Noch kein Tesla Fahrer

Dann hast Du mit dem LR vermutlich auch einen deutlich höheren Verkaufspreis, so dass sich die 9.000 € relativieren. Wenn man sich die Gebrauchtwagenpreise der Model S 75 im Vergleich zu den 90 oder 100 nach 4-5 Jahren anschaut, solltest du mit ca. 5.000 € mehr rechnen können.

Hallo Leute,

Bin auf den Moment noch AIways u5 fahre und zufrieden mit den Produkt aber leider nicht mit Update und atu Kompetenz.

Darum haben wir uns jetzt entscheiden Model 3 rwd, Wesen besser Reichweite, Update, Service und die qualitativ aus China ist ja sehr gut.

Haben auch noch kurz nach ioniq 5 geguckt aber viel zu teure für das über alte Bedien Konzept Und nur mit dein 800 Volt Zukunft Technik anzuwerben um den Preis zurecht fertigen.

Wir freuen uns auf den Model 3 rwd in März

2 „Gefällt mir“

Hast du bei der Einschätzung die deutlich bessere Zyklenfestigkeit der LFP Akkus berücksichtigt? Sowie die leicht erhöhte Reichweite der neuen Modelle („Model 3“) ggü. SR+?

1 „Gefällt mir“

Auf keinen Fall.

Aber keiner weiß was in 10 Jahren ist. Die ersten Models S haben gerade erst die 8 Jahre erreicht.

Wie soll ich „durch“ interpretieren?

Unser MS85D wird dieses Jahr 7, ich denke nicht das das Fahrzeug in 3 Jahren „durch“ ist.

3 „Gefällt mir“

Wenn man die Restwertkalkulation der Versicherungen nimmt, ist das Model 3 nach 10 Jahren noch ca. 15.000 € wert, der LR ca. 18.000 €. Sprich der finale Verkaufspreis wird sich mehr nach Allgemeinzustand des Fahrzeugs und km-Stand richten. Ein Mehrwert des LR zum Standardmodell ist dann imaginär bis nicht vorhanden.

2 „Gefällt mir“

Das ist ja interessant. Gibt es da einen Online Rechner für die Restwert Berechnung?

Ich nehm deine Zahlen mal her für meine Kalkulation im Vergleich zum Verbrenner:
Preis Model 3 auf 10 Jahre = 38k - 15k = 23k
Betriebskosten Ersparnis bei 10k km pro Jahr: 8k (Annahmen: 7l, 20 kwh, 2,0€/l, 0,3€/kwh)
CO2 Prämie: 10 * 300 = 3k
Steuer: 0,6k
Reparaturen: 3k
D.h. das Model 3 entspricht einem Verbrennerpreis von 8k auf 10 Jahre.

Vergleiche ich das mit einem Passat mit 200 PS, dann kostet der nach autoscout24 Preisvergleich in 10 Jahren etwa 20k Euro. Das ist ja nicht mal die Hälfte. Selbst ein Golf mit 150 PS liegt da in der selben Kostenklasse.

Oder übersehe ich hier etwas?

Ich bekomme als mit einem Model 3 einen kleinen Sportwagen zum halben Preis eines Golf? Oder habe ich mich hier verrechnet?

Meine aktuelle Überlegung ist:
Ich denke das Model 3 SR reicht mir völlig aus. Falls sich das doch nicht bewahrheitet, dann kann ich ja das Model 3 SR nach 6 Monaten verkaufen und dafür ein LR kaufen.
Spricht da etwas dagegen?

Ich kenne die Rechnung für den Passat nicht, aber was Energie, Versicherung usw. angeht, also reine laufende Kosten, ist mein MY LR selbst gegen einen Polo eine spürbare Ersparnis. Das hatte ich mal neulich ausgerechnet, weil meine Freundin vorher einen hatte.

An sich nicht. Ist nur für die Kalkulation ungünstig wenn du dich nach 2-3 Jahren umentscheidest.

Sind Zahlen der Allianz. Die rechnen 50% nach 3 Jahren und dann jedes WEITERE Jahr - 6%.

Momentan sind die Gebrauchtwagenpreise so hoch wie nie. Daher auch die hohen „Passatwerte“. Aber in 10 Jahren? Das wäre Kaffeesatzleserei. Da finde ich die Versicherungswerte eine gute Rechenbasis.

Die CO2 Prämie wird nicht bei 300 € bleiben und im Laufe der Jahre runtergehen. Würde da mal im Schnitt mit der Hälfte rechnen.

2 „Gefällt mir“

So das Model 3 2022 ist bestellt. Danke an @Linkstein für die ausführliche Probefahrt!

Beim Bestell Prozess bekomm ich erstmal direkt einen 504 Gateway Timeout, so dass ich die 100 Euro Anzahlung nicht bezahlen kann :wink: Ich probier es später noch mal.

