Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tipp für Steckdosen Lader

Will jetzt keine Panik verbreiten, habe aber folgendes Phänomen beim Laden meines M3 an einer Steckdose festgestellt:

  • Versieht man den Lader mit dem Schukostecker, dann zieht der sich 13 A aus dem Netz das entspricht dann ca. 3 kW, was über Stunden ansteht.
  • das ist fast die Maximalbelastung die so ein Steckdösken aushält
  • nimmt man nun, so wie ich, eine Steckdose, die häufig benutzt wird, nutzen die Kontakte ab, die Spannkraft lässt nach und der Übergangswiderstand nimmt zu, was zu einer signifikanten Erwärmung der Kontaktstelle führt. In meinem Fall ist bereits die Kunststoffabdeckung der Steckdose beim ersten Ladevorgang angeschmolzen und der ganze Stecker war gut warm.

Deshalb Tipp 1: bei den ersten Ladevorgängen sollte die Steckverbindung öfter kontrolliert werden, nicht dass die Bude oder gar der Tesla abfackelt…

Tipp 2 - Um das Risiko zu minimieren habe ich folgendes gemacht:

  • die Kontakte des mitgelieferten blauen „Camping-Steckers“ sind deutlich solider als die der Schukosteckdose.
  • nun kann man sich entweder eine blaue Steckdose anstelle der Schukosteckdose montieren, gibt’s in jedem Baumarkt
  • oder, wenn man eine rote CEE Steckdose in der Garage hat, kann man sich ein kleines Adapterkabel aus einem CEE Stecker und einer „blauen“ Kupplung basteln. Am CEE Stecker wird dann halt nur N/PE/L1, also nur eine Phase angeschlossen
  • damit kann dann das mitgelieferte Ladegerät mit „blauem“ Stecker an eine CEE-Dose angeschlossen werden. Das hat auch noch den Vorteil, dass dann mit 16A / 3,6 kw geladen wird.
  • zusätzlich hat man dann für unterwegs neben Schuko und blauem Stecker auch noch die Option an CEE zu laden

Der UMC+Schuko(-Adapter) ist sowieso scheinbar auf 8A begrenzt

nee, läd bei mir mit 13 A

Der Schuko-Adapter ist für 13A codiert. - Falls der Tesla „merkt“, dass die Zuleitung etwas schwach ist, kann es sein, dass er runter regelt.
Aber dauerhaft mehr als 10A ziehen ist absolut nicht empfehlenswert.
Ich hatte mal eine neue Dose, auf der stand 16A. Ich habe 14A gezogen, nach mehreren Wochen Laden war sie durchgeschmolzen.
Antwort: Ja 16A Kurzzeit, Dauerstrom max 10A !!! - Der Elektriker wusste aber, dass ein E-Auto dran hängt.
Seither Wallbox in der Garage und sonst nur so viel Amp. wie gerade nötig.

Runter auf 8/9A und alles gut.

:wink:

…der Otto-normal-Elektriker macht sich da leider keinen Kopp. Da steht 16 A drauf, also ist das für den i.O.

Das ist halt der Unterschied zwischen Theorie und Praxis…

8/9 A ist schon ok, wenn man aber mit dem Wagen auch mal öfter fahren als laden will kann es eng werden… :unamused:

Die Blaue Dose kostet so um 10 Euro, die Investition lohnt sich :wink:

Gibt immer wieder Threads hier zu dem Thema Schuko-Steckdosen und Dauerlande von EVs daran.
Hier z.B. einer:

Also würdet ihr maximal auf 10A stellen?
Werde wohl sehr viel an der Steckdose laden uns häufig abends einfach einstöpseln (Tiefgarage Mietwohnung)
Bin neuer Tesla-Besitzer und bräuchte da nochmal euren Rat :slight_smile:

Ich nutze ne Camping-Steckdose, lädt durchweg mit 16A, keine Probleme.

1 Like

Ich lade seit 1 Jahr fast ausschließlich in der Tiefgarage an einer Schuko Steckdose und das geht ohne Probleme mit 13A. Weder Dose noch Stecker werden auch nur handwarm.

Nichtsdestotrotz muss man sehr aufpassen wie zum Beispiel oben beschrieben dass die Kontakte nicht ausleiern, oder die Dose falsch/schlecht angeschlossen ist, oder das Kabel bzw. die Sicherung nicht dafür ausgelegt ist. Wenn aber alles ok ist, sind meiner Erfahrung nach auch 13A ohne Probleme möglich. Im schlimmsten Fall sollte das UMC auch per Temperatursonde im Stecker merken das etwas nicht stimmt und abschalten. Ob es das tut weiß man aber erst nachher…

Man sollte aber auf jeden Fall auch die Effizienz im Auge behalten und so schnell laden wie es eben sicher möglich ist. Der Tesla braucht so knapp 300W im Stand beim laden, wenn man also mit 13A/240V = 3.120W lädt sind es etwa 9.6% Verlust, bei 10A/240V = 2400W schon 12.5% Verlust.

1 Like

Er meint vermutlich Schukodose.

Schauen ob sie warm wird.

1 Like

Danke für die Hilfe! Ist ein Neubau und ich behalte die Kontakte erstmal im Auge. Habe noch vor mit dem Elektriker zu sprechen, der ist aber sehr beschäftigt derzeit :wink: :smiley:

Wenn es möglich ist, wäre eine blaue CEE Dose definitiv die geeignetere Wahl. Da kann man auch ohne Probleme mit 16A laden. Den Adapter gibts bei Tesla für etwa 30€.

Bei uns hat sich da leider die Hausverwaltung quer gestellt da sich die allermeisten CEE Dosen nicht abschließen lassen, und man müsse ja an die in der Tiefgarage spielenden Kinder denken. Naja, aber vielleicht sind andere Hausverwaltungen ja logischer.

1 Like

Ich lade auch gerade wenn ich zeit habe und es sonnig ist mit dem UMC Lader. Meine kleine pv Anlage bringt leider nur 4kw. Heist ich habe so 2,5kw fürs Auto übrig.

Geht problemlos bei 10-12A. Ladeverluste sind mir egal da mich der Strom nix kostet.

Habe aber noch eine 11kw Wallbox fürs Schnelle laden und bei schlechtem Wetter.

???

Und was genau war jetzt der Grund dagegen?

Meinem Kumpel verweigern 'se sich komplett. Die sind so von gestern, die droh(t)en schon damit, das Einstellen von eBikes zu verbieten! :man_facepalming::face_vomiting: