Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Schlechter (kein) Service für meinen mitgebrachten Tesla

Ausgelagert aus einem anderen Thread.

1 „Gefällt mir“

Auch ich schreibe kritisch, aus eigener Erfahrung. Nicht ueber Teslas Autos. Bei Probefahrten haben sie mich immer ueberzeugt, und mein 2013 S urspruenglich 60kwh, jetzt 90 kwh ueberzeugt mich absolut. Nein mich nervt Tesla Deutschlands Umgang mit ihren Kunden, und zwar mit denen, die es doch tatsaechlich gewagt haben, ihr Lieblingsauto beim Umzug mit nach Deutschland zu nehmen. Auch der geringste Service wird mir von Tesla Deutschland versagt. Ich muss also fuer jeden Furz 650km nach Prag zur freien Tesla Clinic fahren, wo ich zuvorkommend und fachmaennisch bedient werde. Sowas ist nicht noetig. Als American resident habe ich Erfahrung mit dem problemlosen Hin- und Herschiffen von Volkswagen Camper US- Modell nach USA, Chevrolet Camaro American delivery, und Ford Mustang Mitnahme nach Deutschland und 8 Jahre spaeter Zurueckschiffung nach America. Hier gab es sogar einen besonderen Hinweis von Ford Hentschel: wegen der unzulaenglichen Vollgasfestigkeit auf Deutschen Autobahnen einen Getriebeoelkuehler nachzuruesten. So getan, und dort regelmaessig gewartet. Nullo Problemo. Was ist Tesla Deutschlands Problem?? Wer kauft denn ein Auto, das er beim Umzug kurzfristig mit riesen Verlust verkaufen muss? Es gibt Leute, die innerhalb der NATO versetzt werden. Ich will Elon nicht bewusste Wehrkraftzersetzung vorwerfen, aber im Effekt ist es das.

4 „Gefällt mir“

Den Ärger kann ich verstehen, und gerade beim Service sieht man, dass es Prozesse gibt, die bei Tesla einfach nicht vorgesehen sind, und wenn man als Kunde genau in so einen Prozess hinein fällt, hat man Pech.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass hier mittelfristig nachgebessert wird. Es ist wohl nur so, dass Tesla Kosten sparen möchte, wo es nur geht, und dass alles nach definierten Prozessen abläuft. Außerdem müssen sie wohl eine Grenze ziehen zwischen den von ihnen unerwünschten Grauimporten und der Mitnahme von Fahrzeugen beim Umzug.

Persönlich habe ich in der letzten Zeit nur gute Erfahrungen mit dem Service gemacht. Es gab in letzter Zeit Probleme mit der Verkabelung des Fahrersitzes, und es waren mehrere Termine notwendig. Jedesmal wurde mein Auto abgeholt und im Gegenzug gegen einen Leihwagen ersetzt, und am Abend erfolgte der Rücktausch. Ich hatte also keinerlei Nutzungsausfall oder Zeitaufwand. Das hatte ich bisher bei keinem Auto, das ich besessen habe.

In der Anfangszeit (Frühjahr 2019) gab es allerdings Probleme, telefonisch überhaupt jemanden vom Service zu erreichen. Seit der Einführung der Terminbuchung über die App läuft aber alles optimal - jedenfalls aus meiner Erfahrung.

Das sollte Dir beim Kauf aber klar gewesen sein? Diese Bedingungen sind nicht nur von Tesla Deutschland ausgehend, sondern von Tesla generell und stehen so auch in den AGB/Vertragsunterlagen.

Gibt es die Probleme auch innerhalb von Europa oder ist es da egal, ob ich nun in zB D, NL, F oder DK ins SeC fahre?

Keineswegs, es war beim Verkauf des Fahrzeugs ja nicht einmal dem Verkaeufer klar, sowas ist in America auch gar kein Thema. Und war fuer mich auch keins, denn beim Kauf war es keineswegs ausgemacht, dass ich jemals nach Deutschlad gehen wuerde. Fuer Americaner ist weltweiter Service selbstverstaendlich, denn Amerika ist fuer sie die Welt. Lediglich bei der letzten Inspektion, als ich meine Umsiedlung nach Deutschland erwaehnte wurde mir gesagt, dass dann die Garantie erlischt. Das war 2 Wochen vor meiner Abreise. Innerhalb von 2 Wochen verkaufen sie auch in „Gods own country“ keinen Exoten. Auch ist die Garentie auf die Batterie bei 75.000km nicht wirklich ein Thema, wenn die ersten MS bereits eine Mio km auf dem Buckel haben. Eine Inzahlungnahme/ Anzahlung auf meine M3 Bestellung wurde verweigert. Das muesste ich mit Tesla- Deutschland klaeren. Ford und GM haben da ganz klar laengere Internationale Erfahrung. Ist sehr wohl ein Deutsches Problem. Noch am 22. Dezember 2020 habe ich fuer meinen Fahrersitz einen neuen Kabelbaum im Tesla- Servicecenter Groningen, NL erhalten.

1 „Gefällt mir“

Naja, Tesla schafft es seit eineinhalb Monaten nicht, meine Rechnungsadresse für ein österreichisches Auto (Code COAT) auf Tschechien zu ändern. Supercharger Rechnungen sind seltsamerweise OK seit ich meinen Account gelöscht und mit tschechischer Adresse neu angelegt habe, aber für Upgrades (FSD, premium Connectivity) kann ich nur österreichische Adressen eingeben.