Was mach ich jetzt in den 5 Monaten bis zur Auslieferung? Gibt es dafür schon eine Selbsthilfegruppe¿

5 „Gefällt mir“

Du machst folgendes:

  • Den Schiffstrackingthread kontinuierlich verfolgen, auf Vesselfinder stetig den aktuellen Standort der Schiffe anzeigen lassen und wenn du dein Schiff weist stündlich nachschauen wo es gerade ist.
  • Den Bestellthread liefern um zu gucken ob andere Papiere schon haben
  • Versicherung raussuchen um die dann mit referall code griffbereit zu haben wenn die Papiere kommen
  • Wallbox besorgen

Sollten genug Dinge sein :smiley:

4 „Gefällt mir“

… und klapperst alle möglichen Internetshops nach Zubehör ab. Der Gadget-Thread hier im Forum ist ein guter Startpunkt :slight_smile:

  • Wie finde ich mein Schiff raus? Kannst du mir den Thread verlinken?

  • Bzgl. Versicherung: Ich werde nur eine Haftpflicht ohne Kasko bei der HUK24 nehmen. Meinen alten Verbrenner werde ich parallel noch einen Monat weiter laufen lassen. Muss ich dabei irgendwas beachten? Was ist mit dem Referral Code gemeint?

  • Wallbox kriege ich erst nach dem Umzug in eine Wohnung mit Garage. Daran arbeite ich gerade

  • Kannst du mir den Gadget Thread verlinken?

Ach is ja lustig: Der Tesla Store ist 10 Minuten mit dem Fahrrad von mir entfernt :wink:

Hier nachgucken. Die Schiffe fahren insgesamt rund 30Tage, dann nochmal 10Tage bis zur Auslieferung.

Bist du Wahnsinnig :open_mouth:
Naja gut, jedem seine Entscheidung, aber Steinschlag und co. sind sehr teuer beim T und denke nicht, dass du einen leichten Parkrempler mit größerer Delle für unter 3k repariert bekommst beim T.

Und ganz wichtig:
Gleich einen Termin beim Psychologen ausmachen. Das Warten inkl. der Verschiebungen verbunden mit der Ungewissheit wird dich wahnsinnig machen…

Sag nicht, Du wurdest nicht gewarnt.

P.S.: Glückwunsch

Naja gut, jedem seine Entscheidung, aber Steinschlag und co. sind sehr teuer beim T und denke nicht, dass du einen leichten Parkrempler mit größerer Delle für unter 3k repariert bekommst beim T.

Naja aber wenn die Reperaturkosten beim Tesla hoch sind, dann ist ja auch die Versicherung hoch. Und da eine Versicherung Gewinn macht, zahle ich im Schnitt mit Versicherung ja mehr Geld, oder nicht? Wär doch komisch wenn das anders herum wäre…
Eine Versicherung reduziert nur die Volatilität. Und ich kann die Vola eines eigenverschuldeten Totalverlustes tragen, und fahre damit im Erwartungswert günstiger.

Ich fahre seit 15 Jahren Unfallfrei (Hab aber erst seit 5 Jahren eine eigene Versicherung auf meinen Namen…). Ich denke ich bin deutlich unterhalb dem Durchschnittskunden bei jeder Versicherung, für den ich ja mitzahle…

Edit: Volkasko beim Tesla Model 3 kostet laut Autokostencheck 65€ zusätzlich. Das sind 7800 auf 10 Jahre… Ne sowas zahl ich nicht. Da sind locker 20-30% Marge / Verwaltungskosten drauf.
Gerechnet auf 40 Jahre die ich noch Auto fahren werde sind das 31k€. Davon kann ich mir ja direkt einmal einen Totalschaden leisten…

Edit2: Wobei im Schnitt tritt der Totalschaden ja in der Hälfte der Lebenszeit auf. Rechnet man 15 Jahre auf so ein Auto, dann verursacht so ein Totalschaden Kosten in Höhe von 38k / 2 = 19k. D.h. ich kann mir ja fast 2 mal einen Totalschaden bei der Versicherung leisten…
Ja ne, das is mir zu teuer…

Also ich zahle bei der Huk24 gerade mal 50€/Monat für Vollkasko mit 36 Monaten Neuwertersatz für das MY, trotz SF9. Das ist mir der Peace of Mind wert :smile:

Aber natürlich kommst du stochastisch gesehen ohne günstiger weg, wenn du denn die entsprechenden Mittel für den Ernstfall jederzeit zur Verfügung hast.

Das ging schnell, cool dass das mit der Community so gut klappt :blush:

Dafür gibts ja die Anstalt hier im Forum. Wir helfen uns gegenseitig.:joy: