Model 3 Performance -- Bestellung und Auslieferung Q1/2022

Dann hoffe ich doch einfach mal für uns, dass du dich nicht irrst.

2 „Gefällt mir“

Ich bekomme den Wagen schon im Dezember - kann man an der VIN erkennen, ob es schon ein 22er Modell ist?

Hast Du da eine Quelle? Wäre ja super. Und vielleicht gibt es noch mehr - bisher unbekannte - Neuerungen.

Das glaub ich auch, aber denke das in diesem Jahr erst ihre V19 los werden wollen. Aber wer weiß vielleicht rutscht ja auch einer mit neuen Updates durch.

1 „Gefällt mir“

Also du hast überall in der Welt rechechiert um bei Electrec zu landen, die als Quelle dieser Liste das TFF Forum hier nennen? …und du verlinkst daraufhin Electrec anstelle des Threads hier bei uns???

Die rechtliche Möglichkeit sie einzubauen, gilt ab dem Datum der Genehmigung. Meist dauert es ab dann im Schnitt drei Monate, bis sie (dann bei uns) an Kunden ausgeliefert werden.

Ja, das kommt hin. Ende November produzierte landen allerdings im „domestischen“ Markt und damit nur im China und angrenzend. Diese 2022er wurden entsprechend auch bereits dort gesichtet.

Ja, aber Februar sollten die meisten oder alle dieser Änderungen in EU Modellen implementiert sein. Evtl initial nur im Performance/Long Range.

Ja. 10. Stelle der VIN. Bisher kein einziges Fahrzeug für Europa damit gesichtet worden.
In den USA war die Umstellung ab November, aber von dort erhalten wir ja keine Fahrzeuge mehr.

2 „Gefällt mir“

Model 3 Performance im schönen blauen Gewand heute bestellt :sweat_smile::ok_hand: so lasset die Spiele beginnen

2 „Gefällt mir“

Ich weiß, es dauert noch eine ganze Weile bis zur Auslieferung, aber vielleicht hat ja jemand von euch alten Hasen einen Tipp für mich.

Gibt es jemanden, der „sich auskennt“ und mich, natürlich gegen Bezahlung, bei der Abholung in FFM begleiten könnte? Gibt es Dienstleister, die so etwas anbieten?
Ich bin kein Auto-Kenner, das gilt für Tesla genauso wie für alle anderen Autos. Leider habe ich auch niemanden in meinem Bekanntenkreis, der mehr mit Autos zu tun hat. Etwaige Mängel würde ich also sehr wahrscheinlich nicht erkennen. Könnte es da vielleicht hilfreich sein, jemanden dabei zu haben, der weiß, wo er hingucken muss, damit das dann entspr. protokolliert werden kann?
Oder denkt ihr, dass das i.d.R. unnötig ist?

Ich mache mir dazu nun auch nicht allzu viele Gedanken. Speziell heute habe ich aber nochmal bemerkt, wie sehr ich mich auf das Auto freue. So hab ich einige Zeit im Netz verbracht, um mich weiter zu informieren, habe mir ein längeres Mennekes-Kabel bestellt und solcherlei Dinge. Dabei kam mir eben auch dieser Gedanke, und ich dachte, ich frage einfach mal nach.

Wär lieb, wenn mir jemand seine Meinung dazu sagen könnte.

Ich denke bei den Autos aus China ist das nicht nötig, dass du jemanden vom Fach mitnimmst.
Die sind wirklich gut verarbeitet und notfalls gibt’s hier im Forum auch noch Checklisten, etc.
Mein Tipp ist einfach nicht verrückt machen.
Die Querlenker etc. wirste vor Ort ohne Hebebühne sowieso nicht kontrollieren und auf solche Mängel gibt’s ja auch Garantie.
Vor Ort geht’s einfach darum mit gesunden Menschenverstand zu schauen, ob irgendwelche Kratzer/Schäden vorhanden sind, die man im Nachhinein nicht mehr anerkannt bekommt (weil man sie auch selber verursacht haben kann sobald man einmal irgendwo geparkt hat) und ob alles im Lieferumfang dabei ist (Ladekabel, etc.).

Aber wenn du wirklich jemanden gegen Geld mitnehmen möchtest, bietet Ove Kröger sowas an glaube ich.
Habe aber selbst keine Erfahrung damit.

1 „Gefällt mir“

Gibt hier Checklisten, ansonsten Mängelvideos im Internet anschauen worauf zu achten ist.
Bei nem Neuwagen finde ich es eher unnötig jemanden dabei zu haben. Mit Corona momentan vllt sowieso nicht möglich. Deine Gedankengänge könnte ich bei nem Gebrauchtwagen eher verstehen, hier ist es aber mMn nicht nötig.

1 „Gefällt mir“

LordOfLight und samsdererste, ich danke euch sehr für eure Antworten!

Ich werde es so machen wie ihr sagt, ich gucke mir das Auto mit gesundem Menschenverstand an, eventuell noch mit einer Checkliste.

Danke für den Tipp. Ja, ich hatte einige Videos von Ove Kröger gesehen und dadurch kam ich überhaupt erst darauf. Ohne jetzt bereits bei Ove angefragt zu haben, so wird es mir mit Sicherheit zu teuer sein, die Zeit für die An- und Abreise aus dem Hohen Norden zu bezahlen. Vielleicht wenn ich ein Model S gekauft hätte, aber auch dann stimmt das, was LordOfLight schon geschrieben hat: Es ist immerhin ein Neuwagen.

Danke für eure Meinungen.

1 „Gefällt mir“

Danke für deine Insights!..hab leider erst kurz nach meinem Beitrag gesehen das die Informationen Initial von dir auf diesem Forum stammen und sie die anderen Medien nur weiter zitiert haben.

Bin hier erst seit 3 Tagen unterwegs, man möge mir diesen kleinen Fehler daher bitte verzeihen :smiley:

Eine kleine Verständnisfrage hätte ich bitte, : auf der von dir geposteten Tabelle sieht das für mich so aus als gäbe es 3 verschiedene Versionen für das Model 3 Performance (die 3 hinteren bei den Model 3 - diese sind bei spalte 6 mit einem p versehen /Spoiler Performance Bremsen) und nur die letzte Version besitzt den LG M50 Akku (5L) sowie die DU Cat III. Weiß man das nur diese Version auch ausgeliefert wird und was hat das mit den anderen 2 Performance Versionen auf sich?
Liebe Grüße

Es gibt mit V20 nun insgesamt fünf genehmigte Varianten des Model 3 Performance:

  • DU CAT 1 / Panasonic 3 78kWh / 530km
    → Einzige Variante 2019 und 2020.
  • DU CAT 1 / LG 5C 75kWh / 514km
    → wurde in Europa nie verkauft.
  • DU CAT 1 / Panasonic 3L 82kWh / 567km
    → gängigste Variante Ende 2020 bis heute.
  • DU CAT 2 / Panasonic 3L 82kWh / 567km
    → in überschaubarer Zahl in Q3 und Q4 ausgeliefert worden.
  • DU CAT 3 / LG 5L 79kWh / 547km
    → für Q1/2022 erwartet.
1 „Gefällt mir“

Wäre das ein Vorteil ? Klingt für mich nach einer neuen Version ? Lieferdatum liegt ja aktuell im Feb 22 … hoffen wir mal das es diese dann schon gibt :pray:

Bei der neuen 2022er Version für Europa überwiegen (in meinen Augen) die Vorteile:

  • Etwas geringere Reichweite durch bis zu 3kWh kleinerem Akku, was sich je nach Kalibrierung im Alltag aber ausgleicht. Wird man nicht merken.
  • Geringere Ladeleistung. Das wird wahrscheinlich auch nach einigen Updates so bleiben. Wir reden aber von maximal ca. 5 Minuten pro Stop, evtl bald weniger.
  • Potentiell homogenere Leistungsabgabe über den SoC Verlauf und etwas weniger Reduktion bei kaltem Akku. Dadurch im Alltag grundsätzlich etwas mehr Leistung, wenn die Konditionen nicht ideal sind. Das liegt wahrscheinlich vor allem an der etwas höheren Spannungskurve des LG NMC.
  • Bis zu 16kW mehr Peak Leistung des Heckmotors durch Einsatz der Drive Unit Cat 3. Einen geringeren Verbrauch hat diese neue DU im WLTP Test leider nicht demonstriert.
1 „Gefällt mir“

Das liest sich jetzt eher so, dass es nur Nachteile gibt :thinking:

Die 16kw mehr an Peak wird nicht spürbar sein, oder?

1 „Gefällt mir“

Klingt vielversprechend. Danke für die Infos.

Bin sehr gespannt auf die Heckscheibendoppelverglasung, Ryzen und die überarbeitete Performancebremsen :slight_smile:

Edit: eine homogene Leistungsabgabe bei schlechten Ausenbedingungen ist für mich ein sehr entscheidender Vorteil

Wisst ihr wie das mit der Aktivierung der neuen BLE Sensoren von Reifen Reber ist ? Laut Handbuch müsste die Tesla erst auf das Fahrzeug einstellen… oder machen das die Jungs von Reber im Voraus ?

Die 16kW Peak müssen auch durch Tesla im BMS freigegeben werden, aber ich gehe fest davon aus, dass es der Fall ist. Sonst hätten sie ja auch die DU CAT 2 beibehalten können, was der selbe Motor mit den Power Limits der DU CAT 1 ist.

Spüren kannst du die 16kW nur, so lange der Akku nicht limitiert. Also nur über ca. 70% und ca. 15°C Zelltemperatur. Selbst dann wahrscheinlich weniger bei 0-120km/h, als mehr bei 120-200km/h, wenn der Frontmotor rapide an Leistung abbaut und der Heckmotor weiter stabil 16kW mehr liefert.

2 „Gefällt mir“

Hallo zusammen,

meine Bestellung befindet sich aktuell in Wartestellung.

Aktuell steht als Auslieferungsdatum März 2022 beim M3P. Steht bei euch weiterhin der Feb. 2022?

Bei mir steht noch Februar in der App, bestellt habe ich am 06.12.

Mir wäre es fast lieber, wenn ich das Auto erst im März bekommen würde. Ich habe keine Winterreifen mitbestellt, da möchte ich gerne zum Winter 22/23 andere verwenden. Je nach Witterung könnte die Abholung im Februar dann etwas heikel werden. Aber mal sehen, ist ja noch Zeit, zur Not müssen dann eben doch sofort nach Abholung noch in FFM andere Reifen drauf.