S85 Batterie defekt

Hallo. Ich bin am Sonntag bei 136 km Reichweite etwas gefahren und war bei 85 km zurück. Auto abgestellt. Am Montag morgen wollte ich dann laden, zuhause an der Wallbox. Laden geht nicht und die Reichweite war von 85 auf 0 gefallen. Dann der berühmte Tannenbaum: „GTW_W018 Energie des Systems reduziert. GTW_W017 dito. GTW_w157 Leistung reduziert. BMS max Batterieladestand reduziert.“
Habe dann eine Stunde gewartet, ob das Auto noch mit dem Laden beginnt. Nix. Dann Hotline angerufen: Super lieber Holländer, der darum bat, unbedingt das Ladekabel abzuziehen. Das ging auch noch. Er riet dazu, das Sec nicht anzurufen, sondern auf jeden Fall die App zu nutzen. Ihr ahnt es: von 16 Uhr gestern bis heute 11 Uhr keine Reaktion. Also Sec angerufen und Fall geschildert. Ich soll einen Abschlepper rufen, „die kennen sich alle mit Tesla aus“. Wirklich? Der freundliche Herr mailte mir dann zwei Abbildungen, die anleiten, wie man die Nosecone entfernt. Der Abschleppmensch würde vermutlich die 12-Volt-Batterie boosten, damit die Bildschirme wieder hochfahren.
Um 11 Uhr dann der Anruf einer mir schon bekannt unfreundlichen Dame des Sec. Ich: "Das Abschleppunternehmen, dass ich angerufen habe, sagte: Oh, Tesla, da lassen wir lieber die Finger davon! Da der Beifahrertürgriff seit Monaten nicht mehr einfährt und ich die Allianzgarantie habe, die das ja immer abdeckte, könnte man mir doch den Teslamann wieder schicken, der die Nosecone freilegt und die 12-Volt boostet, dann kann man das Auto gut abschleppen. Nein, dies gehe nicht, denn erst einmal geht es ja darum, dass das Auto komplett tot ist und nicht um den Türgriff. Ich insistierte, sonst war es nie ein Thema, dass hier jemand die Türgriff wechselt. Nein, es bleibt dabei. Aufgelegt. Ein Spitzenservice, finde ich bisher.

6 „Gefällt mir“

Warum schreibst Du das in Notfallhilfe?
Was für eine Hilfe erwartest Du hier aus der Community?

5 „Gefällt mir“

Weil ich gern wüsste, was Ihr mir nun ratet?

Würde einfach mal, wie so schön geschrieben, „die Nosecone boosten“.
Vielleicht rafft sich dein Wagen dann wieder und lädt die Hochvolt-Batterie wieder…

1 „Gefällt mir“

Sehe ich auch so. Nosecone ab. 12V Strom dran. Sonst geht das Abschleppen auch nicht. Warum SeC? Stecker abziehen rät verstehe ich allerdings nicht. Für mich ist klar das eine sehr leere Batterie auf jeden Fall sehr lange Zeit benötigt bevor sie überhaupt wieder anfängt zu laden.
Wenn der Transport dann angeht würde ich mir überlegen wohin denn. Gibt es Alternative SeC?

1 „Gefällt mir“

This, ich vermute sehr stark, dass es einen Bug gab bei dem die Systeme nicht eingeschlafen sind und z.B. die Klima weiter lief und die 12v und Hochvolt Batterie leer gesaugt hat.

Wenn beide Batterien leer sind kannst du an der Wallbox nicht mehr laden. Sobald die 12v Batterie aber wieder geladen ist sollte es auch möglich sein die Hochvolt Batterie an der Wallbox zu laden.

Außer es gibt natürlich einen Hardware Defekt.

1 „Gefällt mir“

Das ist zumindest unwahrscheinlich, denn der TE schreibt ja, er habe noch Reichweite=0 abgelesen und außerdem diverse Fehlermeldungen angezeigt bekommen.
Daher muß zumindest anfänglich 12V noch vorhanden gewesen sein.

Leider schreibt er weder, um was für ein Auto es sich überhaupt handelt, noch beschreibt er, was noch funktioniert / was nicht funktioniert oder was passierte / angezeigt wurde als er das Ladekabel angesteckt hat.

So ist das nur müßiges rumstochern im Trüben und daher eher sinnfrei …

1 „Gefällt mir“

jedenfalls ist das kein Thema für die Notfallhilfe - villeicht kann das jemand sinnhaft verschieben

1 „Gefällt mir“

Es ist ein S85 von 1/2015, ich bin noch 10 Meter rückwärts an die Wallbox gefahren, alles ging wie immer. Es gab eine extreme Leistungsbegrenzung (die bei 0 km normal sein dürfte). Beide Monitore gingen normal. Beim Einstecken des Ladekabels wurde kurz 1 A angezeigt dann wieder 0, mehrmals ging es so. Die ganzen Fehlermeldungen habe ich ja erwähnt. Beide Resets durchgeführt, eine Stunde gewartet, ob das Auto mit dem Laden beginnt, dann öffnete zwar die Tür noch, aber beide Bildschirme blieben dunkel, Ladekabel konnte ich noch abziehen, wie von der Hotline angeraten. Nun ist das Auto komplett tot, das darf man Notfall nennen.

3 „Gefällt mir“

Wie bereits von anderen Usern erwähnt würde ich den Nosecone entfernen und die 12V-Batterie laden, wenn Du die Möglichkeit hast. Die MCU wird über das 12V-Bordnetz betrieben. Wenn das System wieder läuft kannst Du vermutlich auch wieder den Akku laden.

EDIT: Ich finde schon dass es Notfall ist, der TE benötigt Hilfe.

6 „Gefällt mir“

Danke an die Leute, die hier hilfsbereit sind und nicht motzen. Tesla hat nun doch eine SMS geschickt, in der steht, dass sie einen Ranger einsetzen wollen.

4 „Gefällt mir“

Du hast kein Ladegerät? Oder möchtest Du da nichts selbst versuchen?

Ich fahre zwar kein Model S, mich hats aber interessiert wie man die Nosecone entfernt bekommt. Für alle die es auch interessiert, hier mal ein Video wie einfach das gehen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=22fL5HnOA1Y

2 „Gefällt mir“

Somit ein Vor-Facelift bei dem du nach dem Entfernen des Nosecone an die 12V Anschlüsse kommst (Wie der Nosecone entfernt wird, steht in deiner Bedinenungsanleitung - optional gibt’s diverse Video-Anleitungen bei Youtube & co).

Wenn die 12V Batterie tiefentladen ist, wird ein normales Kleinladegerät nichts menr nutzen - da müsstest Du zunächst von einem anderen PKW (Verbrenner) 12V per Starthilfekabel überbrücken. Dann per 12V Ladegerät aufladen Wenn der Wagen dann wieder die 12V Systeme startet, neuen Ladeversuch an der Wallbox machen.

Oder eben auf den Ranger warten …

2 „Gefällt mir“

so betrachtet gibt es natürlich enorm viele "not"fälle … eber ich lerne gerne dazu und habe das auch gleich eingesehen

einen besseren Ratschlag als die 12v Batterie zu laden wird es kaum geben
alternativ die Rennleitung oder sonstige Hilfs und Rettungskräfte

das Verhalten des Abschleppdienstes ist m.E. nicht nachvollziehbar aber es gibt auch hier sicherlich Alternativen … oder als „Holding“ dann den ADAC oder Vergleichbare

1 „Gefällt mir“

Die Fehlermeldungen klingen für mich nicht nach 12 V, sondern nach der großen Batterie. Mal sehen, was der Ranger sagt. Ich hätte nach der beschnittenen Reichweite von 329 km bei 100 % nichts gegen eine neue und denke, ein Defekt hatte sich angekündigt.

1 „Gefällt mir“

Ja, schon richtig.
Du brauchst aber nunmal eine ausreichend geladene 12V Batterie als Grundvoraussetztung für den Betrieb des Wagens und auch für die Fehlerdiagnose am HV System.
Ein entladenes 12V System muß daher immer zunächst ausreichend geladen werden, bevor man auf die (weitere) Fehlersuche geht bzw. gehen kann.

3 „Gefällt mir“

Wenn du kein Interesse hast das Problem selbst zu Lösen, Hand anzulegen und es offensichtlich besser weißt frage ich mich schon etwas was das Thema hier soll …

Das kannst Du Dir sparen: Das Auto ist vollständig tot, Tesla half anfangs überhaupt nicht, das darf man dann auch Notfall nennen. Und ich dankte allen für die guten Tipps. Wenn Du es mir erlaubst, werde ich hier berichten, wie es weitergeht. Es kann auch andere treffen.

3 „Gefällt mir“

Das wäre gut. Ich verschieb den Thread mal in den entsprechenden Forenteil.

2 „Gefällt mir“