Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Reichweitenvarianz mit Long Range Plus

Vor ein paar Wochen habe ich mein MX 75D 2017 mit 20 Zoll gegen ein MX Long Range Plus 2021 mit 22 Zoll gewechselt. Ich bin also kein Newbie und kenne das MX sehr gut.

Nun irritiert mich die Reichweite auf meiner Stammstrecke. Bedingungen: 340 km, sonnig, trocken, windstill.

Hin: 150 Höhenmeter runter, 9 Grad aussen, Heizung auf 20.5; streng max. 120 km/h. Ankunft mit 7%, allerdings nur, nachdem ich auf den letzten Kilometern die Heizung ausgestellt hatte und mir vorher 1% angedroht wurden. Verbrauch mit Heizung bei 120 km/h: 270-300 Wh …

Zurück: 150 Höhenmeter rauf, 19 Grad aussen, Heizung auf 23 Grad, längere Abschnitte mit 130 und 150 km/h, Ankunft mit 19%.

Die Zurück-Strecke geht in Ordnung. Aber hin? Das habe ich damals mit meinem 75D zu leicht besseren Bedingungen geschafft. ^So kalt sind ja 9 Grad auch nicht.

Kann es sein, dass da irgendwie die Batterie wie verrückt nachgeheizt wird? Das wären dann genau die 5-6 kW. Ich hatte allerdings vorher von 70% auf 100% geladen und den Innenraum inkl. Batterie vorgeheizt. Range Mode gibt es ja nicht mehr.

Oder hat jemand eine andere Idee? Was habt Ihr da für Erfahrungen mit dem MX LR Plus? Mach ich was falsch?

Kann es sein, dass du hier morgens gefahren bist und der Akku von der Nacht noch ausgekühlt war?

Bei 9°C morgens, kann der Akku durchaus noch unter 0°C sein, wenn es Nachts kalt genug war.
Das Aufheizen von dem Akku zieht dann schnell bis zu 7kWh, oder sogar mehr.

Das Laden von 70 auf 100% heizt den Akku nicht viel auf und ich bin nicht sicher, ob der Akku beim Vorheizen überhaupt mit geheizt wird.

Danke Eiky. Ja, ich bin morgens los.

Das Auto steht allerdings in einer recht warmen Garage, die Batterie war schon vor dem Laden auf 16-18 Grad.

Beim Vorheizen wird der Akku auch mit geheizt, wird in der App auch gezeigt mit einem Icon.

Im Moment habe ich die Vermutung, dass aufgrund meines langweiligen Fahrstils die Temperatur gesunken ist während der Fahrt und dann stark nachgeheizt wurde. Was auch auffällig war: Der geschätzte Ziel-SOC sank während der Fahrt immer weiter, ohne dass ich etwas weniger langweilig gefahren wäre. :slight_smile:

Ich habe jetzt die Erfahrung gemacht das es bei meinem genau umgekehrt wie bei Dir ist.
Model X Performance 12/2020.

Strecke 280km.
Mit 88% SoC losgefahren.
Batterie vorher nicht geladen und den Innenraum nicht vorher temperiert.

Am Anfang zeigte er an das ich mit 12% SoC ankommen soll.
Ich bin auch ziemlich genau 120 gefahren. Im Schnitte waren es 105.
Außentemperatur war am Anfang 6 zwischendurch 0 und am Ende 8.

Ich bin mit 23% SoC angekommen.

Danke, spannend! Das wären dann bei Dir 364 km Reichweite unter den Bedingungen - mit einem MXP, und noch dazu nicht vorgeheizt. Super. EDIT: Du bist mit 88% losgefahren, also wären es 431 km Reichweite … noch besser … hmmm. Hast Du 22 Zoll drauf?

Grundsätzlich kenne ich das auch von meinem MX75D, dass man bei normaler Fahrweise locker einen besseren Ziel-SOC erreicht als prognostiziert. Auf der Rückreise war das auch so - nur eben Hin nicht … Deswegen auch dieser Thread.

Ja habe 22“ TNA drauf.
Auf der Rückfahrt war es sogar noch viel besser.
Da waren es 19 grad und ich hatte vor Ort bis 100% geladen.
Zuhause waren noch 43% im Akku.
Obwohl ich schneller als auf der Hinstrecke gefahren bin.
Angezeigter Verbrauch war hin irgendwas um die 220Wh/km und zurück 210Wh/km.

Wow, das sind super Werte.

