Mercedes S-Klasse ... Der (maybe) Pionier in autonomen Fahren

Ich hab zwar auch leider keinen Zugriff auf die Paywall …

Die ersten Abschnitte reichen mir aber schon :wink:

Ohne im Detail zu lesen…es handelt sich um das System welches einem auf der Autobahn bis sage und schreibe 60 kmh unterstützt?
:1st_place_medal: :partying_face:

2 „Gefällt mir“

Genau !

Vielleicht sollten wir Elon mal ne Nachricht schicken, das das so schon erlaubt ist … Dann patcht der das zwischen Mittag und Abendessen eben rein …

Es heißt übrigens „Technischer Pilot“ … Nicht Autopilot … Das wäre ja verwirrend …

4 „Gefällt mir“

Ich würde innerhalb von 5 Minuten einschlafen und dann stünd ich da im Stau mit meiner S-Klasse. Ob das dann Punkte gibt, wenn man vom Wachtmeister geweckt werden muss?

1 „Gefällt mir“

Der fährt doch dann bis zum Ende vom Stau …

Und dann kommt bestimmt so ne 120db Tröte als „Sie müssen jetzt übernehmen“ Meldung

1 „Gefällt mir“

Tröten konnten mich noch nie wecken, die bin ich gewohnt :slight_smile:

Der ganze Artikel ist BS und voll mit Unwahrheiten.

„Die neue Mercedes-S-Klasse kann Passagiere erstmals autonom chauffieren.“

Wenn Tesla das schreiben lassen würde, hätten die sofort eine Klage am Hals.

Also somit liefert Mercedes genau das maximale, was die UNECE mit Level 3 ab nächsten Jahr erlaubt.

Tesla ist immer noch Level 2!

Tja, Mercedes Level 3 ist halt einfach mehr als Tesla Level 2. Aber ich denke mittlerweile du kannst das nicht verstehen.

3 „Gefällt mir“

Aus dem Artikel:
" Noch kurvt die hochautomatisiert fahrende S-Klasse mit dem Entwickler an Bord nur auf dem Daimler-Testgelände im badischen Immendingen umher."

2 „Gefällt mir“

Sorry, aber was Mercedes vielleicht im nächsten Jahr oder irgenwann einmal kann, ist irrelevant.

Schon in der Überschrift behauptet ein Schreiberling, das die neue Mercedes-S-Klasse Passagiere autonom chauffieren kann.

Was eine Lüge ist.

4 „Gefällt mir“

:partying_face:

Ok, dann sind aber Teslas Bemühungen für Level 3/4/5 genauso irrelevant. Weil auch Tesla nur Level 2 anbietet.

1 „Gefällt mir“

@RobT @Kehrmaschine
Könntet ihr euren Kleinkrieg bitte per PN austragen?
Danke!

5 „Gefällt mir“

Dann können wir den Thread hier schliessen. Weil schon die Überschrift nicht stimmt.

Naja wenn Tesla automatisch Bremst und Anfährt und bis 60 das Tempo hält und abschaltet das man unter 60 auf der Autobahn das Lenkrad anfassen muss …

Dann sind sie mit einem Update so weit wie Mercedes …

Der Rest der Technik arbeitet so sauber genug sag ich mal …
Die Frage die sich da nur wieder stellt … Wenn nicht … Wer zahlt …

Du solltest dich nochmal mit den verschiedenen Level des autonomen Fahrens beschäftigen.

" * Autonomiestufe 3 : Bedingungsautomatisierung. Der Fahrer muss das System nicht dauernd überwachen. Das Fahrzeug führt selbstständig Funktionen wie das Auslösen des Blinkers, Spurwechsel und Spurhalten durch. Der Fahrer kann sich anderen Dingen zuwenden, wird aber bei Bedarf innerhalb einer Vorwarnzeit vom System aufgefordert die Führung zu übernehmen. Der Gesetzgeber arbeitet darauf hin, Autonomiestufen-3-Fahrzeuge zuzulassen."

Und ?

Mein EAP blinkt automatisch beim NoA … Er schert automatisch auf die Spur ein … Am Ende der Autobahn blinkt er und geht auf die Verzögerungsspur … Und würde mit FSD noch an der Ampel am Ende anhalten.

Was er (Gesetzlich) noch nicht macht ist Selbst überholen … Was im Falle von Tempo 60 auf einer Autobahn (wie gewünscht) aber auch nicht wirklich zum Tragen käme oder ?

Würde dennoch nicht die Frage der Haftung beantworten

Ok, also verstehst du den Unterschied zwischen Level 2 (Tesla) und Level 3 (Mercedes Ankündigung und Teil der Berichts) wirklich nicht. :man_facepalming:

Dann klär mich doch mal bitte auf… Welchen Teil kann Tesla nicht per Software einfach nachliefern ?

Mercedes hat die Weiterentwicklung seiner Plattform aufgegeben, und kauft nur mehr bei NVIDIA zu:

https://www.mercedes-fans.de/magazin/news/mercedes-benz-digitalisierung-partner-fuer-ein-ganzes-auto-leben-computerspezialist-nvidia-und-daimler-machen-gemeinsame-sache.16039

„Die neue Software-definierte Architektur basiert auf NVIDIA DRIVETM und wird in allen künftigen Mercedes-Benz Fahrzeugen zum Standard gehören, um moderne automatisierte Fahrfunktionen zu ermöglichen.“

" Ab 2024 soll die neue Technologie über alle Mercedes-Benz Baureihen eingeführt werden, um Fahrzeuge der nächsten Generation mit upgrade-fähigen, automatisierten Fahrfunktionen auszustatten. Nun ist auch klar, warum aus der Kooperation mit BMW nichts wurde. Die NVIDIA-Plattform von Mercedes-Benz passt nicht zu der von BMW favorisierten Intel-Technik. Da gibt es keine Basis für Gemeinsamkeiten."

„NVIDIA liefert nicht nur die passenden Chips und die Software-Plattform für das gemeinsam mit Bosch aufgesetzte Level-4-Projekt, sondern steckt auch hinter der künstlichen Intelligenz des Mercedes-MBUX-Cockpits.“

2 „Gefällt mir“