Kompressor der Luftfederung deaktiviert

Hallo,
Ich hatte vorne Rechts 2-3 Tage merkwürdige Geräusche, wie bei einem defekten Gebläse. Dachte erst, dass ein Blatt im Lüftungsschacht war. Jetzt ist das Geräusch weg und mir wird jetzt angezeigt, dass der Kompressor der Luftfederung deaktiviert wurde. Schein wohl der Kompressor sein Leben aufgeben zu haben, oder? Reset habe ich natürlich schon gemacht. Danach hatte sich aber nichts geändert. Hat jemand schon einmal ähnliches Problem gehabt?

Kannst du das Auto vom Luftfahrwerk noch hoch oder runter fahren? Oder geht gar nichts mehr?

Hoch- und runterfahren geht nicht mehr, da der Kompressor ja deaktiviert wurde. Das Auto bleibt einfach auf niedrig stehen.

Da wird ein Federbein undicht sein. Teuer, teuer…

Moin, es war tatsächlich nur der Kompressor defekt.Den konnte ich selbst tauschen. Kosten mit neuem Relais ca. 400 €.

Nicht teuer als bei anderen Autos, pro Federbein 600€.

Das ist der Vorteil bei amis, die sind vergleichsweise noch gut zu unterhalten.

Mein Kompressor war auch bei 90tkm kaputt. Keine 400€ mit Steuer und Arbeit👍

Auch meiner ist seit Gestern in der Werkstatt…
mit fasst 90tkm kam es mir so vor als würde da was knarren unter der Haube…

am Abend abgestellt, Morgens war der Kompressor Fehler vorhanden

jetzt isser in der Werkstatt…

Sch… Korona hin oder her.
die Deutschen dürfen nicht nach Österreich ohne den Test, das Center ist aber in München
die Schweizer dürfen auch nicht nach Österreich…auch da sind die Grenzen dicht!! das Center ist in SG Gallen…hier rüber zum nächsten Center ist in 600KM.
nun
jetzt steht er in der Werkstatt
ein Bodyshop Werkstatt die auch andere E Autos reparieren

mal sehn wie lange das dauert und vor allem was da dann abgeht

das hintere Fahrerseite Rad steht innen an…ansosnten sind die anderen normal

wo kauft man so ein Kompressor?

Habe müssen in eine Werkstatt, normale E-Werkstatt weil wir Österreicher nirgends hinfahren können
nicht nah Deutschland, (kronatest Negativ, und 14 Tage Karantäne) und Schweiz auch nicht…genau das gleiche Spiel
dann habe ich mit München Telefoniert, die haben mir sehr weitergeholfen…sehr Freundlich und zuvorkommend…

jetzt sind wir draufgekommen dass es die 40A Sicherung war, die nicht mehr lief

jetzt läuft alles wieder normal
der Kompressor sprang nach der Sicherung Erneuerung wieder an, das Auto erhob sich wieder

Ich muss dann nachdem das Korona Zenober vorüber ist , dann mal in die Werkstatt nach München um zu checken wieso eine Sicherung mit 40A fliegen kann

:slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Liebe Gemeinde,
Bei meinem MX ist binnen 2 Monaten 2 x die 40A Sicherung durchgebrannt. Jeweils war Tags vorher das Auto beim Service, wo am Fahrwerk was gemacht wurde. Kann da ein Zusammenhang bestehen. Braucht der Kompressor eigentlich irgendeine Wartung? Kann es sein, dass da irgendwie Kondenswasser entsteht, das einfrieren kann?
Bin dankbar für Tipps…

Merci Luckyjogi

Kannst Du mir sagen, wie ich die Sicherung prüfe? Bei mir ist seit heute auch plötzlich das Einstellen von verschiedenen Fahrwerkshöhen nicht mehr möglich (alles ausgegraut im Menü); Wagen ist auf ganz niedrig „eingefroren“…
Könnte ja evtl. auch der Kompressor sein?

