Wagenheber für M3

Stolzer Preis für selbst zusammengeschraubte Eishokeypuks und schief abgeschnittenem Türstoper :joy:

2 „Gefällt mir“

Und wenn man den wirklich guten wagenheber gekauft hat nicht vergessen nach dem Geld für die jackpads nochmal 50 euro in kleinen scheinen aus dem Fenster zu schmeissen … das gehört zusammen

Bernhard

Auch in zigfacher Wiederholung ist und bleibt das Unfug.

Da bin ich voll bei Dir. Die Pads habe ich bei 10 x Räderwechseln noch nie gebraucht.
Zwischen Wagenheber und dem ‚Loch‘ für die Pads kommt eine Kunststoffplatte von 10x20x1 cm (ein ehemaliges Frühstücksbrettchen :grin:). Der Unterboden hat bisher keine Schramme!

Findest du? Ich hab sie mir für den letzten Reifenwechsel bestellt und war von Robustheit echt begeistert. Und ob sie jetzt aus zwei Teilen bestehen oder in China als ein Stück aus der Form fallen, ist mir eigentlich vollkommen egal und sollte auch nicht erheblich sein. :man_shrugging:t2:

Soweit ich weiß, ist das die offizielle Empfehlung von Tesla. :thinking:

Ob man sie braucht oder, ob Tesla hier eine klare Empfehlung ausspricht, sind aber zwei paar Schuhe. Ich würde jedenfalls immer darauf vertrauen, was der Hersteller einem rät. :slightly_smiling_face:

Nein, das ist es definitiv nicht.
Tesla erwähnt diese Teile nirgendwo in der offiziellen Dokumentation, Tesla vertreibt diese Teile nicht und sie sind auch nicht die Idee von Tesla.

Tesla rät nicht zur Verwendung der Pads.
Schau einfach ins Handbuch, Thema Anheben des Fahrzeugs.

1 „Gefällt mir“

Hm, ich kann plötzlich keine Bilder mehr hochladen !?

Ähhm … oder vielleicht doch?

Sie vertreiben die Wagenheberpads vielleicht nicht, aber es lässt sich anhand der Grafik darauf schließen, dass man mit solchen Gummiadaptern deutlich sicherer unterwegs ist, da sie punktgenau platziert werden und nicht verrutschen können.

Wenn du einen Videoausschnitt zeigen willst, kannst du auch die „Teilen“-Funktion von YouTube nutzen. Hierüber lässt sich eine genaue Videostelle im Link hinterlegen, die dann beim Aufruf direkt an diese Stelle vorspult. :slight_smile:

Wie oft denn nun noch ?

Nein, ganz sicher und definitiv nicht. Die Grafik zeigt die Wagenheberaufnahmen, wo das Fahrzeug anzuheben ist. Da kannst du die Pads dazwischenlegen, es besteht aber keine Notwendigkeit. Schon gar nicht risikiert man ohne diese Pads eine Beschädigung des Akkus. Lasst diese Märchen einfach mal beiseite, das wurde hundertfach durchgekaut.

Ja, die Pads werden mittels Zapfen/ Loch zentriert. Die Pads ziehen aber nicht den Hubarm der Hebebühne in die korrekte Position. Wenn dieser richtig positioniert ist braucht es keine Pads, wenn dieser falsch positioniert ist retten dich auch kein Jackpads.

4 „Gefällt mir“

Hallo, geht wieder; lag am alten Browser. Danke an Todde :slight_smile:

Was ich gestern wollte:

Das folgende Bild ist ein Screenprint aus einem Video bei dem jemand einen direkten Vergleichstest zwischen 18 Zoll Aero und 19 zoll Sport Rädern macht. Den „Unterwegs-Räderwechsel“ mach jemand der aus einem mit TESLA beschrifteten Transporter.
Ziemlich merkwürdig dieser Hebeadapter. Und er scheint genau das zu tun was man mit den Pads verhindern will



. Er scheint durch das Loch im Unterboden durchzugehen und die Last erst recht auf den Akku abzusetzen. Also gehen tut eine Menge :frowning:
Ich benutze die Pads weil ich sie praktisch finde und weil es sehr einfach damit ist den „richtigen“ Anhebepunkt zu finden

Kann ich so nicht bestätigen. Klar, wenn man Reifenwechsel zu seinem Hobby erklärt hat, dann investiert man da bestimmt auch ein „paar“ Euros mehr, aber für 2x im Jahr reicht mir dieser [Wagenheber](BullPower BP600K - Hydraulischer… https://www.amazon.de/dp/B09LQZX7J7?ref=ppx_pop_mob_ap_share) vollkommen aus!
Insbesondere die Möglichkeit den Hebel auch quer zu nutzen, ist für etwas engere Bereiche/Garagen sehr hilfreich!

Wie lange hast du den bisher in Benutzung, wenn ich fragen darf?

Den habe ich vor 1,5 Jahren gekauft. Ich kann natürlich speziell für dieses Modell noch nichts zur Langzeithaltbarkeit sagen, aber ein ähnlich eingepreistes Vorgängermodell der Marke hatte ich 10 Jahre problemlos für zwei Fahrzeuge im Einsatz und defekt ist der immer noch nicht. Musste den neuen nur kaufen, da ich den alten für die aktuellen Fahrzeuge nicht tief genug runter bekommen habe.

1 „Gefällt mir“

Hast Du ihn denn am Tesla benutzt und wenn ja mit oder ohne Pads. Weil der Auflageteller doch ziemlich klein ist. Drückt der sich nicht in die Pads rein und „stanzt“ somit auf Dauer ein Loch in die Pads ? Zumindestens bei den „Gummipads“; die Kunststoff / Metalldinger machen das problemlos.