Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wechsel von M3P auf MX?

Hallo liebe Community,

ich stehe vor einer knackigen Frage und möchte euch gerne um eure Meinung bitten:

Im August 2020 habe ich mir ein M3 Performance zugelegt und liebäugle jetzt mit einem Wechsel zu einem gebrauchten MX. Wie kommt es dazu? Das M3 war für mich damals einerseits die Erfüllung eines Traumes, andererseits eine Kompromisslösung. Als jahrelanger Dienstwagenfahrer im öffentlichen Dienst („uns kommt nichts außer BMW und Audi ins Haus“) war mir der Wunsch nach einem e-Auto (insb. Tesla) immer verwehrt geblieben. Durch einen Arbeitgeberwechsel verlor ich das Dienstwagenprivileg (aus meiner Sicht zu meinen Gunsten) und habe mit dem damals reduzierten MwSt.-Satz und BAFA-Förderung beim M3 zugeschlagen. Ich bin begeistert vom Wagen, wir haben mittlerweile fast 40.000km runter, waren zwei Mal mit der vierköpfigen Familie im Urlaub (Italien) und das Auto macht mir jeden Tag aufs Neue riesen Spaß.

Nun zum Thema „Kompromisslösung“. Mit 1,96m bin ich recht groß gewachsen und mein Sohn (6) im Kindersitz hinter mir hatte seit seinem dritten Lebensjahr in bisher jedem Auto Probleme, seine Beine auszustrecken und ist nur am Meckern und Treten. Im M3 ist es zwar für ihn erträglich, aber bei einer Probefahrt in einem MS in 2019 waren wir allesamt vom Platzangebot hinter mir als Fahrer begeistert. Platzangebot auch in Puncto Kofferraum: Das M3 ist … OK … die kleine Kofferraumöffnung haben wir bewusst als „ist halt so“ hingenommen, ebenso die fehlende AHK aufgrund Performance-Ausstattung. Urlaub wird dann eben mit ausgeliehener Dachgepäckträger und Dachbox bewerkstelligt und Fahrräder kommen nicht mit. Für den Alltagsgebrauch reicht es aus, aber an ein „Familienauto“ für eine vierköpfige Familie kommt das M3 nach meiner derzeitigen Anforderung einfach nicht hin.

Nach jüngster Recherche der aktuellen Gebrauchtwagenpreise könnte ich nun das M3P mit sehr geringem Verlust verkaufen und mir im Gegenwert wohl ein ca. 4 Jahre altes MX leisten. Was ich mir davon verspräche?

  • Platzangebot Kofferraum (hier und da mal praktisch für Rasenschnitt, IKEA-Besuche, ihr kennt das ja)
  • Platzangebot Fond: Sollte ein 6-Sitzer mit umgeklappter letzter Reihe werden, damit die beiden Kids (6 und 3) im Fond genügend Platz nebeneinander und somit Schutz voreinander haben, denn sie kappeln sich im Auto sehr gerne. Zur Not kann ich dann sogar eine SChutzwand einziehen. :smile:
  • Ausstattung (z.B. Lenkradheizung, Schiebedach, elektr. Heckklappe etc.)
  • AHK (1-2 mal pro Jahr für Transporte und auch öfter mal für Tagesausflüge mit den Rädern mittels Fahrrad-Träger)
  • im Allgemeinen hochwertigere Verarbeitung: Fahrgeräusche und dergleichen.

Was sind meine Befürchtungen?

  • Tausch eines 1,5 Jahre alten Wagens (der bislang nie Probleme gemacht hat) gegen einen ca. 4 Jahre alten Wagen
  • „veraltete“ Technologie eines 2018er-MX gegenüber eines 2020er-M3 (Die Cracks können hier sicher mit MCU Version xy, Motorengeneration, MX-Serienproblemen und dergleichen aufwarten und aufklären pls?)
  • Tagestauglichkeit der Falcon Wings, insbesondere mit den beiden Kids beim Bringen in den Kindergarten oder dem gemeinsamen Wocheneinkauf → Enge Parklücke und die Türen sind für’n Ar***? → öfter mal gehört /gelesen, was sagen eure Praxisberichte?

Ich denke, damit sollte ich alles erschlagen haben. Freue mich auf euren Input.
Natürlich werde ich mich noch im Interne belesen und auch die ein oder andere Probefahrt unternehmen. Bis dahin bin ich aber auf eure Meinungen gespannt.

Danke und viele Grüße,

Docci

Die Türen sind im Alltag genial, haben mir u. a. bei Regen und in engen Parklücken oft das Leben leicht gemacht, wo andere über ihre Autos fluchen.

Veraltete Technologie? Sehe ich anders. Wüsste keinen Vorteil eines Model 3 der erwähnenswert ist.

Probleme sind alle gängigen hier im Forum zu finden. Hervorzuheben sind meines Erachtens:

  • Spiegel und Türen frieren Fest
  • Antriebswellen
  • obere Querlenker vorne
  • Auspuff klappert

Ok, eins ist erfunden.

Jedes Fahrzeug hat Schwächen, aber selten überwiegt die Lust am Fahrzeug derart stark. Daher klare Kaufempfehlung, egal welches BJ (an einem nicht Performance-Modell hast du wahrscheinlich nicht so viel Freude, da zu langsam oberhalb 70 kmh).

1 „Gefällt mir“

Die Autos sind in einigen Dingen verschieden. Nicht generell „besser“ oder „schlechter“, einfach „anders“. Bedienung mit mehr Hebeln, Cockpit-Display mit mehr Infos etc.
Wenn du aber glaubst das MX hätte einen riesigen Kofferraum, wirst du beim 6-Sitzer enttäuscht werden. Die dritte Sitzreihe fordert Tribut, es gibt aber einen großen Frunk dazu. Schiebedach gibts auch keines.

Flügeltüren sind bei engen Verhältnissen besser als normale (ausgenommen niedrige Deckenhöhe) und funktionieren auch als Regenschutz.

Also: Selbst anschauen und ausgiebig probefahren!

da bin ich vermutlich genau der richtige. Wir haben mit einem Model 3 angefangen, nach einem Jahr dann ein X dazu genommen.

Der Kofferraum von S und X ist annähernd gleich RIESIG, der Keller ist im X glaube ich marginal tiefer.

Wir haben einen 5 Sitzer, damit kann die Reihe hinten komplett umgeklappt werden und man kann im Zweifel bis zu den Vordersitzen einladen. So gehen auch Matratzen 100x200 genau rein. Wobei ich da schon ganz schön weit vorne sitzen musste :wink: Beim 6 Sitzer kann man soweit ich weiß die „mittleren“ Sitze nicht umklappen, nur die ganz hinten. Das sollte man wissen denke ich.

Schiebedach … hat das X nicht :wink: ausser ich hab was verpasst. Im Gegenteil, das Dach ist relativ „undurchsichtig“ im Vergleich, da die FWD nur zwei kleine Fenster haben und der Rest massiv ist. Die einzige Ausstattung die ich persönlich echt schätze sind die über 2T Anhängelast. Mit denen fahre ich zwar nicht weit, aber für Besorgungen/Entsorgungen sind die super.

Zum Thema Fahrgeräusche … puh … also die Fenster sind laut beim X. Da merk ich keinen Unterschied zum 3. Generell ist das Auto aber leiser.

Für mich ist das höhenverstellbare Luftfahrwerk der definitiv GRÖßTE Bonus. Ich liebe es. Da wir einen Raven haben, kann ich die älteren nicht beurteilen, habe mir aber sagen lassen dass der Unterschied spürbar sein soll, und der Raven hier besser ist.

Bei einem 2018er X bist du pre-Raven. Altes Luftfahrwerk. Alter Frontmotor.

Generelle Unterschiede die mir aufgefallen sind:

Wenn du mal mit 230+ kW am 3 LR/P geladen hast und dann mit einem 75er Akku im X lädst glaubst du die Zeit steht still. Die Zelltechnologie ist eine andere. 18650 vs. 2170

Ich persönlich mag das Quer Display viel lieber als das hochkant Display im X. Aber das ist Geschmackssache, hier schon zu Tode diskutiert. Ich brauch den Instrument Cluster nicht, aber er stört mich auch nicht.

zum Thema Türen :slightly_smiling_face:
Es gibt nichts geileres. Meine Frau hat sich anfangs geschämt die Kinder damit zur Kita zu bringen. Geht vorbei. Die Kinder finden es super, selbst Türen auf und zu machen per Knopfdruck. Wenn wir weg fahren mach ich per Schlüssel die FWD auf, Kids steigen ein, ich schnall sie an, jeder macht seine Türe dann zu wenn er bereit ist. Spätestens wenn ich vorne sitze seh ich ob alles zu ist und kann ggf. noch schliessen. Aussteigen das gleiche. Wir kommen an, bei den Kindern gehen die Gurte auf und sie steigen aus. Dabei haben sie klar im Blick dass man aufpassen muss wenn etwas sehr nah vor der Tür steht. Der große ruft auch immer „achtung“ wennich gerade aussteige wenn er seine Tür auf macht links.

Enge Lücken sind kein Problem. Die Türen wissen das und öffnen anders.

5 „Gefällt mir“

Ich kann mich anschließen: Die Türen sind kein Problem sage ich nach 4 Jahren und 177k km. Ich würde jedoch ein Raven-Modell und auf jeden Fall 100er Akku nehmen.

1 „Gefällt mir“

Hi

es gibt hier eine Überzahl von M3-Fahrern, die dir vermutlich dazu raten, einen M3 zu nehmen und die BAFA-Förderung auch noch gleich mit. Du kannst die Fahrzeuge - wie von den Vor-Postern schon geschrieben - nur bedingt vergleichen. Ich selber fahre ein MS, habe M3s nur von aussen gesehen. Ich bin allerdings absolut zufrieden. Es ist halt eine andere Klasse - und auch die Unterhaltskosten entsprechend höher, vor allem wenn Du etwas hast, was nicht unter Garantie fällt (also alles, ausser Akku und DU, die noch Garantie haben). Wenn Du es Dir leisten kannst denke ich persönlich, dass es durchaus eine gute Entscheidung ist.

Ich würde dir auch eher zu einem grösseren Akku raten, 90KWh sollten es schon sein. Die Sache mit dem aufladen und 250kW: ich kenne es nur vom MS, lade da mit meinen max. 145kW und bin absolut zufrieden. Nehme mir auch gerne ein wenig mehr Zeit dafür und lade vor allem zu Hause an der Wallbox. Wenn das für dich auch geht: umso besser, ich denke aber, auch eine 20 Minuten-Ladezeit kannst Du gut überbrücken und hast deine 150-200km Reichweite geladen.

LG

Gibt tatsächlich kein praktischeres Auto mit Kindern, als das Model X.
Der Größenunterschied innen, aber vor allem auch aussen ist erheblich.
Fahr eins Probe um zu schauen, ob Dir das „passt“…
Das X wird Dir etwas „altbackener“ vorkommen, aber die automatischen Türen machen das allemal wett.

1 „Gefällt mir“

Ja das Fahrwerk bei den Raven ist ein adaptives Luftfahrwerk im Vergleich zu dem einfachen Luftfahrwerk davor - ich kenne beide aus unseren Model S und ich würde auch dem Fragesteller hier deshalb empfehlen falls finanziell möglich ein Raven-Modell zu nehmen, das Fahrwerk ist deutlich besser.

sehe gerade du bist aus FFB @Doc-Jump

komm doch mal vorbei, dann kannst du dir ein genaues Bild machen :slight_smile: Ich bin südlich von München im Landkreis Miesbach

1 „Gefällt mir“

Sind von S auf kurz 3 und jetzt X. Gibt nix besseres für die Familie. X ist auch wesentlich übersichtlicher als der S, uns wird er nicht zu groß. 6 Sitzer finde ich genial, der Laderaum ist mir nicht nicht abgegangen.

Nach dem M3P ist sicher ein P Model super, aber auch die normalen gehen besser als 95% aller Autos. Die Antriebswellen isst er wie Kaugummi, siehe den Thread darüber. Kostet halt 1000 Euro alle 30tkm in einer freien Werkstatt.

Insgesamt für mich das perfekte Auto, ausser halt kein Mattix Licht, wie alle Teslas nicht so leise wie ein BMW oder Mercedes ähnlicher Größe.

Bin von S auf X und Leihweise ein M3 (Bericht im Forum) und für mich deckt der X alles ab. Wegen Fahrwerk hast du in der Nähe den AT Zimmermann, der dir viele kleine Probleme vom X wegnimmt. Meiner ist nach dem Überholen von Fahrwerk einfach nur top und wird noch lange seinen Dienst halten.

Türen sind top und nie Probleme gehabt bisher.

Wir haben die Model 3 nur hin und wieder als Loaner, und die sind für uns einfach gar nix.

Unser Model X 75D aus 04/18 ist noch kein Raven aber vom Fahrwerk her könne wir eigentlich nicht meckern. Eventuell fahren wir auch eher selten via Nordschleife zur Arbeit :smiley:
Platzmässig ist es genial. Wir haben die 7Sitzer Version, obwohl zu 98% nur meine Frau allein fährt, ganz selten fahren wir mal zu 2. Kinder gibts keine, Haustiere die mit müssen ebenfalls nicht. Aber als Lieferfahrzeug wird er gern genutzt. Wenn man nur die 2. Sitzreihe umlegt hat man schon richtig viel Platz, legt man die 1. auch noch runter kann man auch grosse und Sperrige Dinge gut laden. Da helfen die FWD auch. Brauchen wir im Alltag eigentlich nie aber vor allem bei IKEA-Touren sind sie super. Haben die üblichen Probleme mit dem Einstellen aber für die 5x im Jahr wo man sie nutzt ist das mit dem abgewetzten Lack zu verkraften.

Der Frunk ist im Vergleich zum Model S auch einigermassen gross und durchaus brauchbar. Genutzt wird er aber dennoch so gut wie nie, meine Frau hasst es einfach dass jedes Mal dann die Hände dreckig oder nass sind. Aber man kann richtig was rein packen.

Von der Reichweite sind wir eigentlich zufrieden. 300km gehen eigentlich immer, im Sommer auch 350km. Mit einem grösseren Akku wäre eventuell mehr drin, aber da wir noch das S100D für weitere Touren haben machte es keinen Sinn damals den Aufpreis von über 30.000 für den grösseren Akku auszugeben. Die knapp 115.000CHF für den 75er haben gereicht. :crazy_face:

Fahrwerksmässig rennt der gut. Klar, ATW sind auch bei uns ein Thema, aber weder schief abgelaufene Reifen oder ähnliches. Auch kein Klappern. Wobei ich mir einbilde dass das X einiges härter und direkter ist als das S… wobei das an den 20" Rädern liegen kann.
DIe AHK haben wir mal montiert um zu sehen wie es tut und danach gleich die Klappe auf der Autobahn verloren… wurde im Bodyshop dann durch ein System ersetzt das wesentlich besser hält als das Original :smiley:

Ansonsten is es ein solides Fahrzeug das bis jetzt (40.000km) eigentlich ereignislos rennt. Denke mal dass wir den sicher die nächsten 10 Jahre fahren werden…

Aber ein Model 3/Y als Vergleich… das passt nicht, die Autos sind da viel zu verschieden.

2 „Gefällt mir“

„Kostet halt 1000 Euro alle 30tkm“

Es gibt viele, wo die trotz leichten Vibrationen bereits seit über 100k Km halten. Wer selten unterhalb von 70 kmh voll durch tritt, wird die ATW ewig im guten Zustand haben.

Wer dazu noch unterhalb von „Standart“ fährt, kann dieses Thema erst recht vernachlässigen.

Fahre immer auf sehr niedrig, Wagen auf niedrig eingemessen, trotzdem nach 50k ging es wieder los. Zwischen 50 und 70 bei Vollstrom. Muss man nicht reparieren, ja, aber bei einem so feinen Auto komisch wenn man es nicht macht in meinen Augen.

Ich kann leider nicht objektiv antworten, da ich seit 4 Jahren mit Begeisterung das MX (6-Sitzer) fahre. Deine Kinder und Du werden das Einsteigen lieben. Und so viel Platz ist noch, dass ein Hund zwischen den Sitzen in der 2. Reihe sitzen kann.
Schiebedach wurde schon erwähnt. Vermisse ich aber nicht, wegen der riesigen Frontscheibe. Man fährt, wie ohne Dach…
Wir hatten bei der Werksbesichtigung in Grünheide in Erwägung gezogen, auf das MY zu wechseln. Aber im Nachgang (Weihnachtsurlaub im Harz) haben wir uns anders entschieden. Wir lieben das MX und werden uns auf absehbare Zeit nicht verändert denn.
P.S. Es ist ein 75er. Mehr Akku wäre gut, aber es geht auch so prima.
Das Einfrieren bei Laternenparkern ist nicht schön, Ich habe Garage, aber lernte das im Urlaub. Ob dann Sprays vorbeugen können, weiß ich nicht.

1 „Gefällt mir“

Respekt. Ich habe so gut wie nie über 300 km geschafft mit dem 2017er Model S 75 (kein D). Wahrscheinlich sind deine 300 bis 350 km ohne Autobahn und max 100 km/h?

Hallo zusammen,

und danke euch allen für euren Input.
Gestern hat mit @bergler82 auch die Möglichkeit gegeben, mir sein MX anzusehen und einige weitere Punkte im persönlichen Gespräch zu erfahren. Danke dir dafür ausdrücklich. Zusammen mit den bereits hier im Fred genannten Themen ist die Begeisterung fürs MX ungebrochen, der Wechsel aber erstmal um zwei Jahre vertagt. Es wird auf jeden Fall ein Raven werden, dann auch mit 100er Akku. Denn ich habe keine Lust auf ein pre-Raven-Modell, dass, wie hieß es hier so schön „Antriebswellen wir Kaugummi frisst“ oder mir ohne dann noch vorhandene Herstellergarantie ständig anderweitige Probleme macht. Raven an sich sind im Moment gebraucht noch sehr rar und naturgemäß aufgrund des jungen Alters natürlich noch wesentlich teurer (+30.000 €) als mein derzeitiger M3P-Gegenwert. Ich werde also mal die nächsten 24 Monate brav die Raten meines M3 weiter bedienen und den Markt im Auge behalten.

Danke euch allen für eure offenen Worte.

Viele Grüße,

Docci

"Denn ich habe keine Lust auf ein pre-Raven-Modell, dass, wie hieß es hier so schön „Antriebswellen wir Kaugummi frisst“

Die Raven sind bezüglich der ATW schwieriger. Zudem, wie geschrieben:

Wer es nicht übertreibt, hat die Dinger in den meisten Fällen länger als 100k Km. Nur schreiben hier nicht viele darüber das ihre noch halten. Wie bei allen Problemen hier würde ich das mit einbeziehen.

Hinsichtlich der vier Jahre Garantie:

In zwei Jahren bekommst du fürs selbe Geld wohl eher nicht ein jüngeres Fahrzeug als jetzt. Daher dann auch wieder ohne oder mit wenig Garantielaufzeit.

Ein bisschen will ich „Werbung“ für ein Pre-Raven machen. Mein MX 100D aus 12/2017 macht eigentlich keine Probleme. Die Antriebswellen wurden 2x getauscht, aber die neuen halten nun seit mehr als 50.000 km (oder gar 60? Bin mir grad nicht sicher) und melden sich nicht mehr. Vordere Querlenker wurden neu gemacht bei AT Zimmermann und einmal ist der AC-Charger hops gegangen (eine Phase defekt). Sonst kann ich mich nicht beklagen. 178k km sind nun drauf, gut 10% Akku-Degradation.

2 „Gefällt mir“

Model X fressen je nach Anwendung alle die ATW… auch die Raven. Da wurde bis jetzt nix verbessert.
Wie es mit den ganz Neuen aussieht wird man dann aber wohl in rund 2 bis 3 Jahren schon sehen. Aber so dämlich kann auch Tesla nicht sein dass sie das nicht ändern würden und das Lösen.

Aber sonst ist auch unser Pre-Raven mit der 2er MCU ein feines Auto… da gibts eigentlich keine zusätzlichen Probleme.