Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

nur 13A bei verfügbaren 32A

Ja, hab ich …

Dann gehen derzeit nur 13A. Nach dem Junction box Update gehen dann 16A. Nur mit Doppel-Lader gehen 32 A (derzeit nur 26A)

Sorry aber :laughing:

Ich nehme an, hier kommt der JUICE BOOSTER 1 ins Spiel?

http://www.e-driver.net/mobile-ladebox-juice-booster-1/

Nein, nein, jede Ladebox kommuniziert nur zwischen Säule und Auto, es wird nur AC durchgeleitet, nichts verstärkt oder gebremst. Dein Lader ist auf 13 A beschränkt, so wie die Dooppellader auf 26 A. Wenn sich das mit einer Box (welche auch immer) beheben ließe, hätten wir alle unsere 32 A Ladung :smiley:

Siehe dazu auch:

Wofür ist der Juice Booster dann gut?

In deinem Fall bringt er überhaupt keine Vorteile gegenüber dem UMC, höchstens sicherheitstechnische Nachteile. Bei 32A CEE Dose und verbauten Twinlader könnte dann mit 22kW geladen werden.

lg

Eberhard

Im Klartext: Wer einen Einzellader hat (kann ich wirklich nicht verstehen!), braucht keinerlei Ladebox, da die Kabel mit UMC von TESLA ausreichen - für TYP2-Ladepunkte braucht man ein zusätzliches TYP2-Kabel (siehe die dortige Diskussion)

Das heisst selbst beim Doppellader braucht man noch zusätzlich den Juice Booster um mit 32A - von Tesla auf 26A runtergeregelt - laden zu können?

Für eine CEE 32A Dose -> Ja (oder eine andere mobile 22kW Ladebox)
Für eine 22kW Typ2 Ladestation -> Nein

Puh, danke :slight_smile: Schwieriges Thema…

Liege ich recht in der Annahme das man an der 22kW Typ2 Ladestation mit Doppellader etwa 80-90km pro Stunden reinladet?

Zurzeit mit der Beschränkung auf 26 A sind es 100 km (Rated Range). Wenn die Beschränkung aufgehoben wird, werden es 120 km (Rated Range). Unter optimalen Bedingungen (stabile hohe Spannung) sind es jeweils 3 bis 4 km mehr.

Alles klar, danke für Eure Geduld mit mir!

Alles in allem halte ich die Wechselstrom-Laderei für eine Krücke, Gleichstrom spielt gleich eine ganze andere Musik … schade das es der Chademo-Adapter nicht über die Ankündigung hinaus geschafft hat.

Ich seh das so: das verschafft mir die Zeit, mich zurückzulehnen und zu beobachten, wer den für mich besten DC-Ausbau vornimmt und welche Technik ich „brauche“: Supercharger, CCS oder Chademo. Wäre blöd, wenn ich einen DC-Adapter für nen vierstelligen Betrag kaufe und später erst merke, dass ich ihn gar nicht brauche.

Wir werden bis zum Jahresende in Deutschland/Europa ein flächendeckendes Netz an SC haben. Damit erübrigt sich die Notwendigkeit an CCS ode CHAdeMO laden zu wollen. Wichtiger wäre eher die Funktionalität zwischen zwei Model S die Ladung auszutauschen oder mit DC direkt aus der heimischen PV-Anlage zu laden.

lg

Eberhard

In Wien ist eine Smatrics-Ladestation mit 42kW Typ2 in Bau - weiss jemand wieviele km/h die reinladen wird?

kein bisschen mehr als eine 22kW Station - der begrenzende Faktor sind hier die im Model S verbauten Ladegeräte. Die können Wechselstrom/Drehstrom von maximal 11kW (Einzellader) bzw 22kW (Doppellader) umsetzen in Gleichstrom für die Batterie.

wäre auch blöd wenn man nen Doppellader für nen vierstelligen Betrag gekauft hätte und später erst merkt das man mit dem Chademo super klar kommt und den Doppellader garnicht braucht :wink:

Erwischt. :smiley:
Aber zu meiner Verteidigung: als ich bestellt habe, galt beim Thema Supercharger noch das Prinzip Hoffnung. Und noch ein Grund für den Doppellader fällt mir ein: SLAM und Supercharger werden auf Fernstrecken zwischen Zielen gebaut. Mit 22 kW AC habe ich die Chance, in einer Stadt während eines Termins vollzuladen, um mit auf der Rückfahrt nach Hause den Stopp an einer DC-Säule Sparen zu können.