Lademöglichkeiten auf Langstrecke

In den Einstellungen kann man das konfigurieren.

3 „Gefällt mir“

Hab es gerade gefunden. Dankeschön.

Danke für eure Beiträge. Dann muss ich zukünftig über ABRP etwas vorplanen und manuell die Ladestation im Zielbereich aktivieren, das funktioniert ja dann wieder.
Ich war mit 7% angekommen, da setzt u. U. schon mal Stress ein, dass braucht keiner.

Ich plane aktuell auf Langstrecke nur noch EnBW ein, da der Filter in der mobility+ App prima funktioniert, und ich an den EnBW Säulen mit ADAC Tarif für 0,48€ laden kann.
Tatsächlich sind viele Ladeparks direkt in der nähe einiger Super Charger, so das man den Akku auch vor konditionieren kann, auch wenn es bei den Temperaturen aktuell nicht wirklich notwendig ist.

Der Hauptgrund ist natürlich der Preis. Für 10Cent weniger Laden die KWh reicht mir um den Aufwand zu betreiben. Weiß nicht was Tesla da reitet, aber die Preise sind aktuell für mich nicht vertretbar.

Natürlich mein persönliches Ding, aber man sollte die Option berücksichtigen.

Nur mit ENBW Ladern wäre ich bei meiner Tour letzte Woche nicht weit gekommen……
Wenn man das will muß man manchmal schon recht weite Wege fahren.
Ob da der Preisvorteil von 9 Cent noch bestehen bleibt?
Da ist mir der Komfort der SuC lieber.
Aber wenn es zur Strecke passt absolut ok, nutze ich dann auch.

Meine Meinung

Was meinst Du damit?
In ABPR kannst Du vorgeben mit welchem Mindest SoC Du am Ziel ankommen willst.

Wann genau passt denn Allego, Aral, Fastned oder EnBW nicht zur Strecke? Du hast die häufiger in Deutschland als Supercharger.

In ABPR schauen wo sie sind, in die AutoNavigation reinzoomen und als Zwischenziel aktivieren. Das funktioniert, halt manuell nicht automatisch, wie beim Supercharger.

Man kann den nächsten Stopp aus der ABRP-App an Tesla Teilen, dann wird der Stop als Ziel im Navi eingetragen.

Ja ist nur nicht gerade toll, weil das Auto dann nicht den Akku vortemperiert.
Das geht nur indem man einen Schnelllader in der Nähe über die Aufladefunktion des Navis auswählt. Dazu muss dort vor allem in der Nähe einer eingetragen sein.

Ich sprach von ENBW….die sind nicht so häufig an meinen Strecken oder ich muß Umwege fahren

Ja aber EnBW ist doch nichtmal so günstig.
Allego, Fastned mit 30-36ct via Bonnet ist doch noch billiger.

Bei Allego war ich neulich, hat 52 Ct gekostet (mit ADAC) standen direkt neben den SuC

Richtig stressig wird es dann wenn man versucht eine Fremde Ladesäule frei zu schalten und nix geht :rofl:
Lieber wenn möglich ein paar Cent mehr zahlen und das gute Gefühl haben er lädt .

1 „Gefällt mir“

Jo deswegen hatte ich via Bonnet geschrieben:

Ref Code nicht vergessen :wink:

Bonnet finde ich SUPER.Aber auf letzter Rille möchte ich da nicht exerimentieren.

Deswegen einfach die HPCs nehmen die neben dem SuC stehen. Dann haste immer den SuC als Notfall-Alternative.

1 „Gefällt mir“

Perfekt, danke - kannte ich nicht.

Bei mir werden beim ABRP leider keine Lademöglichkeiten außer den Tesla Superchargern angezeigt.

In den Einstellungen haben zwei weitere Karten hinterlegt (EnBW und Shell). Muss man sonst noch eine Einstellung setzen?

Irgendwie steh ich auf dem Schlauch…

Jo, du musst CCS als Steckertyp auswählen unter Charger & Networks - Type of Chargers.

Nur mit Tesla-CCS der nicht sinnvollen Standardeinstellung werden nur Supercharger berücksichtigt die noch nicht geöffnet sind für Fremdmarken.

2 „Gefällt mir“