Wenn Du TNA hast, dann gäbe es mindestens eine Erklärung, warum das Navi niedriger schätzt als die Realität, da ja die Felgen-Effizienz in die Berechnung einfliesst. Vermutlich ist das Navi auf die Original 22 Zoll eingestellt?

Das kann natürlich sein.
Ausgeliefert wurde er mit normalen 22”.
Da habe ich jetzt Winterreifen drauf.

Bei denen passt der errechnete SoC am Ziel besser.

Unser Model 3 ist das genaue Gegenteil. Da ist es wie bei Dir.
Strecken > 250km ohne Laden sind da kaum möglich.

Da wird es echt merkwürdig.

Mir fällt da nur noch ein deutlicher Gegenwind ein, der so was verursachen könnte.

z. Bsp. bei Tempo 130 + 30 km/h Gegenwind macht schon fast 20 kW aus.

Luftwiderstandskraft PKW bei:
100 km/h ca. 10 kW
130 km/h ca. 21 kW
160 km/h ca. 40 kW

Wäre interessant, wenn man zu der Fahrt Windrichtung und Geschwindigkeit vergleichen könnte.

Hier könnte man das einfach nachrechnen: Widerstandskraft beim Auto aus Luftwiderstand und Geschwindigkeit

Gegenwind wäre denkbar. Allerdings:

  1. war es meiner Ansicht nach ziemlich windstill (hatte auch noch mal Windkarte gecheckt)
  2. hat man normalerweise Gegenwind bei der Zurückstrecke, bei Hin eher Rückenwind (mit dem 75D konnte ich die Zurückstrecke auch nicht durchfahren wohl u a aus dem Grund)
  3. war das schon die zweite Fahrt auf der Strecke mit diesem Verhalten.

Mir gehen dann die Ideen aus, was hier noch eine Ursache sein könnte.

Kühlen die Batterie sehr schnell,
selbst aufgewärmt sinkt bei normalen Geschwindigkeiten die Temperatur und über die App sehe ich auch öfters die aktive Batterieheizung während der Fahrt.

Ah, guter Tipp. Das könnte ich mal probieren mit der App.

Wahrscheinlich ist die Batterieheizung wirklich die Lösung im Sinne einer Ursachenanalyse.

Mir erschliesst sich aber nicht, warum Tesla den Range Mode gekillt hat.

Ich glaub der wurde jetzt einfach komplett implementiert und ein umschalten ist nicht mehr nötig. Wenn du mit Navi fährst, weiss es ja eigentlich was zu tun ist.
Ich verstehe dafür nicht, weshalb es das X nicht mehr als LR+ gibt und somit weniger Reichweite hat.

Ja, das wäre cool, aber funktioniert offenbar nicht so, wie ich mir das wünschen würde. Ich fahre immer mit Navi.

Wahrscheinlich ist die Logik, dass es immer versucht, volle Reku zu erhalten.

Die Batterie wird durch das heizen geschützt und die nötige Energie ist nebensächlich denkt der Hersteller.

Hier noch ein Update nach ein paar Monaten: Jetzt ist es wärmer und ich fahre nun auch 20 Zoll Slipstream, daher ist die Reichweite natürlich länger bei jetzt real zwischen 445 (Deutschland bei 120-130 km/h) und 520 km (Schweiz mit Baustellen).

Das Pattern mit der warmen Batterie bleibt. Offenbar wird die Batterie recht grosszügig geheizt. Bei warmen Außentemperaturen über 25 Grad und sehr langen Ladungen über 4 Stunden muss nicht/weniger geheizt werden, daher ist die Reichweite deutlich länger. Ist alles logisch, nur die Grösse des Einflusses überrascht mich immer noch.

Versuch mal wenn es kalt ist flott zu fahren, also nicht blos 120 sondern 160 oder so, nur die ersten paar Kilometer… dann heizt sich die Batterie selbst… :wink:… wenn ich einen SUC auf der Strecke habe, heize ich mittlerweile lieber mit 160+ und lade 10 Min. als dass ich mit 120 rum schleiche um möglichst weit zu kommen, unterm Strich bin ich so meist schneller…

1 Like

Schnell fahren zum Aufheizen habe ich mir auch schon gedacht. Allerdings wohne ich in der Schweiz - bei 120 ist Schluss.

Heute Winterthur - Lugano mit Wohnwagen an einem Stück gefahren. Der Wohnwagen ist 1800kg schwer. Über 250km trotz Stau und Regen und noch 12% Restreichweite. Nicht zu vergessen, der Gotthard Tunnel ist auch schon relativ hoch.
Ich bin sehr happy mit meinem LR+!

3 Like