Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Förderung DUH sinnvoll?

Mod Note: Diskussion zur Seriosität der DUH aus dem Thread „250 neue Fördermitglieder für die DUH!“ hierhin ausgelagert.

Hmm, so sehr ich bestimmte Tätigkeiten der DUH als richtig und wichtig sehe, aber hat sich jemand schon mal etwas kritischer hier mit dem Verein beschäftigt?

bilanz.de/maerkte/vw-umwelthilfe

Recht ausgewogener Artikel dazu, ich halte mich aber mit Wertungen raus, da ich ob meiner beruflichen Tätigkeit nicht unbefangen bin.

Nur als Anregung.

Der Schreiber dieses Artikels ist PR Berater und lobt hier und in vielen anderen Artikeln VW über den grünen Klee:
vikom.at/vw-erfindet-sich-neu/

So gesehen ist der Artikel alles andere als ausgewogen, er hat einfach Dinge ausschnittsweise aus Wikipedia zitiert. Wenn Du eine Diskussion willst dann gerne in einem neuen Thread.
:imp:

LGH

Dann schiebe ich als „Anregung“ mal einen anderen Artikel aus der gleichen Quelle nach. Habe mich (noch) nicht ausführlich mit bilanz.de beschäftigt (kommt aber aus dem Springer Verlag, soviel weiss ich schon), aber das sieht mir doch sehr nach meinungs- statt faktengetriebenen Beiträgen aus. https://www.bilanz.de/maerkte/trump-ballard

[Edith sagt: Der Link hat gefehlt]

Wie gesagt, ich will nur dazu anregen, auch bei der DHU kritisch hinzusehen. Diskussionen sind mir ehrlich gesagt ziemlich schnurz, ich habe mein Bild von der DHU aus meiner beruflichen Tätigkeit gewonnen, deshalb bin ich von vornherein geprägt und kann gar nicht mehr neutral urteilen. Ob der Typ PR-Berater (war mir nicht bekannt, danke für die Info) ist oder nicht: Er stellt knapp dar, dass hier u.U. auch im Hintergrund VW an einer Kampagne gegen die DHU werkelte - daher meine Aussage „ausgewogener Artikel“. Wenn ihr meint, die Aussagen dort sind allesamt falsch, dann ist das eben so (ich habe keine Agenda, außer, dass ich grundsätzlich ein großer Fan bin, die Hintergründe soweit wie möglich zu kennen).

Gruß
FrankfurterBub

PS: Wenn mein Einwurf gegen das Interesse des Forums läuft, kann man ihn gerne löschen oder dahin verschieben, wo ihn keiner liest.

@FrankfurterBub

Wenn Dir Hintergründe angeblich so wichtig sind, dann hättest Du vorher auch kurz über den Autor googlen können. Dieser Mann besitzt eine PR Agentur mit 25 Mitarbeitern. Er hat die letzten Wochen unzählige positive PR-Artikel über VW geschrieben, die sind in allen möglichen Zeitungen erschienen. Selbst auf der Homepage seiner Agentur kann man Sie nachlesen:
faktenkontor.de/krisen-pr-bl … wieder-an/
Parteiischer kann man gar nicht mehr sein.

Hier ist ein Textauszug von der Volkswagen Homepage, wo Sie Ihre Umweltauszeichnungen aufzählen, initiiert von Faktenkontor bzw. deren Chef Herrn Jörg Forthmann:
Auch die Marke Volkswagen Pkw wurde für ihre ganzheitliche Übernahme ökonomischer, ökologischer und sozialer Verantwortung ausgezeichnet: Sie erhielt den „Nachhaltigkeitspreis 2014“, Prädikat „Gold“. Die bundesweite Erhebung wurde von DEUTSCHLAND TEST, FOCUSMONEY und der Beratungsgesellschaft Faktenkontor durchgeführt. Volkswagen Pkw erhielt dabei die beste Bewertung von 37 Automobilmarken.
Hier der Link dazu.
geschaeftsbericht2014.volkswagen … ungen.html

Ich denke das sollte genug Info sein, mit kurzer Recherche ist soviel zu finden, dass es diesen Rahmen sprengen würde.

