Sommer der Sorglosigkeit - irrsinnige Preise an den Energiebörsen

Moin Zusammen,

da ich beruflich unter anderem mit Energieeinkauf/Effizienzmaßnahmen und Erneuerbaren Energien für eine produzierende Firmengruppe beschäftigt bin, möchte ich auf das Thema der irrwitzigen kommenden Energiepreise (Erdgas u Strom) aufmerksam machen.

Ich finde in den öffentlichen Medien wird nur über diese lächerliche Umlage gesprochen, aber kein Mensch informiert ausreichend über den Wahnsinn an den Börsen.
Bei den Preisen die kommen werden, befürchte ich, dass es unter anderem zu Sozialen Unruhen kommen wird…

Ich persönlich habe zum Glück eine Erdwärmepumpe inkl. PV auf dem Dach. Ein mulmiges Gefühl habe ich in Anbetracht dessen was kommt aber trotzdem.

Mir ist es daher wichtig darauf aufmerksam zu machen. Alle unvorbereiteten wird es wohl leider hart treffen :confounded: :sob:

Der Kollege von 163 Grad hat eine recht schöne Zusammenfassung auf youtube veröffentlicht. Wen es näher interessiert dem kann ich folgendes Video nur empfehlen.

Ansonsten möchte ich auf die Börsenpreise an den Terminmärkten für insbesondere 2023 aufmerksam machen:

Aktueller Preis bei Abschluss heute für unser Unternehmen wäre heute:

Strom 2023: Lieferpreis netto ~ 57 cent/kWh + ca 6 cent Umlage = 63 ct / kWh netto.

Bedeutet: Privatkunden zahlen (wenn nicht ein Wunder passiert) bald ebenfalls diese Preise: Strompreis Brutto wären das dann ~75 ct/kWh

2024 u 2025 liegt zum Glück noch um einiges darunter.

Gas 2023: Aktueller Börsenkurs: ~ 20,6 ct/kwh Endlieferpreis wären ~23 ct/kWh netto + Erdgasumlage von 2,4 ct/kWh

Privatkunden würden danach für Erdgas locker über 30 ct/kWh zahlen

Ich gehe davon aus, dass die beiden Umlagen (ja es gibt noch eine Gaseinspeicherungsumlage, noch nicht veröffentlicht) in den kommenden Monaten weiter steigen werden.

Die Preise auf check24 und co können davon noch abweichen (Grundversorgung ebenfalls), werden aber in der Regel recht schnell nachziehen.

Die folgenden Charts sind Nettopreise

Strompreise Base Terminmarkt 2023-26

Gaspreise Terminmarkt

18 „Gefällt mir“

Ja, das ist aber doch nichts neues. Es muss halt weniger verbraucht werden. Sonst gehen die Preise hoch. Aber wenn die Beölkerung sensibilisiert werden muss, dann, dass gespart werden muss. Das ist wichtig. Nur wenn der Verbrauch sinkt, können sich die Preise stabilisieren. Preisdeckelung, Umlage und co. ändern daran nix.

2 „Gefällt mir“

Wenn man das so sieht sollte man dann schnellstmöglich noch irgendwie einen Tarif mit Preisbindung für 2Jahren abschließen, da hat man zumindest die Chance die Brutto 30ct/kWh die es so noch gibt über 2 Jahre zu halten.
Und was dann ist ist ja eh fraglich, das kann keiner voraussehen.

Allerdings sehe ich das aktuell alles noch als Spekulation an, das hat nichts mit dem eigentlichen Bedarf und dem Angebot zu tun, zumindest beim Strom.

3 „Gefällt mir“

Seit Monaten meine Rede.
Stattdessen kaufen sich die Leute wie blöd das 9€ Ticket und reisen durchs Land.
Aber es hat ja auch niemand dazu gesagt dass die gesparten 100€ bald gebraucht werden werden.
Bei mir kam heute zum 1.9. Strompreiserhöhung im Tesla Tarif.
Von 19,xx ct auf 37,xx ct. Also eine Verdoppelung des Leistungspreis.
Macht bei mir quasi nix aus weil nur lächerlich Bezug übers Jahr.

Aber wenn jmd 7000kWh/a mit 2 eAutos braucht ist das n guter 100er mehr im Monat.
Und das ist erst der Anfang!

Ich habe wie der TE auch echt Sorge dass es zum Ende des Jahres mit den kommenden Nebenkostenabrechnungen viel böses Erwachen geben wird.

8 „Gefällt mir“

für jemanden der sich informiert sicherlich nicht: ich habe aber die Erfahrung (zumindest in meinem Dunstkreis) gemacht, dass mindestens 75% der Bevölkerung keinen blassen Schimmer hat was kommt…

Die Industrie trifft es im übrigen auch richtig hart, ist ja nicht nur der Bürger.

