Fahrzeugsoftware V9.0 2019.20

:laughing: Das mache ich auch. Nach dem Fluch.
Ich erwarte aber dass alles (un)mögliche rund um den Zeitpunkt des Bugreports eingesammelt und übertragen wird, ähnlich zur Dashcam.

Zum Thema „bug report“ hatte ich hier schon folgendes geschrieben

Mittlerweile habe ich dies auch nochmals bestätigt bekommen.
Der „bug report“ wird NICHT gesendet.

Also der AP ist mit dieser Version immer noch verbesserungswürdig. Ich habe eine Doppelte Spitzkehre, die schafft der AP1 recht gut, das M3 erfordert entweder einen Eingriff oder sorgt für Beunruhigung. Andere Stellen (Außerorts) schafft der AP nicht und ich muss immer mit Kraft gegen die AP Lenkung ankämpfen um zu überleben.

Stop und Go ist nahezu perfekt, nur halt ohne Rettungsgasse. NOA funktioniert akzeptabel. Abfahrten und Auffahrten bislang souverän, wenn auch mit den Bekannten Schwächen. Spurwechsel hatte heute eine Erfolgsquote von 100%. Wichtig ist halt dass man beim M3 den Blinker auf Anschlag bringen muss während bei S&X ein antippen reicht.

Die Ladekurve mal dokumentiert:

die neue software läuft bei mir eigentlich tiptop … nur seit heute morgen die fehlermeldung „e-call notrufsystem wartung erforderlich“…

woanders auch? … massnahmen? … oder wieder erstmal abwarten …

Ich bekam die Meldung nach dem Update auf 2019.16.2.3, Reset ausgelöst, Meldung war weg, kam Tags drauf aber wieder, im SeC dann per Hardreset endgültig elimiert.

danke dir … ob man das selber machen könnte … :unamused:

noch ne frage … ich find den „valet mode“ nicht (nicht mehr) auf dem display im fahrzeug / in der app isser da … bin ich blind? ist der so gut versteckt? oder gibts den im fahrzeug nimmer? oder täusch ich mich jetzt und er war immer nur via app vorhanden?

Auf das Profil-Icon oben in der Statuszeile tippen…

Ich habe das Gefühl, der Abstandstempomat fährt beim Anhalten endlich etwas näher an das Vorderfahrzeug ran und lässt nicht mehr eine Lücke, in die noch ein anderer reinkann.

Nö, dem ist leider nicht so.

Leider nicht, aber man kann mittlerweile sanft Aufschließen, sofern man gestoppt war. Dann bremst das Auto sanft ab. Ist man aber nicht ganz gestoppt und tritt das Pedal ein wenig um Aufzuschließen, bremst das Auto beim Loslassen hart oder löst den Kollisionsalarm aus. :slight_smile:

Das geht übrigens auch durch längeres drücken des Auto-Symbols unten links, mit dem das Einstellungs-Menü aufgerufen wird. Wie beim Bug Report über die Sprachsteuerung werden aktuelle Logs, Bilder und Videos der letzten x Minuten an Tesla gesendet und es erscheint eine Meldung zur Bestätigung.

Ist das eine gesicherte Information und bekommt man da auch Rückmeldung?
Ich habe das nämlich schon mal unbeabsichtigt gedrückt und frage mich, was Tesla dann mit den Daten überhaupt anfangen soll :slight_smile:

Das ist genau das Problem. Mit einem gezielten Knopf (oder anderem weg) das ganze in vordefinierte „Kategorien“ zu packen würde sicherlich helfen. Die reports werden bestimmt nicht alle von Hand abgearbeitet/gelesen. Und ja, algorithmen können auch hier helfen automatisch zu kategorisieren anhand der Info im Bug Report - trotzdem wäre es leichter im Endeffekt IMHO :slight_smile:

Dem ist definitiv NICHT so. Es wird gar nichts gesendet.
Hatte ich vor 2 Seiten hier schon gepostet.

Dies habe ich auch per Mail bestätigt bekommen.
Nur alleine bei einem Besuch im SeC könnte es ausgelesen werden.

Also, dass die SuC Mitarbeiter nicht immer zu den am besten informierten Menschen gehören haben wir hier ja schon bei einigen Themen mitbekommen. Ich würde mich da eher auf das gedruckte Wort verlassen, z.B. im Model 3 Benutzerhandbuch auf Seite 198:

Hinweis: Sie können auch Sprachbefehle
verwenden, um Tesla Feedback zu geben.
Sagen Sie „Note“, „Report“, „Bug note“ oder
„Bug report“, gefolgt von einem kurzen
Kommentar. Model 3 erstellt eine
Momentaufnahme von allen Systemen,
einschließlich Ihrem aktuellen Standort,
Fahrzeug-Diagnosedaten und Screenshots des
Touchscreens. Tesla überprüft diese Daten
regelmäßig und verwendet sie, um Model 3
weiter zu verbessern.

Ich nehme an, dass beim langen Druck auf das Auto die gleichen Daten gesendet werden, nur eben ohne Sprachnachricht, dafür aber mit einer Rückmeldung im Display.
Da in den Logs sicher Events wie automatische Bremsungen oder abgebrochene Spurwechsel protokolliert werden sollte es für die Computer und / oder Mitarbeiter, die solche Meldungen hoffentlich auswerten auch möglich sein, das Problem zu erkennen.

habe aktuell 2019.20.1 9973c22 drauf.
FRAGE: er schreibt, dass man sich mit dem WLAN verbinden und ein KARTEN UPDATE machen soll - WIE GEHT DAS? (gefunden hab ich nichts)
kartenversion steht noch 2018…

müssen wir uns gedulden bis es soweit ist (sommer 2019?)

Zum Thema bug report auch wenn es eigentlich off topic ist…
Die Aussage kam vom lead technician des SeC und deckt sich mit diversen Forenbeiträgen aus den USA. Dort wurde dies selbe Aussage seitens der dortigen SeCs getätigt.
Alleine bei einem Besuch im SeC können die bug reports ausgelesen werden.

Zudem bleiben Fehlermeldungen jeglicher Art nur 7 Tage gespeichert. Sollte man also eine Fehlermeldung haben und diese überprüfen lassen wollen, muss dies innerhalb von 7 Tagen geschehen.

Bei mir funktioniert seit 2019.20.1 HomeLink nicht mehr. Weder Reset noch Neueinrichtung hat funktioniert. Hat jemand das selbe Problem?