So gesehen wäre ich tatsächlich neugierig was Deine wirkliche berufliche Aufgabe ist.

LGH

Wäre es nicht sinnvoller, sich mit den Behauptungen des Artikels inhaltlich auseinander zu setzen, anstatt den Autor zu diskreditieren?

Sehr wahrscheinlich, dass er Lobbyist ist, aber wenn es stimmt, was da steht, wäre es ethisch sehr fragwürdig, was die DUH macht.

Um deine Neugier zu befriedigen: Ich bin Anwalt, und so über meinen Beruf mit Unternehmen zusammengekommen, die von Aktionen der DHU betroffen sind. Ich vertrete aber keine Unternehmen gegen die DHU, bin insofern also nicht ‚gegen‘ die DHU, kenne aber Punkte, die mir es nicht ermöglichen, neutral in eine Diskussion einzusteigen oder diese Punkte einzubringen.

Selbst o.g. Punkte sollen bitte nicht als Wertung gelten, dennoch finde ich, dass ein möglichst vollständiges Bild notwendig ist, um für sich selbst die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Und natürlich, du hast recht mit deiner Aussage, dass ich eine Recherche zu dem Herren hätte durchführen können. Aber der Artikel listet m.E. bestimmte Punkte auf, ohne die DHU in eine Ecke zu stellen - und deutet sogar an, dass es sich um eine Schmutzkampagne von VW handeln könnte. Daher hielt ich diesen für ausgewogen genug. Die dortigen Punkte hast du aber bislang auch nicht widerlegt, unabhängig vom Hintergrund des Schreiberlings.

Viele Grüße
FrankfurterBub

Healey, wenn ich dir damit zu nahe getreten bin, möchte ich mich höflichst bei dir entschuldigen. Ich halte aber daran fest, dass man eben durchaus auch bei im Grundsatz ‚guten‘ Anliegen kritisch bleiben sollte.

Schönen Abend aus Frankfurt, wo die Belastungsgrenzwerte ständig überschritten wurden…

Alles Ok
Auch mein Bezirk und Graz ist feinstaubgeplagt. Deshalb reagiere ich bei dem Thema allergisch, im doppelten Wortsinn.
Schönen Abend noch
LGH
@GalileoHH
Der Autor kann tun und lassen was er will, aber man sollte halt PR drauf schreiben wo PR drin ist.

Herr Forthmann macht eben seinen Job als VW-Krisen-PR-Manager. Das Sähen von Zweifeln ist die gängige Methode. Zweifel in beide Richtungen dienen dem Schein der Neutralität. Solch subtile Lobbyarbeit wird nicht bestraft, sondern leider in unserer heutigen Zeit gut bezahlt.

Okay, einverstanden… Aber lassen wir die Person jetzt vielleicht mal außen vor: Die dort genannten Punkte hat noch keiner hier adressiert.

Soll heißen: Vergessen wir, das hier von einem VW-PR-Manager unbewiesene Halb- und Unwarheiten in den Raum gestellt werden und lass uns das doch erst mal glauben, wenn es hier keiner 100% stichhaltig Wieders
Legen kann ?

Nö, da mache ich nicht mit.

Als Anwalt solltest du doch wissen, dass Behauptungen erst mal bewiesen werden müssen und nicht umgekehrt :wink:

@FrankfurterBub: Die heißen DUH (Deutsche Umwelthilfe) und nicht DHU (Deutsche Homöopathie-Union). Aber andere verwechseln auch Sachen (haenselblatt.com/2016/06/18/homo … erfahrung/). :wink:

Dann lass es halt. Die Punkte sind ja zum Teil Fakt (da zugestanden), zum Teil unbewiesen und zum Teil auch nur mit einem Geschmäckle versehen. Ich habe keine Agenda gegen die DUH (sorry für die Verschreiber), aber wenn diese Punkte auf Seiten der Autolobby zu finden wären, würde hier wie wild drauf rumgeritten.

Leute, nur noch einmal zur Klarstellung: Mir ist völlig egal, was ihr glaubt, denkt oder daraus für Konsequenzen für euch selbst zieht.
Aber das Ausblenden von kritischen Stimmen ist doch genau das, was der deutschen Automobilindustrie vorgeworfen wird. Und ich finde, es gehört schon dazu, auch auf - unbewiesene, evtl. ja auch völlig unhaltbare - Ungereimtheiten zumindest hinzuweisen.

Viele Grüße und einen schönen Abend!
FrankfurterBub

Das ist totaler Unfug :wink:

Aber immerhin sind wir und also einig, dass die Behauptungen unbewiesen und völlig unhaltbare sind.

Die DUH hat in der Immobilienbranche schon länger den Ruf ein knallharter Abmahnverein zu sein. Ob die Abmahnungen zurecht ausgesprochen wurden, darüber gibt es unterschiedliche Auffassungen.

Aber zumindest gelegentlich sind die Abmahnungen nicht durch die Gesetze gedeckt:

rechtsanwalt-flensburg.de/de … rueck.html

Gruß Mathie

Na wenn Du das so genau weißt.

Ich kann es aber durchaus verstehen. Wenn ich da gerade als Fördermitglied eingetreten wäre, hätte ich auch keine Lust, mich mit sowas zu beschäftigen :wink:

Was Anderes als Unterstellungen fällt dir nun aber auch nicht ein ?

Die Diskussion über den Artikel ist übrigens auch hier im Forum nicht neu:

Damals war ich noch nicht Fördermitglied, hatte aber blöderweise schon die gleiche Ansicht dazu :wink:

Also ich finde es schon sehr interessant, dass eine von VW abhängige PR-Agentur gegen die DUH wettert, während unabhängigere Quellen DUH Loblieder singen.
Nochmal zur Erinnerung:
deutschlandradiokultur.de/um … _id=370784
swrmediathek.de/player.htm?show= … 5056a12b4c

Aus meiner Sicht spricht beides (die Kritik durch Forthmann und das Lob der öffentlich-rechtlichen Medien) deutlich für die DUH, wenn Ihr versteht, was ich meine. :wink:

Und man sollte sich natürlich ein eigenes Bild hier
youtu.be/MCL-S7jKtYo
machen.

Wenn man dann noch hier
https://tff-forum.de/t/umfrage-was-hat-euch-zum-kauf-eines-tesla-model-s-bewogen/13240/1
sieht, dass eine Mehrheit in diesem Forum einen Tesla aus ökologischen Gründen gekauft hat, ergibt es schon allermindestens für diese 113 Sinn, Fördermitglied zu werden.
Wie sieht’s aus, FrankfurterBub, wem glaubst Du mehr?
Wie wichtig ist Dir atembare Luft?
Willst Du nicht Nummer 59 von ursprünglich 42 angepeilten (inzwischen 250) neuen Förderern werden?

Sehe ich anders. Wenn die mit 2,3 Mio € zweitgrößte Erlösposition im Haushalt auf Abmahnungen aufbaut, dann muss die Frage erlaubt sein, ob das wirklich nur noch dem Verbraucherschutz oder vielleicht doch primär der Generierung von Einnahmen dient. Nachzulesen im Jahresbericht der DUH.

Zweitens halte ich das Annehmen von Spenden einer Firma wie Toyota exakt dann für verwerflich, wenn ich mir die Überwachung genau des Marktes auf die Fahnen geschrieben habe, in dem Toyota und dessen Hauptkonkurrenten unterwegs sind. Hätte in jeder größeren Firma den Besuch der Complianceabteilung zur Folge. Bei NGOs gilt das als Kavaliersdelikt.

Es kann ja jeder die DUH unterstützen, der möchte, aber man sollte vor gewissen Dingen nicht die Augen verschließen (damit ist nicht cko gemeint).