Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Verschleiss der Reifen beim Model 3

Kommt auf die Autos an - auch mit der gleichen Drehmoment Leistung?

Gerade bei allen die einen höheren Verschleiß haben, würde ich direkt zur Achs und Spurvermessung fahren. Um wirklich 100%ig sicherzustellen, dass diese richtig eingestellt sind. Es bringt sonst nichts nochmal für 4 Schlappen zu bezahlen, die dann wieder so schnell abgefahren werden.

Guten Morgen,

Ende letzter Woche habe auch ich meine Reifen gewechselt und bin fast erschrocken. Meine Sommerreifen sind fast abgefahren. Zum Wegwerfen sind sie noch zu schade; noch einen Sommer geht aber definitv nicht mehr

Ich habe einen Schnitt von 168 Wh/km (sehr ähnliches Fahrprofil wie du) und dachte von mir auch, dass ich ziemlich defensiv fahre. Und trotzdem sind meine Reifen nach ca. 15.000 km fast runter.

Hinzu kommt bei mir noch, dass an allen vier Rädern der Sturz falsch eingestellt ist und alle vier Reifen auf der Innenseite knapp an den Stegen sind und außen vielleicht noch ein bis zwei Millimeter mehr Profil haben.
Habt ihr das auch? Ich werde da wohl einen Termin im SeC machen müssen…

Mod Note: Thema verschoben.

nein natürlich nicht mit dem gleichen Drehmoment/Leistung, trotzdem ist es enttäuschend wie hier andere ja auch schreiben… ich habe ebenfalls einen Verbrauch von 165-175wh/km wie andere… die einzige Erklärung die ich habe, dass der Weg vom Haus zur Hauptstrasse (ca. 1km) ziemlich steil ist… aber da roll ich mit maximal 30km/h hoch und runter…

Hmm ja sowas ähnliches hatte ich gestern auch als ich die Winterreifen hab draufziehen lassen. Bei Euromaster sagten sie mir das die Sommerreifen auch 6mm haben. Ok, ich bin aber schon bei 20900km seit Mai. :smiley: Da kann ich das nachvollziehen. Ich denke mal, eine Saison kann ich die Reifen noch nehmen und dann sind sie bei 4mm und müssen ersetzt werden. Bin mal gespannt wie das mit den Winterreifen so läuft…

Bei meiner voraussichtlichen Fahrleistung würden 24’000 km etwa 4 Jahre (Sommersaisons) halten. Davon kann ich aber nur träumen, wenn es nach 1’500 km schon so aussieht.

Ich werde jetzt mal beobachten und die Profiltiefe der Winterreifen vor dem Wechsel im Frühjahr selbst noch messen. Oder würdet ihr schon jetzt dem SeC schreiben? Kann da das SeC überhaupt was machen oder nur der Body Shop?

Ihr macht mir echt Angst :open_mouth:

Wir hatten beim Wechsel von SR auf WR auf unseren Hancock 19 Zoll vorne noch 6 mm und hinten 6,5 mm und das nach 3800 km.

Das würde bedeuten, dass unserer SR nach ca. 16000 km am Ende wären.

Ich hatte zwar schon von nem Youtuber erfahren, dass das Model S ein Reifenfresser sein soll aber dass das Model 3 auch so ist finde ich krass.

Bei unserem ehemaligen Q5 V6 mit 500 NM hatten die Sommerreifen 4 Sommer und 38000 km gehalten.

Echt komisch.

Vielleicht liegst ja auch an den Michelin Reifen. Ich hab nach 12000km auch nur noch 5mm drauf

6mm sind ja noch ok, 1,6mm sind ja (zumindest in der CH) erlaubt… allerdings würde ich wohl spätestens bei 3mm auch wechseln… ich habe einfach das Gefühl, dass der Michelin Sommerreifen der dabei ist nix taugt… bin auf einem Leih-Model 3 einen Hankook gefahren, der war zudem deutlich leiser und auch der Pirelli Winterreifen ist deutlich leiser… ich finde es unschön, wenn ich schon nächsten Sommer 1000 CHF für neue Sommerreifen ausgeben muss. das ist genau etwa den Betrag, den ich dank Tesla jährlich an Treibstoffkosten einspare… bin schon auf der Suche nach einem Sommerreifen, der sicher 25’000-30’000km (für mich 2 Sommer) durchhalten kann, aber da fehlen leider grösstenteils noch die Erfahrungswerte…

Hab die Sommerräder bei 28.500 km runter. Sahen dann so aus.
273F4198-995F-4E44-8257-FB332F2CFD0A.jpeg

