Supercharger-Preise in Europa (Teil 2)

Da gebe ich dir recht Andi1103, ich habe nur die Situation zum heutigen Zeitpunkt angesprochen. Das ganze wird komplett anders aussehen wenn wir 1000km Reichweite haben und nur noch 1x pro Woche laden müssen. Ich fahre seit 2018 mein Model S und habe doch ein wenig Erfahrung gesammelt im Bereich der Elektromobilität. Nichts mimimi hoch drei, Stand Heute ist Elektromobilität nicht das richtige für jedermann, es wird noch ein Weilchen dauern bis der grosse Umbruch kommt. Wenn du an jeder Tanke andere siehst am laden und verstehst das du ohne Groß mit Apps zu hantieren, zu jeder Tageszeit laden kannst, dann passiert ein umdenken. Und nun ende „off topic“ Grüsse

1 „Gefällt mir“

Fahre seit 4 Jahren elektrisch. Bin inzwischen in Rente. Konnte auf Arbeit nicht laden. Konnte und kann auch jetzt zu Hause nicht laden. Das Laden geschieht also immer extern.
Bisher hatte ich damit keine Probleme. In den 4 elektrischen Jahren über 170’000km.

23 „Gefällt mir“

Meine Schwiegereltern ebenfalls, sind mit einer Renault Zoe unterwegs und können nur auswärts laden.

1 „Gefällt mir“

Für Verbrennerfahrer gibt’s den staatlichen Service, das die Anbieter von Kraftstoffen gesetzlich verpflichtet sind in Echtzeit die Preise für die gängigen Kraftstoffsorten zentral zu melden.
Da gibt’s dann Apps mit deren Hilfe ich da wo ich Tanken muss nachsehen kann welche Tankstelle was nimmt.
Bei Ladesäulen verzichtet der Staat (leider) bisher darauf weil ein „Regulierungsversagen“ befürchtet wird.
Daher gibt es keinen Grund für Diskussionen in Foren und „Tipps“ wie und wo man „günstig“ an seine Energie zum Fahren kommt.
Wer wissen will was es in der Nachbarschaft oder am anderen Ende Deutschlands gerade kostet schaut einfach online nach :hugs:.
Da sind Nutzer von Diesel, Benzin und Erdgas klar im Vorteil.
Vielleicht kommt so ein Transparenzgebot für Fahrstrom an öffentlichen Ladesäulen ja doch noch in den nächsten Jahrzehnten.

3 „Gefällt mir“

Da ja hier jeder schreibt was er gerade möchte in Bezug auf Supercharger-Preise in Europa…

Wie sind aktuell die Supercharger-Preise in Timbuktu? (bin zu faul selbst zu gucken, könnt ihr doch machen)
Sollte ich bei Frikadellen wenn ich die mit Ei mache, das Ei vorher auf Raumtemperatur temperieren lassen, oder geht das auch wenn das Ei aus dem Ofen kommt?

Ich fasse mich hier extra kurz. Nicht das noch wichtige Infos die dem Thread-Titel entsprechen untergehen würden…

4 „Gefällt mir“

Kommt bitte zum Thema zurück. Eier aus Timbuktu können in der Plauderecke besprochen werden :slight_smile:

Schönes WE!

6 „Gefällt mir“

10 Tage kein Eintrag hier? Gibt es ggfl. nen Parallel Thread? Oder gibt es wirklich nix Neues?

Es gibt halt aktuell einfach nichts neues. :slight_smile:

Tesla scheint monatlich anzupassen, also erst wieder Ende November.
Dann gehts vsl. nach oben, aktuell um ca. 1ct. Link

1 „Gefällt mir“

Ich war eben in Bremen-Brinkum laden und ich meine dass ich irgendwas von ner Mitteilung Blockiergebühr gesehen zu haben. Bis jetzt habe ich da immer in den Hintergrund geschoben, aber heute war mein Plan, mal auf 100 % voll zu laden. Hab dann aber kurz hinter 80 % abgebrochen. War mir irgendwie zu undurchsichtig

Tesla hat schon immer eine Blockiergebühr. Wenn das Auto fertig mit Laden ist:

  • 0,00€/min wenn weniger als die Hälfte der Stalls belegt sind
  • 0,50€/min wenn die Hälfte der Stalls oder mehr belegt sind
  • 1,00€/min wenn alle Stalls belegt sind

Zusätzlich hast du 5min nach Ende des Ladevorgangs Zeit umzuparken, dann werden dir für die 5min die Kosten wieder automatisch erstattet. Außerdem beachten, dass Tesla bei stark frequentierten Superchargern das Ladelimit automatisch auf 80% setzt, da muss man dran denken das wieder auf 100% hochzustellen, sonst fällt die Blockiergebühr dann schon bei 80% an.

2 „Gefällt mir“

ok… nur zum Verständnis. Die Blockergebühr fällt nicht an, wenn ich über 80 % lade, sondern nur, wenn ich min Ladelimit auf 80% eingestellt habe, und dann einfach stehen bleibe und nicht mehr lade?

Die Blockiergebühren fallen an, wenn du nicht mehr lädst. Warum du nicht mehr lädst, ist egal. Solange der Ladevorgang noch läuft, fallen sie nicht an.

3 „Gefällt mir“

Zumindest noch. Angeblich arbeitet Tesla ja an einer Strafgebühr, wenn man mehr als 80% an ausgelasteten SuC lädt: https://twitter.com/greentheonly/status/1715237718022562210

Bezweifle ich aktuell noch, dass es das in die Praxis schafft.
Mein LFP lädt bei 80% schneller als ein 85er bei 40%, da macht die Begrenzung auf 80% wenig Sinn. Außer man macht es nur bei Vollauslastung oder wie auch immer, aber selbst dann kann es ja sein, dass man sein Ziel nur mit 90% oder mehr erreichen kann…

Preislich denke ich das das dem SuC Netz nicht gut tun würde. Gibt viele Gründe auf >80% laden zu müssen/wollen.

4 „Gefällt mir“

Tesla kann und wird dies einführen. Finde ich persönlich ok, da meist im Umkreis von 80-100km ein SC steht und somit da, falls nötig nochmals geladen werden kann. In der Praxis braucht ein durchschnitts Auto (ohne LFP) mit 80% SOC (Lade Geschwindigkeit zwischen (60 und 90kWh) erheblich länger und blockiert so nur unnötig den SC. Wird ja eh nur angewandt wenn der SC stark ausgelastet ist. Wers trotzdem braucht kann für eine kleine Gebühr weiter laden.

Tesla kann und wird dies einführen.

Woher dieser „Fakt“? Ich sehe die Problematik eher in der Freigabe für Fremdfabrikate, die teilweise überhaupt nicht >100 kW laden können. Das fällt mir zumindest zunehmend an den V2 um mich herum auf.

4 „Gefällt mir“

Als ich letzten Donnerstag bei SuC Hengersberg war, bekam ich die Blockiermeldung dass es nach 30 min bereits abgerechnet wird. Da war vollladen nicht drin. Ich fuhr nach 25 min mit 75% weiter. Belegung war nur 2-3/8

Beim erste Mal werden einem keine Gebühren berechnet aber man bekommt eine Hinweismail (falls der SuC über 50% ausgelastet ist). Darunter passiert nichts.

Bezahlen Fremdlader, die zwei Plätze blockieren dann das Doppelte?

3 „Gefällt mir“

Die wird es mit V4 ja nicht mehr geben.