Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Die Voyager ist gelandet

Hui, guten Morgen zusammen! Ich darf vorstellen, gestern ist die USS Voyager bei uns gelandet. Gefühlt eine Ewigkeit hatte es gedauert und doch sicher ein Vielfaches kürzer, als manche hier im Forum auf ihr Model 3 warteten.

Irgendwann 2018 war ich auf’s Model 3 aufmerksam geworden. Bis dahin war Tesla mit den damals noch teureren Model S/X einfach unerreichbar. Und, das geb’ ich zu, hatte selbst bei mir als Österreicher eher einen „Beigeschmack“: „Amerikanischer Autobauer“. Wobei ich absolut nicht gegen Amerika eingestellt bin/war… aber bei Autos, naja.
Ich hatte dann begonnen so ziemlich alles zum Thema Model 3 aufzusaugen und letztlich im November 2018 das erste Mal im Model 3 gesessen. Zugegeben mit der kleinen „Hoffnung“ dabei zur „Vernunft“ zu kommen… naja, hat nicht geklappt. Einmal nur drinnen gesessen und es hatte sowas von gefluppt.

Es folgte dann Sommer 2019 eine kurze Fahrt am Wachauring in Niederösterreich bei den E-Mobility Days gefolgt von einer Probefahrt bei Tesla. Schon nach der ersten am Wachauring war’s sowieso um mich geschehen. Und ungefähr Mitte 2019 hatte ich sowieso das Ende des Internets erreicht, was das Model 3 angeht. Zu dem Zeitpunkt habe ich dann auch mein Blog Teslamaniacs.at (siehe Signatur) gestartet - war aber etwas witzlos, ohne das Auto zu besitzen. Na, das wird sich nun ändern.

Eigentlich war geplant, die Voyager erst nach Ende Q1/2020 zu ordern und dann eben zu gucken, wann sie eintrudelt. Ich hatte aber die mir selbst auferlegte Anzahlungssumme für’s Leasing früher beisammen und dachte mir nur: f**ck it - wozu warten? Man lebt nur einmal. Gute Entscheidung, wenn ich mir die aktuelle verrückte Lade auf der Welt ansehe.

Von Bestellung am 11. Februar bis zur Auslieferung gestern hatte es also nur einen Monat gedauert. Wahnsinn. Die Übergabe erfolgte sehr freundlich (mit Sicherheitsabstand, wie es momentan notwendig ist) aber gründlich. Ich hatte ein paar kleinere Kratzer auf der Motorhaube sowie dem linken vorderen Kotflügel, die man aber aufpolieren konnte, dann noch 3 Lackeinschlüsse insgesamt. Beim Renault hätte ich das vermutlich nicht bemängelt, der hat aber auch nur die Hälfte gekostet. Alles in allem aber alles passgenau, Spaltmasse super, Glas korrekt verklebt, nichts steht vor, alles bestens, Zubehör komplett. Bei mir wurde ein 4m Typ-2 Kabel geliefert, ich hatte zwar auf das 7m Kabel gehofft, aber macht nix, für zu Hause reicht’s erstmal.

Dann musste ich erst mal Supercharging ausprobieren, klappte natürlich auf Anhieb. Die erste Ladung wurde nicht berechnet, die zweite, etwas später schon. Dazu gleich mehr. Die AP Kalibrierung klappte schnell, den halben Weg wurde ich entsprechend chauffiert vom Auto.

Ausgeliefert wurde die Voyager mit Software 2019.35; über meinen Hotspot hab’ ich dann mal schlanke ca. 4GB und 2020.4 geladen. 2020.8 oder 2020.12 wird mir leider vorerst noch nicht angeboten; heute steht aber die nächste 300km Fahrt an, mal gucken, ob es heute klappt. Hätte schon ganz gern die FSD Visualisierung.

Die zweite Fahrt ging gestern dann von Wien in die schöne Wachau in eines meiner Lieblingsrestaurants, erste Nachtfahrt. Auch alles wunderbar. Navigate on AP und das auto generell funktionieren sehr gut, wenngleich AP speziell beim Spurwechsel eher „bedingt“ brauchbar ist, aber das wissen wir ja alle, das sind Regulatorien, die hoffentlich bald fallen werden.

Alles in allem bin ich super zufrieden und happy und hab die Entscheidung in keinster Weise bereut, das Auto wird mir unglaublich viel Stress aus dem täglichen Stau nehmen. In diesem Sinne, Welcome USS Voyager in meiner Familie.

Unten noch drei Bilder, wäre cool, falls die Mods mich auf „rot“ schalten könnten. @Thorsten
USS Voyager  - 3.jpeg
USS Voyager  - 2.jpeg

Hey cool!
Ich gratuliere Dir zum coolen Schiff, ähm Auto und wünsche allzeit knitterfreie Fahrt!
Und Corona hast Du auch noch überholt! Bei mir wird es wohl nicht beim Termin 19. bleiben …
(Ist Tesla ein Geschäft/Handel? Haben Zulassungsstellen nächste Woche offen? Wohl nicht.)
Werde berichten…
GlG und nochmal viel Vergnügen!!
Sebastian

Danke Sebastian! Und toi toi toi dass es irgendwie klappt bei dir!!