Ich denke nicht, dass ein Benziner mit 500nm mit einem Elektro vergleichbar ist, einfach weil der Benzinmotor mit relativ wenig Leistung losfährt. Das M3 bügelt halt direkt mit voller Leistung aus dem Stand weg, dazu muss ich nichtmal „aggressiv“ fahren. Ich denke, das geht kräftig auf die Reifen. Das Andere, wobei ich mich oft erwische: Kurven. Wo ich mit meinem Prius vorher gebremst habe und dann wieder Gas gebe, spare ich mir mit dem M3 das Ganze und zische mit fluffigen 60 durch die Kurve, „weil ichs kann“ und das Auto sich nicht quält. Aber auch das dürfte gehörig auf die Reifen gehen, ohne dass mans merkt.

Meine Statistik:
20.000 km mit den Michelins, 4mm Restprofil vorne und hinten. Gleichmäßige Abnutzung. 18 kwh/100km Schnitt, 2/3 Landstraße, 1/3 Autobahn. Zügige Fahrweise.

Ich denke auch, es ist stark abhängig davon wie oft man sportlich anfährt. Da hat ein niedriger Durchschnittsverbrauch wenig Aussagekraft. Sollte aber jeder selber wissen ob er gerne zügig startet.
Ich war beim Wechsel auf Ganzjahresreifen nach 10.000 Kilometern erschrocken, dass sie Sommer Michelin noch fast neuwertig waren und habe sie dann spontan zur Einlagerung und nochmaligen Verwendung gegeben (was ja eigentlich nicht der Sinn der Ganzjahresreifen sein sollte).

Ich habe die LR AWD Standardsommerreifen für 12500km gefahren und die Werkstatt meinte beim Wechseln es wären noch 7mm drauf, ist ja fast etwas viel im Vergleich zum Rest hier.
Verbrauch ~175wh/km und durchaus auch des öfteren Mal Vollstrom und zügige Fahrweise.

Habe nicht nachgemessen und es zu dem Zeitpunkt auch nicht in Frage gestellt, da sie jetzt erstmal eingelagert sind wird das auch spätestens nächstes Jahr ein Thema

Was sagt Ihr tendenziell zu meinen Reifen? Wie lange kann ich die noch fahren?

Ohne Profiltiefenangabe kann man auf dem Foto wenig erkennen, außer dass sie noch ganz passabel aussehen.

@MS*3070 ist schwierig zu erkennen, aber die Reifen scheinen noch mindestens 4-5mm zu haben… kannst du etwas zu den Reifen sagen? Welche Marke und Modell?

@ev3 wow, 7mm bei etwa gleicher KM-Zahl wie bei mir… damit kannst du ja sicher noch einen Sommer fahren… dann mache ich wohl wirklich was falsch…

Beim Reifenwechsel hatte ich 5.5 bis 6 vorne. AWD mit 16,000km,18" Michelin Sport 4
Fahre im Chil Modus und viel Autobahn(gefühlt 70% der KM). Autobahn von 120 bis 200 alles gehabt. An der Ampel fahre ich sanft.

Mir schien der Verschleiß eigentlich zu hoch, wenn ich das aber hier lese…

ein reifen verschleisst (bzgl. restprofiltiefe) nur wenn beschleunigt wird
egal ob längs oder quer - ob positiv oder negativ

ich fürchte kaum etwas unterliegt einer änlich intensiven fehleinschätzung wie das eigene fahrverhalten - ganz besonders wenn es sich um ein bärenstarkes und schnelles fahrzeug wie das m3 handelt :wink:

bei einem smart ed findet auch ein student den kommentar noch amüsant, dass es sich dabei um einen kleinen reifenkiller handelt, wenn die gummis nicht lang gehalten haben, die neuen aber eben auch nicht grausig viel kosten - beim m3 dagegen wird einem (auch…) an dieser stelle dann doch gelegentlich bewusst, was man an anderer stelle nur zu gerne intensivst hervorhebt - man darf den 3er nicht mit einem polo vergleichen - sondern mit den top-fahrzeugen samt top-motorisierungen der premium-mittelklasse

ich denke euer reifenverschleiss ist völlig in ordnung (von defiziten bei der spureinstellung natürlich abgesehen)

Also, wie gesagt: Ich beschleunige nie stark, im Gegenteil. An der Ampel bin ich meist deutlich langsamer als die anderen Fahrer, weil ich derart defensiv fahre.

Nachdem praktisch alle im Umfeld gesagt haben, «das geht ja gar nicht», habe ich einen Termin beim SeC gemacht und mein Problem in der Anfrage beschrieben. Hier die Antwort von Tesla:

:neutral_face: