Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Was macht ihr bei einer Reifenpanne?

Da wir jetzt erst den Fall bei einem anderen Fahrzeug hatten, wie wäre euer Vorgehen bei einer Reifenpanne? Da ich nur deshalb keine Lust habe Mitglied eines Verbrenner-Clubs zu werden, wäre interessant wie man bei solchen Pannen vorgeht.
Versicherung anrufen?
Pannenset (falls ja, schon ausprobiert?) besorgen?
Wagenheber und Ersatzrad gibt es ja im Model 3 und anderen Fahrzeugen nicht mehr, war wohl zu teuer für die Hersteller.

Moin!
Ein Pannenset kann manchmal schon die notwendige Hilfe sein. Sonst hat man ja noch für <10€ den Service bei der Versicherung abgeschlossen. :wink:

mit so nem Flüssigdichtmittel killst du instant den Reifendrucksensor.

Ich bin beim Verein und würd mich dann abschleppen lassen zum Reifendienst.

Schutzbrief der Versicherung nutzen und abschleppen lassen.

Gruß Mathie

Habe ein Dichtmittel dabei. Wenn man Nachts irgendwo abseits liegenbleibt ist mir der Drucksensor egal, ich möchte weiter fahren.
Nur einige Schäden lassen sich mit dem Dichtmittel notdürftig reparieren.
Werde mir auch noch ein normales Reparaturset besorgen, also selbst vulkanisierende Gummistreifen und eine Reibahle und Haken zur Montage. Damit stopft man ein Loch zB von einem Nagel. Das ist besser als das flüssige Dichtmittel und der Drucksensor wird nicht defekt. Zudem versaut man nicht Reifen und Felge mit dem Dichtmittel. Da hat man dann evtl. etwas Wartezeit bis das fest ist, egal.

Bei Verwendung von flüssigem Dichtmittel: Den Reifendienst vorher darüber informieren, sonst läuft denen die Suppe bei der Demontage des alten Reifens auf die Maschine.

Bin wieder im ADAC weil mein Auto ausserhalb der Werksgarantie ist und ich ins Ausland fahre. Da wird der Pannendienst über den ADAC abgerechnet und ich muß keine Mondpreise zahlen. Der ADAC schleppt auch bei leerer Batterie bis zur nächsten Ladesäule, Tesla macht das nicht.

Ich hatte häufiger Reifenpannen und habe immer ein Flickset dabei. Das habe ich aber noch nie gebraucht, meist hält der Nagel noch ausreichend dicht bis zum Reifenhändler. Zuletzt im Februar war es eine Schraube mit Unterlegscheibe: fast 100 km bei nur 0,2 bar Druckverlust. Dort dann vulkanisieren lassen.

bin auch wieder im ADAC und habe den auch bereits im letzten Jahr einmal wegen „Plattfuß“ in Anspruch genommen

Ich habe ein Reparaturset und einen Minikompressor im Auto. Wenn das nicht hilft muss halt der ADAC oder die Pannenhilfe über den Schutzbrief ran.

Schutzbrief (Europaweit):

ADAC Konzern: 84 Euro (mindestens)
Versicherung (z. B. DA): 15 Euro (für’s Auto, egal, wer fährt)

Nur für „Abschleppen bis zum Reifenhändler“ müsste man beim ADAC schon alle zwei Jahre so einen Vorfall haben, dass sich das rechnet.

A**C lehne ich aus Prinzip ab.

es gibt auch noch andere :wink:

Das günstigste wird sein Schutzbrief beim Versicherer dazubuchen.

ADAC sind auch echt Abzocker. Ich könnt ja 'mal die Preise für Schneeketten oder eine Reiseversicherung vergleichen.

Dito,
hab einen Schutzbrief bei der BAVC für alle meine Fahrzeuge (egal welcher Fahrer) und alle Fahrzeuge, die ich bewege.

Ist Tesla anrufen nicht am einfachsten:

tesla.com/de_DE/support/roadside-assistance

Stimmt.
Ich hatte letztes Jahr an einem Sonntag die Gelegenheit, den Service zu nutzen. :frowning:
Die Hotline hat alles organisiert und nach 15 Minuten zurück gerufen.
Und ist wesentlich günstiger als der Mitgliedsbeitrag zu einem der größten Vereine.

Ich kann aus Erfahrung sprechen. Hatte bereits eine Reifenpanne mit dem M3P. Es funktioniert so wie im Link von Kumasa beschrieben.
Auf das T am Display klicken, dann findet man rechts unten die Gratisnummer die man gleich dort anklicken kann für Pannenhilfe. Der Dienst hat dann abgeklärt ob im nächstgelegenen ServiceCenter ein Komplettrad zum Austausch vorhanden ist. Dann würden sie dies temporär gleich Vorort tauschen bis das defekte repariert ist. Dieser Glücksfall hatte ich leider nicht. Mit aufgeladenem Auto zum nächsten Euromaster gefahren worden. Bis 80Km sind gratis.
Nicht vergessen die Alarmanlage (Bewegen/Kippen) auszuschalten. Als wir nämlich los gefahren sind hatten wir eine Disco mit Gehupe auf dem Anhänger. Wünsche eine Pannenfreie Fahrt.

Ich würde eine Versicherung abschliessen! Der Auto Verein ist ein Fossiler verein, zumal er ja auch betrogen hatte…der sieht mich nicht zumal es im Grunde nur um die Abschleppversicherung geht und die gibt es auch pur!

Tesla beauftragt ja in so einem Pannenfall einen Dienstleister. Wie wird das finanziell geregelt? Muss man erst selbst bezahlen und man bekommt die Kosten von Tesla ersetzt. Oder kassiert der Dienstleister direkt von Tesla?

Warum sollte Tesla bei einer Reifenpanne Kosten Übernehmen?

Ich bin lieber im ADAC als das es in der Autoversicherung ist. Damit bin ich im Urlaub auch ohne mein Auto auf der sicheren Seite.

So interpretiere ich das:
tesla.com/de_DE/support/roadside-assistance

Hier wird es genauer erklärt:
tesla.com/sites/default/fil … icy-de.pdf
Zitat:
Reifenpanne
In manchen Ländern führen unsere geschulten Pannenhilfedienstleister eine begrenzte Anzahl von Ersatzrädern
zum Verleih mit, damit defekte Felgen oder geschädigte Reifen rasch ersetzt werden können. Tesla Service
Center können Ihren beschädigten Reifen auf Ihre Kosten reparieren oder ersetzen. Bitte setzen Sie sich mit
Ihrem Service Center in Verbindung, um diese Dienstleistung zu vereinbaren. Preise und Verfügbarkeit können
sich ortsabhängig ändern. Geliehene Felgen/Reifen müssen innerhalb von drei Tagen an das Service Center
zurückgegeben werden und werden durch das Originalrad ersetzt.
Wenn bei platten Reifen ein Ersatzrad zum Verleih nicht verfügbar ist, so wird die Transportleistung zum
Wohnort des Eigentümers, zum nächstgelegenen Tesla Service Center oder einem Drittdienstleister – sofern sich
diese innerhalb von 50 Meilen (80 km) vom Fahrzeug befinden – kostenfrei erbracht. Die Kosten für Transporte
über diese Entfernung hinaus oder für weitere Transporte müssen Sie selbst begleichen.