Im SeC habe ich aber kein Problem (und kann auch andere Rechnungsadressen angeben).

Tut mir ehrlich leid für dich und jeden, den es auch betrifft.
Aber seit das Model S verkauft wird, steht es genau so in den Garantiebestimmungen, Seite 1 (4. Seite des PDF):

Und auch dieses Dokument gibt es seit Tag 1:

1 „Gefällt mir“

So viel zum amerikanischen Selbstbild.

Mein Tipp: RTFM

3 „Gefällt mir“

Ist hier tatsächlich jemand NACH Deutschland umgezogen/ausgewandert?

DAS ist eher das traurige, finde ich :sweat_smile:

2 „Gefällt mir“

Es gibt Leute die beruflich alle paar Jahre umziehen (müssen) z.B. Angehörige der US Streitkräfte oder der NATO.

3 „Gefällt mir“

Für diese Leute sollte das nicht deren erstes Rodeo sein. Sie wissen bestimmt auch wie man sich vorbereitet und was alles dazu gehört. Und Verträge lesen sollte jeder Erwachsene können. Oder nicht?

3 „Gefällt mir“

Ich hab da jetzt nicht reingeschaut, aber was hat Garantie mit Service zu tun? Das Auto ist von 2013, hat also wohl keine Garantie mehr, oder?
Für mich hört/liest sich der Ursprungsbeitrag so an, als werde ihm jeglicher Service, jede Reparatur verweigert.

1 „Gefällt mir“

Das Problem liegt doch auf einer anderen Ebene. Da es nur wenige Insider Werkstätten gibt die ein Tesla Diagnosetool besitzen ist es nicht möglich Fehler in den diversen elektronischen Steuerungen zu diagnostizieren und dann auch zu reparieren. Der mechanische tausch der defekten Baugruppe ist kein Problem aber dann halt das „anlernen“. Somit bist Du doch in den Fällen dann auf Tesla zu 100% angewiesen. Und haben da wenige alle diese Hürden gemeistert, dann verkauft Tesla die Ersatzteile dir nicht. :disappointed_relieved:

1 „Gefällt mir“

Würdest du es persönlich nehmen, wenn ich dich bitte ganz kurz in die zwei Links zu schauen, bevor du dich an einer Diskussion beteiligst und dann auch noch eine Frage/Einwand genau zu den zwei Links hast?

Das ist Alles absolut Und komplett richtig.
Und man kann sich schon fragen, warum Tesla hier so mauert. Wobei das sehr wahrscheinlich von SeC zu SeC sehr unterschiedlich ausfallen dürfte. 100% Arbeitsverweigerung steht auch nicht im Dokument, es steht “wird nicht garantiert”.

Und aufregen, dass es so ist/das einem das keiner gesagt hat, darf man sich halt genau null. Denn es Ist Vertragsbestandteil, seit Tesla Fahrzeuge international verkauft.

Im Übrigen ist das auch bei anderen Herstellern teilweise genauso.
Ein grau importiertes Fahrzeug hat sehr sehr selten Garantieansprüche (muss vorher geklärt werden). Darunter fallen dann auch Rückrufe.
Und ebenfalls wird nicht garantiert, das die Vertragswerstätten das Auto in Service nehmen, man hat keinen Anspruch darauf.

Das Ford oder GM bestimmte Fahrzeuge in der Vergangenheit gewartet haben, liegt dann daran, dass diese Fahrzeuge technisch gleich/sehr ähnlich sind, die Firma da Erfahrungen mit hat und es daher vermutlich einfach so gemacht hat. Garantiearbeiten denke ich aber auch bei solchen Autos ganz sicher nicht.

Also ich würde sehr sehr nett und demütig die SeC der Republik abklappern und fragen, wer mir auf Rechnung zukünftig mein Graufahrzeug warten möchte.

Da man selbst Verursacher der Situation ist, muss man mit jeder Reaktion seitens Tesla leben, ob man nun will oder nicht.

@cskre, liege ich richtig, daß du in der Gegend um Hannover wohnst,
und daß du im SeC Groningen sehr zufrieden mit der Behandlung warst?

Verstehe insofern nicht, warum du jetzt jedes Mal nach Prag mußt. :thinking:

Gruß

Service US Vehicle in Europe:

„Not guaranteed. At a minimum, the customer is responsible for making the vehicle available for repair in a core market. The repair will be performed if operationally feasible.“

Parts: „not guaranteed“

Ich lese da nicht raus, das es keinen Service geben kann. D ist ein core market.

Ich auch nicht.

Außer Tesla sagt halt einfach nein (warum auch immer :wink: ).

Bekannt, dass es zu Problemen kommen kann, war es bei Fahrzeugkauf.
Das man es selbst nicht wusste, kann man nicht Tesla ankreiden.

Interessante Sichtweise…„Tesla sagt halt einfach nein“ - ja super.

Lass mich raten: Du bist noch nie so umgezogen und Dir wurde noch nie einfach Service (NICHT Garantie!) verweigert ?

„The repair will be performed if operationally feasible“ Also nen US Ladeport in D Reparieren wird vermtl. nicht gehen, aber Gleichteile zu ersetzen geht weswegen genau jetzt nicht ? Ahja, weil Tesla halt einfach nein sagt. Süss.