Wagenheber für M3

Welcher ist am praktischsten für den Wechsel von Sommer- und Winterrädern? Welchen nutzt ihr?

LG FGL

Ich nutze diesen hier

ebay.de/itm/Rangierwagenheb … SwqXZZzfbc

der funktioniert gut zusammen mit diesem Adapter

ebay.de/itm/Jack-Lift-Point … 12a4806179

Bisschen teurer aber das Ding scheint super zu sein. Hab ihn aber nicht nicht verwendet.

amazon.de/gp/aw/d/B00HGUIYZA

1 „Gefällt mir“

Mit 1,3 Tonnen dürfte der aber etwas knapp sein, oder?
Ok, man hebt immer nur eine Seite hoch, aber ich hätte jetzt kein so gutes Gefühl, wenn ich weiß, dass der Wagenheber das Gesamtgewicht des Fahrzeugs laut Spezifikation deutlich unterschreitet.

Ich schraube relativ viel und ich kann nur empfehlen in den Wagenheber etwas mehr zu investieren. Ich hatte früher auch billige, das macht keinen Spass.

amazon.de/Rodcraft-89510820 … 0047J771U/

oder

amazon.de/Bahco-BAHBH12000- … 007257JVY/

Den Bahco habe ich selber. Ist super. Ein Freund hat den Rodcraft und der ist minimal besser als der bahco. Bei Werkzeug lohnt sich das investment in etwas hochwertigeres immer.

Bernhard

2 „Gefällt mir“

Ich habe seit 10 Jahren einen super billigen rangierwagenheber vom obi und der tut ohne irgendwas
ich mach keine komplexen Reparaturen, aber für zweimal reifen wechseln pro jahr tut ers

Das ist so lange super solange nichts passiert. Mir ist so ein billiger gebrochen. Einmal ist einer bei einem Freund umgefallen. Wenn das Auto auf der Bremsscheibe am Boden liegt wünscht du dir dann, den massiveren etwas teureren Heber gekauft zu haben.

Ich weiß, das ist extrem selten aber es kommt sehr wohl vor. Das Auto ist keine 800kg Blechdose!

Bernhard

1 „Gefällt mir“

Hi,
ich suche was Elektrisches. Was haltet ihr von sowas, bzw. habt ihr da auch Empfehlungen?
hier so was z.B.:
smile.amazon.de/J-Conel-Elektri … B07H3PCQSL

Würde das unter Spielzeug einordnen. Wo sind die Prüfkennzeichen? Kein CE, kein TÜV, kein GS, keine DIN Norm, schlechte Übersetzung…
LGH

Es ging mir nicht um genau diesen :wink: nur etwas Elektrisches, falls es da was Vernünftiges gibt.

so what - irgendwann bricht auch der teure

Nachdem ich mehrere Jahre selbst wechselte, gar keinen mehr.

Diese ganzen Rangierwagenheber sind alle eher eine Notlösung.
Die Kraft wirkt nie kerzengerade aufs Auto wie eine Hebebühne sondern immer irgendwie seitlich,dazu noch gesamtes Autogewicht auf einen Punkt statt auf vier,wie bei einer Bühne.

Das ist als liegt ihr auf dem Boden und man hebt euch nur an der Schulter hoch, da sieht jeder das sowas nicht optimal ist.

Dabei verbiegt man sich meist über kurz oder lang die Aufnahmepunkte,so denn Bleche im 90° Winkel an die Karosserie geschweißt sind. Meine A4’s hatten da meist 2-3cm hohe Blechleisten angeschweisst,als Aufstandskante für die Bühne, die zwar auch für den Wagenheber als Haltekante gedacht waren,sich aber gern krumm gebogen haben durch die schräge Krafteinwirkung.

Wegrollen können sie alle mal,worst case leidet dann der Schweller oder ganz übel auf der Bremsscheibe,wenn das Rad gerade ab ist.

Durch die 4 Räder habe ich pro Wechsel das vierfache Risiko das auch bei höchster Sorgfalt und bestem Heber etwas schief geht. Bei 2 Wechseln p.A. also achtfach.

Man braucht effektiv genauso lange wie beim Reifenhändler mit Wartezeit, von effektiv reden wir mal nicht,da ist der für 25-40€ fürs Räder umstecken mit Pressluftschrauber und Bühne sowieso schneller.

