Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Single/Doppellader

Bevor ich auf den Confirm Button drücke…

…hab ich noch die Single/Doppelladerfrage als letztes zu entscheiden

Mein Profil: ausschliesslich Strecke innerhhalb einer Ladung und als Langstrecke in den letzten Jahren fast ausschliesslich die Achse Düsseldorf München die ja als erstes mit Superchargern ausgestattet werden soll

Mein Gedanke: Singlecharger Konfiguration um mit das Thema Wallboxen usw zu sparen, einfach 16A Rot legen lassen für die Übernachtaufladung und auf Langstrecke Supercharger nutzen…

Nachvollziehbar oder werde ich irgendwann ins Kabel beissen nicht den Doppelcharger genommen zu haben

Das ist eine Frage der persönlichen Sicht …du gibst dir selbst deine Antwort…wenn deine Lebensumstände immer so bleiben
ist das durchaus ok
Der Doppellader kann ja nachgerüstet werden aber bei der Hausinstallation ( Kabeldimensionierung und Sicherungen etc ) würde ich für 32A auslegen das ist kostenmäßig nicht viel aufwendiger als bei 16A und dann 32 A Stecker und dann auf 16A reduzieren

@TE:
Meine Ansicht ist genau die gleiche. Bist also nicht allein mit dem Gedanken. Mir wurde hier aber von den E-Erfahreneren (u.a. Roadster-Faher) schon ans Herz gelegt, den Doppellader zu nehmen.

Aber wenn ich mir jetzt die Karte ansehe wie Ende 2014 die Supercharger stehen sollen, wird der Doppellader zumindest für den Mainstream-Fahrer wohl komplett in Vergessehheit geraten.

Der sog. Teslanaut, welcher auch gern mal in die verlasseneren Gegenden reisen möchte, wird den Doppellader wohl trotzdem nicht missen wollen :wink:

danke für die Antworten
@Beatbuzzer, genau das war auch mein Gedanke

wie oft reise ich ausserhalb einer Ladung und ausserhalb Supercharger, das wohl die Frage

trotzdem schwere Entscheidung… :wink:

Für mich absolut nachvollziehbar. Es ist halt Deine persönliche Entscheidung, wieviel Du Dir ein Feature kosten lässt, das Du wahrscheinlich selten oder nie brauchst. Das ist wie mit jeder Versicherung: Das Geld ist erstmal weg und die einzige Gegenleistung, die man (hoffentlich/wahrscheinlich) bekommt, ist dass man etwas ruhiger schläft. Wenn Du doch mal außerhalb der ausgetretenen Pfade unterwegs bist und Termine (oder die Familie dabei) hast, dann wirst Du möglicherweise bereuen, dass Du doppelt so lang auf Deine Ladung warten musst… Ob Dir das aber den Preis der Doppellader wert ist, kann ich Dir natürlich nicht sagen.

Es ist fast alles gesagt, außer:

  1. Die Nachrüstung des Doppelladers ist angeblich tatsächlich möglich, wird Dich aber wohl deutlich mehr kosten, als den Lader von Anfang an zu nehmen
  2. Du verknüpfst in Deinem Posting die Themen „Doppellader“ und „Wallbox“. Es ist aber so, dass Du nicht zwangsläufig eine Wallbox brauchst, da Dir der Doppellader auch bei öffentlichen 32A-Ladestationen mit Typ2 nützt. Bei den Stationen, die nach Zeit abrechnen, zahlst Du ohne Doppellader effektiv das Doppelte wie mit.

Ich habe mich für den Doppellader entschieden, weil ich die „Mist-am-falschen-Ende-gespart“-Situationen vermeiden wollte - auch wenn ich überwiegen zu Hause mit 16A laden werde.

