Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

MG ZS EV

mg.co.uk/mg-zs-electric/

Präentation auf dem Kanal von

Bjørn Nyland

https://www.youtube.com/watch?v=xlxPV2AEZxM

Letzte Woche (21.01.) bei Frey in Wien bestellt, Auslieferung am 28.01, wir haben zuvor alles was es bei YT darüber zu sehen gab geschaut (Björn, fullyCharged, Kate and…).
Die Probefahrt war gut organisiert, ein echt starkes Team was Frey rund um den MG aufgebaut hat!
Dank Zulassungsstelle im Haus und Förderungsservice muss man gar nichts machen, ausser natürlich die 33k Euro überweisen :wink: Wir haben den Luxury in Dover White mit Sommer- und Winterreifen auf Alu genommen.
5 Meter Type2 Ladekabel haben wir ja vom Tesla, ich hab mir fürs M3 eines mit 10 Meter gekauft da es in Wien schon mal vorkommt dass die Ladesäulen verparkt sind.
Klar ist es kein Tesla, oder Kona oder eNero, aber die Reichweite ist für den täglichen Arbeitsweg meiner Frau mehr als ausreichend, speziell da meine Frau in der Firma mehrere Ladesäulen hat.

Die Ausstattung durchaus üppig, das grosse Glasschiebedach einfach der Hammer und Blind Spot Monitoring (Toter Winkel Assistent) gibt es bei Hyundai, Kia oder Renault nur in der Topausstattung.

Nachtrag:
Service, zumindest in der Garantie ist 1x jährlich oder 15.000km, kleines Service ~150€, bei 30.000km grosses Service für ~250€

PS: Angaben ohne Gewähr, ich gebe hier nur die Aussagen des Verkäufers wider!

funktioniert die App jetzt in Europa?

Nein, die App wird lt. AT Importeur bis Q2 2020 freigeschaltet da es hier sonst Probleme mit der DSGVO gibt, hier wird, lt. Aussage, an einer europäischen Lösung gearbeitet.

Hier in Dänemark macht MG Motors derzeit gerade eine Menge Werbung für den ZS:

mgmotors.dk/

Er ist ab ca. 33k Euro zu haben.

Tesla Björn hat den hier:

m.youtube.com/watch?v=C964VyYvA4g

Da sieht man, was herauskommt, wenn man einen Verbrenner einfach umrüstet.

Nichts gescheites.

Platzverschwendung vorne, nicht mal LED Scheinwerfer.

Richtig. Aber: MG war in DK lange nicht aktiv. Wir sehen hier einen chinesischen Hersteller mit lieferbaren und günstigen Modellen in einen neuen Markt vorstoßen. Die Frage ist, was Kunden wirklich wollen. Meine Frau wüsste nicht, was LED Scheinwerfer sind. Sie würde wahrscheinlich die Reichweite kritisieren… Dennoch, höchst Interessant den jetzt auch in Europa und nicht nur in Asien zu sehen.

Mal schauen, ob die sich nach D trauen.
Marke britisch, Hersteller chinesisch, Design irgendwie japanisch, an solche Mixturen werden wir uns wohl gewöhnen.

Also wenn man sich das Video von Björn anschaut, kann man nur zu einem Schluss kommen:

Das Auto verbindet die schlechten Eigenschaften eines chinesischen Autos Mit japanischem Design mit dem Hauptnachteil eines EV, nämlich geringer Reichweite und schlechtem Wirkungsgrad.
Hauptsache billig halt.

Vielleicht was für die Dacia Klientel…

Ja, sehe ich auch so. „Günstig“ ist stark im Kommen, da verändert sich gerade was.

Ich glaube wir haben hier bald eine Situation wie damals in den 70er und 80ern mit der japanische Konkurrenz (und spaeter in den 90ern/200ern mit der Konkurrenz aus Korea) - am Anfang wird viel gelacht, dann irgendwann gar nicht mehr und dafuer dann angestrengt gekaempft…

EDIT: mit einer neuen Dimension, wenn man genauer bedenkt: die Koenigsklasse ist derzeit klar von Tesla besetzt (wenn es um E-Autos geht), die Chinesen kommen von „unten“ - da kann es in der Mitte sehr schnell ungemuetlich werden. Xpeng steht ja auch in den Startloechern. Das Risiko ist nicht, wann die nach DE kommen - so einen grossen Markt gleich aufrollen zu wollen halte ich fuer unsinnig. Das Risiko ist, dass Norwegen, die Niederlande, Daenemark, die Schweiz, Belgien, Schweden etc. zuerst besetzt werden. Irgenwann ist dann nur noch Frankreich und Deutschland uebrig in Europa und damit der Sack fuer die etablierten Player zu.

Richtig.

Wer nicht aus eigenen Fehlern lernen will…

(ich finde ihn, auch/gerade nach den videos von Björn, jetzt nicht SOO schlecht …)

das mit der APP in Europa würde mich nerven, e-auto ohne app geht garnicht…

1 Like

Hi,

auch in Luxemburg ist dieses Fahrzeug erhältlich.

Sofort, und bei netto 22.400 EUR finde ich man kann nicht allzuviel meckern.

Besonders nicht bei der angebotene Ausstattung und 5 Jahre/150.000 km Garantie (+ 3 Jahre auf Batterie und Antrieb).

