Hundebox für Model Y

Vorgeschichte:
Anfang 2019, kurz nach Erhalt meines ersten Tesla Model 3, entwickelte ich für mich eine spezielle Hundebox für dieses Fahrzeug, um den Transport von meinen Hunden in dem speziellen Kofferraum zu ermöglichen.
Diese Konstruktion stellte ich hier im Forum vor und nach kurzer Zeit konnte ich mich vor Bauanfragen kaum retten Hundebox für Model 3

In den letzten 3 Jahren habe ich schon sehr viele dieser Hundeboxen gebaut und verkauft. Von vielen Anfragen getrieben, habe ich nun eine ähnliche Hundebox auch für das Model Y entwickelt.

Neue Hundebox, speziell für das Model Y
Nach einigen Prototypen und vielen Passproben bin ich nun soweit fertig, dass ich mein Projekt veröffentlichen kann:

Die Erfahrungen, die ich beim Bau der Hundebox für das Model 3 gesammelt habe sind natürlich in die neue Entwicklung mit eingeflossen.
Das Konstruktionsprinzip und die Materialien sind gleich geblieben, bzw. ähnlich, da sie sich bewehrt haben. Allerdings gibt es durch die Kofferraum-Konstruktion des Model Y viele zusätzliche Möglichkeiten und die Box konnte auch etwas größer werden.
Sie ist immer noch nur für kleine bis mittelgroße Hunde geeignet, bietet jetzt aber eine zusätzliche, praktische Klappe nach vorne, durch die Mittelarmlehne.
Die bekannten Vorteile der Model 3 Hundebox wurden übernommen - Nutzung des hinteren Kofferraums inclusive des Raumes unter dem Bodendeckel. Durch einfaches wegklappen der vorderen und hinteren Türen kann der gesamte Kofferraum, auch mit umgeklappter Rücksitzbank, genutzt werden, gut belüftete Hundebox, optisch ansprechend, sicherer Transport, usw.

In meinem o.g. Blog-Beitrag auf meiner Homepage sind viele Bilder und eine ausführliche Beschreibung zu sehen.
Ich wäre dankbar für konstruktive Kritik, Anregungen und Fragen, die ich hier gerne beantworten möchte.

Grüße Mike



9 „Gefällt mir“

Das sieht nach sehr guter Arbeit aus, top! Und auch optisch sehr schön :+1:
Sollte solch eine Box jemals für unseren Hund benötigt werden, dann werde ich sicherlich auf diese Box zurückkommen.

1 „Gefällt mir“

Wie wird die Box an das Fahrzeug befestigt, damit sie bei einem Unfall nicht durch die Gegend fliegt?
Sollte für meine beiden Dackel optimal sein.

Gratuliere. Wirkt auf den Fotos wirklich sehr gut gelungen! Mit unserer Metallbox hatte ich eine Idee für eine klappbare Subtrunkabdeckung, welche sich jedoch erledigt hat. Mit deiner Box ist es ebenfalls super gelöst, dass diese voll zugänglich ist.

Die Frage nach der Befestigung hätte ich auch.
Unsere Metallbox haben wir mit Zurrbändern an den Isofixhalterungen befestigt und zusätzlich noch zwei 1cm breite Velcrobänder jeweils vorne und hinten quer unter der Box.

Weitere Fragen/Ideen:

  • hast du die Temperatur in der Box gemessen (zB mit Funkthermometer) wenn Auto in der prallen Sonne, Hund in der Box und Dogmode mit 21 Grad an ist ohne! dass der Mittelsitz umgeklappt ist? Ich befürchte, dass es innen stickig werden könnte, da sonst wenige Lüftungsschlitze sind (gute Metallboxen sind auf 3 Seiten mit stäben offen und sogar Lüftungsschlitze oben)
  • Teile sind aus Holzspannplatten ausgefräst und zusammengeschraubt oder wurde etwas geklebt?
  • Wieviel wiegt die Box?
  • Wie ist der Winkel zur Rückbank? Lassen sich die Rücksitze komplett nach hinten lehnen, wenn Box eingebaut ist?

Hier meine Lösung. Baumusterschutz läuft.
• teilt Kofferraum zu 50% auf
• zwei Drittel Rückbank lässt sich weiterhin umlegen.
• unteres Kofferraum-Staufach bleibt erreichbar
• Komfort-Position der Rückbank bleibt verstellbar
• Zusatzfunktion „Mini-Gitterbox“







2 „Gefällt mir“

Die Bodenplatte ist passgenau als Ersatz für die vordere original Boden-Abdeckplatte gefräst. Somit kann sich die Box in keine Richtung horizontal verschieben.
Nach oben hat die Seitenplatte mit dem Deckel zum massiven Dachrahmen nur wenige Millimeter Luft - somit kann die Box auch nicht nach oben, oder kippen.
Nach vorne steht die Box an den Rückenlehnen der Sitze an - Neigung an die flachere Stellung der Sitze angepasst.

