendet? Dann bringt das doch eigentlich nix, oder?

Das tritt doch nicht bei allen Autos auf.

Hatte das mal vor ~15 Jahren beim Golf 5, dann wurde die betroffene Rücklicht Seite in der Garantie getauscht. Danach nie wieder so etwas gehabt bzw. gesehen.

Hatte mein Model 3 nach mehreren Tagen im Regen auch. Ging beim nächsten Sonnenschein wieder weg. Ruhig bleiben Jungs

Es ist ein Unterschied, ob der Beschlag nur temporär - je nach Wetterlage - auftritt und nach kurzer Zeit von alleine verschwindet, oder ob durch einen Produktions- / Designfehler die Rücklichter dauerhaft beschlagen sind, dann ist natürlich ein Garantieaustausch gerechtfertigt.

Auf meinem Auto ist es auch immer ganz feucht wenn es geregnet hat. Bisher streitet der Service aber ab dass es sich um einen Garantiefall handeln könnte.
Wenn ich den Kofferraum aufmache sogar auch innen!

Siehe diesen Thread: Wasser im Kofferraum.
Da gibt’s zwar viel zu lesen, die Lösung war aber wohl, dass die Dichtungen der Kabeldurchführungen der Rückleuchten undicht waren und so das Wasser in den Kofferaum rinnen konnte.

für den Wassereintritt gibt es mindestens 5 verschiedene Ursachen
und zum Teil erfolgreiche Lösungen. So kann man das jedenfalls hier nachlesen.

ich lass die Klappe einfach zu. dann sieht man im Rückspiegel auch was.

Habe das ganze jetzt beobachtet und nach jedem Regenschauer war das Rücklicht beschlagen, das ist sicherlich nicht normal. Habe Tesla noch mal geantwortet mit einer Fotoserie. Bin mal gespannt. Mir ist das schon peinlich mit einem 60k Auto rumzufahren, weils einfach derzeit dauer Beschlagen ist.

Gerade die Antwort vom SeC bekommen, das Rücklicht wird ausgetauscht :slight_smile:

Hatte das auch an meinem M3P, bereits im August nach Waschanlage, war dann nach ein paar Tagen weg. Dann allerdings, nach einer langen Regenfahrt im Oktober übermäßig viel und dauerhaft Feuchte/Wassertropfen im Rücklicht Fahrerseite.
Foto via App an Tesla gemailt, kam dann Terminvorschlag Tesla Service Center Frankfurt, ich schrieb darauf in der App, daß ich eigentlich nicht wegen so etwas 100km weit fahren möchte und bat um Rangerservice. Wurde dann bestätigt und heute in 5min das Rüclkicht getauscht.
Super Service, soll man ja auch mal sagen.

1 Like