1 „Gefällt mir“

Update zum Kompressor Luftfederung:
Nachdem 3x die 40A Sicherung binnen einer Woche rausgeflogen ist, war klar, dass was nicht stimmt.
Test 1: Mit neuer Sicherung sprang der Kompressor an und der Wagen hob sich => Kompressor ok.
Test 2: Man hört kein Zischen o.ä => das System hält die Luft. Sagt aber nichts über schleichenden Luftverlust z.B. an den Federbeinen. Das wäre eine teure Reparatur. Und auf Servicetermin hatte ich keine Lust. Die finden ja immer was :grimacing:.
Test 3: In welchem Zustand ist eigentlich das Relais? Mein MX ist 5


Jahre alt mit über 200Tkm.
Relais abgesteckt (das ist direkt neben der 40A Sicherung im Hauptsicherungskasten). Plastikgehäuse des Relais runtergemacht (ist nur draufgeklickt) und siehe da: die Schaltkontakte waren angekokelt. => Mit feinstem Schleifpapier die Kontakte freigeschmirgelt, Deckel wieder drauf, reingesteckt und seither ist wieder alles gut.
Die kaputte Sicherung erkennt man übrigens wenn man im Sichtfenster schwärzliche Verfärbungen sieht. Die Sicherungen gibt’s nicht überall: Fachhandel oder Internet. Man braucht eine Low Profile JCase Sicherung, Bestellnummer bei Hella 8JS740 026-761.
Vielleicht helfen die Tipps dem einen oder anderen weiter…
VG Luckyjogi

9 „Gefällt mir“

Sehr interessant. Meiner sinkt manchmal Wochen lang nicht ab, und dann plötzlich mehrfach in der Woche vorne links, dann wieder Wochen nicht. Wenn das passiert kommt auch jedes Mal die Meldung Kompressor deaktiviert. Ein einfacher Reset bringt nichts, wenn ich dann aber 4-6 mal Resette, geht er auf einmal wieder und der Wagen fährt wieder hoch. Was denkt ihr? Federbein? Oder müsste das immer gleich verlieren? Vielleicht ein Ventil?

Kann dann eigentlich nur ein Fehler vom Verteilerblock der Luftleitungen beginnend bis zum Federbein sein.


Die Leitungen sind beschriftet mit FR, RR usw. Und unterschiedlich in den Farben. Ich würde mir mal die betreffende Leitung genau anschauen.
Andere Möglichkeit: ich habe an manchen Orten die automatische Höheneinstellung eingegeben, weiss aber nach der langen Zeit nicht mehr wo. Evtl. tritt der Luftverlust bei der (automatischen) Höhenverstellung ein.

3 „Gefällt mir“

Vielen Dank für den Tipp. Ich gucke mir das ganze mal an. Wenn ich da nichts finden kann gebe ich es den Jungs beim Service mit als Tipp.

Respekt! Du kennst Dich ja gut aus. :+1:
Da traue ich mich aber nicht dran. Aber als Tip für den Service ist das doch gut! Morgen früh kommt der Ranger wegen des kaputten Heckschlosses; vielleicht kann er ja zumindest ne Diagnose stellen in Bezug auf das Fahrwerk…

So, das Schöne bei Tesla ist aber auch, daß maximaler Frust und Freude teilweise dicht beieinander liegen! :slight_smile:
Heute morgen war ein nicht nur netter, sondern auch äußerst kompetenter Ranger pünktlich bei mir in der Garage und hat beide Probleme in kürzester Zeit gelöst! Es musste dafür noch nicht mal das Heckklappenschloß getauscht werden, sondern lediglich der Bügel vom Schloss etwas verschoben und festgeschraubt werden. Scheint wohl aktuell einige Model X damit getroffen zu haben und das scheint an den kälteren Temperaturen zu liegen. Die Teile verändern dadurch minimal ihre Position und ein Mikroschalter im Heckschloß schaltet dann wohl nicht richtig, was zu dem vermeintlich geöffneten Heckdeckel geführt hat.
Jetzt, seitdem es repariert wurde, geht auch direkt das Fahrwerk wieder hoch und runter; es scheint ne Sperre dafür zu geben, wenn der Heckdeckel geöffnet ist.
Vielen Dank an den Tesla-Ranger-Service!! :slight_smile:

Ich habe direkt oben am Kompressor ein Ventil das baugleich ist wie ein Reifen Ventil. Kann ich damit extern den Kompressor verfüllen um das Fahrwerk anzuheben?

Also ich hab das jetzt mal probiert und da waren schon 7 Bar drauf. Aber das Fahrwerk unten. Dann bin ich einfach mal vorsichtig ein paar Meter gerade aus und Rückwärts gefahren. Plötzlich hebt sich der Wagen an und der Kompressor startet. Hängt dann ein Druckventil? Verteilerplatine?