Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Stromanbieter mit netzdienlichen E-Auto-Tarifen

Ja wenn du eine Wärmepumpe und eine Elektroauto hast, brauchst du 3 Zähler(Auto, Wärmepumpe, Haus), jedenfalls aktuell hier in Berlin(Kombi Wärmepumpe, E-Auto geht nicht, dazu gibt es keine Tarife). Hat man eine Solaranlage on top macht das alles keinen Sinn, die kann ja nur auf einen der Zähler hängen. Bei mir ist das so, meine Lösung wird sein, ein Zähler wie bisher und zwei Powerwalls in den Keller und einen normalen Ökostromtarif für den Restbedarf. Solaranlage wird noch mal erweitert und gut ist.

Mit meiner PV, WP und E-Car komme ich am besten mit einem Tag-/Nacht-/Überschuss Zähler zurecht.
Die Großverbraucher WP und E-Car werden im Winter auf Nachtstrom betrieben.
Den teuren Tagstrom habe ich dank der PV-Anlage nur im Winter nötig.
Es fällt so nur eine Zählergebühr an. Die zusätzlichen Zähler machen Kostenvorteile anderer Angebote bei mir kaputt.

Von Förderung halte ich gar nichts. Viel zu nervig und abschreckend.

Wenn die Politik nicht mit Hilfe des Finanzamtes auch noch den Eigenverbrauch besteuern würde, wären wir alle schon im Plus und ein neuer PV-Boom, jetzt aber ohne Aderlass beim Normalbürger über die EEG-Umlage, würde beginnen.

Es gibt zwei Dinge, die gemacht gehören. Über die Spitzenverbrauchszeiten muss der Strom um 25% teurer sein und in der Nachtlücke um 25% billiger sein. Das ließe sich leicht über intelligente Zähler am Internet lösen. So macht es wohl ein Versorger in New Mexico. Wer sparen will, wird sich darauf einstellen. Wer nicht, zahlt halt mehr.

In Dänemark gibt es Tarife, die kosten Nachts nichts. Strom für umme. So bekommt man Windstrom los, ohne Verklappungsgebühren wie in DE an der Strombörse zu bezahlen. Und wenn nachts mal kein Wind weht? Na und? Das zu bezahlen verursacht dem Versorger weniger Kosten, als ein Abrechnungssystem einzuführen.

Deutsche Politiker und Berater machen gerne aus solchen Nicht-Problemen ein Riesen-Bohei. Strom ist heute einfach nur billig (1-5ct/kWh). Nur unsere ganzen Regulierungen und Umbuchungen machen ihn so teuer.

Genau so ist es Horst.

Ich habe mir den go-eCharger zugelegt. Der könnte theoretisch seinen Strom direkt an der Strombörse kaufen. In Österreich geht das wohl aber in Deutschland natürlich nicht. Da könnte ja am Ende einer noch Steuern und oder Kosten sparen. Ein Schelm der Böses dabei denkt :open_mouth:

Dann legen wir doch alle ein Verlängerungskabel von D Nach A. :smiley:

Ein guter Ansatz, aber das wäre eins nicht, nämlich netzdienlich im Sinne von steuerbar für den Netzbetreiber. Reiner Zufall wer wann Strom verbraucht und somit kein wirklich an den Kunden in Form von günstigen Tarifen weiterreichbarer Vorteil des Netzbetreibers. Elektroautos könnten einen großen Teil zur Netzstabilität beitragen, dazu muss man deren Ladeverhalten steuern können. Dann hätten Kunden und Netzbetreiber was davon, ich glaub das ist der Ansatz von Volker hier :wink:. Find ich gut für alle die die nur eine Ladestation betrieben mit einem Extra Zähler, dann ist es kein Mehraufwand und man profitiert davon. Für alle mit einer Kombi aus E-Auto, Wärempumpe und PV-Anlage wird es komplexer und am Ende nicht mehr so sinnvoll, find ich.

Hallo liebe Teslafreundinnen und -freunde,

ich bin auch gerade auf der Suche nach sinnvollen Tarifen für E-Mobilität. Ideal wäre es ja, wenn man die überschüssige Energie der Windparks in Elektroautos speichern könnte.

Angefragt hatte ich bei der NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, allerdings bieten die den Stromtarif NEW [email protected] nicht im Berliner Raum an. Dies scheint jedoch die Polarstern GmbH zu planen, die mir einen Stromtarif für Elektromobilisten in Aussicht gestellt hat, bei dem täglich zwischen 18:00 und 20:00 Uhr der Ladestrom „unterbrochen“ werden kann. Man benötigt dazu lediglich einen steuerbaren Zähler.

Ich hoffe auf einen Preis i.H.v. 0,18 Euro pro kWh. Mal schauen. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Das Thema nimmt jetzt im GE-Forum Fahrt auf:
:arrow_right: goingelectric.de/forum/priv … 28417.html

Hier versucht ein neuer Anbieter, tatsächlich eine „Marktsituation“ für Strom auf der Ebene des Endverbrauchers herzustellen:
:arrow_right: stromdao.de/2017/12/11/Autostro … nlichkeit/
(via GoingElectric, oben verlinkt)

Super Trend, gern mehr davon, genau das ist der Weg!!

Die IGEMBB arbeitet mit Energiequelle (Strom aus Feldheim) ebenfalls an dem Thema, im Januar sollten wir mehr über konkrete Angebote – zunächst wohl speziell für Berliner – erfahren.

Danke Volker, da bin ich gespannt.

Eine Zwischenlösung. Oder vielleicht endgültig. Natürlich grün. Infrarot Strom. Knapp 0,16 € pro Kilowattstunde mit Ausschaltzeiten

Edit kann ich jetzt vom Handy nicht verlinken

Ist schon im zweiten Beitrag dieses Threads verlinkt. :slight_smile:
:arrow_right: [import.gwk.st/t/stromanbieter-mit-netzdienlichen-e-auto-tarifen/17796/1)

Danke für die Rückmeldung zum STROMDAO Autostrom Tarif.

Auch wenn ich selbst keinen Tesla fahre, so bin ich doch Geschäftsführer hinter dem genannten Stromtarif (und habe mich zum Verfolgen des Threads hier jetzt angemeldet).

Schwierig ist, dass es im häuslichen Umfeld kaum Standards gibt, weshalb wir auch keine Voraussetzungen (Zähler, Abschaltzeiten, etc…) beim Tarif haben. Bitte gerne Wünsche zu Werkzeugen für mehr Komfort an mich melden.

Gruß,
Thorsten

Bis 2020 will die EU die Voraussetzungen für dynamische Stromtarife schaffen:
:arrow_right: spiegel.de/wirtschaft/sozial … 84020.html

Hallo Thorsten,

Na dann frage ich doch gleich mal los. Wo ist den der Tarif verfügbar? Das Onlineformular steckt mich immer nach Magdeburg, egal welche PLZ ich eingebe.
Weiterhin, benötigt man zwingend einen „normalen“ Zöhler oder geht auch ein Zwischenzähler?

Danke und Gruss,
Dennis

Hallo Dennis.

ich würde gerne das Thema „Magdeburg“ beheben. Besteht die Möglichkeit, dass Du mich dazu einmal anrufst ( stromdao.de/meet/tz )?

Ansonsten sollte folgender Link funktionieren: autostrom.stromdao.de/signup/?plz=69256 (und entsprechend die 69256 mit Deiner Postleitzahl austauschen).

Wie gesagt, es ist sehr ärgerlich, wenn auf einer Webseite etwas nicht funktioniert, daher will ich das Problem gelöst bekommen :slight_smile:

Zur anderen Frage: Zwischenzähler
Nein, geht leider (noch) nicht von der Energiemarktseite, da man einen Zwischenzähler nicht bilanzieren kann in der Marktkommunikation. Bedeutet, dass ein anderer Anbieter (der des Hauptzählers) unterabrechnen müsste, was bislang leider keine macht. Aber! Wenn Dein Stromanbieter mit uns in Kontakt tritt, dann zeigen wir ihm gerne, wie er selbst einen Autostrom-Tarif mit Prämie für Netzdienlichkeit hinbekommt. In dieser Beratung liegt auch eher unser wirtschaftliches Interesse, als an der direkten Belieferung von Kunden.

Gruß,
Thorsten

Apropos Regelenergie… Leicht OT, aber sehr interessant:
:arrow_right: reneweconomy.com.au/tesla-big-ba … ips-70003/

@zoernert
Ich habe Alles um netzverträglich laden zu können. Ein PV mit 18kWp, einen Speicher mit 13,8kWh mit angeschlossener Wallbox.
ein weiterer Zähler und die Grundgebühren hinzu versauen die ganze Ersparnis.
Warum kann man nicht einen Tarif für das ganze Hause machen mit Preissignalen für jede Stunde bzw. auch mit Sperrzeiten, die könnte die Batterie überbrücken.
Dann mit einem Lowtarif wie bei WP, dann könnte das Auto und der Hausspeicher geladen werden, normale zeit, wo der normale Haushalt versorgt wird zu normalen Kosten und Sperrzeiten, wo der Haushaltstrom aus dem eigenem Hausspeicher kommt. Das wäre das Szenario für die Zeit vom Nov.-Feb. Die überigen 8 Monate bin ich weitgehend autark.
Zur Zeit bezahle ich 21,9ct/kWh