Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Nicht empfehlenswerte DeC-Hotels

Offensichtlich gibt es (erfreulicherweise) noch keinen derartigen Thread, daher fangen wir mal damit an.

Wir haben letztes Wochenende zum ersten Mal eine wirklich negative Erfahrung mit einem DeC-Hotel gemacht. Ca. 4 Stunden vor Ankunft haben wir ein Zimmer im Victor’s Residenz-Hotel Schloss Berg in Perl (OT Nennig, Dreiländereck D-L-F) gebucht, mit der klaren Ansage, daß wir mit sehr niedrigem Ladestand ankommen und unbedingt den DeC benötigen. Daraufhin bekamen wir die Auskunft, daß dieser frei sei.

Als wir gegen Mitternacht eintrafen stand am allgemeinen DeC ein belgischer Range Rover Hybrid und am Tesla DeC ein französischer i3, beide eingestöpselt aber nicht ladend. Der bemüht tuende, aber hilflose Nachtportier fotografierte die Kennzeichen, unternahm aber offensichtlich nichts weiter. Auf energisches Drängen zauberte er eine Mehrfachsteckdose (3x Schuko, 1x CEE 16A) herbei und bot uns an, an der neben den DeCs gelegenen Fahrradremise zu laden, brachte es aber nicht fertig, die Mehrfachsteckdose in die dort vorhandene CEE-Dose einzustöpseln.

Währenddessen tauchte, angelockt durch das, was dort vorging, der Fahrer des Range Rover auf und ließ sich, widerwillig aber immerhin, dazu überreden umzuparken. Gegen 1 Uhr morgens konnten wir dann endlich unser Schätzchen einstöpseln. Adrenalinbedingt war natürlich an Schlaf vorerst nicht zu denken.

Das wirklich Empörende war allerdings die Reaktion der Beteiligten am nächsten Morgen: Das Personal an der Rezeption stellte sich auf den Standpunkt, sie könnten, trotz vorheriger Zusage, nicht dafür garantieren, daß der DeC frei wäre, da müssten wir halt mit leben. Dann braucht man allerdings kein (nicht ganz billiges) Hotel mit DeC, wenn man mit 11% im Nirgendwo steht und am nächsten Tag noch 600 km weiterreisen muss.

Der Franzose mit dem i3 hat sich auch noch an der Rezeption über den Zettel beschwert, den meine männliche Hälfte ihm unter den Scheibenwischer geklemmt hatte, mit der Bitte, keine Lademöglichkeiten zuzuparken, an denen er sowieso keinen Strom bekommt. Er habe doch ein Elektroauto und dürfe da parken, was uns denn einfiele, ihn zu belästigen. Der Oberhit dabei ist natürlich, daß er sein Fahrzeug eingesteckt hatte und uns damit aktiv der Möglichkeit beraubt hat, daneben zu parken und zu laden (was durchaus möglich gewesen wäre), obwohl er aus dem Tesla-only-DeC keinen Strom bekommen haben kann. Allerdings hatte das Hotel an den Tesla-Schildern noch ein eigenes Schild angebracht „Parken nur für Elektrofahrzeuge“, das hilft natürlich auch nicht wirklich, gerade bei Ignoranten, die meinen, sie dürften an Ladesäulen kostenfrei parken, nur weil sie ein Elektroauto fahren.

Das empfehlenswertere Hotel dort wäre vermutlich das Hotel Traube im selben Ort gewesen, ebenfalls mit DeC. Allerdings ist dort die Rezeption nur bis 22:00 besetzt, daher konnten wir leider nicht dort absteigen.

Ich denke das Gros des Unglücks ist den anderen beiden Fahrern anzulasten, nicht dem hotel. Für das Personal ist das sicherlich knifflig, man will ja keinen Gast verärgern. Zudem müssen sie sich ja neben ihrer kernarbeit nun auch noch um diese relativ neue Materie kümmern.

@no more fuel

  • wie weisst Du, dass der i3 nicht lud?
  • war der RR Hybrid ein plugin, welcher eingesteckt war?
  • war es nur ein DeC? Oder mehrere?

Wäre ich Hotelier, würde ich gleich mehrere Typ 2 einrichten. Das entschärft das Problem massiv.

First World Problems.

Bei nur zwei Lademöglichkeiten kann das schonmal passieren. Ich sehe hier keine Schuld beim Hotel - das Verhalten der anderen Fahrer ist natürlich Mist. Daraus ein „nicht empfehlenswertes“ Hotel zu machen - ich weiß ja nicht.

Ich sehe das klar als Versäumnis des Hotels :exclamation:
Wenn die mit DeC werben und ein Zimmer mit der Zusage verkaufen, dass das Auto am DeC laden kann, dann müssen sie sich kümmern, sonst taugt das ganze nix, meint sonst muß man die Route ändern und nächtigt irgendwo Nähe SuC.
Überhaupt ist es notwendig, dass DeC klare Regeln aufstellen, auf die sich die Kunden einstellen können.
Und die Idioten, die alles zuparken, sollte man mit der entsprechenden Beschilderung abschleppen lassen können. Das würde Aral wohl auch so machen, wenn ich den Tesla blockierend in die Einfahrt stelle und mich pofen lege. Was für arme Lichter es doch gibt…

@tripleP: Warum liest Du nicht einfach den Beitrag? 2 DeC, ein allgemeiner, einer Tesla-only. Am Tesla-only KANN technisch bedingt nur ein Tesla laden. Daher KONNTE der i3 dort nicht laden.

Ich hatte einmal in England bei einem DeC Hotel reserviert und ausdrücklich die Lademöglichkeit verlangt. Als ich ankam, waren alle Plätze belegt. Nein nicht alle, bei einem stand ein Hütchen mit dem Hinweis, dass der Platz für „…“ reserviert sei. Vorbildlich. Schlussfolgerung: Das Hotel kann durchaus verantwortlich gemacht werden.

Ist das sicher so?
Will nicht klugscheissen, kenne den Ort ja nicht. Aber weder der Eintrag auf chargemap, noch jener auf plugshare, noch die Erwähnung auf der hotel Webseite (dort steht „2 Elektroauto-Ladestationen (16 Ampere)“) legen nahe dass einer der beiden tesla-only ist.

Zu sagen dass der Charger frei sei, ihn aber nicht zu reservieren ist extrem kundenunfreundlich! Sowas wäre für mich ein Grund ein Hotel nicht mehr zu buchen.

Die Verfügbarkeit des Chargesr war ja Grund für die Buchung. Ist für mich eine ähnliche Situation, als wenn das reservierte Bett oder der reservierte Parkplatz nicht da wäre. Braucht man auf einer Reise überhaupt nicht!

Ich kenne zwei Hotels, die - wenn mehr Elektroautofahrer da sind als Charger - darum bitten den Schlüssel bei der Rezeption zu hinterlegen, damit solche Probleme gelöst werden können.

Bei einem würde ich vor der Buchung sogar darauf hingewiesen, dass de Charger mir nicht exklusiv zur Verfügung stünde, da auch ein anderer Gast mit Elektroauto zeitgleich anwesend sei, der Gast bekam dann den Parkplatz auf der anderen Seite der Ladesäulen und die Rezeption hatte dann den Schlüssel, um zur verabredeten Zeit umzustöpseln.

Wenn das Hotel will, dann ist das alles kein großes Problem. Eine Lademöglichkeit zusagen, sie dann aber nicht zu bieten, disqualifiziert ein Hotel dagegen für mich für Buchungen.

Gruß Mathie

1+ Das sehe ich ganz genau so.

Ich sehe das auch wie die Threaderstellerin bzw. wie Mathe, insbesondere in diesem geschilderten Fall als eine verbindliche Zusage des Hotels virlag und auf die man sich verlassen können muss, da das Thema vorher telefonisch abgeklärt wurde.

Mein Tesla ist auch gerade am DC in einem Hotel in Granada angesaftet. Da ich aber nicht explizit danach fragte und darum bat, dass ein Ladeplatz für mich frei sein sollte, nutzte ich die Gelegenheit, zwischendrin eine Kaffeepause am SuC zu machen.

Obwohl beide Plätze bei meiner Ankunft frei waren werde ich mein Auto um 18 Uhr umparken. Ich denke, das sollte eigentlich völlig normal sein. Alles andere empfinde ich als unanständig, unverschämt und autistisch.

Wenn das grüne Licht am DeC nicht durchläuft, dann lädt das angesteckte Fahrzeug nicht mehr.

Um die Frage nach Tesla only oder nicht auch zu beantworten: Die Tesla only DeCs haben ein rotes Tesla-Schild, die allgemeinen ein graues. Auf dem roten Schild steht „Tesla Vehicles“, auf dem grauen „Electric Vehicles“.

Der i3 war an dem DeC mit dem roten Schild eingestöpselt und verriegelt.

Sehe ich genau so.
Stell dir vor das gebuchte Bett wäre besetzt ,musst du in der Garage pennen…

Mir in Deutschland tatsächlich passiert. Bin in der zweiten Nacht in mein Zimmer, es hat gestunken. Da lag ein starker Raucher in meinem Bett, alle meine Sachen standen noch rum. Empfang war schon zu, das dazugehörige Restaurant war gerade am zusperren…mit viel Schwierigkeiten bekam ich ein neues Zimmer und auch meine Sachen. Ein kleines teures Hotel in München…
LGH

Klar lag die Schuld in dem Fall beim Hotel. Allerdings würde ich nicht mit 11% SoC spät abends am Hotel ankommen (wenn ich am nächsten Tag 600 km fahren muss), ohne einen Plan B zu haben.

Keine gute Erfahrung, besonders, wenn man bei der Buchung explizit angefragt hatte.

Falls ihr die Route nochmal fahrt, kann ich den kleinen Umweg nach Munsbach/Schuttrange zum Hotel Légère empfehlen: gutes Hotel mit excelentem Frühstücksbuffet und 4 SuC vor der Tür.

LG
zc

Das würde ich grundsätzlich auch nicht empfehlen.
Waren im Mai auf einem 1-wöchigen Roadtrip und zweimal hat ein Tesla DeC nicht funktioniert. Einmal an einem Hotel und einmal an einem Outlet. Und eidesmal hatte es zwei DeC und beide gingen nicht. Zum Glück hatte es dann auch mit SuC noch gereicht. Aber nur, weil wir jeweils noch über 40% drin hatten.

Genau das ist u. E. der Sinn eines DeC-Hotels. Mit den 11% wären wir immer noch zur nächsten öffentlichen Ladesäule gekommen, aber dann braucht man, wie bereits gesagt, kein, in der Regel recht kostenintensives, DeC-Hotel.

Bislang hat das bei uns auch immer super funktioniert. Wie bereits von anderen Diskussionsteilnehmern geschrieben, wurden die Ladeplätze abgesperrt, wenn bekannt war, daß wir laden müssen, oder, wenn mehr Ladebedürftige angemeldet, als Ladeplätze vorhanden waren, wurden die Schlüssel eingesammelt und durch das Personal dafür gesorgt, daß alle zufriedenstellend bedient wurden.

Sorry, aber tragt ihr auch Gürtel und Hosenträger? Ein reservierter privater Ladeplatz ist für mich eine sichere Lademöglichkeit, da mach ich keinen Plan B!

Dafür zahle ich dann auch gerne mal etwas mehr für ein komfortables Hotel mit allen möglichen Annehmlichkeiten, die ich bei einem Zwischenstopp gar nicht nutzen kann, wo sonst ein gutes einfaches Hotel/Motel mit sauberem Bett und ordentlicher Dusche völlig ausreichend gewesen wäre.

Plan B habe ich, wenn ich keine sichere Lademöglichkeit habe, etwa weil es sich um eine öffentliche Ladesäule handelt, bei der ich nicht ausschließen kann, dass diese belegt oder zugeparkt ist. Beim Outlet vermute ich mal, dass der Ladeplatz nicht reserviert war und auch die Funktionsfähigkeit nicht abgefragt wurde. Da hätte ich auch einen Plan B.

Aber das kann man eben nicht mit einem reservierten Ladepunkt an einem Hotel vergleichen. Wenn ein Hotel die individuell vereinbarte Leistung nicht bringt, dann ist das schon ein kapitaler Bock, der in meinen Augen die öffentliche Kritik rechtfertigt.

Gruß Mathie

ich hab das auch schon ein paar mal versucht den dec zu „reservieren“ … die reaktion des hotels war jedes mal dass man den nicht reservieren kann (und ich betrachte das inzwischen auch als einzig seriöse reaktion seitens des hotels)

mag man nun drüber streiten oder auch nicht … derzeit mit wenigen bis wenigsten dec´s am jeweiligen standort (1 oder 2 dosen meist) macht es ganz klar sinn 1. seitens des hotels keine reservierungen zuzulassen und 2. seitens des fahrers sich nicht drauf zu verlassen dass was frei ist

ich hoffe sehr das sieht in einigen jahren ganz anders aus und in jeder tiefgarage finden sich als standard zig ac-anschlüsse

(damit will ich in keiner weise auf das verhalten der zwei anderen fahrer eingehen und werten … und hybride hätten m.e. an öffentlichen ladesäulen - jedenfalls derzeit - sowieso generell nix zu suchen…)