Assistenzsysteme: Tempomat, Schildererkennung, AP, EAP, FSD usw (Teil 1)

2021.8 für das Model 3, siehe hier:

Meins ist jetzt etwas über ne Woche alt, hatte bei Abholung und auch jetzt noch ebenfalls die 2019er

1 „Gefällt mir“

Mach eine Probefahrt. Für viele funktioniert der TACC und der Autopilot ganz hervorragend. Es kommt wohl wirklich auf die Strecke und den Einzelfall an.

Schildererkennung und Tempolimits aus den Kartendaten sind allerdings objektiv noch ausbaufähig.

4 „Gefällt mir“

Bin ich zu doof mit meinem Tesla zu fahren oder möchtest Du mir Deine Meinung aufzwingen oder was?

Das Problem sitzt offensichtlich vor Deiner Tastatur…

Du bist wirklich der Ansicht, dass der TACC in der aktuellen Form bestimmungsgemäß funktioniert und somit frei von jeglichen Mängeln ist…also keine Verbesserungen benötigt?

Also bist Du mit dem TACC und den manuellen Eingriffen, so wie es die Beiträge vor meinem beschreiben, voll zufrieden…

Ja, das ist ja schön dann freue ich mich auch für Dich, dass Du mit wenig oder nichts zufrieden bist.

Freue Dich doch auch gemeinsam mit Deinem Betreuer und lass die Korken knallen, wenns gefällt… :rofl:

4 „Gefällt mir“

Falls es dir noch nicht aufgefallen ist: Der Rest der Welt macht sich über Tesla-Fans lustig, die vor Musk auf die Füße fallen und überall Verschwörungen wittern bei allem was nicht Tesla ist. Das Verhalten solcher Spaßvögel, die alles bejubeln was von Tesla kommt und jede Kritik als „Anti-Tesla-Propaganda“ abtun und mit „Verkauf deinen Tesla“ reagieren hinterlässt sicherlich ein sehr tolles Bild der Community, auch für außenstehende.
Letztendlich sind die ganzen Jubelperser der Grund, warum Tesla effektiv Narrenfreiheit hat. Es wird alles besser, es dauert nur [Elon Time], ganz bestimmt.

Es wird nur schwierig, wenn man Tesla als den wertvollsten Autohersteller der Welt feiert und gleichzeitig als kleinen Laden ohne Kapazitäten in Schutz nimmt. Das sind Doppelstandards, die irgendwann nicht mehr funktionieren. Wenn Tesla hier einige hunderttausend Model 3-Fahrer und FSD-Käufer im Regen stehen lässt, weil die Entwickler sich lieber um das Deployment neuer Spielepakete für das Model S kümmern sollen, vom dem dann dieses Jahr eine Hand voll Alibimäßig ausgeliefert werden (Achtung Übertreibung!), sind das in meinen Augen falsche Prioritäten. Wenn man keine Softwareentwickler findet, weil die keine Lust auf Arbeitszeiten mit Burnout-Garantie haben sollte man auch die Arbeitshaltung überdenken.

Und nein, ich hab keine Zigtausend Euros rumliegen und auch der Model 3-Verkauf kostet mich, wenn das denn stattfindet, unterm Strich irgendwas um die 14.000€ - für 20.000km. BAFA-Prämie noch nicht eingerechnet. Mir persönlich wäre es lieber, wenn Tesla das „Tesla Vision“-Projekt als verspäteten Aprilscherz ad acta legen und sich irgendwann mal wieder um die Softwarepflege des Model 3 kümmern würde. Das spart mir persönlich am Ende einen Haufen Geld.

Ich hatte das schon geschrieben: Bei meiner langen Tour vor ein paar Wochen (~1300km) hat das System bis auf wenige Probleme gut funktioniert. Im Alltag tut es das nicht. Warum? Weil der Einsatzbereich ein anderer ist; Im Alltag habe ich keine Situationen auf denen die Autobahn nahezu frei ist.

Achso, nochmal OT: IONIQ 5-Probefahrt fehlt noch.

9 „Gefällt mir“

Könnt ihr mal aufhören, hier rumzutrollen. Mein LR AWD von Feb. 2019 funktioniert mit der 2021.4.18.2 bestens. Wenn ihr Probleme mit euren Autos habt, macht einen Service Termin.