Ich denke, wenn man in die Zukunft schaut wird der Doppellader unnötig sein. Da wird es hoffentlich genug supercharger geben und hoffentlich auch die Möglichkeit geben Chademo zu nutzen.
Allerdings sollte man bedenken, daß die realistische Reichweite mehr bei 300km als bei 500km liegt. Zudem ist das größte Problem bei EV-Fahrzeugen das Laden und nicht das fahren. D.h. Alles was das Laden verbessert ist sinnvoll.
Wenn Du allerdings überhaupt keinen Fall siehst bei dem Du den Doppellader brauchen kannst, dann macht es natürlich keinen Sinn.
Man kann ihn auch nachrüsten soweit ich weiß. Ist aber wahrscheinlich teuer…

Was kostet der Doppellader jetzt in der Konfiguation oder später als Nachkauf?

Als ich vor dem Finalisieren war, hatte ich die gleichen Gedanken wie Du. Jetzt bin ich froh den 2. Lader bestellt zu haben. Ich kann mich der Meinung von Carsten nur anschließen. Vermutlich brauche ich den Doppellader nicht oft da ich Zuhause auch nur mit 16A laden kann. Jetzt das Aber: Du wirst Dich vielleicht mal ärgern doppelt so lange warten zu müssen wenn Du mit dem Auto die Zivilisation verlässt. Also wenn schon dann schon, bei dem Gesamtpreis des S fällt das ja auch nicht mehr so ins Gewicht.

Wenn man das Auto irgendwann mal verkaufen möchte, spielt die Ausstattung durchaus eine Rolle.
Könnte dann passieren das du weniger Käufer findest weil Single Charger als Nachteil gesehen wird.

Jetzt 1550,–€
Twincharger original.JPG
Später 3600,–$
Nachrüstung Twincharger.JPG

Ich habe den Doppellader verbaut. Jetzt fahre ich am Freitag zur Eco-Dolomites. Entfernung 600km. Da meine Frau lehrerin ist, komme ich erst nach Schulschluß los.
3h Fahrt bis Füssen, 3h laden an 32A Typ2 weitere 3h Fahrt bis Wolkenstein. Ankunft um 22Uhr nachts.
Wenn ich nur 16A laden könnte ging das Ganze nicht oder ich käme erst gegen 1Uhr in der nacht an. Ein Supercharger hätte mir allerdings 2h erspart bzw. mir das Abendessen in Wolkenstein ermöglicht.

Noch sind wir nicht soweit, daher noch Doppellader. In 2-3 Jahren mag er immer mehr entbehrlicher werden.

lg

Eberhard

Danke für die vielen Antworten, ich kann jeder Argumentation folgen, es ist wirklich ein Gewichtungsproblem
Mal sehen… irgendwann muss ich mich ja entscheiden sonst kann er nicht gebaut werden…

Ich habe ihn auch bestellt. Er kann unter Umständen Deine Ehe retten bei Urlaubsreisen etc.
Oder einen nicht geplanten Abstecher ermöglichen.

Es ist alles gesagt. Und die 1500 Euro machen den Bock nicht fett.

Ich habe auch den Doppellader mit bestellt. Als Mitglied im Drehstromnetzwerk stehen mir bundesweit (fast) flächendeckend Ladeanschlüsse offen, die meisten mit 32A.

Bitte beachten, dass man noch eine mobile Ladebox braucht, um dem Doppellader unterwegs an CEE 32A zu nutzen, und/oder ein 32A Typ 2 Kabel („Mennekes“), das man in entsprechende Ladesäulen stecken kann.

Hallo Eberhard
Hat das Laden in Füssen gut funktioniert? Hast Du eine Ladekarte des Allgäuer Überlandwerks?
Wenn das Laden an der Küchensteckdose des Hotels in Füssen nicht klappt, dann werden wir im Oktober auch auf die Nutzung einer Ladestation im Allgäu angewiesen sein.

Gruss, Alex

Laden in Füssen hat mit 32A und Ladenetz.de Karte gut funktioniert. Auch das Essen beim Olivenbauer war ok.

lg

Eberhard

Wenn Du eine ladenetze Karte hast, funktioniert es problemlos. Ich war letztes Wochenende in Füssen. Einziges Problem dort ist, dass die Parkplätze gerne von ICE Autos besetzt sind. Bei mir ist zum Glück gerade einer rausgefahren.

Zuparken wundert mich, da absolutes Halteverbot für Nichtlader. Am Donnerstag sowie heute nachmittag war frei aber die Säulen elektrisch blockiert.