Eine zusätzliche Befestigung der Box ist nicht vorgesehen und aus meiner Sicht nicht notwendig. Meine Erfahrungen bezügliche der Hundebox für das Model 3 zeigen dass dies so sehr gut funktioniert (hier ist die Situation ähnlich oder eher ungünstiger).

Nach vorne kann die Box nicht, wenn die Rücksitzbank nicht umgeklappt ist - das muss natürlich sichergestellt sein. Nach hinten und oben kann die Box auch nicht…

Die Frage der Befestigung habe ich in meinem letzten Post genau beschrieben - schau bitte dort nach.

Bezüglich Temperatur habe ich noch keine Messungen durchführen können - ich habe leider kein Model Y.
Seitliche Lüftungsöffnungen machen keinen Sinn - da ist direkt die Seitenwand des Autos.
Nach hinten ist die Box durch die Edelstahlstäbe komplett offen.
Nach oben ist es ein Kompromiss - zu viel Schlitze sind auch nicht gut, direkt unter der Scheibe.
Nach vorne ist die Belüftung durch die Klappe in der Mittelarmlehne auch so gut es möglich ist, wenn die Rücksitze nicht umgeklappt sind - dafür ist die Box gebaut.
Außerdem gibt es direkt unter der Scheibe eine große Verbindung zum Kofferraum.

Wenn dies alles nicht ausreicht, damit die Temperatur im Kofferraum niedrig genug bleibt, dann darf ich den Hund bei so hohen Außentemperaturen auch nicht mit dem DogMode im auto lassen…
Würde ich bei solchen Temperaturen sowieso nicht machen - egal welche Box!

Das Material ist durchgefärbtes, sehr stabiles MDF-Material, keine einfachen Spanplatten. Die Verbindungen sind entweder mit speziellen MDF-Schrauben geschraubt und zusätzlich mit Holzdübel verleimt, oder mit sehr stabilen Modelbeschlägen - Häfele Minifix verbunden (Verbindergehäuse mit Verbinderbolzen).

Die Box wiegt ca. 20 kg

Die Neigung ist an die flachere Stellung der Sitze angepasst - dadurch können die Rücksitze noch verstellt werden.

2 „Gefällt mir“

Danke und ich kann mich nur wiederholen: wirklich sehr gut durchgedacht und auch ausgeführt.

Da es heute so schön warm wird (aktuell 30°C), mache ich mal einen Dog Mode test (natürlich ohne Hund im Auto!):

  • Auto steht gerade in der prallen Sonne am Stellplatz mit 21°C Dog Mode aktiv
  • innen für Dachhimmel sind solche Campingshades verbaut
  • Thermometer ist im Käfig drinnen

Ergebnisse folgen - soll jedoch ein wenig auch das Szenario abdecken, dass man mit Hund über einem heißen Tag verreisen muss. Auto ist dann vielleicht in Bewebung, aber Sonne brennt ja trotzdem drauf.

1 „Gefällt mir“

Hier die Ergebnisse vom heutigen Hitzetest vom Dog Mode am Stellplatz in der prallen Sonne draußen. Auto steht Richtung Nord-Ost, sodass Sonne über dem Tag von vorne nach hinten eher auf der rechten Fahrzeugseite wandert (siehe auch Schattenverläufe). Ich hatte nur unter dem großen Glasdach die Campingshades montiert.

Um 11:41 (nach ca. 45 Minuten in der Sonne am Stellplatz):


Scheint also hinten in der Box (und das sogar ohne Hund drinnen!) doch ordentlich wärmer zu sein. Habe für später noch einen zweiten Thermometer platziert.

Ergebniss 14:00 - Sonne brennt jetzt schon intesiver auf den Kofferraum:


Ergebnis 16:11 - Sonne brennt ziemlich stark auf Kofferraum von hinten:


Fazit:

  • es wird hinten ordentlich heiß trotz Dog Mode, sodass Lüfterlösungen oder extra Folierung der Scheiben wahrscheinlich Sinn macht
  • Display bliebt den Tag über beharrlich bei 21°C…

Ich werde die Scheiben mit maximal hitzeabweisenden Folien tönen lassen (Llumar ceramic black oder ähnliches) und dann mache ich einen erneuten test.

3 „Gefällt mir“