Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TV Sendungen

Ja, hab es mir heute auch angeschaut: Schade um den sympathischen und hochintelligenten Burschen. :cry:

Noch ne Sendung auf N-TV : „Antrieb der Zukunft - Elektroautos
am Sonntag, den 11.1.2014 um 6:10 - 7:00 Uhr Morgens

oder Mediathek mit viel nerviger Werbung vorne dran.

Es wird unter anderem der schwierige Entwicklungsprozess des BMW i3 gezeigt.
(ja, auch ein Model S sieht man kurz und kommentarlos 1 Min. vor Schluss)

Der Bericht lief schon mal am 04.12. könnte glatt als Marketing Video von BMW durchgehen.

Neue Sendung heute 20:15 bis 21:00 im BR
Jetzt mal ehrlich, Elektroautos - saubere Zukunft oder Megaflop?
br.de/fernsehen/bayerisches- … 74312.html

Inhalte zur Sendung
Der Selbstversuch - Sind E-Autos alltagstauglich?

Ich tippe mal auf die Uralts-Standardfloskel:
Es werden nur deutsche Autos mit geringer Reichweite gezeigt und dass alles erst in ein paar Jahren so weit sein wird und natürlich zu teuer ist.
Lieber verbrennen wir 3 Liter zur Wasserstoffherstellung um dann mit einem Liter fahren zu können.
oder so ähnlich

Moderator Note: Die Diskussion zu diesem Beitrag hat :arrow_right: ihren eigenen Thread.
Bitte dort diskutieren!

Heute im ORF um 23h05:
„Elektroautos - Deutschland verpasst den Anschluss.“
Vorher um 22h30:
„Europa - Zukunft ohne Auto“

Beides im Welt Journal in ORF2

evtl. gibt es das auch auf 3sat ansonsten im Internet in der TVthek vom ORF.

LGH

Heute im ZDF um 19:25 - 20:15
Sendung „WISO“
Teure e-Mobiltät - Strom an Ladestationen teurer als Benzin

Wiederholung ist am 10.2.2015 um 04:10 - 04:55

Soeben gesehen!
Leider die nackte Realität der Strom- Preiswucher hierzulande!
Zum Glück reagierten die germanischen Stromriesen und konkretisieren die Angebote bzw. geben Hinweise, die hohen Preise zu beachten.
E-Mobilität fördernd ist das Procedere allerdings wirklich nicht. :mrgreen:

Ja, hab ich auch erlebt. Jemand sagte mal, dass es deshalb ein Zeittarif ist, weil man so keinen geeichten Stromzähler einbauen braucht.

Aber man kann mit einer fast leeren Prepaidkarte trotzdem die ganze Nacht durchladen. Nur so ist 1-Phasen laden noch bezahlbar.

Super Werbung für Elektromobilität, oder ?
Kein Wort, dass es einen Tesla gibt, der die Leistung verwerten kann, dass es P&C gibt zu einem vernünftigen Jahrespreis, dass es (noch) jede Menge Typ2 Stationen kostenlos gibt … usw.
Ich seh schon die Schlagzeile in AMS: Laut Wiso ist Elektromobilität wesentlich teurer als Benzin und Dieselfahrzeuge.
Aber wisst Ihr was, mir langsam sch…egal. Zum ersten mal in meinem Leben hab ich mir was geleistet, was die wenigsten haben und wünsche mir fast, dass das so bleibt. So genieße ich noch eine ganze Weile die Vorteile einen freien Ladeplatz zu bekommen, kann kostenlos Typ 2 und für lächerliche 60€ im Jahr an allen P&C Kisten laden, muss noch keine extra Stromsteuer fürs Autoladen bezahlen, von den SuCs ganz zu schweigen.
Habe 2013 ca. 12000€ nur für Benzin ausgegeben, seit Mai hab ich den P85+ und muss laut Zählerablesung ca. 1200€ Strom nachzahlen (hochgerechnet bis April 2015)
Gruß Klaus

+1

Weitere Sache die Aussage von dem RWE Mitarbeiter: der hohe SMS Tarif sei ja ein Zusatzprodukt für „Ausländer und Touristen“.

Finde ich insofern lustig, als dass man für den SMS Service ein DEUTSCHES Handy mit Vertrag braucht. Sonst gehts nicht. (Habe ich in Bad Kreuznach als Österreicher ausprobiert und ging eben nicht. RWE Hotline sagte dann selbst, das sei wohl nicht ganz durchdacht.) :imp:

Ich hatte den Eindruck, dass es dem RWE Mitarbeiter selbst peinlich war darüber zu reden.

Mein Mitleid mit ihm hält sich dennoch in Grenzen: „Jeder schläft so wie er sich bettet“

Da hat WISO ja wieder einen reißerischen Artikel geschrieben. Bravo! Die Zutaten: man nehme den dämlichsten Elektroautofahrer der Nation oder sagen wir unbekümmersten und einen auch ziemlich dämlichen Mitarbeiter von RWE und lässt ihn dümmliches Zeug daher quatschen. Schon ist eine reißerische Sendung fertig.
Kein Wort davon, dass er ja sowieso Parkgebühren in der Stuttgarter Innenstadt bezahlen müsste. Wie hoch sind die? Zwei Euro pro Stunde. Dann hat er nur noch drei Euro für Strom bezahlt.
Und hätte er nicht so ein schlechtes Auto von einem deutschen Autohersteller und könnte richtig laden, dann wäre der Strom sogar ein Schnäppchen. Also das Gegenteil von der Sendung.
Bleiben wir bei drei Euro Stromkosten pro Stunde und er könnte die vollen 22 kW geladen, die angeboten werden.dann hätte er weniger als 0,15 € pro Kilowattstunde bezahlt. Dass die Redakteure bei WISO das nicht bemerken oder wollen, ist bezeichnend.
Die Aufsteller der Ladesäulen ärgern sich beinahe schon, dass sie 22 kW Ladeleistung zur Verfügung stellen und kaum jemand diese nutzen kann. Ich finde, das hätte der RWE-Mann sagen sollen. Aber das hat die Redaktion vielleicht weggeschnitten.

