Muster für Einspruch IGL Österreich?

Letzten Monat wurde ich in Österreich im Bereich „IGL“ geblitzt. Dort sind 100km/h vorgeschrieben, aber nicht für Elektroautos - für diese gelten 130km/h Höchstgeschwindigkeit.
Heute kam der Bescheid über €90, weil angeblich 26km/h zu schnell.
Stimmt halt nicht, war sogar 4km/h langsamer als erlaubt! :slight_smile:

Der Blitzer erkennt halt keine E-Autos. Das Vorgehen ist so, dass man da dann Einspruch einlegen muss. Hat das schon mal jemand gemacht und hätte ein Musterschreiben, auf Basis dessen das Verfahren eingestellt wurde?

Hast du ein e im Kennzeichen? Hab gehört das sei Vorraussetzung :sweat_smile: kann aber auch falsch sein…

IGL war aber auf jeden Fall aktiv? Manchmal wird das auch vorrübergehend ausgeschaltet

Den Fall gabs vor Jahren schon mal. Ging ne ganze Zeit bis das E Kennzeichen anerkannt wurde in Ö. Mach nen Einspruch das du Elektro fährst. Davon ab… E oder nicht E?

Klar, E-Kennzeichen hab ich. Steht auch im Bescheid. Weiterhin steht drin, dass der Bescheid auf Grund von IGL ergangen ist.
Habe gerade gesehen, dass die auch eine URL mit in dem Schreiben angeben. Ich werde dort mal die Angaben machen und auch noch einen Einspruch basierend auf Einspruch gegen Bußgeldbescheid: So geht's | ADAC per Post schicken.

Anmerkung: was mich sehr überrascht, ist die vergleichsweise niedrige Zahlungsaufforderung von €90. Ich dachte immer, in AT sei man da strenger. 26km/h drüber wäre ja jetzt nicht wenig.

1 „Gefällt mir“
5 „Gefällt mir“

Hatte ich schon mehrfach. Einfach eine EMail an die auf der Anonymverfügung ersichtlichen Adresse schicken.
Bescheidnummer und Hinweis, dass man mit einem Elektroauto Marke/Modell unterwegs war.
Beim letzten Mal bekam ich schon nach 10Min eine Rückmeldung, dass das Schreiben hinfällig ist.

Schöne Grüße
Stefan

1 „Gefällt mir“

Gestern abend wurde ich mit meinem E-Kennzeichen (Model 3) in der 100 IG-L Zone zweimal geblitzt. Einmal mit 135 km/h und einmal und 132 km/h. Ich bin ja schon gespannt, wann die Bescheide eintrudeln…

Mit einem Verbrenner kann man sich auf österreichischen Autobahnen nur 105 km/h leisten alles andere ist Geld-Verbrennung! :slight_smile:

PS: Ein Maserati hat sich im großen Sicherheitsabstand hinter mir bewegt. Ich war sein Blitzerschild? :slight_smile:

So schlimm ist nun auch nicht. Bin auch schon in Österreich mit 30 zu viel erwischt worden.

Die Schweiz ist da viel interessanter von den Strafen. Bis Stilllegung vom Fahrzeug und du gehst auch als nicht Schweizer zu Fuß.

Fahrzeugschein durch schicken wenn der Zettel kommt. Gut is…

Der Maserati wird kein Schild gehabt haben, ist ein Gerücht was nicht geht. Die kriegen dich auch direkt dahinter. Österreich blitzt auch sehr oft von hinten.
Aber hat nicht jeder heute eine Blitze App, funktioniert doch auf der Autobahn sehr gut :man_shrugging:

Ich bin wenig in Österreich unterwegs, aber wurde dort öfter geblitzt als in Bayern, obwohl ich hier täglich auf AB unterwegs bin. Vor ein paar Jahren war ich ein Wochenende in Linz. Wurde 2 mal geblitzt bei der Hin- und Rückfahrt. Jeweils ca. 25 km/h zu schnell → 150 €. Zwei Wochen später: nach Innsbruck - wieder 150 €. Ganz ehrlich: Das brauche ich echt nicht. In Bayern wird viel weniger geblitzt - Alle paar Jahre mal ein Strafzettel für 70 € ist verkraftbar :slight_smile:

@bernharde Es gäbe ja auch die Möglichkeit sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten. Ich weiß, klingt total abgespaced und abwegig. Spart aber Geld.

10 „Gefällt mir“

Nix für ungut aber wenn du das nicht brauchst, fahr halt bitte so wie es vorgeschrieben ist? Bist halt nicht in Deutschland…

4 „Gefällt mir“

Österreich ist bekannt für ihre Blitzer! Wenn man wenig unterwegs ist, dann kann ich das verstehen.
Aber in Österreich herrscht Zucht und Ordnung auf den Straßen. :slight_smile:
Wir deutschen kennen das halt einfach nicht. Für uns war und ist es immer normal gewesen auch mal 160,180 fahren zu können.
Das was die Amerikaner mit ihren Waffengesetzen haben und keiner versteht sind bei uns die Autobahnen die unbegrenzt sind und das weltweit keiner versteht.
Somit sind wird nicht besser als andere :slight_smile: und das ist auch gut so :+1:

Ist er doch. Er darf bei IG-L 130 KM/h fahren.
Ist kein Problem

1 „Gefällt mir“

Nein, lies bitte sein letztes Posting.
Wer 25 km/h zu schnell fährt, kassiert halt auch.

Da steht so nichts von IG-L dabei.

Äh…Ja! :upside_down_face:

Also ich hatte den selben Fall im Oktober letzten Jahres.
Geblitzt mit 127 km/h. Vor uns war ein Österreichischer Tesla, der dann auch geblitzt wurde :smiley:
Hab nach Erhalt des Briefes über das Onlineformular geschrieben, dass es sich um einen Tesla handelt, also einem reinen E-Fahrzeug und sie gerne eine Kopie des Fahrzeugscheines bekommen können, wenn sie das möchten. E-Kennzeichen hat unser Auto natürlich.

Hab seit dem nichts mehr gehört und somit sollte die Sache dann erledigt sein :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Danke. So werde ich es auch machen. Oder ich ignoriere das Schreiben einfach. Mal sehen…

1 „Gefällt mir“

Ich würde lieber über das Onlineformular kurz schreiben, das ging mit erstaunlich wenig Aufwand :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Darauf bezog ich mich :smiley: liest sich halt so, als ob er generell einfach ein bisschen zu schnell gefahren ist (unabhängig vom IG-L) und naja dann zahlt man halt auch :stuck_out_tongue: