#thissucksaboutmytesla Aktuelles Thema: fehlende Schilderkennung

Ist das Wortklauberei?
Er erkennt zwar 80 Prozent der Schilder, aber er entscheidet nicht oder zu spät, was er damit anfangen soll.

Ich habe das Gefühl, einige wollen die Probleme mit der Schildererkennung nicht sehen. Dabei kann das wirklich jeder mit einem Model 3 sofort nachvollziehen. Dafür muss man gar nicht weit fahren.

Wo das Problem liegt, wurde alleine in diesem Thread sicher 10x beschrieben. Was willst Du da noch machen?

2 „Gefällt mir“

„Auf der Autobahn in Stadtnähe“? Sorry, aber da weiß ich auch nach 16.000 km mit dem M3 wirklich nicht, welchen Fehler du meinst.

Das klingt jetzt aber schon nach einem Feldzug. Mein Tipp: Elon Musk ist bei Twitter persönlich adressierbar. Schick ihm halt einfach eine englische Übersetzung der vorhandene FAQ, bevor du es selbst mit unklaren Fehlerbeschreibungen wie der obigen versuchst.

3 „Gefällt mir“

Nein, keine Wortklauberei. Innerorts und auf der Landstraße funktioniert die Erkennung gut, auf der AB eben noch nicht (in Europa), das hat hier ja auch keiner anders behauptet. Aber sich hier hinstellen und zu sagen es gäbe keine Schildererkennung bei Tesla ist einfach falsch…

Und von manchen Teilnehmern hier scheint mir der AP1 merkwürdig verklärt zu werden…fehlerfrei war der nämlich auch nicht, hat auch nicht vor Limits sondern erst ab dem Schild gebremst und hatte sonst noch einige Defizite oder nicht verfügbare Funktionen gegenüber dem AP3 jetzt.

2 „Gefällt mir“

Tesla und Elon haben aufgrund der vielen nicht gehaltenen Versprechen noch was ganz anderes „verdient“ als einen Twitter Hashtag :wink:

2 „Gefällt mir“

Doch, weil die „Verteidiger“ krampfhaft die Erkennung und Umsetzung der Limits trennen. Das ist aber an sich eine Sache und sollte auch gemeinsam betrachtet werden. Was bringt ein erkanntes Schild, wenn das Fahrzeug es nicht sinnvoll umsetzt?

Aber klar, die Erkennung von normalen Geschwindigkeitsschilder per Kamera klappt… Wenn es das ist was ihr hören wollt…

4 „Gefällt mir“

Das sind einfach zwei verschiedene Assistenten…Schildererkennung gibt’s bei vielen anderen Herstellern auch (als Option), den „prädiktiven Geschwindigkeitsassistent“, der dann an (oder vor) den Schildern auch die Geschwindigkeit runterregelt lassen sich viele Hersteller dann nochmal extra bezahlen.

Aber auch hier verstehe ich die Aufregung nicht so ganz. Abseits der Autobahn regelt Tesla doch auch die Geschwindigkeit runter wenn eine Geschwindigkeitsreduzierung erkannt wird (ja nicht vor dem Schild, sondern erst ab dem Schild).

Und gerade bei dem Thema war der AP1 eben auch nicht besser, weil er auf Autobahnen ebenfalls nie die Geschwindigkeit runtergeregelt hat. Das meine ich mit „Verklärung des AP1“.

Aber das ist es doch, was einige hier bemängeln. Das die Erkennung nicht funktioniert. Wenn wir uns nicht auf ein einheitliches Wording einigen, reden bzw. schreiben wir doch alle aneinander Vorbei. Tesla respk. Elon versteht uns genauso wenig wie die TFF-Nutzer untereinander.

Die Schilderkennung funktioniert fast perfekt. Ab und an wird aktuell noch ein 3t als 30 erkannt usw. im großen und Ganzen funktioniert sie also bis auf Zusatzschilder. Das wäre also ein Kritikpunkt.
Der wurde aber von Tesla bereits 2019 von A. Kapathy erkannt und in seinen Talks thematisiert. Dazu gab es ein spannendes Schild mit 8 Zeilen Text, wann ein Speedlimit in den USA gilt (Mo.-Fr.; Ausgenommen Feiertags; Ausgenommen der 24.12; Aber explizit, wenn Kinder in der nähe). Das Thema Zusatzschilder ist kompliziert und von Land zu Land unterschiedlich.

