Tempomat Model 3 2024

Hallo zusammen,
ich habe seit Montag das neue Tesla Model 3 und frage mich wie ich es einstellen kann, dass er die aktuell erlaubte Geschwindigkeit anhand der Schilder etc. übernimmt. Bei den Modellen bis 2024 soll man wohl den Hebel für den Tempomat nach unten gedrückt halten. Das fällt ja jetzt bei dem neuen Modell weg. Ich habe versucht den Button für den Tempomat gedrückt zu halten, auf das Symbol für die erlaubte Geschwindigkeit im Display zu drücken, aber nichts davon funktioniert :man_shrugging:t2:

Alle versuche dazu etwas im Internet zu finden waren ohne Erfolg.

Danke schon mal

1 „Gefällt mir“

Hi, Tesla scheint diese Funktion nicht adaptiert zu haben. Du has zwei Alternativen:

  1. Du tippst auf das Geschwindigkeitschild auf dem Display, dann wird diese als MAX gesetzt.
  2. Du stellst den Tempomat um: Limit anstatt aktuelle Geschwindigkeit.

Ansonsten empfehle ich dir diesen Thread. Dort werden peu à peu auch die Neuerungen des Highland einfließen.

1 „Gefällt mir“

Hi @Berredo und ein Willkommen hier im Forum
Das Handbuch sollte all deine Fragen beantworten:
https://www.tesla.com/ownersmanual/model3/de_de/GUID-20F2262F-CDF6-408E-A752-2AD9B0CC2FD6.html
Gruß…

1 „Gefällt mir“

Wenn ich auf das Geschwindigkeitsschild tippe, wird lediglich die Warnung bei Geschwindigkeitsüberschreitung stummgeschaltet soweit ich jetzt weiß. Ich werde das morgen früh auf dem Weg zur Arbeit nochmal versuchen :+1:t3:

2 „Gefällt mir“

Mach das. Das Stummschalten sollte nur beim Tippen auf den kleinen Lautsprecher geschehen. Aber du hast das Highland, ich nicht. Ich bin gespannt, was du morgen berichtest.

Nachtrag: Model 3 Highland - Bestellung und vorgesehene Auslieferung in 2023 - #3988 von robxo

Ergo scheint das Feature entfernt bzw. durch das Stummschalten entfernt worden zu sein :frowning:

1 „Gefällt mir“

Habe mir gerade den Abschnitt im Handbuch durchgelesen und mir ist aufgefallen, dass der Lenkassistent nicht mehr auf bestimmte Straßentypen beschränkt wird - zumindest der Hinweis fehlt. Standardmäßig soll also per Oneklick immer Tempomat und Spurhalten aktiviert werden, auch in der Stadt und sonstigen einspurigen Straßen ohne bauliche Trennung zur Gegenfahrbahn.

Zudem fand ich den Abschnitt interessant, dass das Fahrzeug im AP Modus ggf. verlangsamt wenn andere Teslas an der gleichen Stelle die Geschwindigkeit reduziert haben - die Bremsung kommen also nicht alleine von der gewählten Naviroute und bevorstehenden Abbiegungen. Scheint also eine Auswertung der Flottendaten zu geben, die jetzt mit genutzt wird. Auch Lichter von Rettungsfahrzeugeen sollen erkannt werden und eine Verlangsamung einleiten.

Das Ziel scheint zu sein, auf allen Straßentypen möglichst viele Aufgaben des Fahrers auf den AP zu verlagern. Bisher war das ja nur eine durschnittlich gut umgesetzte Assistenz auf Bundesstraßen und Autobahnen. Finde ich mutig, wo doch so vieles noch nicht erkannt wird, das Einsatzgebiet jetzt schon zu erweitern und dem Fahrer gleichzeitig die Einflussmöglichkeiten auf den Umfang der Assistenz einzuschränken. Wie immer bei Tesla, eine Gratwanderung zwischen Frust und Fortschritt (abgekürzt TFF :sweat_smile:), was überwiegt darf dann jeder für sich persönlich entscheiden.

1 „Gefällt mir“

:rofl: :rofl: :rofl: Ich hab gerade wieder Elons „every Input is error“ im Kopf und amüsiere mich, dass man das nun nicht mehr blind mit der rechten Hand machen kann, sondern die Hand und die Sicht aufs Display wenden muss. Der Mann hat echt Humor.

Moin,

also das Tippen auf das Geschwindigkeitsschild bewirkt tatsächlich nur, dass die Warnmeldungen für die Geschwindigkeitsüberschreitung stummgeschaltet werden.
Da auch alle anderen Versuche gescheitert sind, die Geschwindigkeit zu übernehmen (und auch das Handbuch nicht helfen kann), vermute ich mal dass diese Funktion nicht vorhanden ist :thinking:

Ist doch aber auch egal, weil die Schilder eh nicht mit hinreichender Genauigkeit erkannt werden…

3 „Gefällt mir“

Also bei mir funktioniert die Erkennung überraschend gut, bis auf die elektronischen Anzeigetafeln auf Autobahnen. Von daher fände ich es schon cool, wenn das mit der Geschwindigkeitsübernahme funktionieren würde :man_shrugging:t2: :slightly_smiling_face:

Bin Tesla Neuling und habe das M3H seit einer Woche:

Die Geschwindigkeits-Schildererkennung funktioniert so lala. Die Schilder, die da sind, erkennt er in aller Regel. Je einsamer so ein Schild steht, desto besser, wenn sie im Rudel aufgestellt sind, wird es schon schwieriger. Sie funktioniert nicht in folgenden Fällen:

  1. Geschwindigkeitsschilder mit zeitlicher Einschränkung
  2. Mehrere Geschwindigskeitsschilder übereinander für mit unterschiedlichen Einschränkungen(PKW,LKW, Fahrzeuggewicht)
  3. Schilder die nur auf der linken Seite der 2. Spur stehen
  4. Aufhebung von Beschränkungen in Verbindung mit:
    • Ortsschildern
    • fehlenden Wiederholungen der Beschränkungen nach Straßeneinmündungen

Schilderbrücken habe ich noch nicht probiert.

Und dann pfuschen dort, wo er keine Schilder vorfindet noch fehlerhafte (Navi-)Kartendaten ins Geschäft: einseitige Beschränkungen werden beidseits interpretiert, veraltete Kartendaten, tja, die gibt es zuhauf!

Autonomes fahren mit der Grundlage? Eine Illusion und jeder Euro in Assistenten in der Richtung hinausgeworfenes Geld.

3 „Gefällt mir“

Hallo zusammen, um nicht noch ein neues Thema parallel auszumachen, würde ich gerne noch mal zusammenfassend verstehen was die zwei Funktionen bedeuten.

Wenn ich das rechte Drehrädchen ein oder zweimal drücke setzte die aktuelle Geschwindigkeit auf Max und ich kann sie durch das hoch und runter drehen anpassen. Wenn ich beschleunige behält er es bei und nur beim Bremsen nimmt er die Einstellung raus.

Was aber muss ich Einstellen, l damit er automatisch die Schilder für die Geschwindigkeit Max übernimmt? Das Umstellen von Geschwindigkeitslimit, auf aktuelles Limit habe ich bis jetzt keinen wirklichen Unterschied bemerken können…

Nachdem ich jetzt die Lenkassistent (Beta) aktiviert habe merke ich dass er zumindest manchmal bei verringerter Geschwindigkeit das Schild übernimmt dann aber auch nur sehr zögerlich runter bremst. Bei offener Geschwindigkeit oder Dorfende erkennt er es allerdings sehr selten und man will ja nicht als Landstraßenschnarcher weiterfahren, wenn man nichts macht…

Geh mal davon aus die meisten nutzen das auf der Autobahn…

Sollte er die Geschwindigkeitanpassung nicht auch in dem Modus aAbstandsgeschwindigkeitsregler übernehmen? Den lenk-assistent finde ich ehrlich gesagt einfach nur anstrengend weil man eh das Lenkrad festhalten muss, er nimmt jedes Schlagloch mit …

Geht aktuell noch nicht. Einzige Ausnahme sind Landstraßen bei aktiviertem Lenkassistent, da übernimmt er automatisch niedrigere Limits (früher ging es auch nach oben, aber das wurde vor ein paar Updates aus irgendeinem Grund entfernt).

Beim neuen Model 3 (Highland) gibt es m.W. aktuell keine Möglichkeit ein neues Limit manuell zu übernehmen. Normalerweise können Teslas ohne Lenkstockhebel das Limit im Bildschirm antippen, aber das ist aktuell beim M3H mit dem ISA ausschalten belegt. Da hat Tesla nicht ganz mitgedacht.

Kann natürlich per Update gefixt werden, aber das Problem besteht ja schon seit Einführung des neuen Model 3s. Bis dahin bleibt dir nur das Scrollrad, um die Geschwindigkeit zu verstellen.

1 „Gefällt mir“

oje, aber besten Dank schonmal.

Ich weis nicht, ob ihr das gleiche Problem beschreibt. Ich habe folgendes Problem:
Wenn ich den AP eingeschaltet habe und z.B. 100km/h fahre, hält er die Geschwindigkeit. Wenn jetzt ein Tempo 80km/h Schild erkannt wird (wenn :slight_smile: ) dann lässt er sich auf 80km/h zurückfallen oder bremst.
Wenn dann die 80km/h aufgehoben werden und wieder ein 100km/h Schild erkannt wird, bleibt der AP bei 80km/h. Früher hat er wieder auf 100km/h beschleunigt. Jetzt muss man die Geschwindigkeit jedes mal manuell hochsetzen.
Kann man das einstellen oder ist das jetzt immer so?

Ja, ist dasselbe Problem, siehe hier: