Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tausch MCU1 gegen die MCU2

Der Austausch einer defekten MCU1 (gegen MCU1 wohlgemerkt) außerhalb der Garantiezeit kostet so ziemlich das gleiche. Dauer sind wohl 3-4h, bei Teslas hohen Arbeitskosten macht das schon ca. die Hälfte aus. Und wer vor 2018 ein Model S/X gekauft hat hat 80-100k für sein Auto bezahlt, da werden 2,5k nicht unerreichbar sein - und man wird ja nicht gezwungen.
Mit AP2 hätte mir Sentry Mode 1.000 € erspart, die mir ein Unfallflüchter ersetzt hätte. Deshalb werde ich die 2.500 € in jedem Fall ausgeben.

Ich hab auch kein Problem mit den 2.500€.
Aber eigentlich ist glaub ein Austausch im Sinne von Tesla. Zwei Entwicklungsbranche zu bearbeiten ist nicht so ohne Aufwände möglich. Und wenn man noch bedenkt, dass bei jedem neuen Feature überlegt werden muss, ob das in MCU 1 auch kommen darf/kann ohne das Teil komplett zu zerlegen (Testaufwände), würde ich „vermuten“ dass es für Tesla besser wäre jedem Altautobesitzer die MCU zu schenken.

Oder sie sagen in ein paar Monaten, es gibt keine Updates mehr für MCU 1. Der Aufwand wird ja immer größer, je weiter das Zeug auseinanderläuft. Andere HW/SW Hersteller beenden ja nicht aus reiner Willkür irgendwann den Support. Oder lassen sich den erweiterten Support richtig Geld kosten.

Edit: Der Austausch MCU 1 zu MCU 1 würde ich solange es keine negative Presse oder ein Gerichtsurteil gibt auch nicht kostenlos machen, da es ja für die Entwicklung kein Benefit, wie oben beschrieben bringt.

Ich finde den Schritt super, auch wenn ich Netflix und Youtube nicht gross nutzen würde.

Das Auto hat sicher für den ein oder anderen einen Mehrwert und wenn die MCU1 kaputt geht, bekommt man sicher die MCU2. Somit ist man hardwareseitig wieder auf den neusten Stand und hat länger Freunde am Auto. Wird sicher viele Gebrauchtfahrzeuge positiv beeinflussen, wenn die Möglichkeit dieses Updates besteht.

Welcher andere Hersteller würde so etwas anbieten? KEINER

Daß eine defekte MCU1 kostenlos gegen eine MCU2 ausgetauscht wird wird NICHT passieren, dafür hat Tesla genug auf Halde liegen.

Ich bezahl auch lieber 2.5k für eine MCU2, die anständig reagiert, wo ev. auch mal ein Browser funktioniert, als 3k für einen MCU1 Ersatz, die, dann wieder mit nem mickrigen eMMC unterwegs ist.
Ich nehme an, du meinst vermutlich AP2.5? AP2 hat ja keinen wirklichen Sentry Mode, bzw. nimmt ja eh nix auf und ob die Aufnahmen in EU so verwendbar sind, wage ich zu bezweiflen, solange kein grösseres Vergehen vorliegt.

Lieferzeit für MCU1 als Ersatzteil derzeit um 4 Wochen.
Genug auf Halde würde ich das nicht nennen.

Quelle: MCU Problem / Emmc fail - Wer hier hat das Problem?

@domino2 Ich meine gerade wegen des nicht funktionierenden Sentry modes AP2. Mir ist einer an mein AP2 S ran gefahren und hat sich aus dem Staub gemacht. Wenn ich einen funktionierenden Sentry Mode gehabt hätte und den Täter dieser Straftat damit überführt hätte hätte ich 1.000€ mehr in der Tasche weil ich den Schaden jetzt selbst bezahlen durfte. Da der Sentry mode erst aufzeichnet wenn jemand in unmittelbarer Nähe zum Fahrzeug ist halte ich das rechtlich für unbedenklich, zumal mir erstmal wer plausibel erklären soll wie man damit illegal spannen können soll. :wink:

@Florian500 Lieferzeit für setze beliebiges Ersatzteil derzeit 4-6 Wochen. Tesla hat kein Ersatzteillager in Europa (das den Namen verdient). Alles braucht ewig, hoffentlich wird es nächstes Jahr mit der GF4 besser. Sagt nichts darüber aus wieviele Teile in Fremont gelagert sind. Und da Tesla ausgebrannte MCU1 Eeproms auch selbst austauscht werden sie so schnell nicht zu geringe Zahlen an MCU1 beklagen müssen.

Mir sind 2500€ einfach zu teuer. S75D EZ 12/17 AP2.5, FSD bezahlt, funktionierende MCU1, hat bereits seit 9 Monaten einen gelbem Rand, und das SeC Basel hat immer noch kein UV-Werkzeug dagegen, also „Bitte Warten…“

Ich soll jetzt Tesla per MCU2 Kauf zum 2500€ Vollpreis die 3h Abeitszeit subventionieren (Arbeitszeit ist beim kostelosem FSD-Computer Retrofit inkludiert) und gleich noch die finanziellen Lasten Garantie-Leistungen „Gelber Rand“ und "fehlerhaft designete eMMC selbst übernehmen… Nee:

Mein Angebot:
2500 € MCU2 Austausch inkl Arbeitszeit
-500 € Gelber Rand Kompensation (2,5 Std UV)
-500 € fehlerhaft designete eMMC (LuckyLuke)
-100 € eingesparte Arbeitszeit bei gleichzeitigem Austausch des AP2.5 zu FSD-Computer

1400 € Aufpreis bin ich bereit zu zahlen

Afaik muss für die Reparatur des gelben Randes das Display nicht ausgebaut werden.
Tritt der eMMC-Burnout in der Garantiezeit auf bekommst Du das kostenlos ersetzt, und auch der FSD Computer wird Dir als Vorbesteller kostenlos eingebaut.
Den Kostenvorteil den Tesla durch Kombination der Arbeiten hat und im Wesentlichen aus dem Aus- und Wiedereinbau der MCU besteht, bietet Tesla an mit einem vorzugsweisen Einbau des FSD-Computers zu „belohnen“.

Mir als einer der frühen FSD-Vorbesteller (bestellt 12/16) sollte das Upgrade fairerweise als einem der ersten (schön nach Länge der Wartezeit) angeboten werden, insofern sollte bei mir kein allzu großer zeitlicher Vorteil bestehen. Ich würde mir das Upgrade aber allein wegen Sentry mode und DashCam besorgen.

Rabatte kannst Du Dir bei Tesla allerdings abschminken.

Ich werde einfach mal abwarten… die MCU hat noch 2 Jahre Garantie… bis dahin kann sich in Sachen MCU und AP Hardware noch so viel tun.

Kennt schon jemand einen deutschen/europäischen Preis?
Die 2.500,-USD sind ja meistens bei uns 1:1 umgesetzt, nur das in den USA immer noch die beiden Steueranteile fehlen.
Da jeder County seine eigenen Steuern erhebt und der Bundesstaat auch noch die Hand aufhält, werden dort die Preise immer ohne Steuer angegeben).
Würden bei uns dann auch noch Zoll (abhängig vom Teil, hier eventuell Autoteil) und Einfuhrumsatzsteuer (19%) drauf geschlagen werden oder läuft das bei Firmen anders?

CK_Stucki - alles richtig. Ich bin auch froh dass es generell einen Upgrade Pfad von MCU1 auf MCU2 gibt. Und ich weiß, dass Tesla keinerlei Rabatte gewährt. Aber es gibt die "fire sale“ Aktionen (wie FSD Option für EAP Besitzer in 3/19 für 2100-2400€). Und wir können mit den Füssen abstimmen. Sieht aber so aus, als wie wenn die Mehrzahl, der älteren Tesla-Besitzer dieses Angebot annehmen wird. (Umfage im TMC)

Ich meine ja nur, dass mir der Vorteil eines „vorzugsweise früheren Einbaus des FSD-Computers“ als FSD-Vorbesteller und noch 8-Monate-Garantieinhabers zu gering ist, verglichen mit den Vorteilen die sich dagegen für Tesla ergeben:

  1. MCU2 wird jetzt zum Standard - Tesla produziert nur MCU2s mit den Skaleneffekte. Es gibt zukunftig immer weniger MCU-Varianten im Feld, geringere Lagerkosten, zurück laufende MCU1s werden refurbished und werden dann zu Ersatzteilen, keine MCU1 Produktion mehr.

  2. Existierte Produktmängel der MCU1 werden zugunsten Tesla still & leise erledigt. Aber ich zahle 100% für neue MCU2 und kriege 4 Jahre Garantie drauf. (wenn ich das mache werde ich darauf dringen dass ich die alte MCU1 mit nach Hause nehmen kann!!)

Und weiter …

Bei mir funktioniert die MCU1 im großen und ganzen „as designed“. Aber ich habe derzeit nur einige Produktmängel, wie folgt:

  • der eMMC Chip mit bauart-bedingter, begrenzter Lebenszeit. Der Defekt kommt nach etwa 4 Jahren sicher, vorzugsweise nach der Garantiezeit.

  • Der Gelbe Rand. Der Prduktmangel erscheint gottseidank eher in der Garantiezeit. Aber mein SeC hat auch nach 9 Monaten keinen Termin für mich. „Es ist ja nur ein kosmetisches Problem“…

  • Memory-Full-Issues, mit gefühlt ansteigenden, verzögerten Ansprechzeiten am Touchscreen. Vielleicht, weil verglichen mit 2012 einfach zu viel Software drin läuft.

  • der Internet-Browser ist auf der MCU1 eigentlich gar nicht brauchbar. Derzeit bei Fw2020.4.1 geht er wieder mal gar nicht,

  • Spotify ist auf der MCU1 generell buggy.

  • Spotify hat Mühe mit der Memorisierung des laufenden Albums nach dem Aus- und Einsteigen, über Nacht, etc.

  • Spotify hängt gerne nach Verbindungs-Abbrüchen und -wechseln. Da gibt’s dann Probeme mit der Fortführung des Albums.

  • Spotify vergisst besonders gerne die Albumlisten, speziell bei längeren Audiobooks.

  • Spotify springt am Ende eines „Songs“ immer wieder mal 2 „Songs“ zurück, statt einen vorwärts.

  • Dafür lassen sich im Spotify alte Inhalte nicht generell löschen. Einzelne Songs raus löschen ist extrem mühsam.

  • Der ganze Speicherkram, den sich Spotify da leistet, belastet wohl dann auch noch die eMMC, die dann tendeziell scheller in den Defekt läuft…

Das stimmt schon man könnte 2500 USD netto grob in 2500 Euro brutto umrechnen. Meist liegt es aber ein paar Euro drüber so das ich eher Tendenz 2800 bis 3000 Euro tippe. Plus Einbau.
Oder sie machen einen Paketpreis. Bei Tesla ist alles möglich

In USA ist bei den 2500$ die Arbeitszeit mit drin, nicht aber die Steuern

So do I!

Meines Wissens hat das Display nichts mit MCU1 oder MCU2 zu tun.
Dieses Problem würde somit weiterhin bestehen

Gestern mit dem SeC meines Vertrauens über das Upgrade von MCU1 zu MCU2 philosophiert.
Anrufe und Termine über die App zu dem Thema bekommen die ohne Ende.

Werden alle storniert durch das SeC, weil es noch keine Möglichkeit in Deutschland gibt. Danach machen viele Teslabesitzer gleich wieder neue Termine für die Folgewoche usw. usw. Also falls jemand mit einem richtigen Problem lange auf einen Termin warten muss, kann er sich bei denen, die solche Termine machen bedanken.

Einfach mal ein bisschen chillen, ich habe das Gefühl, die Welt läuft sowieso viel zu schnell.

Das zeigt dann wohl den enormen Wunsch nach einer MCU2 und was passiert, wenn Tesla Daten kommuniziert die nicht gehalten werden können.

Es gab keine Kommunikation von Tesla das Europa auch schon dran wäre mit dem Tausch. Oder habe ich da was überlesen?