Rekordfahrt: 1731 km in 24 Stunden

schon erstaunlich, was die mit dem Semi geschafft haben.

1731 km in 24 Stunden
Gesamtgewicht: 32t
Geschwindigkeit: größtenteils 60 MPH also ca. 96 km/h

Hier der ganze Bericht:

auto-motor-und-sport.de/elektroauto/tesla-semi-truck-faehrt-langstreckenrekord/

Kommentar von Mercedes dazu: „Tesla überschreitet physikalische Grenzen“

Die sind wohl der Meinung, nur weil sie es nicht schaffen auch nur in die Nähe des Semi zu kommen, muss Tesla wohl bei den Werten betrügen.

10 „Gefällt mir“

Wo hast du den Kommentar her?

2 „Gefällt mir“

Diese Aussage von Daimler Trucks war aus Feb. 2018. Damals hat Tesla angekündigt, mit dem Semi 2019 in Serie zu gehen und 800km am Stück zu fahren ohne Nachladen. Siehe hier: Daimler: Tesla-Truck ist unrealistisch - ecomento.de
Angekündigt war auch, nach 30 Minuten wieder 640km fahren zu können, siehe hier: Tesla Elektro-Lkw fährt 800+ Kilometer (Bilder & Videos) - ecomento.de
Heute fährt der Semi mit ca. 32to (Geschätzt, siehe Auto Motor Sport Artikel) etwa 350mi (aus Grafik abgelesen), also 560km mit der ersten Ladung. Das ist ca. genausoviel wie der Mercedes eActros 600 mit 40 to über die Alpen nach Bozen, siehe hier: E-Lkw von Mercedes fährt mit 40 Tonnen 530 km - ecomento.de
Ich würde da jetzt nicht behaupten dass da einer dem anderen irgendwie groß voraus wäre.

4 „Gefällt mir“

Der kam in mehreren Videos zu dem Thema.

An den Ladekurven in dem Artikel von AMS beim Semi sieht man aber ganz gut, dass es keine Megawatt-Charger waren, zumindest ist die erste Ladekurve deutlich flacher. Im Gegensatz zu dem Mercedes kann der Semi da aber zumindest noch einiges an Zeit rausholen in Zukunft.

Aber ja, so viel nehmen die sich denke nicht.

War der Mercedes auch mit über 96 km/h unterwegs?

Der Semi ist vorher schon 500 Meilen, also ca. 800 km gefahren:

Das Testfahrzeug fährt fast bis Mitternacht, startet jedoch die Testfahrt mit einer Ladung von 100% ab Mitternacht.
Beim identischen Fahrzeug würde dies m.E. nicht funktionieren. :wink:

1 „Gefällt mir“

Der Mercedes kommt serienmäßig zumindest mit MCS. Fehlt halt „nur noch“ die Infrastruktur…

Die aktuellen „MegaCharger“ sind bei 750 kW, was der Traffo hergibt, der sonst 4 SuC versorgt.
Das ist wohl der Gleichteilstrategie von Tesla geschuldet.

Mit den gesetzlich vorgeschriebenen Pausen reicht das aber auch aus.

Es gibt tatsächlich schon zwei Stück. Einer steht in Dortmund
Bis MItte nächsten Jahres stehen 5 an der A2

Es fehlt zum MWS Charging auch noch der finale Standard. Es ist einer in Arbeit. In der Endausbaustufe wird er 3,75 MW leisten.
Tesla verbaut eine alte Version des Standards. Mercedes die aktuellste, geht aber davon aus dass sich die finale Version die kommendes Jahr erscheint nochmal ein bisschen ändert.

Die Ladeinfrastruktur fehlt leider überall noch. Musk hat sich erst kürzlich beschwert dass der Staat ihm doch bitte mal 100 Millionen geben soll für ein paar Lader.

Darf man in Europa halt nicht. Bei 88km/h ist da Schluss.
Dafür ging es ordentlich die Berge rauf.

Zusätzlich noch die Wandschrank Aero von europäischen Trucks. Und bis zum Maximalgewicht geladen.

Bin Tesla weiß man leider immer noch nicht die genaue Beladung.

Nichtsdestotrotz von beiden Trucks eine sehr gute Leistung die zeigt, dass man inzwischen auch über die Kurzstrecke raus damit arbeiten kann.

Jetzt müssen die Preise noch etwas runter und das Ladenetzwerk besser werden.

2 „Gefällt mir“

Auch die erste Eisenbahn tat sich schwer :smiley:

Wichtig ist doch die Message, DASS es funktionieren kann! Dass weiter in der Richtung gearbeitet werden muss. Und das verdammt nochmal die Infrastruktur „aus den Hufen“ kommen muss.

4 „Gefällt mir“

In Deutschland ist eigentlich bei 80 schluss.
In USA sind die durchweg fast 100 gefahren.

Das ergibt, bei gleichen Luftwiderstand, über 50% mehr Verbrauch, wenn ich richtig gerechnet habe.

Hast du dir mal das Steigungsprofil von Grapevine nach Pasadena angesehen?
Auf der gesamten Strecke waren das etwa 2000 Höhenmeter und das Ziel lag ein wenig höher, als der Startpunkt.

Wie das Streckenprofil bei Mercedes aussah und wie schnell die gefahren sind, weiß ich nicht.
Gibt es dazu auch nähere Infos?
Wäre interessant das mal zu vergleichen.

Der Semi hatte bei der 24h Fahrt übrigens ein Gesamtgewicht von 72.000 lbs, was der durchschnittlichen Ladung in USA und ca. 32.650 kg entspricht.
Wir sollten inzwischen aber eigentlich alle wissen, dass das Gewicht beim eAntrieb, keine sehr große Rolle spielt.

2 „Gefällt mir“

Tesla, nicht Musk.

Tesla hat sich um 97 Mio Fördergelder beworben.

Beschwert haben sich weder Tesla noch Musk.

4 „Gefällt mir“

Das ist nicht so schwer rauszufinden :wink:

  • knapp 76 km/h
  • Strecke: von Stuttgart über den Albaufstieg am Aichelberg, Kufstein und die Brennerautobahn bis nach Bozen in Südtirol.
  • ca. 3900 Höhenmeter (auf dem Hinweg)

Das mit der Geschwindigkeit ist ja recht einfach zu rechnen.

mit den groben Werten des Semi bei 76 km/h gerechnet:

grafik

Mit den gleichen Werten bei 60 MPH (96 km/h):

grafik

Die höhere Geschwindigkeit, die mit dem Semi gefahren wurde, hat den Luftwiderstand, also etwa verdoppelt, oder wäre der Semi nur 76 km/h gefahren, hätte er gut 40% weniger verbraucht.

Wie stark die Höhenmeter auf den Verbrauch schlagen, kann ich nicht rechnen, weil mir dazu die Angaben fehlen, wie viel der eingesetzen Energie wieder über die Rekuperation zurück kommt, bzw. wie viel mehr verloren geht, wenn man entsprechend höher fährt.

Ich hätte mal geschätzt, dass es 10 bis 20% Mehrverbrauch sein könnten.

2 „Gefällt mir“

Und dann nehmen wir noch die bessere Aero vom Semi (geschätzt 20% weniger Verbrauch bei hohen Geschwindigkeiten) gegenüber der Europa Wandschrank Aero und sind beim gleichen Verbrauch. Und alle sind glücklich. :slight_smile:

Ja, 20 bis 25% Mehrverbrauch beim eActros halte ich für realistisch.

Die CW Werte für den Semi werden überwiegend mit 0,36 angegeben.
Der eActros sollte besser sein als die „normalen“ (0,48 bis 0,53) also ca. 0,45

Angaben von den Herstellern konnte ich nicht finden.
Das wäre bei den Zahlen ja auch keine gute Werbung.

Wie es dann mit Reichweite und Ladegeschwindigkeit wirklich aussieht, werden wir auch noch erfahren.