In einigen EU Ländern gibts mittlerweile eine Preisdeckelung

3 „Gefällt mir“

Das kannst Du vergessen. Mein Energieversorger hat mir am Wochenende verkündet, dass der Preis von 22,21ct auf 37,26ct steigt (und dabei versucht, mir vorzurechnen, dass der Preis ja weniger steigt, weil ich vor dem Ende der EEG-Umlage 26,93ct bezahlt hatte). Das ist eine Erhöhung um satte 67%.
Leider hat die Musik bei der Reise nach Jerusalem schon lange aufgehört zu spielen, ich habe bei zwei anderen Energieversorgern geschaut, Maingau Energie: 76ct, Entega bietet mir nicht mal mehr einen Tarif an.
Und von Tesla hatte ich zwar vor zwei Wochen eine Email bekommen mit dem Angebot, einen Tarif mit zwei Jahren Preisbindung für 34ct abzuschließen, im Moment nehmen die aber auch keine Neukunden mehr an.
Und das Experiment mit Stromio habe ich zum Glück einen Monat vor deren Pleite beendet, so habe ich immerhin noch einen Anbieter mit „normalen“ Konditionen für ein weiteres Jahr gehabt, ein Freund von mir hat jetzt schon fast ein Jahr lang bei einem anderen Anbieter 44ct gezahlt, der wurde von Stromio raus gekündigt.

2 „Gefällt mir“

Naja, das schlägt jetzt so nach und nach auf. Habe letzte Woche die Strompreiserhöhung von 25 auf 55 Cents bekommen. Meine Eltern schon vor ein paar Wochen einer Verdoppelung des Abschlages für Gas, Strom kam jetzt auch.

Die Briefe trudeln jetzt so langsam ein und die Leute merken langsam, was da auf sie zu kommt.

Was die Probleme noch drastisch verschärft. Die Preise sind ja nicht nur eine Panikreaktion, bedingt durch die Wasserprobleme gibt es ja tatsächlich weniger Strom, die Kraftwrke können weniger produzieren. Diese Deckelungen fühen jetzt dazu, dass auf der Verbraucherseite nichts passiert.

2 „Gefällt mir“

jeder, der jetzt noch einen Tarif für unter 40 ct/ Brutto findet sollte sofort abschließen, selbst unter 50 ct ist noch ok.

Grundversorgung ist noch eine kurzfristige Alternative: die werden aber auch dort die Preise bald massivst anheben müssten.

Beim Strom sehe ich für die meisten aber nichtmal das riesen Problem.

Der Gaspreis (trifft auf ca 50% aller Haushalte in D zu) wird reinhauen. Vor allem alle die darauf unvorbereitet sind (vermutlich insbesondere Mieter in Wohnungen)

1 „Gefällt mir“

Alle unvorbereiteten wird es wohl leider hart treffen

Warum wird es nur die Unvorbereiteten hart treffen?

Ich bin Mieter, Handlungsspielraum = Null, Haus kaufen kann ich mir in meiner Region nicht leisten vom Bauen (Stichwort Lieferengpässe, Preiskapriolen) ganz zu schweigen.

Bitte Lösungsvorschläge!

Meine einzige Idee ist: Tesla abstoßen, japanischen Kleinstwagenverbrenner für nen 4stelligen Betrag kaufen um wenigstens was auf der hohen Kante zu haben.

Die nächste Regierung wird wohl durch die AfD gestellt. Nicht dass ich mir das wünsche, aber das Thema hat mehr Sprengkraft als die Flüchtlingskrise 2015 und selbst vermeintlich Vernünftige werden dabei unkommod…

11 „Gefällt mir“

Ja es gibt immer noch Anbieter wie EON die zumindest letzte Woche noch günstige Tarife hatten für Neukunden: Stromtarif(e) für das Laden zuhause
So ist es ja nicht, gibt ja immer noch Geheimtipps.

Bei uns wurde für die nächsten 2 Jahre im Bestandstarif angezogen von 16ct/kWh auf jetzt 34ct/kWh, ist immer noch ganz okay, merkt man aber dann schon. Man könnte jetzt natürlich noch wechseln auf einen günstigeren Tarif, lohnt sich aber kaum.

Unser Grundversorger will noch 28ct/kWh.

Mir hat vor ein paar Wochen der Besitzer eines Datacenters mal die Stromrechnungen gezeigt. Da stellen sich einem die Nackenhaare. Steigerungen um die 30% pro Quartal, weilweise auch mal innerhalb von 2 Wochen. Als Kleinabnehmer merkt man da (noch) vergleichsweise wenig, aber als Mittelspannungskunde mit gröberen Abnahmemengen rappelt es ordentlich. Die sind froh, wenn sie langfristige Preise bekommen können. Und langfristig bedeutet hier: Ein Monat.
Bin am überlegen, mir ein Dieselaggregat für den Notfall zu holen. Licht, Wärmepumpe, Kühlschrank, und Teslasaft. Allerdings macht man sich auch so seine Gedanken, was wohl passiert, wenn man nach 5 Tagen Stromausfall der einzige im Viertel ist, bei dem Licht in der Hütte brennt und es nach Essen riecht.
Hoffen wir mal dass es nicht soweit kommt. Allerdings wurde ein Komplettausfall des europäischen Drehstomnetzes auch noch nie getestet, und die meisten Kraftwerke sind nicht kaltstartfähig. Wenn das mal stillsteht, kann es wirklich Tage dauern, bis alles wieder läuft.

1 „Gefällt mir“

Warum bitte sollte das Stromnetz ausfallen?
Der Energiebedarf ist nicht plötzlich stark gestiegen, genauso ist die Energieversorgung nicht plötzlich weniger gewurden.

Die Gasversorgung okay, darüber kann man philosophieren, aber beim Strom sehe ich das ganz anders. Hier über einen Blackout nachzudenken ist völlig daneben und bringt meines Erachtens wieder viel zu viel nicht wirklich begründete Angst in die Situation.

16 „Gefällt mir“

Mein Anbieter Yello (EnBw-Tochter) ist jetzt schon so verzweifelt, dass sie bei mir versuchen eine Preiserhöhung trotz gültiger Preisgarantie reinzudrücken.

Wenn jetzt selbst die großen wie EnBw solche Panikmethoden verwenden und Vertragsbruch begehen müssen, ist es scheinbar echt bitter.

Ich habe es gestern erst in einen anderen Thread gepostet- der in Frankfurt örtliche Energieversorger Mainova hat seit 1.7.2022 neue Preise für die Grundversorgung. Von 79 Cent/kwh im Januar wurde zum 1.7. auf 28 Cent/kwh gesenkt, Grundpreis bleibt gleich. Ich verstehe beim besten Willen nicht, wie die das so günstig anbieten. Ich habe dort im Januar erst (bei Grundpreis 79 Cent damals) einen Vertrag mit 2 Jahren Preisgarantie zu 41 Cent abgeschlossen (und Grundpreis um 60-70 Euro).

Offenbar geht es also sehr wohl auch deutlich unter 40 Cent für Privatpersonen. Ich glaube da wird einfach richtig abkassiert im Moment und die Panikwelle geritten.

10 „Gefällt mir“

Nachdem ich jetzt spasseshalber mal bei Check24 geschaut habe und im Preisvergleich kein einziger Tarif unter 50ct ist, finde ich, dass ich mit 37ct gut bedient bin.
Jetzt machen sich meine drei Solaranlagen und die zwei Powerwalls im Keller richtig bezahlt.

3 „Gefällt mir“

Siehst Du das heute auch noch auf der Webseite? Ich habe gerade mal geschaut, ich wohne 10km außerhalb von Frankfurt und bekomme keinen direkten Tarif angezeigt, ich soll anrufen um einen Preis zu erhalten.

Edit: auch mit Frankfurter Postleitzahl das gleiche.

1 „Gefällt mir“

Naja es gibt da immer etwas was man tun kann:

Temperaturen Senken / Nachfragen ob die Heizung vernünftig eingestellt ist / beim Vermieter druck machen.
Richtig Lüften: keine Kippfenster usw…

Und natürlich ausreichend Cash für die nächste Zeit zur Seite haben. Die Preise werden und können so nicht bleiben.

3 „Gefällt mir“

Das Hauptproblem ist doch selbst wenn ein Hausbesitzer mit Gas Therme die Preise sieht – probiert mal aktuell Solar oder eine andere Heizung zu bekommen. Selbst eine AC mit Wäremfunktion. Es gibt nicht genug Handwerker und wenn machen die lieber große große groß Baustellen. Material hat auch zulieferungsprobleme.

Daher IRGENDWAS for dem Winter signifikant zu optimieren scheint nahezu unmöglich. Am ende ist es am billigsten nurnoch am supercharger zu laden um im Winter im tesla zu campen

9 „Gefällt mir“

Geht doch einfach mal bei eurem lokalen Mediamarkt am Samstag vorbei. Dort gibts noch Tarife um die 30ct/kWh Ökostrom mit 2Jahren Garantie von EON.
Ist ja nicht so als ob man immer alles online machen muss, das Check24 und co. da nicht alle Tarife listen ist ja logisch.

7 „Gefällt mir“

Für alle Mieter (mit Balkon oder sonstige Aufstellmöglichkeit) und Eigenheimbesitzer die noch keine PV-Anlage auf dem Dach haben, kann ich nur die Anschaffung eines sog. Balkonkraftwerk empfehlen…2 PV-Module und ein kleiner Wechselrichter und schon wird die Grundlast gesenkt.

Den Tesla abstoßen und zurück zum Verbrenner wird definitiv nicht die Lösung sein…

11 „Gefällt mir“