Stimmt schon irgendwo. Aber die Parkgebühren mit den Stromkosten zu vermischen ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Nicht überall zahlt man was fürs Parken und manchmal zahlt man auch die Parkgebühr trotz Laden. Das eine darf mit dem anderen nicht zu tun haben. Parken ist Parken, Laden ist Laden. Wenn man gratis parkt beim Laden ist das nett. Aber nicht grundsätzliche Voraussetzung. So seh ich das. Somit sind die Tarife tatsächlich eine Katastrophe für Leute ohne Vertrag.

Die Tarife sind eine Katastrophe. ja. Aber nur wenn:

  1. Man langsam lädt während die Uhr „tickt“.
  2. Man dieses evt. häufiger vorhat, und nicht vorhat wie der Herr in der Sendung, den günstigeren Vertragsweg zu wählen.

Wäre ich in Not und ohne Vertrag, würde ich doch nur solange laden wie nötig!

Im Übrigen schien der Herr durchaus „Spass“ zu haben an der Lademöglichkeit und Parkmöglichkeit. Bis ihm die Rechnung ins Haus flatterte. Aber anstatt sich seines unbekümmerten Handelns bewusst zu werden, wettert er über die Tarifgestaltung. Sorry. Schlimmer gehts nicht.

Falsch, Elektroautos zahlen in Stuttgart keine Parkgebühren.

Darum seit ihr hier auch gegen einen Kostenansatz, der auch die Ladeleistung mit einbezieht. Denn dann könntet Ihr Eure Bonzen-Karre dort nicht mehr für den halben Haushaltsstrompreis laden, sondern mit 30 Cent/kWh oder so.

Also ich finde auch, daß Parken und Laden nichts miteinander zu tun haben. Ich hatte eine 50€ EnBW Prepaid-Karte und habe naiverweise mein Auto zum Vollladen nachts um 12Uhr an einer Ladesäule irgendwo in der Pampa abgestellt. Am nächsten Morgen abgeholt und dann habe ich totgeärgert als ich dann mit 3km Restreichweite nachts um 2 Uhr eine EnBW-Ladesäule benutzen wollte und mir die Ladesäule mitgeteilt hat, dass mein Guthaben verbraucht ist. 50€ für einmal laden!!!
Ich musste dann im Auto übernachten, weil mir um die Zeit niemand weiterhelfen konnte bei EnBW …
Nie wieder so ein Alptraum von Blödsinnigkeiten. Ich weiß daher genau was man von SuC hat. Selbst wenn sie nicht kostenlos wären, wäre niemand auf so eine blödsinnige Umsetzungen gekommen …
Die Dame von EnBW am nächsten Tag am Telefon meinte nur, daß sie da wohl nicht daran gedacht hätten, daß man sein Auto vielleicht über Nacht laden will und vielleicht nicht 50€ dafür zahlen möchte…

Bei Verbrennern richtet sich der Benzinpreis ja auch nicht nach dem Benzindurchfluss in l/min., sondern nur nach der getankten (Energie-)Menge…
:sunglasses:

Letzteres ist überhaupt nicht richtig. Und das habe ich auch nicht geschrieben. Einen angemessenen Preis bezahlen wir immer. Meine Frau lädt mit dem Renault Twizy auf Arbeit jeden Tag für 0,30 Euro pro kWh. Ist das eine Bonzenkarre? Die Art wie jemand die Gebühren am E-Ladeplatz berechnet ist kontrovers diskutiert. Man muss sich halt informieren.

Das Wort „Bonzenkarre“ ist falsch. Wenn du hier liest im Forum bemerkst du, wie viele über ihrem bisherigen Budget Tesla gekauft haben. Ich kenne keinen hier, den ich als Bonzen bezeichnen würden. Das mal dazu.

Ob E-Fahrzeuge in Stuttgart kostenlos laden oder nicht, ist ja nicht mal der Vergleich. Was kosten denn Verbrenner-Parkgebühren in Stuttgart. Ganz sicher hat der Filmheld sich gefreut, dass er mit seinem i3 in Stuttgart kostenlos PARKEN kann. Aber dabei laden muss. Und dann noch die Frage: Hätte er mit einem Verbrenner so einen schönen - wie im Film gezeigten - freigehaltenen Parkplatz an prominenter Stelle bekommen?

Angenommen Du MUSST laden weil 0 km Rest und es steht schon einer an der Säule.
Aber der lädt extra langsam weil es billiger ist.

Passiert Dir das auch nur 1x, wirst Du seine Meinung über leistungsabhängige Tarife ganz schnell ändern.
(außerdem sind die Ladeverluste meim Langsamladen höher)