Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Telefonische Erreichbarkeit der Tesla Service Center

Danke für Euren Einsatz und Mühe!
Hoffentlich können die in Fremont den vereinfachten Dreisatz, denn Tesla wird in ca. 2 Jahren min. das 4-fache an SeCs benötigen.

Eine Firma die seine Kunden nicht anhört, ist eigentlich schon weg vom Markt. Dabei ist es belanglos ob jemand Bananen verkauft, Dildos oder Autos die mit Strom fahren. Ich hoffe inständig das Tesla diese absurde Situation aktuell schnellstmöglich abändert.

Ich war aktuell 3x persönlich ( 150 KM one way) vor Ort wegen… sagen wir mal erheblichen Garantiemängeln. Behandelt wurde ich zwar höfflich, im Kern des Problems aber wie der letzte Depp. Die Schüssel die ich gekauft habe, hat fast 90.000 Euro gekostet. Wenn die Model 3 Heulsusen wegen jedem kleinen Ding anrufen, muss man das eben anders handhaben. Tesla lebt vom sex an dem Auto, das verblast aber recht flott, wenn man die Kiste nicht handhaben kann wie man es eigentlich möchte. Mich wundert das die Sensationsmedien das noch nicht entdeckt haben. Ich hab einen Fuhrpark von aktuell 6 Herstellern und etlichen Autos, aber Tesla ist der absolute Negativrekord. Das mein Wagen mit 400 PS ordentlich nach vorne schiebt ist zwar geil, aber was nutzt das wenn ich wegen Mängeln 2 + 2 + 2 Monate warten muss.

Aha, kann es sein, dass sich da wer für was besseres hält. BTW: „Fast 90.000 Euro“ vs. „Über 63.000 Euro“. Du hälst Dich zwar für was besseres bist es aber nicht.

Eine angebliche Heulsuse.

Ein Nerd lobt den anderen Nerd. Bist du überhaupt Tesla Fahrer? Das AP1 bremst jeden Furz aktuell. Als ich den Wagen vor 70.000 KM gekauft habe, war alles super. Mein Loaner mit 2.5 AP den ich kürzlich fuhr, ist schlechter gefahren wie ich mit 1,5 Promille. Dafür hab ich jetzt Furzkissen und Kamin im Auto. Ich hab beruflich sehr viel mit Nerds zu tun. Die können alles erklären, was ich eigentlich garnicht brauche… Ich fahre gelegentlich Mercedes LKW… der Tempomat + Abstandsradar ist 30 Jahre besser als das Tesla Schrott Zeugs von 2019.

Besser hast du eingefügt. Ich sprach nur, wie ich als 90T Käufer behandelt werde. Der Rest fällt ins Reich der Fantasie.

Das sind die Auswirkungen der „hardcore“ Sparmaßnahme von Elon.

Defintiv am falschen Ende gespart, aber da kommt er auch noch hinter.

Ob das wirklich an den „hardcore“ Sparmaßnahmen liegt, ist nicht durch Fakten bewiesen

Das is nix Neues… der Regler im Actros von 2005 ist dem des Models S/X um Welten überlegen. Wir bekommen nächste Woche nen nagelneuen Actros… mal sehen wie viel besser der is.

Womit sind denn die Service Center so stark ausgelastet? Verschleißteile oder Wartung kann es bei den Model 3 ja noch nicht sein, von den Model S/X ist jetzt auch nicht bekannt dass sie gerade reihenweise durch Altersschwäche ausfallen. Es ist wohl hauptsächlich die Behebung von Auslieferungsmängeln oder andere Garantiearbeiten. Das heißt die Probleme entstehen in der Fertigung, die Kosten fallen in den Service Centern an.

Was macht jetzt Tesla? Bei den Service Centern sparen :unamused:

Da ist die Struktur der anderen Autoherstellern geschickter. Die Werkstätten sind unabhängige Firmen, bei Garantiefällen muss der Hersteller für die Arbeiten in den Werkstätten bezahlen. Je mehr Fehler, desto besser verdienen die Werkstätten. Da lohnt es sich Kapazitäten auszubauen :smiling_imp:

Vielleicht sollte Tesla für die Service Center ein Franchisesystem aufbauen? Oder auch Verträge mit existierenden Werkstattketten abschließen, wie hier bereits öfters angeregt wurde.

Auf jeden Fall hätte Tesla dann eine starke Motivation die Qualitätskontrolle zu verbessern. So wie es jetzt läuft wird da wohl nix in der Richtung passieren. Hauptsache Stückzahlen…

Ja, und ich hatte schon vor Jahren mal einen Tempomat, der für Zone 30 viel besser geeignet war, als mein Model 3 bislang.

Aber weil Tesla ein Computer auf Rädern ist, kommt ca. alle 4 Wochen ein Update, und gerade jetzt kam eines, das den radargestützten Tempomat und andere Autopilot-Funktionen erheblich verbessert.

Wer diese Übergangsphase nicht mag, muss halt noch etwa ein Jahr lang etwas anderes fahren. Ich wollte nicht mehr länger warten, und trotz bereits 4 notwendiger Service-Anfragen (1x Ausfall Licht, 1x Ausfall Autopilot, 2x wegen unzureichender Schmierung der Antriebswelle) habe ich das bislang nicht bereut.

Wie wärs du verkaufst den „rollenden Haufen Schrott“ an die Jawas und steigst auf den Actros um oder nen anderen MB? TESLA hat einen nörgligen Kunden weniger und MB einen zufriedenen Kunden mehr. Win-win für alle. Warum tust du dir das hier denn an?

Wenn was Mist ist, dann will ich wissen, warum.
Es nutzt nix mit einer »alle doof«-Einstellung durch die Welt zu gehen, in der meist irrigen Annahme, man selber hätte es besser gekonnt.
Die Frage ist: Sind die Schwächen des Systems grundlegend, irreparabel und in seiner Machart begründet? Kümmert sich jemand um ihre Beseitigung? Besteht überhaupt berechtigte Hoffnung auf Besserung?
Diese Fragen werden durch Hartneggs Erklärung beantwortet, und zwar so, dass das Potential des Systems verständlich wird.
Vielleicht sind Teslas Nerd-Autos. Es gibt Schlimmeres. Dumpfbackenkarren am anderen Ende der Skala gibt es ja genug.

Ich habe heute in der Nothilfe, einem Gestrandeten erklärt wie er mit der App umgehen muss. Es hat funktioniert und er bekam innerhalb von 20 Minuten den Rückruf und eine Soforthilfe.
Die eigentliche Pannen Hotline wird derzeit regelrecht zugespammt.
Lest bitte hier nach:

Ich habe mir vor 2 Tagen, von der Grazer Chefin erklären lassen, wie das ganze abläuft. In diesem Thread habe ich es erklärt und es hat prompt funktioniert.

LGH

Die Frage darf gestellt werden, wie Elon damit autonom fahren möchte? Laut seiner Aussage soll das bereits dieses Jahr möglich sein, also mit Bestandsfahrzeugen. Den AP3 bin ich noch nicht gefahren, aber da muss wirklich bahnbrechendes passiert sein, sollte Elons Wunsch umsetzbar sein.

Gibt es einen Thread zum AP3 - damit ich das hier nicht weiter OT ausbreite.

Irgend etwas muss in den letzten 12 Monaten passiert sein… vor einem Jahr ist mir der Reifen Nähe Memmingen bei 140 Sachen geplatzt. Ausfahrt Memmingen Seitenstreifen. Klar, wen ruft man an, genau die Nummer im Display. Anruf, ca. 30 Sekunden „bitte warten“, dann eine nette Damen auf englisch Standort, Sachlage etc. übermittelt. Nach 30 Min kam der Abschlepper, der hat mir einen Loaner Reifen drauf gemacht, den ich paar Wochen später retour gebracht habe… Damals war ich noch hardcore Tesla Fan und hab die Firmen Fahne ordentlich gewedelt. Denn heute muss ich wie ein Depp darum betteln, das sie mir das Schiebedach wenigstens auf Dacia Niveau ausbessern.

etwas muss passiert sein die letzten 12 Monaten. Vermutlich hat Tesla viele viele Neukunden erhalten… :wink:

Ergänzung:

Jährliche Batterie-Produktion bei Tesla soll den Terawattstunden-Bereich erreichen
teslamag.de/news/tesla-jaehrlic … chen-24886

Wenn man so etwas liest, wird es spannend sein, ob eine simple App im Handy ausreichen wird… um jemanden bei Tesla zu erreichen. Wenn Tesla nicht in Bälde ein Ersatzteilcenter min. im Ausmaß einer Amazon Halle allein für Deutschland plant bzw. ein Call-Center mit hunderten Leuten, wird Tesla am eigenen Erfolg scheitern. Jeden Monat drücken mehr und mehr Model 3 auf den Markt und das Y wird alles noch toppen. Tesla sollte die guten alten Kaufmannsregeln nicht vergessen und das drum-rum mit wachsen lassen. :confused:

