Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Was macht ihr bei einer Reifenpanne?

Die Sinnhaftigkeit des ADAC hat sich mir noch nie erschlossen. Schutzbrief hat man via Versicherung, via Hersteller oder via Kreditkarte immer nahezu umsonst.

Habe diesen Service über eine Kreditkarte, funktioniert gut. Bisher hatte ich 2 Pannen in 33 Jahren…meine Kids aber schon öfter.
Gibt auch ein kostenloses Hotel wenn Du weiter als 50 km weg bist und bis zu 2 Nächte…oder Mietwagen.

Das mit der Kreditkarte gilt für alle Autos die meine Familie und ich fahren.

@Helmut1, schon interessant, wie zwei Worte einen kompetten Text ins Gegenteil verändern können. :wink:

Gruß

Es geht doch nicht um die Kosten der Reifen!
Sondern darum, dass man kein Ersatzrad, Notrad, Wagenheber, nicht mal Sprühmittel serienmäßig an Bord hat und deshalb jede Reifenpanne man selbst hilflos dasteht und man dann richtig abgezockt werden kann.
Das Tesla nicht den Reifen selbst ersetzt ist logisch da sonst ja alle sobald sie älter sind… . Ist ja kaum sinnvoll.
Darum geht es:
Zitat Teslas Garantiebedingungen:
Wenn bei platten Reifen ein Ersatzrad zum Verleih nicht verfügbar ist, so wird die Transportleistung zum
Wohnort des Eigentümers, zum nächstgelegenen Tesla Service Center oder einem Drittdienstleister – sofern sich
diese innerhalb von 50 Meilen (80 km) vom Fahrzeug befinden – kostenfrei erbracht. Die Kosten für Transporte
über diese Entfernung hinaus oder für weitere Transporte müssen Sie selbst begleichen.

Noch mal zur Ursprungsfrage:
Tesla beauftragt ja in so einem Pannenfall einen Dienstleister. Wie wird das finanziell geregelt? Muss man erst selbst bezahlen und man bekommt die Kosten von Tesla ersetzt. Oder kassiert der Dienstleister direkt von Tesla?
(für das potenzielle Abschleppen) :exclamation: :exclamation: :exclamation:

Falls ihr mal in ganz entlegene Gegenden fahrt: Dynaplug + Akku-Kompressor als Lösung?

Ich hatte in 2 Monate 3 Reifenpannen. Man kann ja auch an „Zufall“ glauben…

Anyway. Ich bin mit 0,8 Bar gerade noch nachts zu einer Werkstatt gekommen, wo noch Licht an war. Die haben dann damit mein Reifen geflickt:
amzn.to/2OjQB6X

Ich hab mir das jetzt auch mal gekauft und hab es im Kofferraum. Hoffentlich sind jetzt bei mir die „Zufälle“ Geschichte…

Ich rufe bei Reifenpanne den TCS und warte gemütlich bis die kommen.

Lemontree

Ich würde vermuten, dass du bei Tesla anrufen musst um die TESLA PANNENHILFE zu nutzen. Tesla beauftragt einen Transport und ist somit bei diesem Unternehmen Auftraggeber und damit sollte die Zahlung auch durch Tesla geregelt werden!

So ein set habe ich auch schon erfolgreich angewendet.
Ohne den reifen runterzumachen… dann mit einem 12v kompressor aufgepumpt und fertig

Beim ADAC ist der Vorteil, dass es nicht auf dein Auto beschränkt ist und einige andere dinge mit drin sind. Ob es für einen selbst passt muss jeder selbst entscheiden.

Genutzt haben wir es bisher auch erst einmal im Urlaub. Leider konnte das Auto nicht so schnell repariert werden der ADAC hat uns einen Mietwagen für die 4 Tage der Reparatur bezahlt. Vielleicht auch im Schutzbrief wenn man einen hat.

Den Abschleppwagen zahlt Tesla sofern die Distanz nicht mehr als die bereits genannten 80 Kilometer beträgt, der Abschleppdienst wird von Tesla gerufen und der Fahrer fragt nach gar nichts. Der bringt einen, nach eigenem Wunsch, nach Hause, zum Reifenhändler der eigenen Wahl oder zu einem Reifenhändler den Tesla raussucht (Euromaster).
Wenn Tesla das regeln soll organisieren die auch eine Filiale die einen passenden Reifen da hat (telefonieren also die Filialen ab), der Wagen wird dann dorthin gebracht.
Den Reifentausch selbst zahlt man dem Reifenhändler vor Ort, das übernimmt Tesla nicht (weshalb sollten sie auch).

