Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Rekuperieren und Bremsen

Die werden durch Bienen gewonnen und da eingelagert !!
Ja ja, so ist das.

Kindergarten ?

Der VW rekuperiert nicht nur besser unter manchen Rahmenbedingungen, sondern lädt auch noch schneller :wink:

Spielgruppe …
Mein Senf hierzu ist gegeben.

Dann frage ich jetzt das dritte und letzte mal: Welchen Akku hast du?

Hallo,

wie anfangs erwähnt, habe ich seit Neuestem ( Dez. 20 ) einen SR+. Seit Neuestem wurden die ausgeliefert aus der China- Factory, mit ca. 55 kWh LFP Akku. Die 21 er Modell Refresh als SR+ werden wohl wieder aus den USA kommen mit dem „normalen“ Akku.

Qcc hat mir den Tipp gegeben, wo ich die Einstellung für die Reku finde. Es wurde hier im Forum kommuniziert, dass die Refresh Modelle keine Einstellmöglichkeit mehr haben. Scheint nicht nur bei den Refresh so zu sein, denn ich kann bei meinem China- Modell auch keine Einstellmöglichkeiten finden. Auch habe ich nicht die Möglichkeit des „Segelns“. Kann nicht während der Fahrt von D auf N wechseln.

@ bergshire und @ teslaHans
Ich bin des Lesens mächtig. Die Bedienungsanleitung gibt da nichts her.
Auch verlasse ich mich lieber nicht auf die installierte Bedienungsanleitung, da sie wohl nicht ganz auf der Höhe der Zeit ist. Es gibt da ein paar Hinweise, die definitiv nicht auf mein Fahrzeug zutreffen und den techn. Daten kann man nachweislich auch nicht trauen. Dies erfährt man erst, wenn man sich mit der Bedienungsanleitung beschäftigt :wink:
Warum sollte ich da nicht die Leute hier im Forum fragen ? Ich hab die Hoffnung, dass sich hier ein paar kluge Köpfe befinden.

Gruß

Also tatsächlich LFP Akku. Für Probleme mit dem Akku bitte dort lang:

Dank Dir,

da lese ich seit 6000 Beiträgen mit :smiley: :rofl:

Leider werden Fragen außerhalb des Themas Reichweite, Kapazität, Laderaten, praktisch geblockt. Sonst wird es unübersichtlich in dem Thread :wink:

Ja, und die Probleme hab ich auch - Laderaten von ca. 20 -30 kWh, Schwierigkeiten, den Akku auf Betriebstemp. zu bekommen, geschweige denn auf Temp. für den SuC zum Schnellladen.

Gruß

Die MiC Autos mit den billigen LiFePO4 Akkus taugen halt nix. Sind bloss billig und es gilt der alte Grundsatz „you get what you pay for“…

1 „Gefällt mir“

Danke das Du Dir die Mühe gemacht hast mir das zu erklären ! Jetzt erschliesst sich mir die gesamte Bremstechnik. Ist also garnicht so eine Raketentechnik wie ich immer vermutete. Mein Onkel hatte mal einen Mercedes 200D/8 da war die Technik ähnlich fortschrittlich. Rekustufe war damal schon ATE vorne und TEXTAR hinten.

2 „Gefällt mir“

Hallo @tscherbla. Zu deiner obigen Frage.

Ich denke der Golf E rekuperiert ähnlich wie der TM3, beide mit rund 1C.

Du schreibst ja, dass die Anzeige im Golf an der Stelle an der du so um die 70km/h schnell den Berg abwärts fährst von 30kWh/100km auf maximal 50kWh/100km mit Bremspedal ansteigt. Da diese Angabe ja auf 100km normiert ist und du aber nicht mit 100km/h sondern mit 70km/h unterwegs bist, entspräche das einer momentanen Leistung von 35kW. Da dein e-Golf eine 35kWh Batterie hat wird also wie beim TM3 (habe keinen SR sondern einen LR) mit ca. 1C rück gespeist. Der Unterschied ist eben, dass der Golf E nur ca. 2/3 im „freien Lauf“ rekuperiert und das Maximum nur mit zusätzlichem Bremspedal erreicht.

Grundsätzlich finde ich diese Angabe aber schon sehr strange – kommt eben aus der Verbrennerwelt in Anlehnung eines Verbrauchsdurchschnitts. Aber was soll das beim Bremsen anzeigen – eine momentane Rückspeiseenergie die man erzielen könnte wenn man über eine Stunde mit 70km/h den Berg hinunter fährt und dabei konstant bremst??? (schon verrückt was man sich so ausdenken kann). Für mich wäre als Momentanangabe interessant mit welcher Leistung gebremst/beschleunigt wird und richtig schick wäre wenn man die situative Verzögerung/Beschleunigung noch liefern würde. Damit könnte ich etwas anfangen.

4 „Gefällt mir“

LFP Akkus haben auch Vorteile. Ich war halt in dem Irrglauben, dass Tesla als innovatives
Unternehmen die Nachteile ausmerzen kann. Wobei Ladeleistungen eigentlich nicht das Problem von LFP Akkus sind. Eher Gewicht.

„You get what you pay for“ - gut, dass die Refresh aus USA, die jetzt kommen, ebenso 3000 € reduziert sind. Kann ich ja noch nicht mal tauschen. Sind ja dann genauso schlecht.
Was Dein Beitrag jetzt mit fehlendem Rekuperieren beim Bremsen zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
Gruß

1 „Gefällt mir“

Danke, dass Du auf meine Frage eingehst.

Die Einheit bei der Anzeige ist tatsächlich etwas schlecht gewählt, da man erst umrechnen müsste, was Du ja getan hast.
VW geht da tatsächlich, wie viele andere Hersteller wohl auch, den Weg, dass nur ein Teil der möglichen Reku- Leistung freigegeben wird - hier für den Nutzer in frei wählbaren Stufen.
Beim Treten auf`s Bremspedal wird die Reku- Leistung des E- Motors bis zu einem gewissen Grad erhöht und nicht mechanisch gebremst. Somit wird der Akku dann kurzfristig während des Bremsvorganges über 1 C geladen.
Habe eben bei der VW- Hotline angerufen und er hat es mir so erklärt .

Die max. Reku von 1 C , die man nicht überschreiten möchte, scheint mir für die Dauerhaltbarkeit plausibel. Dann sollte die M3 SR mit seinem 55 kWh entsprechend 55 kWh max. Reku- Leistung haben. Bei warmem Akku hat er die wohl auch. Hier wurden bei einem LR von Jemandem auch max. 75 kWh Rekuperation gemessen.

Problem ist halt bei kühlen Temp., dass sich Tesla sich nicht traut, mehr Ladeleistung frei zu geben. Ich habe auch nur eine Stärke der Reku- Leistung zur Verfügung. Daher ist es bei meinem so, dass er bei Loslassen des Fahrpedals weniger rekuperiert als unser VW Golf - also
deutlich unter 25 kWh. Die Reku- Leistung reicht nicht aus, um die Geschwindigkeit an diesem Berg (ca. 7 % Gefälle ) zu halten. Somit muss ich die mech. Bremse hinzuziehen, Es wird also Energie vernichtet, anstelle wie beim Golf E, der bei dem Hinweis - Bremspedal leicht betätigt - die Reku- Leistung des Motors kurzfristig erhöht.
Wenn das so ist, wie ich es nun verstanden habe, macht es auf mich erstmal einen etwas ärmlichen Eindruck auf Tesla, die ich für die Vorreiter der E- Möbilität hielt.

Gruß

Naja sei nicht so ktitisch gegenüber Tesla. Wenn beim TM3 wirklich etwas weniger Rückspeiseleistung bei kaltem Akku frei gegeben wird (da müsste man wirklich gleiche Stelle mit gleicher Akkutemp und gleichem SOC gegenüberstellen), dann ist das evtl. Vorsicht und/oder Erfahrung. Wenn der Akku schneller altert, dann ist das ja auch nicht was wir uns wünschen.
Bei der Möglichkeit die Rekuperationsleistung in unterschiedlichen Stufen einzustellen und das obere Drittel nur mit Unterstützung des Bremspedals nutzen zu können bin ich persönlich eher digital. Ich nutze nur und ausschließlich die max. Rekuperation, da kann für mich nicht genug möglich sein. Das Regeln mache ich am liebsten mit dem Fuß, gibt mir ein besseres Gefühl für die Dossierung.
Sagmal hast du für die von dir angegebene Stelle bei der du mit 70km/h, ohne mit dem Bremspedal bremsen zu müssen, konstant weiterfährst die Neigung (10%, 15% oder so)?

1 „Gefällt mir“

Meine Antwortmöglichkeit war gerade irgendwie eingefroren. Aber scheinst es ja gelesen zu haben.
Das Gefälle ist ca. 7 %. Hatte ich im Beitrag gerade auch geschrieben.
Gleiche Stelle, gleiche Rahmenbedingungen sind gegeben.
Ich hoffe derzeit, dass sich ein Update in Kürze ergibt, dass auf die Ladeleistungen bei Kälte eingeht. Ist für Februar versprochen. Wenn die Ladeleistung am SuC hochgeschraubt wird, könnte es sich auch positiv bei der Reku zeigen. Es scheint da eine gewisse Gleichheit zu herrschen.
Derzeit bekomme ich ja auch nur ca. 20-25 kWh bei kühler bis mittlerer Akkutemp. am SuC.
Gruß

Es wäre angenehm, wenn bei wenig Rekuleistung (Winter und Kälte) einfach die Bremse für die selbe Verzögerung sorgt, wie es die Reku machen würde.

Das man sich je nach Akkuzustand auf ein anderes Verhalten einstellen muss, ist schon manchmal nervig. Auch wenn immer alle sagen, man würde ja „nie“ bremsen: Klar muss man das! Im Winter nutze ich die Bremse andauernd, weil die Reku einfach nicht da oder zu schwach ist.

1 „Gefällt mir“

Ja hoffe auch für euch LFP Fahrer, dass da noch was kommt.
Die 7% Gefälle hatte ich oben überlesen. Dein Golf E hat dann hier auch so in etwa einen Wirkungsgrad von 75% für die Rekuperation wie die Kollegen in einem Parallelthread für einen TM3 herausgefunden haben.https://tff-forum.de/t/rekuperation-wirkungsgrad/28350/33

Heiteres Ratespiel ohne Teslafi. Führt zu nix.

Ohne Einweisung in Teslafi und ohne wesentliche Grundkenntnisse führt auch zu nix…

Da ich nur mangelnde Grundkenntnisse in Elektrik habe, versuche ich anhand der „erfahrenen“ Beispielen zu interpretieren. Bleiben definitiv Unwägbarkeiten.

Ein weniglich kann ich aus den vorgelegten Daten lesen - weniger interpretieren und schon gar nicht mit wenig Kenntnissen und Einweisung die richtigen Schlüsse ziehen.

Mich persönlich würde zum Beispiel interessieren, wieviel der M3 bei verschiedenen Akku- Temp. rekuperieren kann. Natürlich hast Du eine andere Variante. Sieht mir nach M3 SR+ aus den USA aus. Rückschlüsse auf einen SR+ aus China kann man dann allerdings nicht ziehen, da er eine ganz andere Zellchemie hat.
Meiner hat eine deutliche Einschränkung bereits bei Außentemp. um 5° C. Und die „erfahrene“ Rekuperation ist halt sogar deutlich niedriger als beim VW Golf E unter gleichen Rahmenbedingungen. Und da verwundert mich es als neuer User eines Tesla, dass beim Bremsen nicht noch mehr Rekuperation kommt, wie beim techn. billigen Golf mit kleinerem Akku.

Deshalb hoffe ich, dass mir ein Technikfreak mit groben Erläuterungen beim Verstehen der Thematik hilft. In der Bedienungsanleitung steht da nicht wirklich was

Gruß

Ah, ich sehe gerade auf dem letzten Bild (wohl Anzeige der wesentlichen interessanten
Punkte) die Position max. regen. power.
Dieses Anzeigenfeld kann ich während der Fahrt aufrufen und ablesen ? Also Echtzeit ?

Gruß

Da wird möglicherweise eine Rolle spielen, dass VW mit 15% Kobalt arbeitet und Tesla mitlerweile ohne bzw. mit 3% Kobalt.

Ist halt ein Abwägen, wo man die Prioritäten legt.