Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Sehr geringe Reichweite?

Hallo liebe Community!

Ich habe am 22. Dez. ein gebrauchtes Model S 85D in rot gekauft und ich liebe es!

Inzwischen bin ich noch nicht wirklich viel gefahren und habe deswegen auch nicht viel Erfahrung.

Ich habe den Tesla an FHEM angebunden und diesen heute bei einer Fahrt mitloggen lassen. Das Ergebnis hat mich ziemlich erschrocken, weil ich für nur 41 Kilometer 14% Akku gebraucht habe.

Dabei bin ich ca. 15 km 40-50 km/h und 35 km ca. 100 km/h gefahren, sehr moderat und ohne wilde Beschleunigung.

Ich hatte die Abfahrtszeit geplant (07:00) und der Akku war zu der Zeit auch geladen. (Von ca. 60% auf 90%, war um 05:34 fertig.)

Das ist der Abfall der Werte von Beginn der Fahrt um 07:42 bis Ende um 08:12 lt. Tesla-Api:
battery_level: 14%
battery_range: 73km
ideal_battery_range: 57km
gefahren lt. odometer: 41km

Das sind 28% Differenz von ideal zu tatsächlich.

Darf da so ein großer Unterschied sein oder passt da was nicht? Da komme ich ja gar nicht weit, auch wenn ich sehr moderat fahre, oder?
Ich danke euch recht herzlich für eure Meinungen.

Außentemperatur? Heizung?

Halte ich bei so einer kurzen Strecke bei den derzeitigen Temperaturen für nicht ungewöhnlich.

2 Like

Das sehe ich auch so.
Hast Du den Reichweitenmodus eingeschaltet? Der hilft immerhin etwas.

Unser MX100 von 2017 zeigt derzeit im Kurzstreckenbetrieb auch über 400 Wh/km an, trotz defensiver Fahrweise. Mit ausgeschaltetem Reichweitenmodus kommt es in den Bereich von 500 Wh/km :scream:

1 Like

Jedes mal, wenn der Akku komplett aufgeheizt wird, verbraucht das bis zu 7 kWh.

Wie oft bist du bei den 41 km gefahren und welche Temperaturen waren da?

1 Like

Also ich finde 14% für 41km bei kalten Temperaturen für ein „altes“ MS 85D eigentlich recht gut. Da ist mein M3P auch nicht viel besser…

2 Like

Bei Kurzstrecke den Reichweitenmodus an.

2 Like

Das ist ganz normal. Mein M3P hat sich in den letzten 5 Tagen auf 112km (diverse Kurzstrecken) 49,33kw genehmigt laut Stromzähler… Wächter-Modus aus, ohne vorheizen.

1 Like

Bei Kurzstrecke im Winter oder Temperaturen unter 10 Grad ist der Verbrauch um einiges höher,
wenn kein Reichweitenmodus eingeschaltet ist.
Wie die Posts vorher auch schon beschreiben wird viel Energie dafür verwendet, den Akku auf
„Betriebstemperatur“ zu heizen.
Ich schalte den Reichweitenmodus ein, wenn ich von Sommer auf Winterreifen wechsel :wink:
Wenn du die Stecke öfters bei gleichen Bedingungen fährst, einfach mal umschalten und dann die verbrauchte Energie vergleichen.
Weiterhin gute Fahrt und viel Spass mit dem Auto.
Tom

1 Like

Ist es denn nicht schlecht für den Akku mit Reichweitenmodus an? Also schon mit Beginn der Fahrt und der Akku bleibt kalt, weil ja sie Akkuheizung aus ist?

1 Like

Ich denke nicht …
sonst würde es diese Option nicht geben?
Mein MS aus 2017 fahre ich im Winter immer so. Ausser auf Langstrecke in den Urlaub etc… Da schalte ich den Reichweitenmodus aus.
Bisher von 391KM Max Reichweite aus 2017 lt. TeslaFi bin ich nun auf 382KM herunter.

1 Like

Wenn Heizung an, passt super. Gratuliere, du kannst dein Model S vom Fleck weg effizient fahren.
Wenn Heizung aus ohne RW Modus passt auch.

1 Like

Ich danke euch für eure Tipps und Antworten!
Bald kommt mein OBD2-Adapter, dann sehe ich genau was los ist.

Sehr interessant das Thema. Trotzdem habe ich noch ein bisschen ein mulmiges Gefühl wenn ich an längere Strecken denke.

Bspw. fahren wir (normalerweise) immer einmal im Winter auf die Turracherhöhe zum Schifahren. Distanz 183km mit Frau, 2 Kindern,Schiträger und Gepäck.

Muss ich jetzt auf dieser Strecke immer mit 100km/h fahren, damit ich das Ziel erreiche? Da lachen mich meine Brüder mit ihren Verbrenner-Audis sicher aus… :wink: (Zurzeit sind sie noch begeistert von der Beschleunigung.)

Ich fahre zwar nicht oft Langstrecke, aber ich hoffe ich entwickle dennoch ein Gefühl dafür.

Da komme ich auf noch eine Frage: Ich fahre (zumindest jetzt anfangs noch) sehr sportlich mit dem Auto. Stimmt jetzt deswegen die Navi-Anzeige für längere Strecken nicht mehr, weil die typical range so niedrig ist?

Auf der Langstrecke relativiert sich das Akku aufheizen, da das Heizen nur auf den ersten XXkm passiert, danach ist der Akku warm und der Verbrauch geht „zurück“.

2 Like

Du kannst immer abetterrouteplanner.com probieren.

Ein Beispiel: Siegsdorf, Bayern -> Turracherhöhe - 183 km
P85D, 90% Abfahrt, 0C, 200 kg, 5% Batterie Degradation

Ergebnis: 90-10%, maximale Geschwindigkeit 130 km/h. Sobald du dort aufladen kannst - kein Problem. Du kannst auch über Obertauern fahren und das Auto schafft das.

1 Like

Danke für die Info, da hab ich tatsächlich schon ein bisschen gespielt damit.

Ich bin mir halt noch unsicher, wie das Ergebnis dann im RealLife aussieht. Was, wenn ich spontan dann mal an einer Ampel ein kleines Drag-Race veranstalte? Sinkt dann die Range so stark, dass ich nicht mehr ankomme? Oder wenn ich unabsichtlich irgendwo mal 5min. schneller als 130 fahre (ist mir mit dem vorherigen Audi schon paar mal passiert, ich weiß Tesla=AP aber nur als Beispiel), ich will halt nicht stehen bleiben…
Aber wie gesagt, ich rechne damit, dass diese Unsicherheiten sich mit der Zeit und der Erfahrung legen werden.

Maximale Geschwindigkeit 130 km/h weil Referenzgeschwindigkeit auf 100% steht, kann man das so sagen? Und wenn ich auf 105% stelle, dürfte ich auf der Autobahn max. 136.5 fahren?

Und wieviel „SoC bei Ankunft“ sollte ich einstellen?

Du wirst bei langen Strecken keine Probleme bekommen. Es dauert aber ein paar Monate bis man das selbst erfährt / realisiert.

1 Like

Also ich fahre schon bisschen länger elektrisch und stell da 2% ein. Ich weiß aber auch, dass mit halbwegs vernünftig kalibriertem BMS bei 0% nicht Schluss ist. Wenn es dann mal schiefgeht und ich trotzdem keinen anderen Lader anfahren will, komm ich schon auch mal im Notfall mit -3% an. Sollte man nicht ständig machen…aber 1x im Jahr lass ich das schon mal passieren, um meinen Plan nicht über den Haufen werfen zu müssen.

Für den Anfang kannst Du ja mal mit 10% starten. Wenn man die richtigen Parameter in ABPR erfasst, komme ich persönlich eher weiter mit meinem Akku als ABPR prognostiziert.

Wenn man im Winter eine zu hohe Außentemperatur nimmt und dann noch trockene Fahrbahn wählt, obwohl sie das gar nicht ist, kann es hingegen auch mal knapp werden :wink:

1 Like

Der Energieverbrauch, um das Auto auf Temperatur zu bringen ist deutlich höher als der, um es auf Temperatur zu halten.

Also nicht einfach die Kurzstrecke auf Langstrecke extrapolieren.

Gruß Mathie

1 Like

Noch ein Tipp
Unmittelbar vor der Abfahrt laden und vorklimatisieren, das spart einiges.
Denke auch daran, die letzten km die Turracher Höhe hoch kosten nochmal richtig Akku, je 200hm circa 1%, aber andere haben hier evtl genauere Werte bzw mehr Erfahrung

2 Like

Dann könnte es passieren, dass Du eine Zeit lang gar kein Auto mehr fahren darfst. Und das zurecht.