Rückenfreundlicher ist es allemal,weil alles im stehen und nicht gebückt von statten geht.

Bei 25€ fürs umstecken,zweimal im jahr dauert es grob 4 Jahre bis der Wagenheber sich rechnet,nehmen wir Drehmomentschlüssel und als Premiumlösung, den Pressluftschrauber dazu, noch länger.
Bei zwei Autos natürlich nur halb so lange was das Material angeht.

Zumal je nach Laufleistung die heutigen HP(High Performance) Reifen ab 17" aufwärts,selten länger als 20-25tkm halten und dann reif für den Müll sind, Michelin mal ausgenommen,die halten nach meiner Erfahrung durchaus 30-45tkm.

Als ich damals an meinem Leon Cupra mit 150Ps Allrad Diesel mit 17ern die Conti Sport Contact nach 13tkm, die Bridgestone Turanza nach 15tkm und die Good Year Zweitmarke Pneumant nach 23tkm glatt hatte, habe ich Löcher gestaunt, wo im 15/16" Bereich 40tkm pro Satz die Regel waren.

Bis 16" haben wir keine HP Reifen und Laufleistungen um 40-45 tkm pro Satz sind eher die Regel.

Hier sind sicher einige die bisher noch nie größer als 16" Reifen fuhren,für die der Umstand HP Reifen neu ist, zumal der nicht offensichtlich ist.

Dazu, dank EU Reifenlabel, sind nun viele Reifen ab Werk mit weniger Neuprofil unterwegs,weil es sich besser im Rollwiderstand,also Spritberbrauch und auch in der Lautstärke macht.
Das verschärft die Sache das die Reifen eh alle 2-3 Jahre von der Felge müssen, wenn man 20-30tkm pro Jahr fährt…spätestens beim ersten Starkregen auf der Autobahn, wenn man merkt das alles ab 225ern mit 4mm Restprofil der gesetzlich vorgeschriebenen 1,8-2mm so gar nicht mehr witzig ist.

Den Hangkook S2 Evo 3 auf meinem 3er LR AWD traue ich so 16-18tkm zu, das war damals so grob auf einem A4 Quattro V6 Tdi die Lebensspanne des S1 evo2.

Gerade weil wir einen haufen Spritgeld,Kfz Steuer und Wartungskosten sparen, muß jeder für sich überlegen ob Risiko, Geld und Zeitaufwand angesichts dieser verhältnismäßig geringen Kosten fürs Reifen umstecken die Sache wert ist. Auch wenn ggfs. der Reifenaustausch nun eher angesagt ist.

2 „Gefällt mir“

Du meinst also lieber so was?
smile.amazon.de/2-S%C3%84ULEN-H … 007W1P9DI/

Ich fahre wegen dieser ganzen Umsteckerei Ganzjahresreifen im Nordwesetn Deutschlands, wo weniger Schnee fällt als in Rom oder Madrid

Ganz so bequem, wie von Dir geschildert, wird es aber nur, wenn man auch einlagern lässt. Diese Kosten muss man dann auch dazu rechnen. Liefert man jeweils an, dann ist mit vier Rädern beladenes M3 „ganz schön voll“…

Das geht locker, kein ungutes Gefühl notwendig… Physik halt.

Man kann ja alternativ auch eine Mietwerkstatt aufsuchen.

Ich habe in meinem Leben noch nie einen Wagenheber Aufnahme verbogen. Und es liegt auch nicht das ganze Gewicht auf dem Punkt sondern immer nur ein Bruchteil sonst würde das Auto fliegen.

Naja jeder wie er mag.

Und ja, ein Akku schlagschrauber zum Reifen wechseln ist Mega. Habe ich mir vor einem Jahr gegönnt. Göttlich!

Wechsle ein paar Autos der Familie meist in einem Aufwasch, da lohnt sich gutes Equipment in jedem Fall.

Eine Hebebühne wird meine nächste Investition.

Bernhard

2 „Gefällt mir“

Wie machst du das denn mit Auswuchten und so?

Jo, mein "Bosch Professional GDS 18V-LI HT " kommt morgen. :mrgreen:
Da ich bei mehreren Autos die Räder tauschen darf, wird sich die Investition sicherlich lohnen.