Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wohnwagen mit Akku und Antrieb

Wohnwagen für E-Fahrzeuge

Sehr cool, jetzt fehlt nur noch die Anhängekupplung zum Model 3 :sunglasses:

Wobei Wohnwagen mit dermaßen großen Akkus sicherlich extrem teuer werden und dazu werden sie auch nur 1-2 im Jahr genutzt. So ganz bin ich vom Konzept noch nicht überzeugt. Man bräuchte also auch noch ein Leihakku-System. Bloß wie kommen die Akkus dann zu einem … :question:

Das wird so sein - allerdings sieht das Konzept auch vor, dass der Wowa-Akku bei Nichtbenutzung gleichzeitig Speicher für das Haus ist. Wenn man den Wowa also direkt neben dem Haus stellen kann, dann hat man da gleich den Zweitnutzen…

Ich finde das Konzept von Dethleffs den Hammer!

So ein Wohnwagen darf auch ordentlich was kosten, wenn man mal die Preise für aktuelle Speicherakkus vergleicht … bei unter 60.000,- Euro hätte ich großes Interesse!

Leider ist der Coco nur ein Winzling. Aber aller Anfang ist schwer.

Das Konzept ist jedenfalls wegweisend und würde mehrere Fliegen mit einer Klappe erschlagen.

Problematisch ist die Zulassung für selbstfahrende Anhänger. Bis da die Regierung die Freigabe gibt werden Jahre vergehen.

Gehört dazu dieses Patent

freepatentsonline.com/DE202016006076U1.html

und diese Firma in München

turn-e.de

Oder macht Detthleffs das selbst?

Ich bin sonst nicht so der Wohnwagenfan und hab beim ersten Lesen gedacht „naja, wer’s braucht“ aber dieses Konzept ist echt der Hammer.

Stationärer Batteriespeicher für die Solaranlage Zuhause, Solarzellen auf dem Dach für (geringe) Nachladung während der Fahrt aber vor allem am Ziel, Summon per App zum Rangieren am Stellort (praktisch auch am Supercharger :wink: ). 230V Verbraucher am Ziel auch ohne Stromanschluss.

Warum ist bisher da noch niemand drauf gekommen?

hhmmm, hat das Ding eine Auflaufbremse mit Rekuperation?
Diese Kombination macht dann nochmals mehr Sinn als Wasserstoff-, Biogas etc.betriebene Wohnwagen :slight_smile:

Alles ist im Rahmen der zulässigen Zuglast mit diesem Konzept möglich:

  • neutrales Verhalten mit konstanter Zuglast
  • Unterstützung des Zugfahrzeuges durch dynamische Zuglast positiv/negativ

Das Teil soll rekuperieren.

Vielleicht passt der Sion gut in das Konzept dieses elektrischen Wohnwagen? Mal nachdenken.

Oh, der Kostet soviel wie 3 Sions? :neutral_face:

Es wurde aber nicht vergessen Tesla wieder schlecht zu reden, auch wenn mal wieder eine Verbrenner Situation angenommen wurde.
Von Isny bis Gardasee hat ein Tesla X mit Anhänger nicht geschafft…
!Da sind 4 Supercharger zwischen, die wahrscheinlich nicht angefahren wurden.
415 Km müssen in einem Rutsch gehen, blablablablablnanalalana…
Echt z.K. solche Vergleiche.
Ein Elektrisch angetriebener Anhänger wäre wegen der Fahrstabilität schon sinnvoll, aber würde das nicht einige dazu verleiten schneller als erlaubt zu fahren :question:

Nein, warum auch? Mein Auto fährt locker über 200, dennoch schaffe ich es mich an die Regeln zu halten.

Habe den Weinsberg Caracito gefunden. Bis auf einen Antrieb liest es sich sehr modern.

Entdecke den ersten konsequent elektrischen Caravan

  1. Vollelektrische Ausstattung
  2. AirCondition serienmäßig
  3. Gasfreier Betrieb
  4. USB Anschlüsse
  5. Kompressorkühlschrank
  6. Kühlt im Sommer, heizt an kälteren Tagen
  7. Glaskeramik-Kochfeld
  8. Elektrische Heizung
  9. Vollwertige Küche
    Essentiell ist auch die Kommunikation vom E-Management des Wohnwagens und dem vom TESLA.

Es gibt mittlerweile mehrere Konzepte von Wowa mit EAntrieb, einige rudern mittlerweile auch schon wieder zurück.

Der Dethleffs war der erste und sehr innovativ. Ein sehr interessantes Konzept, wir haben das hier ja in verschiedenen Wowathreads schon diskutiert.

Wowa nur mit Strom ohne Gas, funktioniert das sinnig?! Es sei denn man will wirklich nur ins warme zum campen… Herbst, Frühjahr im Gebirge, Schottland usw. will man es gemütlich und will es da warm in der Wohnhöhle und EHeizungen ziehen echt richtig Strom… ist das da sinnig nur mit Strom? Unsere Gasheizung ist ratz fatz an, Gasflaschen schnell getauscht, unser Weinsberg ohne zwei Gasflaschen ist fast unfahrbar, da dann kein Gewicht auf der Deichsel?! Also ein Erfahrungsbericht in 1-2 Jahren wäre da echt hilfreich, vor allem wie effektiv die Heizung tut?!

Wir sind gespannt wie sich das weiter entwickelt mit den EWohnwagen, meiner Meinung nach nur interessant für Hausbesitzer die den Speicher nutzen können, ein weiteres Problem, aktuell kostet Strom am Campingplatz zwischen 55 und 65 Cent, wo bekomme ich den Wowa einigermaßen voll am Urlaubsziel? Mit dem Tesla an SC mit dem Wowa dann an einen anderen SC?!

1 „Gefällt mir“

Interessant, Frage ist nur, wo lade ich den Wohnwagen. Am Supercharger wohl kaum, Raststätte mit Supercharger und mit zusätzliche Anbietern, müsste dann den Wohnwagen abkoppeln, nach Grösse kriegst du denn Wohnwagen nicht auf die Parkfläche. Denn Test möchte ich auch sehen mit einem e-Tron nach Spanien oder Portugal, an Ionity Koppeln wird dann sehr teuer.
Wohnwagen hat 2x 40 kWh Akku und kann Schnellladen, daher ist das Konzept wirklich gut , es braucht aber dann eine Infrastruktur damit man beide gleichzeitig laden kann, da Schnellladen möglich ist , gibt es kein Zeitverlust.

2 „Gefällt mir“

Hier ist der Original-Artikel dazu:

Es wird noch 3 - 4 Jahre bis zur Serienreife dauern. Bis dahin wird es auch sicher die eine oder andere Lademöglichkeit für solche Gespanne geben.