Assistenzsysteme: Tempomat, Schildererkennung, AP, EAP, FSD usw (Teil 1)

2015 habe ich die erste Tesla-Veranstaltung besucht. Bei meiner Probefahrt 2018 habe ich schon einiges über Tesla gewusst.

Nein, natürlich nicht aber das der Basic AP „DingDong“ macht könnte man schon bei einer Probefahrt feststellen - war bei mir zumindest so.

Dann stellt sich die Frage stört mich das so sehr das ich zusätzlich Geld für EAP oder FSD ausgeben möchte oder nicht.

Nachher mit ich hätte das aber gerne möchte die Leistung aber nicht bezahlten erinnert an ein kleines Kind an der Supermarktkasse das Süßigkeiten haben möchte.

1 „Gefällt mir“

ich frag mich ja, wie solche Menschen früher bei Autos, die gewisse Ausstattungsmerkmale nicht hatten und wo dann statt dem physischen Knopf einfach eine schwarze Plastikblende im Instrumentenbrett zu sehen, aber nicht zu drücken war, reagiert haben.

„Ich will UNBEDINGT diese Nebelscheinwerfer! Der Platz für den Knopf ist schließlich schon da!“

1 „Gefällt mir“

Das Ding Dong nervt massiv, so stark dass ich es häufig aus lasse. Besonders wenn ich mit mehreren Leuten im Auto bin.

Das ist zum Beispiel auch einer der Gründe, warum wir mit unserem Haupt Auto noch nicht auf Tesla gewechselt sind.

Es ist einfach so viel entspannter mit einem funktionierenden Assistenzsystem längere Strecken zu fahren, dass nicht die ganze Zeit nervt.

Warum es viele nicht stört kann ich absolut nicht nachvollziehen, vermutlich haben alle diese bisher noch kein anderes, gut funktionierendes Assistenzsystem genutzt.

5 „Gefällt mir“

Vermutlich gibt es unterschiedliches Fahrverhalten. Ich selbst bin z.B. kein häufiger „Spurwechsler“. Im Gegenteil, mich nerven die ständigen hin und her wechselnden Fahrer, die sich dann auch noch in die kleinste Lücke zwischen LKWS setzen, um mir zu zeigen, dass ich die Mittelspur nicht nutzen sollte :wink:
Ich selbst habe das Problem nicht weil ich ESP habe.

Gruß aus der grünen Heide :turtle:

Tommy

2 „Gefällt mir“

pommes schmecken nur mit salz. ketchup majo is Graus

1 „Gefällt mir“

Waaaaaas?
Pommes müssen Rot Weiß!

1 „Gefällt mir“

Bei 3 Spuren wechsle ich auch selten.
Bei 2 Spuren fahre ich aber nicht mit 130 links.
Ergo öfters wechseln und ständig gebimmel.
Dass der AP beim Spurwechsel ausgeht ist halb so wild, das gebimmel muss aber einer erfunden haben, der am Tag zuvor ordentlich zu tief ins Glas geschaut hat.

2 „Gefällt mir“

Sorry, aber dauerhaft auf der Mittelspur fahren ist nicht so cool. :frowning:

3 „Gefällt mir“

also bei mir bimmelt nix. einzig lenkrad vibriert wenn ich spur verlasse, ohne blinker.

Wer spricht von dauerhaft? Schon mal auf der A10 gefahren? Wie gesagt: rechts ist alles voller LKWs. Und meine Geschwindigkeit weißt Du doch nicht, oder?
Du scheinst Einer von denen zu sein, die mit solchen Aktionen belehren wollen. Oder habe ich nun ebenso ein Vorurteil? :thinking:

Also frage doch bitte lieber nach, unter welchen Umständen ich die rechte oder die mittlere Spur nutze und wann nicht. Danke.

Gruß aus der grünen Heide :turtle:

Tommy

3 „Gefällt mir“

Es klang halt so, als ob Du Dich abwertend über die „häufigen Spurwechsler“ (zu denen ich mich auch zähle) geäußert hast. Aus meiner Sicht ist das aber das korrekte Verhalten, weil nur so ein Überholen mit mittlerem Tempo möglich ist. Leider kommt es bei drei Spuren sonst häufig zu dem Effekt, dass jemand nach ganz links wechselt, der nur geringfügig schneller unterwegs ist und dort wiederum den Verkehr ausbremst.

1 „Gefällt mir“

Wenn der Tesla bei der Probe-Fahrt aber schon FSD hat, bekommst du das ständige ding-dong nicht mit, da er dann ja die Spur-Wechsel automatisch macht…

1 „Gefällt mir“

Man wird da nie ein Optimum finden. A10 ist voll von LKWs und man hat schon Glück, mit 130 km/h in der Mitte fahren zu können.
Ständiges wechseln macht hier keinen Sinn. Nachts vielleicht. Aber glaube mir. Ich bin kein notorischer Mitte Blockierer. Es nervt lediglich, wenn es manche Spurwechsler übertreiben und so den Verkehrsfluss und auch sich und Andere gefährden.
Und wenn Jemand ganz links (nur mit 150) mich überholt, in die rechte Spur für etwa 2 Sekunden wechselt, ist das sportlich, aber gefährlicher und bringt Niemanden etwas.
Ich fahre über 42 Jahre unfallfrei Auto. Da muss mich Niemand per rasantem Spurwechsel belehren :wink:

Sorry, dass es abgeglitten ist.

Gruß aus der grünen Heide :turtle:

Tommy

3 „Gefällt mir“

Die Spurwechsel werden nach meiner Ansicht zurückgehen sobald ein generelles Tempolimit festgelegt wird. :wink:
Bei uns in der Schweiz habe ich teilweise auf der Autobahn das Gefühl mit 80 statt 120 km/h zu fahren. Es liegt m.E. daran, dass unsere gut ausgebauten Autobahnen soweit mir bekannt ist eine Konstruktionsgeschwindkeit von ca. 180 km/h aufweisen. :wink:

Genau so gehts mir auch. Muss M3 SR+ mit 7500€ Verlust abgegeben, kein EAP/FSD für MY bestellt :cry: !

Ich fahre gerne mit AP, aber da sind ein paar Unzulänglichkeiten die funktionieren müssen bevor ich das FSD wieder kaufe, für die letzten 7500 habe ich keine adäquate Leistung bekommen:

  • SchilderErkennung mit korrekter Geschwindigkeitsübernahme
  • Tempomat mir Limiter
  • dichteres Auffahren bei Stop and Go
  • sanfters Schlangefahren
  • Rettungsgasse bilden
  • funktionierendes Herbeirufen
  • Wächter/DashCam ohne USB Stick Probleme.

Vermutlich bin ich bescheuert :woozy_face:, aber ich freue mich auf das neue MY LR Mitte November :laughing:

3 „Gefällt mir“

Du könntest auf den EAP wechseln, da dingelt nichts beim Spurwechsel. Aber 3500 € ist natürlich happig nur um die Töne loszuwerden. Man kann es kostenlos ein oder zwei Tage ausprobieren und per Handy App zurückgeben.

3800€ sinds

Mir würde es auch nur um „Ton aus“ gehen.

Mehr brauch ich nicht bzw ist der Rest der Funktionen nicht gut genug für den Tarif. Und ja ausführlich 14 Tage lang getestet.

Ton aus wäre mir definitiv Geld wert.

1 „Gefällt mir“

Aber 3800€ für Ton aus? :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

NoA usw. sind ja auch drin, ich fahr von Anfang an mit EAP und hab keine Lust ohne zu fahren. Die Investition hat sich bei mir gelohnt.

1 „Gefällt mir“