Noch kein Tesla Fahrer

So das Model 3 2022 ist bestellt. Danke an @Linkstein für die ausführliche Probefahrt!

Beim Bestell Prozess bekomm ich erstmal direkt einen 504 Gateway Timeout, so dass ich die 100 Euro Anzahlung nicht bezahlen kann :wink: Ich probier es später noch mal.

Was mach ich jetzt in den 5 Monaten bis zur Auslieferung? Gibt es dafür schon eine Selbsthilfegruppe¿

5 „Gefällt mir“

Du machst folgendes:

  • Den Schiffstrackingthread kontinuierlich verfolgen, auf Vesselfinder stetig den aktuellen Standort der Schiffe anzeigen lassen und wenn du dein Schiff weist stündlich nachschauen wo es gerade ist.
  • Den Bestellthread liefern um zu gucken ob andere Papiere schon haben
  • Versicherung raussuchen um die dann mit referall code griffbereit zu haben wenn die Papiere kommen
  • Wallbox besorgen

Sollten genug Dinge sein :smiley:

4 „Gefällt mir“

… und klapperst alle möglichen Internetshops nach Zubehör ab. Der Gadget-Thread hier im Forum ist ein guter Startpunkt :slight_smile:

  • Wie finde ich mein Schiff raus? Kannst du mir den Thread verlinken?

  • Bzgl. Versicherung: Ich werde nur eine Haftpflicht ohne Kasko bei der HUK24 nehmen. Meinen alten Verbrenner werde ich parallel noch einen Monat weiter laufen lassen. Muss ich dabei irgendwas beachten? Was ist mit dem Referral Code gemeint?

  • Wallbox kriege ich erst nach dem Umzug in eine Wohnung mit Garage. Daran arbeite ich gerade

  • Kannst du mir den Gadget Thread verlinken?

Ach is ja lustig: Der Tesla Store ist 10 Minuten mit dem Fahrrad von mir entfernt :wink:

Hier nachgucken. Die Schiffe fahren insgesamt rund 30Tage, dann nochmal 10Tage bis zur Auslieferung.

Bist du Wahnsinnig :open_mouth:
Naja gut, jedem seine Entscheidung, aber Steinschlag und co. sind sehr teuer beim T und denke nicht, dass du einen leichten Parkrempler mit größerer Delle für unter 3k repariert bekommst beim T.

Und ganz wichtig:
Gleich einen Termin beim Psychologen ausmachen. Das Warten inkl. der Verschiebungen verbunden mit der Ungewissheit wird dich wahnsinnig machen…

Sag nicht, Du wurdest nicht gewarnt.

P.S.: Glückwunsch

Naja gut, jedem seine Entscheidung, aber Steinschlag und co. sind sehr teuer beim T und denke nicht, dass du einen leichten Parkrempler mit größerer Delle für unter 3k repariert bekommst beim T.

Naja aber wenn die Reperaturkosten beim Tesla hoch sind, dann ist ja auch die Versicherung hoch. Und da eine Versicherung Gewinn macht, zahle ich im Schnitt mit Versicherung ja mehr Geld, oder nicht? Wär doch komisch wenn das anders herum wäre…
Eine Versicherung reduziert nur die Volatilität. Und ich kann die Vola eines eigenverschuldeten Totalverlustes tragen, und fahre damit im Erwartungswert günstiger.

Ich fahre seit 15 Jahren Unfallfrei (Hab aber erst seit 5 Jahren eine eigene Versicherung auf meinen Namen…). Ich denke ich bin deutlich unterhalb dem Durchschnittskunden bei jeder Versicherung, für den ich ja mitzahle…

Edit: Volkasko beim Tesla Model 3 kostet laut Autokostencheck 65€ zusätzlich. Das sind 7800 auf 10 Jahre… Ne sowas zahl ich nicht. Da sind locker 20-30% Marge / Verwaltungskosten drauf.
Gerechnet auf 40 Jahre die ich noch Auto fahren werde sind das 31k€. Davon kann ich mir ja direkt einmal einen Totalschaden leisten…

Edit2: Wobei im Schnitt tritt der Totalschaden ja in der Hälfte der Lebenszeit auf. Rechnet man 15 Jahre auf so ein Auto, dann verursacht so ein Totalschaden Kosten in Höhe von 38k / 2 = 19k. D.h. ich kann mir ja fast 2 mal einen Totalschaden bei der Versicherung leisten…
Ja ne, das is mir zu teuer…

Also ich zahle bei der Huk24 gerade mal 50€/Monat für Vollkasko mit 36 Monaten Neuwertersatz für das MY, trotz SF9. Das ist mir der Peace of Mind wert :grinning_face_with_smiling_eyes:

Aber natürlich kommst du stochastisch gesehen ohne günstiger weg, wenn du denn die entsprechenden Mittel für den Ernstfall jederzeit zur Verfügung hast.

Das ging schnell, cool dass das mit der Community so gut klappt :blush:

Dafür gibts ja die Anstalt hier im Forum. Wir helfen uns gegenseitig.:joy:

Keine Vollkasko Versicherung? Kann man so machen, nur klappen muss es. Ich fahre seit 40 Jahren Unfallfrei. Hatte ich diesen Tipp doch nur schon früher erhalten…

1 „Gefällt mir“

Naja selbst mit einem großen selbstverschuldeten Unfall kommst du günstiger weg…

Hab ich hier gerade ein großes Lebensgeheimnis gelüftet, dass Versicherungen nur zur Reduzierung der Vola da sind und nicht um Kosten zu sparen?

Bezüglich der versicherung fällt mir grade etwas die kinnlade herunter 🥲

Das fahrzeug besteht zu 50% aus glas da würd ich doch schon mindestens eine teilkasko wählen. Ich persönlich hatte schon nach 200km in meiner ersten woche einen dicken steinschlag abgekriegt. Mein BMW davor hat nach dem tausch der scheibe 3 monate später wieder einen steinschlag abbekommen der nicht repariert werden durfte, also wieder neue scheibe.

Man muss entsprechend auch nochmal dran erinnern, dass tesla zwar cool ist aber auch viele hater hat. Leute sind grundlos wütend auf dieses auto und entsprechend höher das risiko für vandalismus. Ich bin mit spucke und tomaten von einem cheeseburger bisher ganz gut davongekommen. Aber vollkasko ist schon geschmackssache, hab ich auch nur gemacht weil erster neuwagen.
(Anders sieht es aus wenn man mal mit dem akku aufgesetzt hat und dieser was abbekommen hat. Da machts meiner meinung nach einen unterschied ob man 16.000€ bar für einen akkutausch bezahlt oder sich die vollkasko für 50.- im monat drum kümmert.)

Ich bin 27 und SF4, bei huk24 zahl ich mit vollkasko und 1x jährlich vollkaskoanspruch ohne rückstufung (hieß das rabattschutz oder so?) 157€ alle 3 monate für einen model 3 long range. Mir persönlich ist es das irgendwie wert :thinking:

@ChickenWing
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher ob ich dich richtig verstehe. Meinst du man spart mit einer vollkasko Versicherung insgesamt Geld? Das heißt doch dass die Versicherungsgesellschaft ein Minusgeschäft macht.

Oder verstehe ich dich hier falsch?

die versicherung verdient damit geld, dass es leute gibt die trotz versicherung 40 jahre lang unfallfrei fahren. Diese leute subventionieren quasi die ausgaben für leute wie mich, die draussen parken, von mardern angeknabbert werden, dauernd steinschläge abbekommen und ggf. auch mehrmals die scheibe tauschen müssen (vorallem mit glasdach). Was ich alleine an teilkaskoleistungen innerhalb von 2 jahren bei meinem letzten fahrzeug in anspruch nehmen musste da hat die versicherung trotz 150eur selbstbeteiligung mit mir definitiv ein minusgeschäft gemacht.

es gibt eben solche und solche leute. ich bin ein pechvogel und deswegen lieber gegen alles versichert :slight_smile:

Edit:
Nein mit vollkasko sparst du auf keinen fall geld. Wenn du glück hast kriegst du aber viel geld wenn es sie dann aber doch gebraucht hätte.
Aber bei einer teilkasko bin ich der meinung kann man wenn man ein auto besitzt das ein glasdach hat geld sparen

Was genau für ein Pech hast du denn immer?
Ausschließlich Steinschläge oder haben dir auch Tiere Schaden verursacht?

Ich meine alleine wenn man bedenkt, dass ein Wildunfall beim Tesla direkt mal 10-20k kosten wird und diese unvermeidbar sind, egal wie unfallfrei man sonst fährt ist die günstige Teilkasko es eigentlich wert.

Steinschlag windschutzscheibe 2x musste getauscht werden weil kriterien für reparatur nicht erfüllt. Marder hat ein festmahl veranstaltet, inklusive folgeschäden die von teilkasko gedeckt wurden, es wurden sogar die neuen zündspulen übernommen. Und einmal ist ein vogel zu tief über die landstraße rüber und ist im frontgrill gelandet. Alles ohne diskussion von der teilkasko übernommen aber ehrlich gesagt hab ich auch echt pech gehabt

Respekt! Nur mit Haftpflicht ein Tesla in den nächsten Jahren… du hast Eier😉…

Ich hatte nach 1 Woche schon einen Steinschlagan der scheibe… konnte repariert werden, die 110 hat die Versicherung bezahlt.

Mich kostet das auto 550 im Jahr VK… das ist es mir wert…

Nun ich habe eine Garage… ich hatte noch nie ein Steinschlag.
Ich hab allgemein auch noch nie irgendeine Versicherung in Anspruch genommen. Nichtmal Haftpflicht oder Krankenversicherung.

Wegen Verwaltungskosten + Marge gehe ich davon aus, dass der Erwartungswert -25% der Versicherungsbeiträge ist. Zusätzlich sehe ich eine Volatilität im Erwartungswert von ±50% durch persönliches Verhalten. Ich sehe mich da bei -30%. Ich zahle also im Erwartungswert 55% drauf.

Die Volatilität der Kosten durch Schäden interessiert mich nicht, da sich meine allgemeine Volatilität aller Finanzmittel oberhalb von dem Preis eines Teslas bewegt… (Aktien, Kryptos etc.)