Davon getrennt sind die unzureichenden Kartendateninfos.

Zu sagen: Alles ist scheiße und jetzt roll ich mich auf dem Boden bis jemand das Problem behebt, bringt niemanden weiter. Konkrete Probleme ansprechen und nicht in Allgemeinheit versauern. Das bringt niemanden weiter und steigert nur den Frust.

Hier sind genug schlaue Leute, die sich mit ihrem Fachwissen konstruktiv an solchen Thema und Feedbacks beteiligen könnten. Aber niemand wird das quengelnde Kind, dass sich auf dem Boden rollt und laut schreit beachten, geschweige denn ihm helfen.

7 „Gefällt mir“

Mit Verlaub, was andere machen, interessiert mich derzeit nicht die Bohne. Und ich hoffe, es bleibt so.

Also nur Warnhinweis mit Schadensbegrenzungsabsicht.

Das ganze Thema hier ist doch ein Vergleich mit anderen Herstellern und einem angeblichen aktuellen „Standard“, den es beim Thema Assistenzsysteme im Automobilbau geben soll (den es aber eben nicht gibt).

Was in Serie dann mehr ist als bei den meisten anderen Herstellern, ja.

1 „Gefällt mir“

Schade, auch dieser Thread wird zunehmend zur Zeitverschwendung…

#thissucksaboutmytesla

ist erstellt. Kenne mich nicht gut mit Twitter aus aber sollte sichtbar sein?

Es ist nirgend definiert, ob eine Schildererkennung nun per Kartendaten oder per Kamera erfolgen soll/muss. Es ist für den Endnutzer auch völlig egal.

Jeder mit halbwegs klaren Verstand weiß genau was gemeint ist. Dafür braucht man kein spezielles „wording“…

Ihr legt einfach jedes Wort oder Satz auf die Goldwaage und versucht dann das gesagte irgendwie als unwahr erscheinen zu lassen. Das ist einfach eine unsäglich miese Diskussionskultur.

Und auch wenn die @roads hier und da etwas holprig ausdrückt, ist hier schon lange allen beteiligten klar, was er meint.

3 „Gefällt mir“

Na ja, für eine Software-Kritik ist es schon relevant, ob man – wie in diesem Thread vielfach geschehen – einfordert, was alle anderen Hersteller (Stand der Technik), oder nur ein Hersteller (best of breed) oder noch niemand kann.

Nix für ungut, aber das ist Blödsinn:
„Erkennung“ bedeutet, dass das Auto erkennt, war für ein Schild gerade da steht.
Wenn das Auto das Limit aus seinem (2 jahre alten) Kartenmaterial verwendet, hat das mit „Erkennung“ genau gar nichts zu tun.

3 „Gefällt mir“

Scheinbar eben nicht. Sonst wären wir uns doch alle einig, dass Tesla Probleme hat und diese abgestellt werden müssen. Ich renne nicht in der Weltgeschichte rum und behaupte, dass die Navidaten göttlich funktionieren, noch behaupte ich, dass alle Zusatzschilder erkannt werden.
Ich behaupte auch nicht, dass mein Tesla vor jedem Geschwindigkeitsschild die korrekte Geschwindigkeit einhält und prediktiv runter bremst.

So. Scheinbar sind wir uns einig. Thema kann damit zu. Wir schreiben diese Fehler aufmerksam an die zuständigen Stellen. Problem gelöst.

2 „Gefällt mir“

Wenn ich nicht zu blöd war es zu erstellen sollten wir mit #thissucksaboutmytesla ein Sprachrohr haben. Wenn jemand Themen hat hier melden und hoffen, dass sich andere beteiligen und das Problem dort ausschmücken und wenn es nur ein „i hate that too“ ist.
Aktuelles Thema ist, wer hätte es gedacht, die Schilderkennung und der basic AP.
Aufgehts

Und gerade darum geht es. Ganz heikel wird das Thema wenn Tesla das früher schon konnte und das konnte es im AP1 bis 2018. Noch heikler wird die Geschichte wenn das nicht korrigiert wird sondern nur an FSD gearbeitet wird.

Warum? Ich habe meinen Wagen vor zwei Jahren nicht mit AP1 und Schilderkennung gekauft. Dass das früher mal vorhanden war ist doch für neuere Autos irrelevant.
Klar hätte ich das gern, aber gibt es eben nicht. Muss man ja nicht kaufen.

Neuer account vielleicht dauert es bis zur Freigabe.