Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

KBA Zulassungszahlen September 2018

Das KBA lässt gerade mit neuen Daten auf sich warten. Ich bin gespannt wie der Einbruch der Verbrenner aussieht und hoffe auf einen anteilig größeren BEV Wert an den Zulassungen.

Dafür dürfen die Hybride und Plug-ins einbrechen. Stichwort WLTP und Angebot/Verfügbarkeit.

Die August-Zahlen kamen am 6.9. dürfte also noch ein paar Tage dauern. Derzeit würde mich eine Zunahme bei BEV \ PHEV eher wundern, da werden schon einige Geschäftsfahrzeuge bei sein und diese Fahrer warten erst auf das Jahressteuergesetz (0,5% Regelung)

Die kamen am 04.09. und das weil der 01. ein Samstag und der 02. ein Sonntag war. Also war der 03. der erste Arbeitstag im Monat und somit wurden die Zahlen wie üblich am zweiten Arbeitstag im Monat veröffentlicht.

Hybrid und Plugin Hybrid sind einfach Schrott (natürlich ist das nur meine Sicht der Dinge )

Ich hatte mir vor 2,5 Jahren einen Mercedes C 350e gekauft. Angabe von Mercedes 2Liter/100km und 35 km elektrische Reichweite. Am Ende waren’s dann 11Liter/km und 14km elektrische Reichweite. Im Mai habe ich den Wagen mit großem Verlust verkauft und heute fahre ich Tesla. Und…, habe es nicht bereut.

Wer billig kauft, kauft doppelt! Obwohl so billig war der Mercedes nun auch wieder nicht :smiley:

Bei der derzeitigen Auswahl an BEV sind die PHEV die einzige Chance überhaupt nennenswert (teil-) elektrische Fahrzeuge auf den Markt zu bekommen. Da gibt es inzwischen schon einige mit 50+km E-Reichweite und weitere sind angekündigt.

Hm, sorry für OT, aber mich nervt dieses „wir sind die einzig wahren“ Gehabe der BEV-Fahrer. Ich kenne PHEV-Fahrer bei denen läuft der Verbrenner 2x im Jahr, wenn sie in Urlaub fahren und nein die werden rein aus wirtschaftlicher Vernunft nicht den GTE \ E-Tron durch einen Tesla ersetzen.

Nichtsdestotrotz werden viele Ihre Kaufentscheidung PHEV nach der Prämie richten. Und da sich da zum 01.09.2018 einiges geändert hat und gefühlt 95% aller Möglichkeiten rausgefallen sind, wird man sehen müssen, ob sich das im September/Oktober bzw. bis Ende 2018 durchschlägt oder nicht.

Die aktuelle (Oktober 2018) Diesel-Umtauschprämien-Aktion wird - wie die alte - dazu führen, dass dieses Jahr ein Rekordjahr an Verkäufen und Neuzulassungen wird. Was im September vielleicht runterging, wird ab Oktober wieder aufgeholt. Verbrenner en masse - denn nur dafür gibt’s die fetten 10k Prämien, und die wohl einfach und zügig (Spekulation) während man bei PHEV und BEV um jeden Euro kämpfen muss.

Sinnvoll wäre es, jetzt die alten Diesel durch E-Fahrzeuge zu ersetzen und diese maximal zu fördern. Aber nein…

Und da sindse nun endlich auch:

Hier der Link zu den Zahlen

Tesla 185 Stück

Tesla implodiert komplett

665 in Q1, 588 in Q2 362 in Q3

Vorjahr
1023 in Q1, 872 in Q2 722 in Q3

neue BEVs auch rückläufig zum Vormonat, dieser Trend geht schon seit Juni so von Statten. Einzig und allein der Anteil der BEVs mit 1,18% ist ein Lichtblick, liegt aber daran dass der Verbrennermarkt einen Sondereffekt im September hatte. Zumindest sind wir im Schnitt bei 0,92% BEVs und im Vorjahr waren wir bei 0,73%.

Hier die Grafiken…

Tesla Zulassungen über die Quartale:

Das Verhältnis zwischen Model S/X im September ist noch geschätzt, die Gesamtzahlen stimmen aber.

Q3 ist mit insgesamt 362 Zulassungen das schlechteste Quartal seit 2016.

Das ist die absolute Vollkatastrophe was hier in Deutschland passiert. Ich würde mal ganz vorsichtig erste Warnungen raus geben was das Model 3 angeht, nicht dass da jemand zu große Hoffnungen hat.

Vielleicht warten auch nur sehr viele auf’s Model 3, anstatt sich für’s Model S oder X zu interessieren? Man kann ja bereits jetzt aus den USA und Kanada Erfahrungsberichte und Reportagen sehen, die das Model 3 entsprechend empfehlen, warum also den doppelten Betrag für ein praktisch „gleichgutes“ Fahrzeug ausgeben, wenn in 9-12 Monaten die ersten Model 3 in die EU schwappen?

Wenn wir für einen kurzen Moment die Produktionszahlen von Tesla betrachten, sehen wir auch, dass der Rückgang in Deutschland unbedeutend ist, da das Unternehmen stetig mehr Fahrzeuge absetzen kann.

Trotzdem finde ich bei den BEVs die Stagnation interessant, gibts doch die Zoe 40, den Leaf 40, Ioniq und Co, oder hängt es damit zusammen, dass zum Jahr 2019 größere Modellpflegen und -neuerscheinungen anstehen?

Alles Gute

Bis Ende Dezember wird sich jemand, der klar denken kann, keinen Tesla als Dienstwagen holen. Ab Januar geht es dann wieder los.

Imho ist und bleibt das Problem relativ simpel: Clio Life ab 13k€, Zoe Life ab 22k€ zzgl. Batteriemiete…

ich sehe es wie geko: wer kauft jetzt ein S / X als Dienstwagen, wenn er das selbige ab 2019 mit 0,5 besteuern kann !!
(ohne fahrtenbuch ist es einfach bequemer)

Drei Gründe:

  • solange den Leuten die Verbrenner regelrecht hinterher geschmissen werden wird sich beim S/X nicht viel ändern, gerade bei aktuellen Finanzierungs/Leasingkonditionen
  • warten auf 2019 wegen der Änderung der 1%Regel
  • das M3 kommt wird super laufen (Förderung greift, Besteuerung als Dienstwagen mit nur 0,5%)

Die aktuellen Zahlen in D-A-CH wundern mich überhaupt nicht bei der Art wie Tesla in der deutschsprachigen Presse seit geraumer Zeit hauptsächlich erwähnt wird. Mit zunehmender Verbreitung des Model 3 im Alltag, Kontaktaufnahme und Mitfahrgelegenheiten im Bekanntenkreis wird sich dies ändern, jedoch garantiert nicht in der Geschwindigkeit wie es derzeit in Kalifornien passiert. Dazu sind viele Mitteleuropäer einfach zu konservativ, manche vielleicht einfach borniert.
In meinem Bekanntenkreis gibt es einige mit folgendem Profil: Pendelstrecke täglich 100-130km, max Tagesgesamtleistung 180km, 1-2mal jährlich 200-500km je Richtung, Lademöglichkeit zuhause vorhanden
TCO ist ein Fremdwort (obschon einige mit Gewerbeschein dabei sind!), Tesla hat nur kaputte Akkus und der nächste Mercedes (hier kann auch gern VAG eingesetzt werden) wird wieder gekauft weil das Angebot doch so gut ist (viele Prozente auf dem Papier für den Neuen, der alte wird dafür zum Kilopreis zurückgenommen…) und die Servicekosten über die sich noch ein paar Monate vorher so mockiert worden ist (>200€ für Kraftstofffilter z.B.) sind vergessen.

Ganz im Gegenteil, ich denke die nahende Model 3 Auslieferung lässt die „alten“ Modelle etwas zurückfallen in D.
Wir haben vier Model 3 bestellt, viele Leute in D warten auch auf das Model 3 und haben tausende vorbestellt.
In Norwegen kann Tesla sicher die komplette Januar-Produktion sofort absetzen.
Meine Frau würde jetzt, müsste Sie den S jetzt abgeben, auch ein Model 3 dem S vorziehen und sich gedulden.
So geht es denke ich vielen denen das Model S zu groß ist, die warten jetzt.

Tesla kann auf der S/X-Linie 100.000 Autos pro Jahr bauen, das tun Sie und mehr geht nicht.
Sie können es sich leisten die Farbauswahl und die Sitz-/Farbkonfig. rigoros zusammenzustreichen.
Sie machen keine Werbung, wofür auch. Mehr als 100k Fahrzeuge können Sie sowieso nicht fertigen.
Deutschland ist doch überhaupt nicht relevant für Tesla.
(Für Jaguar und Audi übrigens auch nicht, diese Compliance-Cars werden bevorzugt in die Quoten-Länder geliefert).

Grüße SuCseeker

Das ist einer der wichtigsten Gründen, ich würde mir seit 3-4 Monaten wenn nötig kein BEV kaufen, da die 0.5% sehr lukrativ ist.
Diese an einem Stichtag festzumachen, ist einer größten Fehler der GroKo, neben so vielen.