Klar, ist kein Tesla Model Y, aber auch kein VW e-up. Und das Fahrzeug ist recht hübsch anzusehen - der ICE-Version begegnen wir oft.

1 Like

Perfekt für den deutschen Markt. Mit Hauptsache billig bekommt man in D die meisten Kunden. Geiz ist geil. Da sind teure LED Scheinwerfer uninteressant.

Ich bin dankbar für jedes erschwingliche Elektrofahrzeug. Features sind nicht so wichtig wie Haltbarkeit.

1 Like

Neue Beiträge in älteren Thread verschoben.

Nana.

Gerade bei vielen Tesla-Verweigerern geht es vor allem um „billig“, weil die nicht 40’000€ für ein gutes E-Auto ausgeben können oder wollen. Jedenfalls ist das ein häufiges Argument in diesen Subforen. Für die ID3/e-Golf/Ioniy/Kona/Soul/Leaf-Interessenten sind diese Chinesen doch eine interessante Alternative. Immerhin baut SAIC in China auch Skodas (Octavia/Karoq) und VWs (Polo, Passat, Touran). SAIC/Mg weiss also sehr wohl, wie man Autos gemäss gängigen Standards baut.

1 Like

Ja, die „Geiz ist geil“ Mentalität.

Bei den LED Scheinwerfen hatte ich weniger das „Feature“ als den Energieverbrauch im Sinn.

Es ist ein ganz simpel umgerüsteter Verbrenner.

Ja, es mag einen Markt dafür geben.

Mal abwarten…

Danke @Kumasasa - sorry hatte gesucht, aber „MG“ wurde immer ignoriert…

Zum Thema: klar, das Ding mag keine LED-Scheinwerfer haben, dafuer hat es genug USB-Anschluesse und ist auch sonst fuer die Preisklasse ganz gut ausgestattet. Es wuerde mich wundern, wenn das Auto - sofern die Wartung & Service ok sind - keine Kaeufer finden wuerde.

In DK kann man den billigsten e-Up ab 184.000 DKK kaufen (das ist dann der VW-typische Murks wo man noch mal 5.000 DKK fuer CCS drauflegen darf etc. etc.)

Den MG gibt es ab 220.000 DKK und ist verfuegbar, groesser etc. Die Austattung scheint auch ueberarbeitet zu sein: selbst die Basis-Version hat alle moeglichen Assis, ACC, AEB etc. mit drin.

Der MG at 5 Sterne im Euro NCAP: euroncap.com/en/results/mg/zs-ev/39678

Der e-Up hat nur 3: euroncap.com/en/results/vw/up!/39809

Wenn man das nen paar Jahre weiterdenkt, dann wird das sicherlich interessant.

1 Like

Hi,

@SebastianR: herzlichen Dank fürs Link zum Euro-NCAP-Test. Erinnert ihr euch noch an die ziemlich verheerenden Tests von chinesischen Fahrzeugen - die haben in sehr kurzer Zeit enorm aufgeholt.

Man sollte, finde ich, bevor man aus seiner teslanischen Blase abwertend Aussagen über das „Dacia-Klientel“ abgibt, sich ein wenig herumschauen. Tesla fängt bei, netto, 40.000 EUR an - das ist für die allermeisten Personen eine Stange Geld.

Ein Blick auf die Spezifikationen zeigt, das selbst das Basismodell (für 22.000 EUR netto) sicherheits- und komfortmäßig nicht schlecht drauf ist, mit ACC, LKA, Navi, Apple CarPlay/Android Auto, Verkehrszeichenerkennung, eine Laderaumabdeckung usw. - und dieses Modell hat sogar Stoffsitze! Die in kursiv gekennzeichneten Ausstattungsmerkmale sowie ein Stahldach gibt es, auch gegen Geld, bei Tesla nicht :unamused: . Auch das die (begrenzte: reinweiß plus schwarz-, blau-, rot- oder türkismetallic) Farbwahl kostenlos ist, ist mMn positiv.

Wenn man aber sieht dass die zusätzlichen 500 EUR eine bessere Audioanlage, (hübsche) 17" Felgen, vegane Ledersitze mit E-Verstellung, eine Rückfahrkamera, ein zu öffnendes Glas-Panorama-Dach und ein paar zusätzliche Sachen bewirken glaube ich kaum das viele Basismodelle verkauft werden.

Die WLTP-Reichweite von gut 260 km und die Beschleunigung von achtkommazwei auf 100 km/h sind für die allermeisten ausreichend - jedoch wird für die deutschen der auf 140 km/h begrenzte Höchstgeschwindigkeit ein Handicap werden. Für die Rest der Welt eine führerscheinrettende Eigenschaft des Fahrzeugs :laughing: .

Sicher, das Fahrzeug ist ab Werk nicht mit LED-Hauptscheinwerfer ausgerüstet, und damit kriegt das preisbewusste Klientel die Möglichkeit für 100-150 EUR ein Satz Philips Ultinon nachzurüsten, wenn es gerne LED sein darf - oder mit traditionellen Glühlampen die Lichtausbeute zu verbessern. Lieber das als 1.200 EUR für ein Tesla-Scheinwerfer :open_mouth: .

Dieses Fahrzeug käme bei uns sofort als Zweitfahrzeug in die engere Auswahl, und auf längere Sicht, wenn unser Langstreckenanteil sich vielleicht verringert, sogar auch als Erst- und Alleinfahrzeug in Europa.

1 Like