Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Verbrauch, welche Angabe ist echt?

Und das wir gerade Winter haben :wink:

24kWh (Edit: Anzeige 20,7 kWh!) auf 100km sind bei aktuellen Temperaturen und einer zügigen Fahrweise ( :wink: ) von 150 inkl. evtl. Heizung… nicht ganz abwegig. Überprüf mal Fahrweise-Änderungen oder alternativ, ob Du früher mit Meßbecher den Sprit (im Winter!) gemessen hast. Sei Dir sicher: besser als raffinierter Sprit, der vorher um die halbe Welt geshippert ist, bist Du allemal. Der Preis ist auch relativ und ändert sich.
Edit: Der zukünftig steuerlich steigende Spritpreis (und Kfz-Steuer) wird Dir ggf. noch zeigen, dass man auch im Winter mit schneller Fahrweise günstiger elektrisch unterwegs sein kann, egal mit welchem BEV :+1:

2 „Gefällt mir“

20,88 kWh / 100 km war sein Verbrauch das ist für das SR nicht gerade wenig

Laut seinen Angaben 40% Autobahn und 60% Landstraße

Heizung immer aktiv ?

Batterie kalt ? Wagen vorher im Freien gestanden ?

Welche Felgen montiert ?

Richtwerte bei 20 Grad

SR bei konstant 129 km/h ca. 16,5 kWh / 100 km

1 „Gefällt mir“

Seitdem ich mich zu Verbrennerzeiten auf bis zu 42% Mehrverbrauch gegenüber den Prospektangaben abfinden musste, regt mich dieses Thema nicht mehr auf.

Gruß
Herbert

6 „Gefällt mir“

Das ist der Peukert-Effekt:

Abhängigkeit vom Entladestrom: je höher der Entladestrom (Entladung pro Zeiteinheit; englisch discharge rate), desto weniger elektrische Energie (Kapazität der Zelle mal ihre Spannung) kann entnommen werden. Dieser Effekt wird auch Peukert-Effekt oder englisch rate-capacity effectgenannt.

Peukert-Gleichung – Wikipedia

150 km/h verursacht einen deutlich höheren Entladestrom als z.B. 100 km/h zum einen ist der Verbrauch im Verhältnis zur Entfernung fast doppelt so hoch und dann ist die Zeit in der dieser Verbrauch erfolgt um 1/3 kürzer.

Gruß Mathie

3 „Gefällt mir“

ja, die 51,6 kWh sind im Akku gelandet
zuhause, an einer AC Wallbox musst dann du natürlich ca. 56kWh … bezahlen …

wobei natürlich alles was das das China SR+ anzeigt, aktuelle eher a nur a grobe schätzung ist

Nebenverbraucher beim AC laden sind der Wirkungsgrad des AC/DC wandlers bzw. Kabelverluste beim DC Schnellladen. Beides zählt der Bordcomputer nicht. Weiterhin gibt es lade/entladeverluste, d.h. aus dem Akku kann man weniger kWh entnehmen als man reingesteckt hat. Diesen Verlust sieht man erst beim entladen. All diese Zahlen kann man mit SmT auslesen. Da kommen mit Vampir locker 30%, im Winter eher mehr zusammen. Wenn man das alles bilanziert kommt man auf Kosten pro 100km ähnlich aktueller diesel.

Die spezielle Problematik beim LFP liegt darin, dass Das BMS nur das messen kann, was elektrisch in/aus dem Akku fliesst. Den Rest bestenfalls durch Modelle schätzen. Beim NMC ist über die Zellenspannung immer eine (begrenzt genaue) absolute Bestimmung des Ladezustandes möglich, was für den Algorithmus extrem hilfreich ist. Darauf muss LFP verzichten, und das wird dann speziell bei „Ende Akku“ ein Genauigkeitsproblem. Daher hat man dem LFP eine höhere Reserve von 5kWh gegeben, da man am Ende nicht so genau weiss wo man ist.

2 „Gefällt mir“

Jetzt brauch ich mal Nachhilfe und hoffe ich bin bei Dir am Richtigen:

Von Batterietechnik versteh ich nichts, meine Lernkurve ist mangels Null-Vorkenntnissen entsprechend begrenzt. Ich bin immer davon ausgegangen, dass die Anzeige „Liter pro 100 km“ in meinem früheren Diesel eine relativ gute Näherung ist - nicht mehr. Und bei der Anzeige im Tesla habe ich ähnliches unterstellt.

Ich schau mir die Energienanzeigewerte an, also 1) die letzte/aktuelle Fahrt, 2) seit dem letzten Laden und 3) insgesamt. Das gibt mir Hinweise zur Energieeffizienz meines Fahrens.

Das SR+ hab ich seit 09/2020. Bei „insgesamt“ habe ich xxxx kWh gesamt bzw. spezifisch 14,1 kWh auf 100 km (der Winter wird es nun erhöhen) Auf diese Werte rechne ich 15% Ladeverluste (Schuko-Ladung direkt am Haus, gespeist von PV, die eh nur mit knapp 5 kW bestückt ist). So komme ich auf einen Bruttoverbrauch yyyy kWh bzw. 16,2 kWh auf 100 km. Stimmt das, oder ist das falsch betrachtet?

Da kannst du über alles , ohne Standheizung ca. 30% draufrechnen

Im Frühjahr nur mit Lüfter ohne A/C vielleicht. Grau ist alle Theorie.

168Wh/km zeigt mein Tesla und 200Wh/km ab Steckdose. Deine 30% sind wenn dann mit Standheizung/ Vorklimatisierung.

Über eine einzige Ladung oder akumuliert über die Zeit? D.h. mit Vampir, aufwecken durch App etc? Im Sommer mag es unter 30% sein

Über 30.000km und 15 Monaten, alle Jahreszeiten also mit abgedeckt.

Im Sommer ist bei mir fast kein Unterschied zwischen BC und Steckdose, da komme ich auf 160Wh/km ab Steckdose.

Dann kann das ja hinkommen, die 30% sind ein herbstwert

Das war die erste Aussage. Über alles heißt für mich, das ganze Jahr betrachtet.

Damit widersprichst Du dir.

DU hast ja R E C H T , R E C H T, …

Könnte sein dass es im Sommer besser wird. Aktuell habe ich 30% und mehr, ohne vorklima.

Ich möchte Probleme verstehen.

Du steigst in dein Auto, fährst direkt los und hast dann diese Abweichung? Heizt er vielleicht beim Laden noch den Akku?

Das könnte sein, kann ich das beeinflussen? Ausser bei möglichst warmem Akku zu laden, was mir zugegeben selten gelingt mangels längerer Fahrten.

Der Akku braucht „nur“ 10°C damit die Akkuheizung beim Laden an AC nicht anspringt, an DC wird wohl bis 40°C geheizt.

Dann schätze ich das bisher 2/3 meiner Ladevorgänge beheizt waren.

Ich bin schon gespannt wenn der Winter hoffentlich eine richtig schöne Kältephase bekommt, was der Tesla da so macht, fährt, lädt, wie weit er noch kommt.

1 „Gefällt mir“

Normal heisst bei jedem etwas anderes. Bei normal 150 wäre ich dauernd im Knast. (CH max. = 120)

5 „Gefällt mir“