6 „Gefällt mir“

Bei mir hat er das Schild auf der Autobahn mit 100 km/h erkannt. Blöd war nur, dass ich neben der Autobahn gefahren bin. :shushing_face:

Mir fällt nur auf, wie viel Freizeit Ihr habt, um umfangreiche und inhaltlich sinnlose Beiträge zu erstellen :grin:

Das Handbuch vor der Nutzung zu lesen hat nichts mit „Tesla-Fanboy“ zu tun :v:

3 „Gefällt mir“

Was wird da wohl die Antwort vom SeC sein:
A) das ist Tesla standard?
B) Problem ist bekannt und wird mit einem der nächsten Software Updates behoben?
C) Bei der Überprüfung konnte kein Fehler festgestellt werden

Was habe ich vergessen?

8 „Gefällt mir“

Da hast du ja noch Glück gehabt. Bei mir hat er ein 100er Schild auf der Autobahn erkannt, ist dann auch 100 gefahren und ca. 500 Meter weiter in die Eisen gegangen um dann auf 40 kmh zu kommen. Weit und breit keine andere Straße, die eventuell parallel führte oder überquert wurde.:thinking:

P.S. Solche Auffälligkeiten teile ich Tesla per Fehlerbericht mit und hoffe, dass es jemanden interessiert.

1 „Gefällt mir“

Fix (monkeyuser.com)

Sagt der richtige?! Wie gesagt: Bin gerade verletzungsbedingt zuhause (wenn du es genau wissen willst: Operation am Sprunggelenk), ich habe nichts besseres zu tun. :wink:

Ich hab immer wieder die Situation, dass der Tempomat selbstständig die Geschwindigkeit auf der Autobahn von 150, auf 70 verstellt… einhergeht mit einer ordentlichen Bremsung. Im Display wird aber kein Limit angezeigt… was ich da jetzt falsch mache oder eine Kamera Kalibrierung bringen soll, versteh ich nicht so ganz. Das ist einfach mangelhafte Sowftware. Und dieses Problem habe ich bereits Anfang 2019 kennengelernt, seit das M3 in Europa ausgeliefert wird. Tesla hat sich da bisher einen Dreck drum gekümmert. Deshalb bin ich und viele andere inzwischen so sauer, weil einfach an den Basics des Abstandstempomat einfach keine Verbesserungen gemacht werden im Sinne von 90% Funktionalität Richtung 98% Funkionalität…. Bei Tesla ist man mit 90% zufrieden und widmet sich dann dem nächsten Feature, was man wieder zu 90% fertig macht. Das ist einfach so frustrierend.

9 „Gefällt mir“

Das ist aber kein Tesla Spezifikum. Ich würde das mittlerweile als typisch amerikanische Arbeitsweise betrachten.

Ich würde sagen eher 80% als 90%.
Streng nach Pareto. Die letzten 20% sind ihnen einfach zu teuer.

Ich habe beruflich mit mehreren US Firmen auf Hersteller / Lieferantenseite zu tun. Dort ist das überall so.

Dafür sind sie schnell, nona, das muss man Ihnen lassen. Vor allem schnell auf dem Markt mit immer Neuem.

3 „Gefällt mir“

Es gibt da noch einen Punkt…

Bei schönem Wetter (Fahrzeug frisch gewaschen) kommt oft die Meldung, dass die seitliche Kamera, je nach Sonnenstand links oder recht, geblendet ist und dass dadurch die Assistenzsysteme nicht mehr verfügbar sind.

Ebenso passiert dass bei mittelmäßigem „Landregen“. Auch da sind dann die Assistenzsysteme nicht mehr verfügbar.

Ich habe auch schon einmal eine Kalibrierung durch geführt; aber leider keine Besserung erzielt.

Auf Basis der Erfahrungen dürfen dann die Assistenzsysteme eines Tesla z. B. im Sunshine State Florida oder im Norden in Washington, Montana oder Main (dort regnet es schon mal) auch dauernd den Dienst versagen.

Das kann ich mir eigentlich gar nicht vorstellen…

Ist da wohl ein Termin im SC sinnvoll?

War mit dem Problem schon jemand im SC?

Habe das Problem hier auch gerade angesprochen, scheinen Viele zu haben.

Ich melde es wohl nicht, aber kannst du ja mal tun und gucken was das Ergebnis ist.

Service Center macht wenig Sinn denk ich. Sie gucken es sich vielleicht an, tauschen auch ggf. aber bei der Häufung ist das ja eher ein SW / Serienfehler.

Ich hab meinen Tesla zugegebenermaßen erst seit 2 Tagen und 250km, aber mir ist bis jetzt nichts großartig negativ aufgefallen.

Auf AB schlechter als andere Systeme: war erwartet.

Auf Landstraße ähnlich gut. Mich stört es nicht so.

Finde den EAP mit Lenkung echt richtig gut. Hält das Auto echt sehr mittig und fühlt sich viel sicherer in dem an was es macht als die anderen Systeme.

So far so good :slight_smile:

5 „Gefällt mir“

Wenn ich diesen Text lese und gleichzeitig die Klagen über VW’s Software, hast du eine kaum Lösbare Aufgabe zu bewältigen. Weil die ID Familie ist bei weitem nicht so gut wie halb Deutschland es gerne hätte.

1 „Gefällt mir“

Kannst du das bitte nochmal in verständlich schreiben? Was ist denn bitte meine Aufgabe?

Ich habe heute gestern Nachmittag bis einschließlich heute versucht herauszufinden wie es um die VW-Software wirklich steht, denn das was wir bisher gefahren sind war eine alte Software. Eins ist mir aber nach der Geschichte klar: Konkurrenzlos ist Tesla längst nicht mehr.

5 „Gefällt mir“

Der momentane Stand ist noch relativ meh.

Dinge stürzen gerne ab, das System als ganzens ist einfach lahmarschig. Ist zu warm? Klick klick klick… komisch warum wird es nicht wärmer… WUPS plötzlich steht das klima auf „MAX“.

Navi braucht ewig zum laden… bla bla bla. Also ich würde das auf keinen Fall empfehlen. Vor allem: Das kann kaum besser werden, die Hardware ändert sich ja nicht wirklich.

Und von der Verarbeitung will ich gar nicht erst anfangen… Wie man dafür so viel geld Verlangen kann ist mir nicht verständlich. Und was ich noch weniger verstehe ist wie man das kaufen kann… Ich habe nix gegen Plastik. Ist im M3 auch verbaut. Aber das sieht und fühlt sich zumindest ordenlich an. Im ID3 fühlt es sich nicht nur schlecht an, es sieht auch noch absolut billig aus.

Graunhaftes Auto wirklich. Das einzige was ich dem abgewinnen kann: Karrosserie ist OK und der Motor auch, OK. Verbrauch… brauche ich glaub nicht viel zu zu sagen.

Wenn du partou keinen Tesla möchtest, ist das ja in Ordnung. Ich werde dich nicht davon überzeugen, dass es ein super Auto ist wenn es nicht zu dir passt. Aber zu sehen wie sich jemand einen ID3 kauft kann ich nicht…

Schau lieber nach IONIQ 5 oder sowas. Aber um Himmels willen… kein ID3

Sorry: das war extrem off Topic!

ON topic:

Bei Nacht durch die Gegend gefahren um das mal zu testen mit den Schildern: hat gut geklappt. Hat fast alle Schilder erkannt! Sogar auf der Autobahn die Schilder die vorher auch erkannt wurden. Bei mir in der Gegend also konsistent. Und immernoch: EAP Bombe in der mitte der Fahrbahn!

Das System hat echt so viel potential, finde es aber auch jetzt schon, wenn man sich den Limitationen bewusst ist, richtig gut und einfach entspannt.

1 „Gefällt mir“

Das nennt sich Tesla-Bullshit-Bingo.

1 „Gefällt mir“

Welche Schilder, ich nehme an Du sprichst von Geschwindigkeitsbeschränkungen, werden denn bei Dir auf der Autobahn erkannt? Das hat bei mir noch nie funktioniert und tut es auch jetzt nicht. So weit ich das verstanden habe, weil es deaktiviert ist.
Ganz nebenbei habe ich seit dem letzten Kartenupdate eine absolut unterirdisch schlechte Erkennung oder vermutlich eher Kartenoverlay der Geschwindigkeitsbeschränkungen. Das ist, selbst für Teslas eher niedriges Niveau, echt schlecht. Der Focus einer Bekannten macht das um Welten besser. Er erkennt richtig und, wenn er das tut, dann nimmt er auch das, was erkannt hat und überschreibt es nicht mit falschen Infos aus dem Kartenmaterial.