Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Telefonische Erreichbarkeit der Tesla Service Center

Welches SeC in der Schweiz ist noch telefonisch erreichbar?

Ich habe sowohl über die App als auch über meinen Account Kontakt mit Tesla aufgenommen und klar zum Ausdruck gebracht, dass die bereits vor kurzer Zeit im SuC „reparierte“ Klimaanlage nun endgültig ihren Geist aufgegeben hat.

Im Allgemeinen aber insbesondere bei der aktuellen Wetterlage nicht besonders prickelnd …

Aktuell sehe ich es so - es war Freitag Nachmittag und für Tesla eventuell schon zu spät um zu reagieren - ich erwarte allerdings eine Kontaktaufnahme am Montag …

Sollte mich Tesla bis zum Anfang Oktober „hängen“ lassen und keinen Kontakt zwecks zeitnaher Reparatur aufnehmen kann ich mich ja eh kaum dagegen „wehren“ …

Obwohl - im Februar läuft mein Leasing aus und das Model S Performance liegt schon im Warenkorb - dann wäre ich konsequent und würde Tesla den Laufpass geben - ganz einfach …

Dürfte zwar weder Tesla im allgemeinen noch Elon im speziellen sonderlich interessieren aber wie wir ja hier bekanntermaßen wissen - sonst würden wir ja auch nicht die elektrische Revolution starten - auch Kleinvieh macht Mist und mit gutem Gewissen würde ich niemanden so etwas empfehlen …

Warum kann das Auto nicht aus dem Carport geschleppt werden? Kommt man denn nicht von hinten an das Auto ran? Es gibt Abschlepper, die können zwei Stangen knapp über dem Boden unter das Auto schieben, aus denen je 2 Rollen seitlich ausklappen, diese neben die Reifen schieben und dann näher zusammenrücken. Dadurch werden die Reifen hochgehoben. Wenn man das mit den beiden hinteren Reifen macht, kann man das Auto anschließen rückwärts ziehen. Vorne ist ja bei den meisten Teslas ein Induktionsmotor, der keinerlei Kraft oder Strom produziert, solange der Inverter aus ist.

Jeder Abschlepper sollte in der Lage sein, ohne Schlüssel in ein Auto rein zu kommen (mit Draht den Entriegelungsknopf raufziehen), und dann könnte man ein Reset versuchen, indem man am Lenkrad die beiden Knöpfe gedrückt hält. Geht das nicht bei Türen mit rahmenlosen Fenstern?

Für diesen Fall gibt es schon lange einen eigenen Thread, bitte dies nicht hier diskutieren.


Tut mir bitte den Gefallen etwas mehr nachzulesen und Euch auch bitte ans Thema zu halten.
LGH

Wenn die MCU von älteren MS beim Starten dauerhaft schwarz bleibt, könnte ein eMMC-Ausfall der Grund sein.


Ich fürchte, diese Fälle häufen sich gerade und führen zu vermehrter SeC-Belastung.

Das müsste Tesla aber inzwischen wissen. Die im SeC können zwar sagen dass das Einzefälle sind aber wenn die weiter oben etwas mitdenken dann wissen sie dass sie über 300.000 Autos mit MCU verkauft haben bei denen die Wahrscheinlichkeit besteht dass sie innert 4 - 5 Jahren kaputt gehen und diese 300.000 Autos in die SeC rein kommen. Also können die auch schon mal an jedes SeC 2 bis 3 MCU1 auf Lager hin schicken wenn sie wissen dass sie es brauchen… Eigentlich sollten viele Teile zumindest 1fach in jedem SeC verfügbar sein. Quasi 1 Model S, X und 3 als Ersatzteil Technik. Und Karosserieteile auch in jedem Land für 2 oder 3 Autos immer auf Lager. Sooo schwer kann das ja nicht sein…

BTW: Wartezeit für Seitenblinker Model S aktuell bei 7 Wochen… :unamused:

Nach einem kleinen Auffahrunfall hinten links Anfang Juli 2019 ist die benötigte Heckstoßstange immer noch nicht verfügbar … :astonished:

Was passiert eigentlich wenn ich das Fahrzeug zum Leasingende zurückgebe und ein solcher Schaden aufgrund nicht verfügbarer Teile bis dahin nicht repariert werden konnte … !? :question:

Ach ja - hier noch was passendes zur #servicehell

sueddeutsche.de/auto/tesla- … -1.4572396

Und der Bericht ist in der Süddeutschen Zeitung sehr fair geschrieben, also ich hoffe die angekündigten Verbesserungen greifen bald, denn wie auch Ove und Co in der Bericht gesagt haben, ein Tesla ist nicht schlechter gebaut als andere Marken.

Habe es heute morgen über diverse Umwege geschafft jemanden vom „Fahrzeugsupport“ ans Telefon zu bekommen - er sprach sogar Deutsch …

Nach einigem hin und her hat er den „Fall“ aufgenommen und mir gesagt er kontaktiert JETZT SOFORT DIREKT mein SeC mit der Aufforderung sich umgehend bei mir zu melden !!

Mal schauen ob wir beide das selbe unter „umgehend“ verstehen …

Ich melde mich wieder …

Da es mittlerweile ganz viele Threads bezüglich der Support-Strategie gibt, sollten wir uns in diesem Thread auf die telefonische Erreichbarkeit der Tesla Service Center konzentrieren.

Man kann zwar (rein technisch gesehen) in den SeC anrufen, es geht aber einfach niemand dran.
Egal, was ich in den letzten 7 (in Worten: sieben) Tagen versucht habe (Anruf über Pannenhotline, Service-Kontaktformular, Terminvereinbarung per App, neuer Anruf bei Pannenhotline), es hat sich bis heute noch kein Tesla-Mitarbeiter bei mir gemeldet.
Es funktioniert faktisch also auch der „Rückkanal“ nicht.

Ich hoffe, dass es sich ändert, wenn das SeC vor vollendete Tatsachen gestellt wird, und mein Auto jetzt gerade bei denen auf dem Hof abgeladen wird.

Genauso habe ich es am Freitagabend nach Toreschluss gemacht, da mein Kompressor wegen Druckverlust (Leckage im Drucksystem, nicht in den Federbeinen) seit Stunden im Dauerbetrieb lief.
Die Gefahr, dass mir der übers Wochenende krepiert und das Fahrzeug dann am Montagmorgen mit dann abgesacktem Fahrwerk nicht mehr fahrbereit ist, war mir einfach zu groß.

Und da man absolut niemanden mehr erreicht - habe ich das Auto kurzerhand dort abgestellt, den Schlüssel und einen Brief eingeworfen und um umgehende Reparatur und Rückruf gebeten.

Am Freitag habe ich übrigens nach 4 u[/u] Stunden abends gegen 20 Uhr endlich jemanden in der Hotline erreicht, der A) englischsprachig war und B) absolut konsequent verweigerte, dass ich das Fahrzeug schon am Freitag zum SeC bringe. „Das ginge absolut ganz und gar nicht udn ich solle dann doch ggf. in Kauf nehmen, dass der Wagen am Montag per Abschlepper dort hingebracht werden muss“ (!!!)

Hallo??? Geht´s noch???
Tut mir leid, aber so wird Tesla noch einige Kunden verlieren.

Ich werde wohl am Ende des Tages ähnlich vorgehen müssen wenn nichts passieren sollte - was ich allerdings nicht hoffe da ich keine Lust auf Stress habe …

Ich setze dann eine angemessene Frist - passiert nichts stelle ich das Auto auf den Hof und überlege was ich mit der Leasingrate mache - kampflos werde ich nicht aufgeben - eine gute Rechtsschutzversicherung ist immer hilfreich …

Es gibt übrigens in D ein Gesetz vernünftig und effizient mit einem Onlinehändler kommunizieren zu können. Zwar muss kein telefonischer Kontakt möglich sein, aber alternativ Chat oder Mail, welcher zeitnah beantwortet werden muss :exclamation:

Wurde gerade im Bereich Amazon so entschieden.
Sollen wir eine Sammelklage machen, ich bin dabei :bulb:

tagesspiegel.de/wirtschaft/ … 77954.html

Ihr seid doch nicht an das Unternehmen gebunden. Wenns Euch nicht gefällt, könnt ihr doch gehen.

Ihr klingt so, als würdet mekern, mekern und meckern und trotzdem haften bleiben und Euch dann über dieses Haften bleiben beschweren…

Vermutlich wäre es der einzig sinnvolle und erfolgversprechende Weg.
Aber vermutlich wirst du keinen Mitstreiter finden… :blush:
Edit:
Siehe die Antwort im Beitrag oben,
deshalb wird es nichts werden. :smiling_imp:

:smiley: sehr gut, wenn du meinen Tesla im Leasing übernimmst, kannst Ihn haben. Man kann sich halt nicht immer von allem lösen, wenn man nicht einen immensen finanziellen Schaden erleiden möchte, außer eventuell in Deiner Traumwelt…

Wenn man die Finanzen auf ne Firma oder Kunden umwälzen kann redet es sich leicht… andere haben länger gehende Verträge wo man nicht raus kann …

Da sagt man einmal was und direkt ist es die „Traumwelt“.

Insgesamt fehlt mir in der Welt die positive Grundeinstellung :slight_smile:

In Deutschland gibt es keine Sammelklagen.