Dann haben wir jetzt 2:

Herzlichen Glückwunsch auch von mir!

Merci!! Lach, ja, da dürfte es einen oder zwei geben :wink:

Herzlichen Glückwunsch, Captain!

Herzlichen Glückwunsch aus St. Pölten! :smiley:

Glückwunsch noch zum neuen Fahrzeug auch von mir. Nach überstandener Auslieferung wäre es nett, wenn du nun deine Signatur kürzt.

Die Orville grüßt die Voyager :wink:

done

Netter Name - ich mochte die Serie :slight_smile: Wünsche stets gute Fahrt!

Servus,

freut mich zu Lesen, dass es jetzt nun bei Dir auch so weit ist. Wir hatten ja vor ein paar Monaten einige mal hin und her geschrieben - über deinen Blog und dann auch noch per Mail bzgl. Ladestation in Tiefgarage.

Welchen Anschluß hast Du nun in Deiner Garage?

LG Michael

Hi Michael! Danke!

Leider noch komplett ohne Lademöglichkeit; die Station der Wienenergie lädt nicht, und die private Station habe ich auf’s „Urlaubsgeld“ verschoben da das alles nur noch teurer wurde lt. Angebot (4600EUR!). Also vorerst öffentlich laden - ein Monat gratis bei Smatrics und 3000km Supercharging, da komme ich eine Weile aus.

lg,
Holger

Hi,
ich klinke mich mal ein, aus Interesse. Wieso 4600,-? Musst du eine so lange Strecke zwischen Stromkasten und Garage überbrücken?
Gruß
Florian

Yop, 80m von meinem Keller bis in die Tiefgarage… fünf Brandabschottungen, Fahrradraum, zwei Kellerabteile. Im Angebot haben sie zwei Mann zwei Tage gerechnet und Arbeiten von einem Trockenbauer, falls sie einen Schacht öffnen müssen… leider extrem mühsam…

Okay, verstehe, dann kommen solche Beträge zusammen. Ist da wenigstens die Wallbox mit dabei?

Ja, bei mir war es ähnlich teuer. 110m Kabel, 4 Brandabschottungen, 2 Tage Arbeitszeit. Insgesamt €3.700,- Und dafür nur 1 Phase zu 16A -spricht 3.7kW[*] - bekommen.

Nun ja, es ist halt wegen dem Komfort. Die (bei mir) knapp 4.000€ hole ich über einige Jahre hinweg sicher nicht herein, allerdings - da ich nie wieder vorhabe einen Verbrenner zu fahren, sollte die Investition wirklich lange nützlich sein. Sicherlich länger als ich Model 3 haben werde (ist aktuell für 7 Jahre geplant).

Am billigsten ist immer noch das Wien Energie Nachtrom Angebot. Um ca. €5,70 das Auto über Nacht voll laden, ohne Grundgebühr, ohne zusätzlichen Invest, ist einfach unschlagbar. Einzig der Komfort…

[*]… wie wir allerdings eh’ alle wissen, reichen die 3.7kW sowieso für 98% der Anwendungsfälle

LG Michael

Schade, dass Tesla den Wardenclyffe Tower nicht fertiggestellt hat, dann könnte man heute den Strom über die Luft und den Boden beziehen. Wenn’s denn funktionieren würde… :smiley:

Ich hab die Wallbox auch schon zuhause stehen. Installation würde zwar „nur“ etwa 500-600 € kosten, aber terminlich komm ich gerade nicht mit meinem Elektriker zusammen. Lade inzwischen in meiner Garage über die Stink normale Steckdose mit dem Adapter, mit 8, bzw. maximal 10 Ampere. Das packt sogar die Steckdose problemlos. Dauert natürlich sehr lange, aber da ich im Moment ja eh nicht so viel fahre reicht das wohl für die nächste Zeit.
Den Smartrics Gutschein von der Ersten hab ich notfalls auch bekommen :slight_smile:
Was mich dabei mehr stört ist, dass solange der Elektriker die Installation nicht gemacht hat, ich die Förderung nicht beantragen kann. Sonst fall ich um die Förderung der Wallbox und der Installation um, da man den Antrag ja nur einmal einreichen kann.

Stimmt, ich habe die Wallbox bei mir unter dem Carport schon vor dem Erhalt meines Teslas montieren lassen. Elektriker rd. € 500,00 und Wallbox € 700,00.

Vom Staat bekommst Du dafür aber eben nur € 200,00.
Habe eben den Bescheid bekommen: € 1.500,00 vom Bund und € 1.000,00 vom Land Niederösterreich und € 200,00 für die Wallbox.