Bei Panne: ADAC kommt relativ schnell, Versicherung kann lange dauern (weniger Servicefahrzeuge). Habe letztere Erfahrung mit dem Schutzbrief der HUK gemacht, 4 Stunden nachts an der Landstraße gewartet. Bin nicht im ADAC, bin aber am überlegen.

War seit 1991 im ADAC. Mit den ersten Verreckern, die ich mir leisten konnte, hat sich das echt gerechnet. Seit ich fahrtüchtige Autos kaufen kann :wink: habe ich den ADAC nie wieder gebraucht. Habe jetzt gekündigt… Im Ausland Amex und vor der Tür Tesla - muss reichen.

Danke für die Antwort AMI

Ich hatte noch nie im Leben bei einem Auto eine Reifenpanne. Statisch habe ich mal gelesen soll es im durchschnitt alle 7 Jahre einem passieren.
Die verschiedenen Konzepte vom vollwertigen Ersatzrad über Notrad zu Tyrefit oder Reifen mit Notlaufeigenschaften haben alle vor und Nachteile.

Der Teslapannenservice ist ja schon mal eine gute Sache aber wenn der Ernstfall Eintritt ist es trotzdem nervig. Zeit bis überhaupt Hilfe kommt, und dann steht das Auto womöglich Freitag Nacht bei einem Reifenhändler und wie man dann … .

Zusätzlich habe ich mir deshalb gerade diese beiden Produkte gekauft:
amazon.de/gp/product/B07L9T … UTF8&psc=1
Ganz billig aber lange Lieferzeit. Der Krampf beim Ernstfall wird sicherlich schon beginnen die Verpackung ohne Messer aufzubekommen. :laughing:
Also besser gleich bei Lieferung öffnen und dann in den Frunk schmeissen und hoffen es nie benützen zu müssen. :wink:

Und dafür mal richtig investiert:
amazon.de/gp/product/B0030F … UTF8&psc=1
Soll immerhin einen 13 Zoll Autoreifen in 4,5 Minuten aufpumpen.

ich stelle mal zur Diskussion das Notrad/Ersatzrad von www.modernspare.com, ein Kit mit Tasche, Wagenheber Ersatzrad 18" ca. 574$ nach Bayern.

Danke für die vielen guten Antworten! Ich habe einen Schutzbrief mit der Kfz-Versicherung abgeschlossen und würde als Plan B beim Tesla Pannendienst anrufen. Ein Reparaturset habe ich auch, aber ob man da so einfach die Stelle findet, ohne das Rad zu demontieren, das ist fraglich. Wenn dieser extrem unwahrscheinliche Fall eintritt und sonst niemand hilft, dann könnte man ja auch beim ADAC anrufen, das kostet als Nichtmitglied eben.

Bei meinem letzten Trip nach Spanien hatte ich ein vollwärtiges 18 Zoll Ersatzrad mit. Ersatzrad oder Repairkit sind in Spanien vorgeschrieben.

@Stromsegler: und was hast du dafür wo bezahlt? Auf ebay gibt es das Kit ab 150€.

Werden die Tesla in Spanien mit Ersatzrad ausgeliefert? Ginge auch ein Notrad?

bist du gut an das Loch gekommen? Bedingt durch Fahrzeughöhe und der Schraube in der inneflanke des Reifens, hätte ich letztens Probleme gehabt.
Ich Fahre seit Beginn mit Kompressor und Reifenreparaturkit(Kautschukstreifen). Kompressor kam letztens zum Einsatz, als ich nach Druckverlust etwas Nachpumpen musste.
Werde jetzt noch Wagenheber und Radschlüssel dazu packen, damit es auf großer Tour zügig weiter geht. Nur bei zerfetztem Reifen ist die Reise vorbei, da es einen passenden Reifen sicherlich nicht um die Ecke am Wochenende gibt. Da wüsche ich mir das Notrad…

Die untere Hubhöhe des Wagenhebers liegt bei 10cm und das bei rund 13cm Fahrzeughöhe im Normalzustand. Bei plattem Reifen wird es wirklich etwas knapp.
Bis auf den Preis, interessant.