Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Long Range vs. Performance

Hallo zusammen,
ich hatte gestern ja meine Probefahrt in Hannover. Habe mich schon seit April für einen Tesla interessiert. Bei mir stand aber immer noch ein Tesla gegen einen BMW 330i im Raum. Allein schon aus steuerlichen Gründen war der Tesla eigentlich mein Favorit. Nach der Probefahrt war es für mich klar: Nur ein Tesla.
Nach der Fahrt hatte ich Gelegenheit mit dem Verkäufer zu sprechen. Der brachte mich auf den Performance und hat mir auch die Vorteile für 6k Mehrpreis genannt. Jetzt möchte ich vor Bestellung gerne noch einmal mit dem Performance fahren. Ist da wirklich so ein krasser Unterschied?
Der Verkäufer sprach von Bremsanlage und Fahrgestell. Hat hier jemand Erfahrung und kann mir dazu etwas sagen?

eho58

Performance nur, wenn du statt eines 911 4S unbedingt einen GT3RS kaufen würdest.

Im Alltag hast du keinerlei Mehrwert!

Ich hab den P nur, weil ich damit in naher Zukunft auf die Rennstrecke will, wann immer möglich.
Die Bremse brauchst du im Alltag nicht und das Fahrwerk ist nicht wirklich besser!

4 „Gefällt mir“

Da kann es nur sehr subjektive Antworten geben, weil jeder andere Prämissen hat.
Ich habe ein Performance drei Stunden lang probegfahren und dann doch einen Long Range bestellt.
Ich brauche weder rote Bremssättel, die durch die Felgen zu sehen sind, noch brauche ich die 1,2 Sekunden schnellere Beschleunigung, weil das Auto am Ende dann doch einfach nur ein Alltagsfahrzeug ist :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Für den Alltag bringt Dir der P nichts, die BMWs ziehst Du an der Ampel auch mit dem LR AWD ab, wenn Dir etwas daran liegt. Bremsen und Fahrwerk kann man in beiden Fällen nachrüsten und sollte es auch tun, wenn man auf die Nordschleife will. Der Acceleration Boost bringt Dich leistungsmäßig ungefähr auf die Mitte der beiden Modelle. Am coolsten am P fände ich den Track Mode, aber den würde ich vermutlich auch nur 1-2 Mal ausprobieren.

Woher nimmst du denn 1,6 SEK? :flushed::thinking:

Imho ist das einzig wirklich wertvolle am P der Track Mode. Der fehlt mir bei meinem sehr.

Bernhard

4 „Gefällt mir“

Es sind nur 1,2s Unterschied, von denen man 0,5s mit dem acceleration boost wett machen kann.

1 „Gefällt mir“

Stimmt, 1,2 Sek. Mein Fehler :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Wenn es nach Vernunft geht, sollte man denke ich den Long Range holen, da man dort dann noch den Boost kaufen kann, wenn gewollt.

Ich persönlich habe mich für den Performance entschieden :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Hallo,
ich habe mal gestöbert:

  1. Ob ich die 0 auf 100 in 3,4 oder 4,6 sek schaffe ist mir wumpe.
  2. Der P hat ja größere Bremsscheiben. Sind die wirklich nicht vorteilaht? Ich hatte den Eindruck, das die Bremsen etwas „lasch“ sind (beim LR).
  3. Tiefergelegtes Fahrwerk brauche ich auch nicht
  4. Heckspoiler? Nice aber unnötig

Fazit Es wird dann doch ein LR

3 „Gefällt mir“

Wenn du nicht auf die Rennstrecke willst wohl nicht. Du benutzt die Bremsen ja normalerweise gar nicht dank 1-Pedal-Driving. Also wirklich nicht, nur im Notfall.

1 „Gefällt mir“

Habe auch den Performance - aus mehreren Gründen

  • Die roten Bremsen gefallen mir (und, da ich viel bergab fahre sind sie mir durchaus sympathisch. Auch wenn die Reku super funktioniert)
  • Die grauen Felgen gibt es nur für den P - gefallen mir mit weiß einfach besser als die silbernen
  • Der Spoiler gefällt mir. Ist ein kleiner Farbakzent am Heck

Ob einem das den Aufpreis wert ist…muss man für sich selber entscheiden. Insbesondere da die großen Bremsen (eintragungsfrei) nur 20" Räder erlauben, auch im Winter. (vernünftige Winterreifen sind schweinisch teuer und nur sehr begrenzt verfügbar, Schneeketten werden dann auch ein Thema und natürlich leidet die Reichweite bei 20" und kalten Temperaturen)

1 „Gefällt mir“

Mittlerweile gibt es auch eintragungsfreie 18 und 19’ Felgen (Autec) bis 355mm Bremssatteldurchmesser (beim P Model).
Das sollte also kein Hindernis mehr sein.
Mir gefallen die 20’ Felgen auch sehr gut und die sind schon fast den Aufpreis alleine Wert.
Das Fahrwerk ist etwas tiefer und strammer.
Edelstahlpedale und Spoiler sind nochmal gute 300€ Wert
Ich denke die 6k sind gut angelegt :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Du must zusätzlich bedenken, größere Felgen führen zu einem Mehrverbrauch und damit zu 20-30 km weniger Reichweite.

Wenn Du regelmäßig 200 km/h fährst, würde ich auch tatsächlich zur größeren Bremsanlage raten. Gefühlt könnte da bei einer Vollbremsung mit der Standardbremsanlage mehr kommen.

Ich fahre immer 150 km/h - da reicht sie aber und in der Regel brauche ich die Bremse wegen der Rekuperation gar nicht.

Du kannst meinen fahren, wenn Du magst.

2 „Gefällt mir“

wenn es dir darum geht, aus den zusätzlichen 6k den besten Wert rauszuholen, dann nimm den LR und verpass ihm den Boost für 1,8k und ein Fahrwerk.
Wenn du das Geld übrig hast, dann nimm den P und verpass dem ein Fahrwerk. Oder vergiss das Fahrwerk und leb mit dem Serienfahrwerk.

Ich habe den LR mit Boost, das letzte Mal, als ich es auf der Autobahn fliegen lassen habe, war zufällig ein P vor mir.

  1. Erkenntnis: Endlich konnte ich mal voll durchbeschleunigen und musste nicht auf den Vordermann warten, ABER
  2. Erkenntnis: So richtig schneller war der P auch nicht, gefühlt sind LR mit Boost und P im Bereich zwischen 80 - 200 km/h ziemlich gleich schnell…

Mit anderen Worten: Das Fahrwerk ist kein Argument für den P. Die 3,x Sekunden auf 100 und die erhöhte Endgeschwindigkeit schon…

1 „Gefällt mir“

Danke für das Angebot. Suche das einmal in einem BMW Forum :neutral_face:
Ich gehe einmal davon aus, das ich täglich zur Arbeit und zurück knapp über 50 Km fahre und dann noch das bischen privat innerhalb der Stadt (Einkaufen, Bäcker, Tankstelle :grin: [zum waschen]). So werde ich kaum über 70 Km kommen.
Die längsten Strecken werden Leipzig und Aachen sein. Das aber höchstens 1 x pro Jahr.
Und zu Hause teilt sich das auf in 18 Km Landstraße,30 Km Autobahn (wg. Berufsverkehr um WOB herum mit max. 100 Km/h)und der Rest Innerorts.

2 „Gefällt mir“

Ich weiß nicht wann ich das letzte mal auf der Autobahn schneller als 200 Km/h gefahren bin. Bin ja schon im gesetzen Alter(62).

1 „Gefällt mir“

Ursprünglich wollte ich das Performance Modell, hatte mich dann aber aufgrund der Alltagstauglichkeit für das Long Range Modell entschieden.

Alltagstauglich deshalb, weil ich einfach immer wieder einmal eine Anhängerkupplung benötige und die Federung etwas komfortabler ist. Mein anfängliches Vorhaben AB im Nachgang zu bestellen hat sich nun auch in Luft aufgelöst, da mein Leasinganbieter den Betrag in voller Höhe weiterberechnet und nicht in die Restlaufzeit einberechnet.

Man hat auch angemerkt, ob das Fahrzeug aufgrund der Leistungssteigerung nicht noch mal beim TÜV vorgefahren werden muss.

Jungspund! :rofl: :rofl: :rofl: Das ist doch keine Frage des Alters … wenn man nicht gerade 80 ist.

Ich (66) habe zwar noch keinen Tesla aber bin vor ein paar Tagen auf der A7 zwischen Bordesholm und Quickborn mit meinem Cabrio (offen :star_struck:) fast die ganze Zeit zwischen 200 und 210 gefahren. Die Bahn war relativ leer und es macht Spaß. Nicht ständig aber gern ab und zu mal.

Sonst bin ich meist zwischen 140 und 160 unterwegs.

2 „Gefällt mir“