Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model 3 in einer typischen Waschstrasse - Garantie erlöscht?

Hoi Zäme

Auf Seite 166 der Bedienungsanleitung findet man folgenden Passus:

Vorsicht: Wenn Sie das Fahrzeug in einer Autowaschanlage waschen, verwenden Sie ausschließlich eine kontaktlose Autowasche. Diese Autowaschanlagen haben keinerlei Teile (Bursten usw.), die die Oberfläche des Model 3 beruhren. Schaden aufgrund der Nutzung anderer Waschanlagen werden nicht von der Garantie abgedeckt.

Was haltet Ihr davon? Ich habe in der Schweiz noch nie eine kontaktlose Wäsche gesehen. Ausser natürlich diejenigen, in welchen man mit der Hochdrucklanze manuell wäscht. Ich finde es eher krass, wenn in einer total üblichen Waschstrasse die Garantie verfällt!!

Bitte keine Grundsatz-Diskussion über die Art der Wäsche. Für mich ist ein Auto ein Gebrauchsgegenstand, kein Heiligtum. Ich wäsche ausschliesslich in Waschstrassen.

Gruss
Pesche

Nichts. Das ist die übliche Masche der Autohersteller mangelhaftes Design und schlechte Qualität ab Werk nicht einzugestehen.
Es gibt auch in Deutschland keine brushless Anlagen.

Ich habe als gewerblicher in dem Bereich Autowäsche eine lange Liste an fehlerhaften Fahrzeugen ab Werk die man nicht maschinell waschen kann. Einfach weil Teile abfallen, oder weil es Schäden gibt.
Die deutsche Automobilindustrie hat schon vor Jahren versucht das VDA Siegel in Waschanlagen einzuführen. Keine Berührung, keine Chemie, nicht Anfassen war auf deutsch die Vorgabe.
Danke an die Lobby :frowning:

Einfach waschen, nur bitte eine saubere und gute Anlage aufsuchen. Nicht nur alle 4 Monate waschen zum billigsten Preis.

Kann das ein Mod in den Model 3 Bereich verschieben? Hier findet man das später nicht mehr wieder.

Danke :exclamation:

Ich wasche mein MS in einer nicht kontaktlosen Waschstrasse. Diese wird von einem zertifizierten Tesla-Bodyshop betrieben und für Teslas empfohlen.

Sagt eigentlich alles… :laughing:

mit dem M3 kommt man wenigstens in die Waschstraße rein. beim MS steht man mit fast 2m Spurweite ja schon fast mit 4 Felgen AUF den Leitschienen. In die wenigen Waschstraßen wo man reinpasst fahr ich nur mit Begleitung, die mich dann reinwinkt. 1,90m Breite hätte auch gereicht G - da beneide ich die M3 schon ein wenig. Handwäsche hab ich ganz ehrlich grade wenig Lust bei 8°C und Nieselregen. Ich nehm billige Waschstraßen, auch wenn die Lappen schwarz sind. mit einer Handvoll Wachs bekomm ich das im Sommer wieder perfekt hin.

Ich hatte schon mal einen Schaden nach dem Besuch einer Waschstraße. Dieser wurde anstandslos von der Versicherung der Waschstraße behoben. Ich sehe keinen Grund warum das bei einem Model3 nicht so sein sollte. Es steht ja nirgends, daß dur einmaliges Einfahren in diene Waschstraße die komplette Garantie flöten geht.

Ich sehe ehrlich gesagt das Problem nicht. Wieso sollte die Tesla-Garantie greifen, wenn eine Waschstraße (mit ihren versifften Bürsten) dein Auto beschädigt? :question:

Das Handbuch wird 1:1 aus dem amerikanischen übersetzt. Da braucht man solche Warnungen um nicht verklagt zu werden.

Bei Aral Superwash passt auch ein X mit 22" völlig problemlos ganz entspannt ohne groß gucken zwischen die Leitschienen. Basiswäsche mit Felgen gibts dort für nen knappen 10er, aus meiner Sicht zu empfehlen. Hatte dort noch nie Mängel an Waschanlage oder Fahrzeug.

Würde mir da über erloschene Garantie keine Gedanken machen. Wenn das Wasser rein läuft oder Dichtungen abribbeln, Leisten sich lösen, dann könnte das genauso gut auch vom Fahrtwind und Starkregen passiert sein :wink:

@Pesche: in Schaffhausen gibt eine vollautomatische kontaktlose Waschstraße in die auch ein MS reinpaßt

Wieso sollte Tesla eigentlich haften wenn die normale Waschstraße schlecht ist

Ich denke es geht eher um den Lack.
Wenn dieser durch die Bürsten micro-Kratzer bekommt, will Tesla nicht verantwortlich sein.

Damit hat das nichts zu tun.
Erst einmal ist das ein Amerikaner, der muss sich rechtlich absichern, alles ist verboten. Keine Katzen in der Mikrowelle…
In der Praxis geht es um lose Teile ab Werk von denen der Hersteller weiß, es aber nicht zugeben will. Bei allen Fahrzeugen sind es oft diese Dinge als Beispiel:
Lose A Säulen Verkleidungen
Aufgeklebte Antennen
Lose Rücklichter
Lose Spiegelkappen
Spolier
Tankklappen
Scheibenwischer, oder Abdeckungen der Scheibenwischer
uvm
Das fällt gerne mal ab wenn man daran wackelt. Dann noch Dinge wie mangelhaftes Eloxal ab Werk, das bekommt Läufer. Oder Vorschäden da die Autos schon beim Einparken einen angebrochenen Aussenspiegel bekommen, haben, oder ander Teile die lose sind.

Ein Tankklappe die nicht abgeschlossen ist und Spaltmaße wie ein Ziegelstein hat, wird einfach vom Waschmaterial abgerissen. Das ist einfach ab Werk schlecht gebaut.

Die Hersteller sparen gerne Geld und wissen das einige Teile in der Praxis in der Waschanlage nicht überleben. Der Dumme ist die Waschanlage. Oft wird der Schaden dort fälschlich mit der der Waschanlage als Ursache zusammen gebracht. „Diese alte Anlage hat mein Auto beschädigt“
Jein. Der Fehler ist hier jetzt erst bemerkt worden.
Klapprige Autos und Vorschäden sind zu 99% die Ursache für Schäden in der Waschanlage.

Ich habe da mehr als 1 Million Autowäschen Erfahrung. Es gibt lausige Waschanlagen, aber viel mehr alte klapprige Autos und Pfusch ab Werk.

Warum Waschstraße, wenn man Kinder hat und ihnen beibringt, schonend Auto zu waschen? :mrgreen:

… die kommen mit den kleinen Fingern auch besser in die Ritzen :smiley:

Was Anderes: Wie verhält sich die Ladeklappe, mit einem Druck öffnet diese ja motorisch.
Ist da ein unbeabsichtigtes Öffnen irgendwie verhindert? Ich meine mich zu erinnern, dass das hier sogar einmal Thema war?

gutes Thema.

Hat hier schon jmd. sein M3 in einer 0815 Waschstraße gewaschen, inklusive. Vorabwäsche mit Kärcher?

Lack ab oder alles normal möglich?

und, welchen Modus stellt ihr in der Waschanlage ein? Gib im Netz die wildesten Storys über plötzlich loshüpfende Teslas :laughing:

Normale Waschstrasse ohne das man durchgezogen wird habe ich erfolgreich erledigt. Wischer auf Aus und Fahrzeug Verschlossen während ich drin saß. Keine Probleme und nix abgefallen. Wie das bei einer Waschstrasse mit Förderband geht weiß ich aber nicht.

auf die Startposition fahren und auf N(eutral) stellen.
Sollte im Grunde genauso funktionieren, wie bei einem Verbrenner mit Automatik-Getriebe.

Auf „N” stellen und darauf achten das es nicht auf „P” springt, falls der Wagen verlassen oder abgeschlossen wird.

Auto verriegeln, dann geht auch nicht die Ladeklappe auf. Hab’s natürlich mal bei ner Waschbox vergessen, Strahler drauf und da war sie offen. Schnell wieder geschlossen, kein Problem.

Und wieso auf (N) und nicht auf §arken? Was (sollte) dann passieren? :laughing: :exclamation: :question:

Hat schon jemand gekärchert? Interesiert mich viel mehr.