@cer

Es gibt einen Spruch: Theorie und Wahnsinn liegen sehr dicht zusammen. :laughing:
Am Compuder kannste alles ausprobieren und ganz doll hochrechnen, draußen im real life scheitert das tollste Projekt einfach daran das der Mitarbeiter nicht auf der Baustelle erscheint, weil vor ihm ein LKW quer über die Autobahn gekippt ist und das Ersatzteil nicht pünktlich kommen kann. Bei Tesla kommt ja das Problem dazu, das Tesla das Bauteil noch in Fremont erst herstellen muss, obwohl der Kunde in Deutschland seit 4 Wochen darauf wartet. :unamused:
Vor 8 Jahren war ich eine Ein-Mann Show, heute hab ich 10 Leute (3 kommen dieses Jahr noch dazu), zum arbeiten komme ich nur noch in Ausnahmefälle - weil drum rum Sachen zu machen sind. Würde ich das nicht anpassen, vergraule ich meine Kunden und das kann ich mir einfach nicht leisten!

kununu.com/de/tesla-motors- … kommentare

Arbeitsrecht und UVV. Ich werde zum Klaus Kinski wenn meine MA keine Handschuhe oder bei Notwendigkeit Gehörschutz bzw. Brillen tragen. Das Kapital einer Firma sind die Mitarbeiter und die Kunden. Tesla bedient beides recht fragwürdig.

Augenscheinlich ja. Als ich Montag bei einem Service Center war, waren fast die Hälfte der außen geparkten Autos Model 3. Die dürfte man derzeit dort noch gar nicht finden können, sind schließlich alle fast neu.

Der Tipp mit der App ist für alle toll wo es funktioniert, für mich und viele anderen wg. nicht funktionieren (seit 4 Wochen bei mir !!) keine Lösung. Also rufe ich die Pannenhilfe an, weil dies die einzige Möglichkeit ist Tesla außer per Brief und persönlichen Besuch zu kontaktieren. Und ich habe kein schlechtes Gewissen dabei, ein Unternehmen wie Tesla hat geeignete und zuverlässige Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen, und dabei ist es völlig egal um was es geht.

Wenn die M3 Neubesitzer nach der Übernahme noch Fragen haben, dann hat Tesla eine geeignete Kontaktmöglichkeit zur Verfügung zu stellen, wenn die sauber funktioniert ruft keiner mehr die Pannenhilfe an.

Wie einfach das umzusetzen wäre, da gibt es schon genug Vorschläge zu.

Wenn aber der oberste Boss von Tesla dies nicht wahrhaben will, dann muss es vielleicht mal richtig eskalieren, bevor sich was ändert.

Also befürwortest Du auch das massive „Zuspammen“ der Termine und der Pannen-Hotline um so mittels noch mehr unzufriedenen Kunden Druck auszuüben oder wie darf man Deine Ausführungen verstehen?

Wenn dem sö wäre: Ich fürchte nur, das wird nichts ändern. Was für Aktionen schweben Dir sonst noch vor?

Ich kann nicht nachvollziehen, was Du mit zuspammen meinst und daraus ergibt sich auch, dass die Frage nach Befürworten sich erübrigt.
Ich sehe mich nicht in der Lage, zu beurteilen, was die Gründe der Anrufer sind, die Hotline anzurufen, einige andere haben aber anscheinend hellseherische Fähigkeiten und wissen das ganz genau.

An diese gerichtet : Bitte teilt doch hier einmal mit wer mit welchem Anliegen sich an die Hotline gewandt hat, dann kann ich mir selber ein Bild machen.

Ich unterscheide mich von Dir insbesondere darin, dass ich keinen als Spammer bezeichne, der eine Frage zu seinem neuen M3 hat und deswegen als einzige Kontaktmöglichkeit die Hotline sieht.

Du könnest natürlich hier Vorbild sein und Deine Telefonnummer angeben, dann kannst Du auch ohne hellseherische Fähigkeiten die Anliegen der Anrufer bewerten und beurteilen. :wink:

Ich habe bereits einen solchen Anruf bekommen, dabei ging es darum, dass ein M3 am SuC nicht laden kann, bezeichnet Du das als spammen ?